ifun.de — Apple News seit 2001. 19 321 Artikel
   

Nachgetragen: Swift, Apples neues Open Source-Projekt

Artikel auf Google Plus teilen.
4 Kommentare 4

Gestattet uns einen kurzen Nachtrag zum bereits gestern besprochenen Wechsel der Apple-eigenen Programmiersprache Swift in das Lager der quelloffenen Code-Angebote.

500

Der bereits zur Swift-Einführung 2014 angekündigte Schritt, dürfte die Popularität der ohnehin schon „am schnellsten wachsende Programmiersprache der Geschichte“ weiter anfeuern und erlaubt nun auch der Entwickler-Community einen Blick unter die Haube des Objective-C-Nachfolgers zu werfen.

Apple hat die Website Swift.org eingeführt, die detaillierte Informationen über Swift als Open Source, einschließlich technischer Dokumentationen, Community-Ressourcen und Links zum Herunterladen des Swift-Quellcodes, bereitstellt.

Die zukünftige Entwicklung

Im Bereich „Swift Programming Language Evolution“ kommuniziert Apple die Richtung in die sich Swift entwickeln soll und kündigt bereits jetzt an mit der geplanten Veröffentlichung von Swift 3.0 im Herbst neue Funktionen einzuführen, die „source-breaking changes“ verursachen werden. Also: Lesen und aufpassen.

Apple Im Interview

Sowohl The Next Web als auch das Technik-Magazin ArsTechnica haben sich mit Apples Craig Federighi unterhalten und notieren Cupertinos Sicht der Dinge. Spannede Lektüre.

We think [Swift] is how really everyone should be programming for the next 20 years. We think it’s the next major programming language.

In terms of where we hope the open source project will take Swift, it comes back to the original goals of making Swift the language you learn to program in from the outset, and know that when you learn it you’ll be able to use it to accomplish everything you want to accomplish, all the way from building mobile applications to cloud development. Open sourcing it creates a really clear path to what was already starting to happen.

Gutes Personal:

Wirft man einen Blick auf die Liste der Swift-Contributor, stolpert man über bekannte Namen. Unter anderem zeichnet der Homebrew-Macher Max Howell – Homebrew ist ein hervorragendes Stück OS X-Software für das Terminal – für den Swift Paket-Manager verantwortlich.

Howell hatte erst im vergangenen Sommer öffentliche Kritik an Googles Einstellungstests geübt. Jetzt arbeitet der Homebrew-Verantwortliche also für Apple.

Mehr Links

Freitag, 04. Dez 2015, 9:44 Uhr — Nicolas
4 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Es ist übrigens kein Github-Repository, sondern ein Git-Repository, das auf Github gehostet wird ;)

  • Und ifun beharrt darauf, dass es schon 2014 angekündigt wurde, Swift als OpenSource zu releasen. :)

  • Haha, ich stimme ihm aber zu. Und das nicht nur, weil er „Master“ heißt, sehr passend für Git. ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19321 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven