Musik-Downloads: Preiskampf zwischen Amazon und iTunes

iTunes 30 Kommentare

Die Zeiten, zu denen uns die Labels Download-Alben zum CD-Preis andrehen konnten, sind wohl endgültig vorbei. Der Konkurrenzkampf auf dem MP3-Markt boomt und der Kunde profitiert: Abo-Angebote wie Spotify, Rdio oder Deezer ersetzen vielerorts den Musikkauf und im Downloadbereich bekämpfen sich insbesondere Amazon und iTunes bis aufs Messer.

Aktuelles Beispiel ist die im iTunes Store prominent gefeaturte Sonderaktion „Alben unter 6 Euro“. Apple bietet hier ausgewählte, halbwegs aktuelle Alben für 5,99 Euro an und Amazon bietet unterbietet die Titel im direkten Vergleich nahezu durch die Bank, teilweise sogar um bis zu 2 Euro. Zudem haben sich die ehemals als Sonderaktionen eingeführten MP3-Specials des Internetkaufhauses inzwischen mehr oder weniger als Standard etabliert. Sonderangebote mit durchaus nennenswerten Preisreduzierungen finden sich inzwischen täglich auf der Amazon-Übersichtsseite für Musikdownloads.

Zufriedene Gesichter bei den Labels

Die Labels verdienen dabei offenbar keinesfalls weniger, zuletzt zeigte sich die Musikindustrie jedenfalls erfreut über steigendende Einnahmen im vergangenen Jahr. Die steigende Popularität der Abo-Angebote macht die sinkenden Preise im Downloadbereich offenbar problemlos wett. Zuletzt dürfte die Entscheidung der Telekom, Musikabos bei Spotify als Zusatzoption zu Datentarifen anzubieten, für zufriedene Gesichter bei Universal & Co. gesorgt haben und beim wohl bevorstehenden Start eines Apple-Musikabos werden die Korken wohl erneut knallen.

Diskussion 30 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Schick… Geht. Aber wenn man die Artikel auf der Hauptseite Zoomt dann ist die Überschrift abgeschnitten. Das geht gar nicht. Das ist weit weg vom “angenehmen” scrollen. Wenn man von links nach rechts schieben muss. Wenn das wieder begradigt werden würde!?!

      — Futzi.2
    • Allso falls das kein aktueller Bug ist, und tatsächlich das neue Design seien soll… dann weiss ich auch nicht… das ist alles so unruhig, ungemütlich, durcheinander, unübersichtlich, kalt kühl SCHRECKlICH…. schade :-(

      — chrisseven
      • Und überall diese Großebuchstaben… ich fühle mich echt total “angeschrien” … Das sind echt No-Gos und sollte das so bleiben bin ich trotz des wahnsinnig guten Newsgehalts weg von dieser Seite… hab ich auch schon mal bei einer anderen gemacht… man vermisst es dann 3 wochen… aber hat bald eine andere gute alternative gefunden… Die Schriftart geht wirklich überhaupt nicht… und anschreien lass ich mich schon gar nicht!!!

        — chrisseven
  1. Eine Frage bleibt wohl noch: wann wird das angerüchtete (Gerüchte-Äquivalent zu “angekündigt”) iRadio von Apple in Deutschland starten. Hoffentlich nicht mit so viel Verzögerung wie iTunes Match…
    Nachdem Spotify kombiniert mit dem USB-iPod-Interface von meinem Autoradio nur rumzickt, würde mich eine integrierte Version von Apple sehr freuen…

    — bifi
    • iRadio von apple
      Besser heute als morgen
      Was apple anfasst hat hand und fuss

      Betr. Neues design von ifun
      Update gemacht aber alles beim alten

      daguido
    • “Was apple anfasst, hat Hand & Fuß” – ein verpäteter Aprilscherz oder akutes Stockholmsyndrom?
      Ich sage nur Karten, Ping, Antennagate etc. pp.

      — Nachbars Lumpi
      • Es gab/gibt kein Antennagate! Das war reine Medienhysterie und ist bei jedem Smartphone nachweisbar.

        — Chris
      • Klar apple hat nix stecken

        Ipod
        Iphone
        Ipad
        Imac
        Apple tv is a kake
        Alles müll
        Klar es ist nicht alles gold was glänzt
        Aber von einem stickholmsyntrom zu sprechen
        Finde ich nicht zutreffend

        daguido
  2. Nicht zu vergessen, das Google auch sehr günstig Musik anbietet.

    Des weiteren sollte auch nicht die Bitrate außen vor gelassen werden:
    Amazon: MP3 256kbps
    iTunes: AAC 256kbps
    Google: MP3 320kbps

    Hier hat neben iTunes Google die Nase vorne und Amazon ist abgeschlagen.

    — LordLord
    • wobei aber noch zu beachten ist, dass bei Nutzung von iTunes Match die bei Amazon gekaufte Musik dann automatisch auf 256 kbs AAC upgegraded wird.

      — BeardMan
    • Alles, was ich in den vergangenen Jahren bei amazon heruntergeladen habe, war MP3 V0, wenn du da einen Unterschied zu iTunes oder Google raushören solltest, hast du ein übernatürliches Gehör.

      — Nachbars Lumpi
      • Ich habe nie behauptet das ich einen Unterschied höre. Beim letzten Blindtest hatte ich eine Erkennungsrate von 80% zwischen 320 kbps und 192kbps
        Ich sage nur, das man das mit berücksichtigen sollte…

        — LordLord
      • Also für mich steht zweifelsfrei fest, das AAC jeder MP3 Kompression vorzuziehen ist! Der Kontent aus dem iTunes-Store “kling” grausig! Aber Amazon/Google sind unterirdisch schlecht!

        Zu meiner Person:
        Ich bin eben kein Musik-Konsument, der das Geplänkel einfach nur blind in rauen Mengen konsumiert, sonder der Liebhaber, der bewusst hinhört, sich eben nicht einfach nur gedankenlos berieseln lässt, Hauptsache da “dudeld” was…

        Mein Hauptabhörmedium ist FLAC-, b.z.w. APE-Lossless in Bittiefen zwischen 16 Bit Standard-Audio und bis zu 32 Bit HD-Audio bei Bitraten zwischen 1400kbps (eintausendvierhundert) und 9000kbps (neuntausend)!

        Wer solch ein Material mal bewußt gehört hat, weiß wovon ich rede! Und das ist kein HiFi-Voodoo!
        Ein “Nebeneffekt” ist allerdings das man, einmal auf derartig hohes Niveau eingehört, bei allen Arten Verlustbehafteter Daten sofort die Nachteile der Kompressionsarten hört!

        Bei MP3 aller Bitraten:
        Rauschfahnen bei Klavierstücken im unteren Mol-Bereich! bei Live-Aufnahmen ist der Applaus immer nur ein matschiger Brei! Bei komplexen Instrumentarien IMMER das was man früher von Kassettendecks mit zugeschaltetem Dolby-System als “Kompanderpumpen” kennt, deutliche Dynamikverluste…

        Bei AAC (ausser Apple Lossless):
        In komplexen Passagen sehr unsauber aufgelöste Höhen, meist klingt es hart, da die Verzerrungen meß-, und hörbar zunehmen je stärker komprimiert wird! Meistens hat man das Gefühl über einen zu laut aufgedrehten Verstärker zu hören, der schon leicht übersteuert. AAC “klingt” zwar bei Applaus deutlich feiner aufgelöst, auch gibt es kaum Rauschteppiche, oder Kompanderpumpeffekte, wodurch es subjektiv “besser” zu sein scheint, als MP3, allerdings machen die disharmonischen Verzerrungen dieser Kompressionsart diese Vorteile wieder zu Nichte. Dennoch ist das für mich angenehmer zu hören, als die deutlichen Nachteile von MP3 die für mich leider IMMER präsent sind… (Wer weiß, worauf er hören muss, den stört es eben auf Dauer! Ist wie die Beule am Auto! So lange sie nicht bewusst ist, stört sie auch nicht!)

        Noch ein Hinweis:
        Die Phone-Buchsen aller von mir gehörten mobilen Player (JA! Auch aller Apple iDevices!) sind Schrott! Darüber “klingt” eine FLAC-Datei genau so bescheiden wie MP3 mit 128kbps Auch die Ausgänge aller Notebooks könnt Ihr mal gepflegt “ad Akta” legen!

        Somit ist wohl klar, das es eigentlich vollkommen egal ist in welchem Store Ihr einkauft, wenn Ihr Musik ausschließlich mobil konsumiert! Selbst Desktoplösungen die am Analogen Audioausgang des Computers hängen bringen diese Unterschiede NICHT zu Tage!

        Spannend wird es NUR an einer guten HiFi-Kette in Verbindung mit guten externen Wandlern… ;)
        Da ich genau so Musik erlebe, und mobil für mich keine Rolle spielt, reichen mir für unterwegs in der Tat die Stores, aber “zu Hause” erlebe ich Musik lieber, als sie nur stupide zu konsumieren…

        So haben sowohl die genannten Stores als auch Ihre hochwertigen Pedants ihre Daseinsberechtigung! ;) Nur wer glaubt an einem Paar h/k Soundsticks oder gar an einem mobilen Player via Kopfhörer einen Unterschied zwischen MP3/AAC/Lossless zu hören…. Süße Träume! ;)

        LG,
        ED

        — EvilDark
      • @EvilDark:
        Verlustbehaftete Dateien sind für den mobilen Gebrauch geeignet, da kommt es neben der Soundqualität auch auf die Dateigröße an.
        Mit meinen Hifikomponenten zuhause höre ich auch nur verlustfreies Material an, darum geht es aber gar nicht.

        Das ein Mp3-Player nicht mit einem ibasso DTX100 oder einem HiFiman mithalten kann oder einer Stereoanlage ist ebenso hier allen klar. Nur das die iGeräte oder dem SansaClip so schlecht sind stimmt eben nicht…
        Die Applegeräte haben fast kein Ausgangswiederstand, perfekt geeignet für unterwegs…

        — LordLord
  3. Das neue CSS ist nicht wirklich schön. Lesbarkeit und Übersichtlichkeit ist schlechter geworden. Bitte das alte Design zurück!

    — Paul0815
  4. Liebes iFun Team.
    Bitte nicht falsch verstehen… aber das alte Design war erheblich leichter zu lesen.
    Insbesondere auf dem iPad ist eure Seite qualitativ schlechter geworden.

    Gruss
    M.

    — Michael
  5. Ich muss sagen mir gefällt das neue Design richtig gut! Der Blauebalken platziert sich bei mir jeweils am oberen Rand und ist nie mitten im Text den ich gerade lese? Die neue Schrift ist sehr gut lesbar und es macht Spaß zu lesen!

    Mir gefällt es sehr gut!!!!

    — Kreven
  6. … und wo bitte kann ich denn die Schrift kleiner machen? Ich fühle mich, als wäre ich 80 und hätte auf größte Schriftgröße gestellt. Das stört mich auch an so manch anderem Blog. Nicht schön, leider…

    — Carsten
  7. Ich hoff es handelt sich beim eurem neuen Design um eine offen Beta ;)
    Wie schon von anderen angemerkt ist das neue Layout zum lesen suboptimal :(

    Und ein Tip ;)
    Wenn man schon Bilder über die kompletten Spalten vorsieht, dann doch bitte in entsprechender Qualität :D

    — Der Experte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13434 Artikel in den vergangenen 4562 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS