ifun.de — Apple News seit 2001. 18 397 Artikel
   

HomeKit-Start: Mit Elgato Eve lassen sich erste Produkte vorbestellen

Artikel auf Google Plus teilen.
52 Kommentare 52

Apple hat die ersten HomeKit-Produkte für Juni versprochen, mit Elgato macht nun der erste deutsche Hersteller Nägel mit Köpfen. Das Unternehmen bietet nun eine Vorbestellmöglichkeit für seine mit HomeKit kompatiblen Smarthome-Sensoren Eve an, mit der Auslieferung darf im Juli gerechnet werden. Eve startet zunächst mit vier separat erhältlichen, per Bluetooth steuerbaren Smarthome-Produkten.

eve

  • Eve Room ermöglicht die Kontrolle von Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Innenräumen. Die Angaben zur Luftqualität basieren nicht wie bei anderen Produkten ausschließlich auf dem gemessenen CO2-Gehalt, der Elgato verwendete Sensor analysiert die flüchtigen organischen Verbindungen im Raum und kann somit verlässlichere Aussagen zur Belastung des Raumklimas treffen. (75 Euro)

    Elgato-Eve-Room_iPhone

  • Eve Weather ist ein Sensor für die Messung von Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck. (50 Euro)

    Elgato-Eve-Weather_iPhone

  • Eve Door & Window zeigt den aktuellen Zustand von Türen und Fenstern an (offen oder geschlossen) und liefert bei Bedarf auch Statistiken hierzu. (40 Euro)

    Elgato-Eve-Door-and-Window_iPhone

  • Eve Energy ist eine Schaltbare Steckdose, die zudem den Energieverbrauch der verbundenen Geräte ermittelt. (50 Euro)

    Elgato-Eve-Energy_iPhone

Mit der zugehörigen Eve-App von Elgato lassen sich die Komponenten nicht nur steuern, sondern auch konfigurieren, in virtuellen Räumen platzieren oder deren Statistiken einsehen. Die neu im App Store erhältliche Anwendung ist für iPhone, iPod touch und das iPad optimiert.

Sämtliche Elgato-Sensoren lassen sich aufgrund ihrer HomeKit-Anbindung auch mit Siri bedienen, Voraussetzung für die Nutzung ist allerdings zumindest nach aktuellem Stand der Dinge, dass sich der Nutzer in Bluetooth-Reichweite der Geräte befindet. Hier kommen wir dann auch zum Problem mit der großen Unbekannten: Es hilft nichts, wenn Zubehörhersteller die ersten HomeKit-Produkte anbieten, Apple selbst aber die nötige Infrastruktur nicht bereit stellt. Zumindest nach aktuellem Stand der Dinge ist es nämlich nicht wie eigentlich von Apple versprochen möglich, HomeKit-Geräte auch von außerhalb des Hauses zu bedienen.

Allerdings ist es ein offenes Geheimnis, dass den Ankündigungen (neben Elgato werden heute ziemlich sicher weitere Hersteller folgen) ein interner Startschuss seitens Apple zugrunde liegt. Somit besteht einerseits die Möglichkeit, dass Apple die grundlegenden Funktionen ohne große Ankündigung freischaltet, die aktuelle Generation von Apple TV ist bekanntlich in der Lage, als HomeKit-Hub zu fungieren. Eine weitere Option wäre, dass Apple hier auf eine ergänzende Hardware-Ankündigung im Rahmen der WWDC nächste Woche (Apple TV 2015) vorbaut. Tim Cook könnte dann quasi nebenbei erwähnen, dass erste kompatible Produkte ja bereits auf dem Markt zu finden sind.

Dienstag, 02. Jun 2015, 9:13 Uhr — Chris
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Toll wieder so ein Zeug was man direkt in die Steckdose steckt… wie wäre es wenn irgendwer mal eine Unterputz Lösung anbieten würde?

    • leg die steckdose tiefer in die wand, steck es rein und verputze drüber. Tataaaa :-)

    • Homematic bietet all das. Unterputz und überputzaktoren, welche dann mit Serienschaltern, wie zB Gira kombiniert werden. Unterputzaktoren für die Verteilerdosen, bzw Blinddosen, anstelle von Lichtschaltern, etc. Ich benutze das System und bin total begeistert. Nutze Rolladenaktoren, Drehgriffkontakt für die Terrassentür (damit der Rolladen nicht herunterfährt, wenn die Tür geöffnet ist) und die Heizungssteuerung. Alles automatisiert, oder per iOS Manuel steuerbar.

    • Schau mal Fibaro An. Basiert auf dem Z-Wave Standard. Also auch zu vielen anderen Herstellern Kompatibel.

    • So richtige Aktoren wurden Ja noch nicht mal genannt.bis jetzt überwiegend Sensoren. Meinen Freundin wäre „begeistert“ jede(s) Licht, Heizung, Steckdose mit dem Handy anzumachen.
      ^^
      Ich hoffe da kommt noch mehr, wie bei homematic?!! :)

    • Schau mal bei RWE SmartHome! Die haben auch Unterputz. Hm, gerade denke ich darüber nach… Ich glaube aber nur für Lichtschalter und nicht für Steckdosen. Die sind nämlich megagross und hässlich. Sorry! :-)

  • Habe zwar noch kein einziges Smarthome Gerät aber wenn Apple eine gute Lösung mit HomeKit präsentiert werde ich mich noch dieses Jahr umschauen.

  • Endlich etwas das mir sagt wie die Luftqualität wirklich ist.
    Mein ganzes Leben lang musste ich einfach ohne Beweis die Fenster öffnen und hoffen dass es sich positiv auf mein Raumklima auswirkt.
    Aber damit nicht genug, auch weiß ich jetzt, ob das Fenster bereits offen oder noch geschlossen ist – etwas das ich vorher nie feststellen konnte, wenn ich einfach davor stand.
    Immer wieder habe ich versucht durch offene Türen zu rennen….

    Und dank Bluetooth kann ich das alles auch innerhalb der Sichtweite dann steuern und ablesen. Toll!

    • Wenn man alleine wohnt und keine Kinder hat ist das Recht sinnlos. ABer so ist nunmal die Technik und es muss ja auch nicht jeder alles mit machen.

      • Völlig Ok dass diese Technik Ihre Einsatzbereiche finden wird.
        Dennoch hoffe ich, dass Du Deinen Kindern beibringst, wie man schlechte Luft riecht und entsprechend Lüften sollte.

      • Dann müsste ich erstmal aus der Großstadt ziehen. Da kannst du so lange das Fenster auf machen wie du willst.

      • ups schon verschickt. Landluft ist da schon was feines.

      • Ja sicherlich. Aber ich glaube nicht, dass die Lebensqualität von Allergikern stark steigt, nur weil Sie nun wissen, dass sie gerade eben das Fenster geöffnet haben.

      • @Lew: Pollen-Allergiker versuchen das Fenster möglichst immer geschlossen zu halten außer es regnet. Einen hohen CO2 Gehalt kann man nicht riechen.

  • Damit sich das durchsetzt wäre es sinnvoll, das nicht jeder hersteller ne eigenes bridge modul benötigt, das auch wieder strom saugt. Solange das nicht abgestellt wird, wird sich das nicht durchsetzen. Niemand stellt sich 5 verschiedene bridges ins haus.

    Als gerät fände ich einen smarthome wasserhahn für die badewanne super, bei dem man wassermenge und temperatur vorwählen kann. Netterweise von unterwegs. Mit akku, und aufladung durch den wasserdruck wie bei led duschköpfen.

  • Ok, es hat sicherlicht alles für irgendwen einen tatsächlichen Mehrwert, ABER:
    Warum muss ich über die App schauen ob mein Fenster zu oder offen ist.
    Wenn ich aus dem Haus gehe schliesse ich alle (Einbruch, Regen, usw.) und wenn ich nach Hause komme öffne ich sie.
    Wenn ich zu Hause bin, muss ich meinen Arsch doch nur von der Couch hoch kriegen und schauen ob ein Fenster auf oder zu ist… und oh Wunder, öffnen oder schliessen, je nach Bedarf.
    Interessant sind sicher die Statistiken wann und wie lange Fenster offen waren, oder OMG warum nicht!
    Erinnert mich alles immer mehr an Wall-E.
    Fette Menschen in elektischen Fortbewegungsmitteln…
    Aber alle haben eine Watch um zu schauen wie viel sie sich heute wieder fortbewegt haben… Wow Rekord 180 Meter heute.
    Sicherlich auch interessant für kriminelle Vorhaben zu wissen, wann welches Fenster offen ist bei gleichzeitiger Abwesenheit der Bewohner. Und nein, kein System ist unknackbar.

    Wer Ironie findet, darf sie behalten! Wer ein bisschen Wahrheit entdeckt, ist schon einiges weiter als viele hier…

    • Die Smarthome Sachen gibt es bereits seit Jahren. Und es leben immer merh menschen mit solch technologie im Haus. Das jetzt einige kommen und den Sinn jetzt erst hinterfragen liegt daran das sich noch niemand ernsthaft damit beschäftigt hatte. Ich halte eine Fensteröffnuns-Nachricht auch für weniger sinnvoll. In Kombination mit einer Heizungssteuerung so dass die Heizung sich auch gleich ausschaltet ist es wiederum sinnvoll. Kinder zum Beispiel amchen auch viel unüberlegtes und das wird nach hinten raus teuer.

    • In einer Studentenbude ist das sicherlich kein Problem. Da ist vielleicht das Messgerät für den THC-Gehalt in der Luft interessanter :) Ich habe ein Haus mit Wohnräumen über 3 Etagen und Kinder. Da ist es schon praktisch, wenn man nicht jedes Fenster kontrollieren muss.

    • Ein Sensor Alleine Macht natürlich keinen Sinn. Einfaches Anwendungsbeispiel: Bei schlechter Luft Geht das Fenster Auf, wieder Eine Gute Luftqualität erreicht ist. Bei Regen werden die Dachfenster automatisch Geschlossen. bevor man nach Hause Kommt geht die Heizung an und heizt den Raum auf gewünschte Temperatur. Bei Offenem Fenster Schaltet sich die Heizung Ab….etc. Möglichkeiten gibt es viele. Man benötigt nur Sensoren und Aktoren

  • Endlich geht es los! Würde mich über die Nachricht freuen, dass homematic (eq3) nun eine neue Homekit zertifizierte CCU anbietet :-)

    • Oder noch besser: Die bestehende CCU spricht mit dem Apple TV und das ganze System im Haus erhält mit einem Schlag volle Homekit Kompatibilität :-)

      • Warum? Mir reicht Homematic allemal. Steuere von unterwegs und von zuhause Rolladen, Heizung und Licht, oder lasse alles automatisiert ablaufen. Wenn die Sonne zu sehr ins Fenster scheint, schließen sich die betreffenden Rolladen auf 15%. Bin ich im Ferienhaus, schaltet zuhause die Homematic mein Abwesenheitsmodul vollautomatisch per iOS geofence. Also Rolladen unregelmäßig hoch und runter, Licht an und aus. Und das alles für ca 500€

      • Ja klar, aber für mich macht Smarthome nur mit Sprachsteuerung sinn (wenn ich zuhause bin). Automatisiert und Bedienung Unterwegs reicht aber auch die App vom Dritthersteller aus, das stimmt.

    • Dieses Jahr kommt die Weiterentwicklung HomeMatic IP heraus. Zwar erstmal nur für die Heizung aber es soll dann Stück für Stück ausgebaut werden. Jedes Gerät hat dann seine eigene IP Adresse. Denke vielleicht wird das dann mit HomeKit kompatibel sein. Das nächste Update von der Pocket Control App soll die Apple Watch dann mit HomeMatic unterstützen.

  • Aber Bluetooth reicht doch nicht an jede Ecke der Wohnung. Wir es wohl auch Geräte geben, die Homekit auch mit Wlan kombinieren?

    • Auch Interessant: „Mit Siri auf deinem iPhone, iPad oder iPod touch kannst du Eve nach Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Öffnungszustand von Fenstern und Türen fragen“ Das sollte der Beweis sein, dass Siri auf die Inhalte der Apps zugreifen können wird und nicht nur App X starten. Oder zieht sich Siri die Daten aus der Homekit-App?

      • „Zur Steuerung von HomeKit-fähigem Zubehör unterwegs ist ein Apple TV (3. Generation oder neuer) mit Apple TV Software 7.0“

      • Damit dürfte wohl bestätigt sein das Apple TV die Bridge ist.

  • Und wieder sind keine Heizkörperregler dabei. Das wäre das einzige, was ich gerne per SmartHome hätte!

  • Ich will endlich meine hue Lampen per Siri schalten!

  • Marvin Hilscher

    Ich hoffe Devolo stellt seine SmartHome-Klamotten auch für Apples HomeKit zur Verfügung. Schon was gehört?

  • es geht nichts über die Lösung von Loxone! Ist zwar eine etwas kompliziertere Konfiguration und im Haus wird eine Sternförmige Verkabelung vorausgesetzt aber mit ein wenig einlesen und dem Super Support durch einen Loxone Partner ist es echt super – kein Systeme wird auf Jahre so viele Möglichkeiten bieten

  • Wieviele Steckdosen kann man den ansteuern? Kann man die selbst benennen? Funktioniert das nur zu Hause, weil dort steht Bluetooth? Apple Watch App?

  • nun dann erst mal die WWDC abwarten :-)

  • weiss jemand ob es ein system fürs iOS gibt (und somit sprachgesteuert ist), mit dem man Lampen dimmen kann. Also bestehend Tisch/Stehlampen? Danke für einen Tipp

  • Weiß jemand was so eine Bluetooth-Steckdose an Extra-Strom zieht?

  • Ich habe QIVICON und die vereinen mehrere Standards miteinander.
    Die App dazu finde ich auch ganz gelungen…

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18397 Artikel in den vergangenen 5388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven