ifun.de — Apple News seit 2001. 18 230 Artikel
   

Microsoft Surface Book in Deutschland verfügbar

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Das Microsoft Surface Book ist von heute an in Deutschland verfügbar. Der Mix aus Notebook und Tablet wird zu Preisen ab 1649 Euro sowohl über den Microsoft Store als auch über autorisierte Vertriebspartner, darunter Amazon, angeboten.

surface-book-500

Die technische Basis für das Surface Book bildet ein wahlweise mit Windows 10 und Intels i5- oder i7-Prozessor ausgestattetes Surface-Tablet mit 13,5“-Bildschirm. Das günstigste Modell ist mit einem i5-Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB SSD ausgestattet, wer sich für das Topmodell mit einem Core Intel i7, 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB SSD interessiert, sollte 2919 Euro auf der hohen Kante haben.

Microsoft ordnet das Surface Book in der Kategorie Laptop ein. Die große und mit einem Trackpad ausgestattete Tastatur ist über ein Gelenkscharnier mit dem auch unabhängig als Tablet verwendbaren Bildschirm verbunden. Als dritte Nutzungsvariante steht ein sogenannter Canvas-Modus zur Verfügung, hier wird das Display rückwärts an die Tastatur gekoppelt und diese nach hinten umgeklappt. Das Gerät läuft unter Windows 10, damit steht Nutzern auch Microsofts Siri-Konkurrentin Cortana zur Verfügung.

umgeklappt

Aus der zugehörigen Pressemitteilung:

Surface Book wurde konzipiert für Kreative und Mobile Worker, die für anspruchsvolle Bearbeitungsprogramme leistungsfähige Hardware benötigen. So kommt der High-End-Laptop mit energieeffizienten Intel „Skylake“ Prozessoren der sechsten Generation und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher. Zudem bietet Surface Book einen optionalen NVIDIA GeForce-Grafikchip für rechenintensive Aufgaben wie 3D-Grafiken oder Videoschnitt.
Für das präzise Bearbeiten feiner grafischer Details ist das hochauflösende 13,5 Zoll Touch-Display des Surface Book prädestiniert. Es bildet scharf, kontrastreich und farbbrillant ab und erkennt dank PixelSense Technologie selbst feinste Druckunterschiede bei der Bedienung mit dem Surface Pen. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu zwölf Stunden hat das Surface Book gleichzeitig genügend Ausdauer für die mobile Nutzung.

Donnerstag, 18. Feb 2016, 9:58 Uhr — Chris
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was meint Ihr, werden solche Geräte (mix aus Laptop und Tablet) in Zukunft die „Klassischen“ Laptops ablösen?
    (ich finde sie als Tablet zu gross, zu schwer und für den gebrauch als Laptop braucht man kein Touchbildschrim)

    Würdet Ihr ein Surface Book Kaufen wenn es mit OSX laufen würde?

    • Diese Geräte werden weder Tablets noch Notebooks komplett ersetzen.
      Für mich ist das Surface super. Ich bin viel Unterwegs und habe früher oft iPad und Laptop mitgeschleppt. Mit dem Surface kann ich alles machen. Für Sofa und WC habe ich aber zu Hause noch ein iPad Mini.
      Wenn man die Vorteile eines vollwertigen Rechners nicht benötigt, würde ich beim iPad bleiben.
      Da muss aber jeder selbst nachdenken. Auch Apple wird kein perfektes Gerät für alle bringen.

      • Also das Surface ist das letzte. Hatte mir das Surface Pro 4 gekauft weil ich es im MediaMarkt ausprobiert habe und ich das Konzept sehr gut finde. Verarbeitung ist bis auf das wacklige Scharnier auch ok. Aber die Software ist dermaßen schlecht dass es nicht als Produktivgerät taugt. Ständig Grafiktreiber Probleme, ab und an ein Bluescreen, Hintergrundprozesse von Windows die den Prozessor manchmal dermaßen auslasten dass man bei vollem Akku nur auf eine Laufzeit von knapp 2 Stunden kommt, flackern des Bildschirms bei niedriger Displayhelligkeit, Bootprobleme bei denen der Bildschirm einfach schwarz bleibt aber man zum Beispiel Töne hört und es eigentlich schon hochgefahren ist und das auch aus dem Standby sehr oft. Da hilft nur noch Standby Taste gedrückt halten und Neustarten. Dadurch aber auch Datenverlust. Uncool wenn man Gerade eine Ausarbeitung für die Uni geöffnet hat. Die VPN Funktion von Windows 10 funktioniert auch überhaupt nicht und und und. Ich könnte hier noch stundenlang weitere Fehler auflisten. Ein Bekannter hat es auch bestellt. Direkt im Microsoft Online Store. Ausgepackt, eingerichtet, dann hat es ein Firmwareupdate gemacht, ist dabei hängengeblieben und musste zurück geschickt werden. Das hat er dann auch getan und zwar komplett mit ovp und ladegrät. Zurück bekam er ein nacktes gerät in einem Karton ohne ovp ohne Stift und ohne Netzteil. Die haben seine Sachen einfach behalten und ihn auch nicht darauf hingewiesen dass man eigentlich nur das Gerät hinschickt. Klar wenn mal nach einziger Zeit was kaputt ist schickt man nicht das Zubehör mit aber wenn es nichtmal 10 Minuten nach dem auspacken kaputt geht kann man wohl einen komplettumtausch erwarten. Das Austauschgerät kam sogar mit komplett leerem Akku an. Der Support war Mega schlecht und unhöflich. Zum Glück hat er sein Geld wieder bekommen. Habe meins verkauft und mir wieder ein MacBook Pro Retina 13 Zoll geholt. Das funktioniert wenigstens.

      • Da haben wir wohl unterschiedliche Gräte. Mein Surface Pro 4 hat gar kein Scharnier. Die anderen Fehler kann ich auch nicht nachvollziehen, außer das Problem mit dem Grafiktreiber, was ich am Anfang auch 3 mal hatte. Dann aber nicht wieder. Wie gesagt, ich bin damit zufrieden.
        Und ich bin schon anspruchsvoll, wenn ich hochpreisige Geräte kaufe.

      • Oh, das am Ständer hatte ich vergessen. Den nutze ich fast gar nicht, da ich eine Hülle nutze. Die Scharniere waren aber sehr gut bei mir.

      • Ich stimme Mascheck vollinhaltlich zu. Wir versuchen seit Erscheinen ein stabiles Build für das SP4 hinzubekommen (wir haben 250 von den Dingern gekauft, insgesamt sollen es 2.000 werden), aber selbst mit direktem Support vom Surface-Team klappt das immer noch nicht.

    • Ich finde den Use Case auf jeden Fall interessant und ich warte schon lange auf ein MacBook Air mit Retina und Anschlüssen die mir mehr Möglichkeiten geben als EINEN USB-C.
      Wenn das einen abnehmbaren Bildschirm hätte fände ich das gut!

    • Ich würde auf jeden Fall eins kaufen
      Wenn ich das Geld hätte! Ich finde es sieht sehr gut aus und technische ist es auch top! Leider habe ich nicht genug Erspartes!

    • Mit OSX würde ich damit gerne mein MacBook Air und iPad ersetzen.
      Vielleicht bringt Apple ja sowas auch mal raus.

    • Also ich habe eigentlich im Vorfeld des iPad Pros als die Gerüchte aufkamen zu einem 12″ Gerät von Apple schon darauf gehofft. Und OSX hat mit dem Launchpad ja auch schon einen Ansatz in diese Richtung gezeigt.
      Ich würde mein iPad Pro sofort gegen einen OSX iOS Zwitter eintauschen. Gerade was das fehlende Dateisystem am iPad anbelangt wäre das für mich ein deutlicher Fortschritt. Vielleicht ist das ja der angefachte weg für iOS10 oder iOSX die Apps dann auch schon auf dem Mac laufen

  • Vom Konzept her nicht schlecht.
    Finde auf Interessant die Möglichkeit ein Lumia 950 mit dem Dock als einen desktop pc zu nutzen für Office arbeiten.

  • Da die Leistung heutzutage ohnehin auf einem recht hohem Niveau ist, beschäftigen mich zusätzlich 2 wichtige Fragen bei einem Neukauf: DISPLAY und LAUTSTÄRKE.
    Zum ersten Punkt:
    Das Retina Display meines MBP ist wirklich atemberaubend, nicht nur aufgrund der Pixelzahl, sondern nicht zuletzt auch, weil OSX und die verfügbare Software so perfekt darauf abgestimmt sind. Mir nützt das hochauflösendste Display nichts, wenn die Skalierung des OS und dessen Software einfach katastrophal schlecht ist, und das ist bei Windows 10 leider der Fall. Da können die mir mit 4k oder 5k auf 13 Zoll kommen, ist mir völlig Banane, weil die grafische Darstellung einfach unterirdisch ist.
    Zum zweiten Punkt:
    Mein MBP ist absolut lautlos trotz 2er Lüfter auf 2000 Umdrehungen. Schafft es das Surface auch bei gleicher Leistung, lautlos zu arbeiten? Oder ist da mal wieder ne Turbine drin, die mich keinen klaren Gedanken fassen lässt?
    Was ich sagen will ist: Da kann die Hardware noch so fein und überlegen sein, aber wenn das Gesamtkonzept, nicht durchdacht ist, und da schließe ich ALLE Gesichtspunkte ein, nicht nur die paar Komponenten, die auf dem Mainboard verschraubt sind, dann ist das Produkt für mich uninteressant.

    • Naja, das stimmt so nicht mit dem Display/Darstellung. Je nach Zoomstufe passen sich alle Anwendungen an und haben die entsprechende Schärfe. 150% sind im Tabletmodus eingestellt und wenn ich den Monitor dran habe (geht übrigens um das Surface Pro 3) habe ich 100% eingestellt. Was aber tatsächlich nervt: Wenn ich von der Uni komme, wo ich das Gerät mit 100% Zoom als Tablet genutzt habe und das Surface zu Hause am Monitor anschließe muss ich mich erst ab- und wieder anmelden, sonst werden alle Anwendungen leicht unscharf dargestellt (weil eben noch die 150% Zoomstufe drin ist).

      Für mich wäre jetzt interessant, ob das bei OSX genauso ist. Wobei ich trotzdem ein Gerät mit Stift benötige und das iPad Pro ein Witz ist.

      Was die Lautstärke betrifft: Jetzt müsste ich natürlich wissen was du mit deinem MacBook machst. Das Surface macht bei Office arbeiten und selbst beim arbeiten mit AutoCAD oder CATIA keinerlei Geräusche. Der Lüfter läuft bei mir sehr selten, wenn ich mal viele Audio oder Video Dateien umwandeln muss und die CPU längere Zeit stark belastet wird zum Beispiel. Wenn der Lüfter richtig aufdreht, dann nervt es allerdings enorm, aber wie gesagt, ist selten bei dem was ich mache.

      Für mich zur Zeit der beste Kompromiss zwischen Tablet und vollwertigen PC und definitiv zu empfehlen.

      • Scharf ist es immer, nur manchmal putzelig klein. Wenn ich mich remote auf einen (Windows-) Server verbinde, dann habe ich im Ergebnis immer 100% bei 5k. D. h. ich kann fast nichts erkennen und ein Icon anzuklicken ist reine Glückssache. Lösungsvorschlag von Microsoft: Den Server lokal auf 200% stellen – so dass dann alle, die keine Suface haben und auf den Server müssen unglücklich werden.

        Wenn ich einen Screenshot mit dem Surface mache, und den in eine E-Mail (Outlook 2013 CTR) einfüge, dann wird er doppelt so groß. Ist ja auch logisch, ich habe ja 200% eingestellt. Wenn mein Kollege mir einen Screenshot schick, dann ist er nur noch ein Viertel so groß zu sehen. Kopf -> Tisch.

  • Bildschirm und der Blickwinkel usw … Ist einfach super ! Steht meinen 6s Plus in keinster Weise hinterher.

    Der Lüfter ist nicht hörbar …. Verarbeitung ohne jeden Zweifel erhaben …

    Alle hier genannten Bedenken unbegründet und Windows10 hat ja zwei Modus- einmal Desktop und einmal den Tabletmodus !!!!!

    Ich würde sagen Microsoft ist angekommen und Apple hängt nun deutlich hinterher im Professionellen Bereich

    Im Sommer sollte das Surface Phone vorgestellt werden und das IPhone Plus übertrumpfen….

    Dann sollte Microsoft im Businessbereich Apple endgültig ablösen !

  • Sowas will ich nicht haben. Vom Preis mal angesehen, liegt mir die Hybridsache, wobei hier 80% Book 20% Tablet vorhanden sind, nicht. Ebenso beim Surface (20% Book, 80% Tablet).
    Und wenn ich dann von den vielen Macken dieser Geräte lese… Nein, das können sie behalten. Vielleicht werden die nächsten Generationen besser.

  • echt fein das gerät. in 5 Stunden hab ich meins endlich zu hause :D

    • mal ehrlich. dagegen wirkt doch das ipad pro mit IOS !! drauf wie ein schlechter Scherz :(

      • Finde ich nicht. Es kommt immer auf das Einsatzgebiet an. Wenn ich das Teil da oben sehe, würde ich mir lieber ein richtiges Notebook kaufen. Die Tableteigenschaften sind nach Lesen einiger Artikel eher mau. Es ist halt mehr Notebook als Tablet.

  • Damit könnte man am Schreibtisch arbeiten und auf dem Sofa endlich mal brauchbare Spiele zocken, die es für’s iPad gar nicht oder nur in abgespeckter Version gibt. Für Strategiespiele wie XCOM2 und Adventures könnte die Grafikleistung evtl. reichen, und dafür braucht man keine Maus.

    Ich finde das Teil echt interessant, aber der Preis ist so hoch, dass ich mir sowas erst zulegen würde, wenn mein aktuelles NB nicht mehr reicht.

  • Hoffen wir mal dass Apple das iOS für das iPad Pro ordentlich aufbohrt (vernünftiges Filesystem z.B.). Ich denke das bringt im Moment viele Leute, die eigentlich auf das Apple Ökosystem schwören, dazu sich ein Surface zu kaufen. Das ist nämlich wirklich „Pro“, denn ich kann Dateien hin und her schieben, Festplatten und USB-Sticks anschließen usw. Das wird man als Pro (denke ich) auch in Zukunft so brauchen.

    • Der erste Teil deiner Ausführungen trifft bei mir in keinster Weise zu. Über das Pro im zweiten Teil kann man sich streiten. Jeder versteht darunter was anderes. Ein Filesystem wie auf Desktopgeräten sollte ja gerade nicht mehr bei mobilen Devices verwendet werden. Dann kann man sich ja gleich ein Notebook kaufen.

    • ich denke, dass die meisten leute, die auf das apple ökosystem schwören, sich ein macbook pro und kein surface pro kaufen.

  • iOS muss zwingend:
    – USB Stick und Festplatten vollumfänglich akzeptieren
    – Desktop-Programme unterstützen
    – Maus unterstützen
    – Dock-Grösse verstellen können und immer einblenden

      • das macOS ist für Macbooks.
        Für das iPad Pro muss iOS jedoch so aufgebohrt werden, damit es das selbe kann wie macOS, da sonst alle „Pro“-Leute, ein Surface kaufen.
        Das iPad Pro könnte viel mehr als jetzt, aber es wird künstlich klein gehalten. Es spricht doch nichts dagegen, die iCloud Drive App zu einem Finder zu machen. Die Leute, die kein Filesystem benötigen, lassen die iCloud Drive App unsichtbar, die anderen, die es brauchen, freuen sich darüber. Mit dem Rechtsklick aka 3D Touch hat man ja nun eine höhere Komplexität erreicht, die dem macOS fast ebenbürtig ist.

      • Was würde denn daran stören, wenn iOS ein lokales Dateisystem bekommen würde? Man müsste das ja nicht bei OSX wegnehmen. iCloud-Drive ist ja vom Prinzip ähnlich.
        Ich habe eben noch eine Datei von einem USB-Stick auf einen FTP-Server geladen. Dafür reichte mir mein Tablet. Einer der Gründe, warum ich unterwegs lieber mein Surface als mein iPad mitnehme.

      • bedien macOS mal auf dem iPad. das ist doch nicht praktikabel. da passt nichts für eine bedienung ohne maus. (kann man schön probieren, wenn das ipad als zusatzmonitor verwendet wird)
        und tabletkunden wollen eben im allgemeinen keine maus, da man die im sofa nicht sinnvoll bedienen kann. insofern ist die bezeichnung pro beim ipad eben an nutzer gerichtet, die mit dem ipad auch mit ios professionell arbeiten können.
        und es gibt natürlich auch berufsgruppen, die ihr normales ipad beruflich gut einsetzen können.
        für die, denen das nicht entgegenkommt, gibt es notebooks, oder eben auch surfaces. für alle was dabei.
        für leute, die absolute ruhe brauchen (recording) ist allerdings das neue macbook schon eine interessante altenative zum ipad.
        da geht es um fernbedienung des regierechners, oder um texte/noten usw…

      • Ich lade unterwegs immer Dateien vom iPhone oder iPad auf meine Synology Diskstation zuhause. Via Cloudstation App. Klappt hervorragend. Da habe ich dann auch ein Dateisystem. Als Tip für die Pro’s.

  • Wird es von Apple so schnell nicht geben. Das würde die klassischen iPads kanibalisieren, sowie die Macbook Air Modelle.
    Mir würde es schon reichen, wenn ich von meinem Macbook Pro einfach mal die Tatstatur abklemmen könnte. Wenn Apple nicht an diese Hybrid Lösungen glauben würde, würden sie kein Pro Modell herausbringen und erst recht nicht eine externe Tastatur. Das schlimme ist, dass sie es künstlich klein halten. Riecht nach Abzocke, leider.

  • Ja wann bring Apple endlich sowas raus ? Die sollen doch immer Neue Innovation bringen, damit hätten sie auf jeden Fall es geschafft ich möchte gar nicht wissen wie viel Geräte sich davon verkaufen würden. Wie kann man nur ein iPad zum iPad Pro machen und es aber nicht zum „Pro“machen??
    Seit dem ersten iPad warte ich eigentlich schon darauf das es ein Tablet gibt auf dem das OS X installiert ist.

  • Ich bin mit meinem Surface Pro sehr zufrieden. An der systemweiten Handschrifterkennung könnte sich Apple ein Beispiel nehmen.

  • Um Himmels Willen. Wer wechselt schon freiwillig von Mac OS auf Windows 10 ? Sicher eine gute Hardware aber was nützt das wenn das Betriebssystem der letzte Müll ist ?

  • Die Hardware ist toll, die Software katastrophal.

  • Ich habe DJ schon bei ein paar Partys mit Spotify genutzt und es läuft zufriedenstellend.

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18230 Artikel in den vergangenen 5361 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven