Microsoft soll NSA bei Überwachung von Skype, Outlook.com und SkyDrive aktiv unterstützt haben

79 Kommentare

Über die harten Vorwürfe, die Edward Snowden Google, Facebook, Apple und Microsoft macht, hatten wir ja berichtet. Am Beispiel von Microsoft sollen neu veröffentlichte Unterlagen nun erstmal belegen, wie weit die Kooperation zwischen Unternehmen und den amerikanischen Sicherheitsbehörden im Detail ging. Laut einer auf neu vorliegenden Informationen basierenden Veröffentlichung des Guardian ging die Zusammenarbeit weit über die „Datenübermittlung auf Anfrage“ hinaus. Microsoft habe beispielsweise aktiv daran mitgearbeitet, den Behörden den direkten Zugriff auf Outlook.com oder Skype-Chats so einfach wie möglich zu machen.

Konkret nennt der Guardian unter anderem folgende Teile der Kooperation:

  • Microsoft hat der NSA dabei geholfen, die Verschlüsselung von Outlook.com zu umgehen um eine Überwachung der darüber geführten Online-Chats zu ermöglichen.
  • Die NSA hatte unverschlüsselten Zugriff auf E-Mails auf Outlook.com und Hotmail.
  • Gemeinsam mit dem FBI hat Microsoft daran gearbeitet, der NSA über das Prism-Programm einfacheren Zugriff auf den hauseigenen Speicherdienst SkyDrive zu gestatten.
  • Neun Monate nachdem Microsoft Skype übernommen hatte brüstete die NSA sich damit, dass man nun in der Lage sei, die dreifache Menge von Skype-Videotelefonaten über Prism zu erfassen.
  • Das über Prism gesammelte Material wird routinemäßig mit dem FBI und der CIA geteilt.

Der Guardian beruft sich bei seinen Aussagen auf als streng geheim eingestufte Unterlagen, die wohl auf eine sehr enge und auch fortgeführte Zusammenarbeit zwischen der NSA und den im Silicon Valley ansässigen Technologiefirmen schließen lassen. Snowden bezeichnet diese aus einer Spezialabteilung der NSA stammenden unterlagen als die Kronjuwelen der Behörde.

Ein konkretes Beispiel geht auf Microsofts Onlineportal Outlook.com ein. Die NSA habe bereits während der internen Testphase des Angebots bemerkt, dass die Chats darüber verschlüsselt seien und sich mehr oder weniger mit der Bitte um Nachbesserung an Microsoft gewandt. Fünf Monate später habe Microsoft gemeinsam mit dem FBI eine Lösung parat gehabt, die es der NSA gestattet, die Verschlüsselung zu umgehen.

Nun ist es sicherlich verfrüht, Microsoft hier zu verurteilen, es wäre inzwischen sicherlich nicht mehr verwunderlich, wenn über Google, Facebook und auch Apple ähnliche Details bekannt werden. Die Konzerne sind hier zweifellos nicht zu beneiden, denn sie sind von staatlicher Seite nicht nur gezwungen zu kooperieren, sondern auch Stillschweigen über dieses Vorgehen zu bewahren.

Die Nutzer jedoch in falscher Sicherheit zu wiegen ist auf jeden Fall verurteilenswürdig. Und so müssen die nach Bekanntwerden der Prism-Affäre eilig veröffentlichten Stellungnahmen am Ende den nach und nach bekannt gewordenen Details gegenüber gestellt werden. Ein vielsagendes Schweigen wäre sicherlich aufrichtiger als eine falsche Beteuerung.

Diskussion 79 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Es heißt immer „ soll” und „ hat” Unterstützt!
      Haben die jetzt alle aufgehört mit der Überwachung???!?

      — Fat-Toni
      • Natürlich nicht. Für unsere “Freunde” in Amistan ist es ein gottgegebenes Recht, alle Informationen dieser Welt zu ihren Zwecken zu missbrauchen. Und das gilt für Daten geschäftlicher wie auch privater Natur.

        — iDirkPeter
    • @sascha: und ich habe heute Moren vollgetankt. Mich würde interessieren wo dieser Bericht gelaufen ist.

      — Pingu
  1. Ich verstehe die ganze Diskussionen um dieses Thema nicht.
    Meiner Meinung nach muss ALLES getan werden, um größeren Schaden abzuwenden, da muss auch mal das Persönlichkeitsrecht hinten anstehen können.
    Eigentlich sollte es nur darum gehen, wie sichergestellt werden kann, wie Daten, die nichts mit direkter Gefahr (in Form von Gewalt / Terror) und deren Abwehr zu tun haben, behandelt werden.
    Das Thema langweilt mich auch langsam – es kam (für mich) eh nicht überraschend.

    — M.W.
    • Genau. Wisst ihr Datenschutzer denn wie viele schlimme Dinge dadurch vielleicht schon abgewendet wurden? Na? Na?

      — George
      • Na? Na?
        Stimmt, wissenschaftliche Ergebnisse wären noch im Eigentum der Urheber, und nicht vor Patentierung von amerikanischen Collaborateurfirmen verwertet.
        Das Problem ist, dass Macht immer missbraucht wird, wenn man uneingeschränkte Kontrolle über sie ausübt.
        George Orwells 1984 gehörte zu meiner Zeit zur Pflichtlektüre im Politikunterricht. Er hat sich evtl. im Jahresdatum geirrt, aber wenn wir uns nicht gegen diesen Datensammel-Dreck wehren, gibt uns das Buch einen guten Ausblick auf das, was uns erwartet.
        Wer nicht passt, wird mit fingiertem Beweismaterial diskreditiert, und schon ist der Regierungsanspruch wieder gesichert.
        Ich bitte um etwas mehr Denktätigkeit als “Ich habe ja nichts zu verbergen”
        Was wir brauchen ist eine Kontrolle. Eine Gleichheit der “Waffen” und eine verbindliche Regulierung des Umgangs mit ermittelten Daten. Eine verbindliche gerichtliche Wahrung von Bürgerrechten.

        — iDirkPeter
      • @idirkpeter – Danke, dass denke ich auch!
        Wer jetzt auf Gleichgültigkeit macht darf sich später nicht beschwerten!
        Letztendlich fangen die User erst an sich Gedanken zu machen wenn ihnen selbst Unrecht angetan wird !

        — SIRI2
      • weisst du den wieviel unschuldige leute täglich ausspioniert werden die vl gegen den mainstream laufen und bei zeiten (totale überwachung – gestapo) abgeholt werden die nicht ins system passen???

        — andy23
      • Diese Antworten sind einfach nur dumm und immer mit Augen zu durch die Welt gleiten. Das ist ein Riesen Skandal und du quatscht einfach nur nach was du in den Nachrichten hörst. Wie können manche nur so blind und naiv sein?!

        — Lordhelmchen
      • Achso @ M.W. Und @ Georg, die alles mit sich machen lassen egal ob recht oder Unrecht

        — Lordhelmchen
      • Richtig George, Leute wie dich brauchen wir bei der NSA, du hast verstanden, dass wir dich im Notfall sogar vor dir selbst beschützen würden. Als Hirte weiß ich halt, was gut für meine Schafe ist…

        — Obama
    • Leider sind Gesetzte nur für (oder besser gegen) die Bürger gemacht. Alle andere scheinen sich einen Dreck um Gestze zu scheren. Und das macht die Ganze Sache so gefährlich.

      — Bernd Winki
    • Insbesondere Wirtschaftsspionage stellt für mich persönlich ein erhebliches Risiko dar! Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, wenn die USA es nicht in kauf nehmen würde 40 Zivilsiten zu töten um einen Terroristen zu erwischen, hätten die USA auch deutlich weniger Feinde auf dem Globus! SELBER SCHULD! Dummheit wird eben bestraft!

      — Ben
    • Das weitere Problem ist das, in den USA in Gesetzen, immer wieder Teile auftauchen die rein gar nichts mit dem eigentlichen Gesetz zu tun haben! Da werden von Lobbyistengruppen bezahlte Politiker dazu genutzt um eigene Interessen in Gesetzen zu verankern! Einer der letzten Fälle war Monsanto die es durch einen solchen “Politiker” geschafft haben, im Nachhinein Straffrei wegzukommen! In den USA muss eben nicht angegeben werden wer welchen Teil des Gesetzes zugesteuert hat und dann wird sowas eben oftmals übersehen und wird zu geltendem Recht! Die USA haben ein gebrochenes System von A-Z!
      Das kann unseren europäischen Firmen etliche Probleme machen!

      — Ben
    • Wenn die Spione nicht aus den “mit uns befreundeten” USA, sondern aus Ländern wie z.B. China, Russland, Nordkorea oder sonst wo herkämen, würdest du das vermutlich nicht mehr so locker sehen. Dass sich jetzt ausgerechnet das “Land of the Free” als ein Überwachungsstaat von Orwell’schem Ausmaß entpuppt, ist schon ziemlich ernüchternd.

      — HerbertRD07
    • Hmmm, also bringen wir am besten alle potentiell schlechten Menschen um. Also alle Menschen. Dann haben wir alles getan und die Welt wird sicher.

      — Oli
    • Deutschland gehört zu den meist überwachten Ländern der NSA. Dazu werden Botschaften abgehört. Es steht auf Augenhöhe mit den sogenannten Schurkenstaaten der USA. Der Grund ist so einfach wie offensichtlich:

      Die USA betreiben auch eine großangelegte Wirtschaftsspionage unter dem Terror-Mäntelchen.

      Wer jetzt meint er habe “ja nichts zu verbergen” ist so dumm wie Brot, hat weder Demokratie noch seine verfassungsmäßigen Rechte verstanden !

      Es handelt sich nicht weniger als eine Straftat in Deutschland und überall und einen kriegerischen Akt gegen die ganze Welt die in ihrem Ausmaß alles vorstellbare sprengt.

      Dies und die Tatsache dass Kritiker mundtot gemacht und verfolgt werden, dass die USA Menschen ohne Gerichtsverfahren jahrzehntelang festhalten, weltweit entführen und Foltern sind Merkmale einer Diktatur.

      Das schreibt euch jetzt hier ein Polizist wohl gemerkt !

      — Blue
      • Das erste mal das ich was gutes höre von nem Bullen. Bin ganz ihrer Meinung.

        — YUCKFOU!
      • Zitat Benjamin Franklin:

        “WER FREIHEIT AUFGIBT UM SICHERHEIT ZU GEWINNEN, VERDIENT WERDER FREIHEIT NOCH SICHERHEIT” Alles klar Herr Obama?

        — Jorck
      • Deutschland gehört aber auch wegen seiner (nicht ganz so glorreichen) Vergangenheit ziemlich weit oben auf der Liste der ausspionierten Staaten.

        — Melvin
      • @Melvin: Was hat denn bitte unsere Vergangenheit damit zu tun?! Ich bin froh, dass dieses Thema so langsam an Bedeutung verliert. Nach deiner Meinung sind so einige Staaten dann auch ganz oben auf der Liste.

        — Pingu
    • Und in 5 Jahren fällt dann auf, das man ja damit nichts ausgerichtet hat, außer Skandale und Unmut beim Bürger.
      Dann ist der nächste Schritt eine Ausgangssperre oder willkürliche Verhaftungen, weil man hat dem Bürger ja eingeredet, es sei für ihre Sicherheit und Freiheit.
      Bitte sei nicht so dumm und verschließe die Augen vor einer solchen Zukunft.

      — 00010101
    • “Diejenigen, die ihre Freiheit zugunsten der Sicherheit aufgeben, werden am Ende keines von beiden haben – und verdienen es auch nicht.” Benjamin Franklin
      Du scheinst einer von diesen Lemmingen zu sein, welcher er damit gemeint hat. Unfassbar deine Aussage!!!

      — fry
    • Du schaust zu viel RTL, Mann. Es wurde durch die Überwachung mehr Terror verbreitet als verhindert. Terror ist doch sowieso nur ne Inszenierung das multinationalen Großkapitals um die Menschen grenzenlos terrorisieren zu können.

      — Bridgeman
    • Ich glaube du hast ein grundlegendes Verständnisproblem was die Thematik betrifft.
      Es geht um Verletzung der persönlichen Freiheit und der Privatsphäre.
      Der Grundgedanke unserer unserer Demokratien wird erschüttert. Die Amis sollten sich mal die Schriftrolle durchlesen, die ihre Gründerväter verfasst haben. Ihnen würden sich bestimmt die Zehennägel hochklappen wenn sie das wüssten. Nein, es ist kein Kavaliersdelikt wenn unsere Privatsphäre verletzt wird, es werden Gesetze gebrochen. Legitimieren Tote, die es in der Geschichte schon immer gab, einen Staat als Straftäter, ja Erspresser?
      Nein, tut es nicht und sollte es auch nicht!
      Findest du das in Ordnung, wenn irgendein Ami all deine kleinen Geheimnisse kennt und dicg jemand deswegen mal in der Hand hat?
      Mach dir mal Gedanken!

      — stuXnet
    • Auf jeden Fall sollten wir aufpassen, und das was grad passiert unterstützen! Und zwar der Sicherheit wegen. Jeder kann dabei aktiv im System mitwirken, auch DU. Hört auf euren Nachbarn, euren Freund, eure Kollegen, hört ihnen genau zu was sie sagen. Schreibt alles auf was euch verdächtig vorkommt, meldet dieses, alles und jeden den Behörden. Jeder, wirklich jeder ist verdächtig! Macht auch vor den Geheimnissen in den Firmen nicht halt, denn auch sie – diese Firmen – vor allem die deutschen Unternehmen – könnten verdächtig sein. Gebt deren Geheimnisse, deren KnowHow an unsere Überseepartner weiter, eben, damit wir sicher sind – vor was auch immer, sie, und nur sie, sie beschützen uns. Amen.
      PS: Willkommen in der Stasi ;-(

      — Kartoffelsack
    • keine Daten haben etwas mit direkter Gefahr zu tun, außer die Daten stammen von einem der amerikanischen Geheimdienste. Es gibt außer den von den USA bezahlten keine Terroristen.

      — TJ
  2. Mich kotzt die paranoia der usa langsam an. Ist ja kein wunder das es immer schlimmer wird. Wenn man sich nonstop auf das negative konzentriert bekommmt man es auch. Wie wäre es mit einfach annehmen und akzeptieren?

    Bald geht die paranoia soweit, das alles was gefühle macht eleminiert wird, um soo böses abzuwenden. ( equilibrium) oder jeder bekommt kontroll chips eingepflanzt.

    — Ainairos
    • Klar, und jetzt, da es die ganze Welt weiss, musst du nicht mal mehr das Kleingedruckte in den zukünftigen AGB lesen.

      — Mike
  3. Deutschland gehört zu den meist überwachten Ländern der NSA. Dazu werden Botschaften abgehört. Es steht auf Augenhöhe mit den sogenannten Schurkenstaaten der USA. Der Grund ist so einfach wie offensichtlich:

    Die USA betreiben auch eine großangelegte Wirtschaftsspionage unter dem Terror-Mäntelchen.

    Wer jetzt meint er habe “ja nichts zu verbergen” ist so dumm wie Brot, hat weder Demokratie noch seine verfassungsmäßigen Rechte verstanden !

    Es handelt sich um nicht weniger als eine schwere Straftat in Deutschland und überall und einen kriegerischen Akt gegen die ganze Welt die in ihrem Ausmaß alles vorstellbare sprengt.

    Dies und die Tatsache dass Kritiker mundtot gemacht und verfolgt werden, dass die USA Menschen ohne Gerichtsverfahren jahrzehntelang festhalten, weltweit entführen und Foltern sind Merkmale einer Diktatur.

    Das schreibt euch jetzt hier ein Polizist wohl gemerkt !

    — Blue
    • Jetzt ist auch offensichtlich, warum die USA so viele Supercomputer hat … sicherlich nicht, um das Wetter vorherzusagen.

      — Hans Olo
  4. Ich finde es sehr wichtig das die NSA mitließt. Wer weiß denn schon welches übel sie von uns abgewehrt haben… Es ist doch hinlänglich bekannt wie viel arbeit und geld es kostet einen terroranschlag vorzubereiten.
    Da ist man schon froh wenn man pläne und dergleichen einfach per drag and drop in eine klartext mail packen kann um dann nachher die details über einen amerikanischen server zu besprechen…ironie das mn die bekämpft die einem doch diese wunderbaren kommunikationsmittel zur verfügung stellen.

    Es ist ja heute nahezu unmöglich als terrorist eine open source und vollverschlüsselte end to end software zu benutzen. Das sind ja alles anaphabetische bauern mit mistgabeln.

    Ich fühle mich viel sicherer wenn der staat alles über mich weiß. Dann bin ich vor falschen verdächtigungen geschützt. Auch das mit der pressefreiheit…was soll das? Da kann jeder reporter einfach alles veröffentlichen und das ganze volk aufhetzen? Ich bin gerade beruflich in china. Die haben das wunderbar gelöst. Da weiß der staat über alles bescheid und falls doch mal jemand über die strenge schlägt wird nicht gleich so ein fass aufgemacht wenn er seiner gerechten strafe zugeführt wird. Volter und todesstrafe verunsichert die leute doch nur. Nieder mit dem datenschutz, pressefreiheit und menschenrechten!!! Es lebe die demokratie.

    — samoht
    • Sehe ich auch so. Dazu würde ich noch per Gesetz verbieten, dass irgendwas mit Kennworten geschützt wird. Das macht nur unnötig arbeit und geknackt wird das Kennwort doch sowieso. Vielleicht könnte man auch ein Bonussystem einführen für Anschwärzen im Gemeinwohl. Wer seinen Nachbar meldet, bekommt was nettes. Spart auch wieder Unsummen an Aufwand für die NSA. Empfehlungsmanagement war schon immer effektiver. So, ich mach mal weiter, mein kleiner Sohn wollte noch was aus “Mein Kampf” vorgelesen bekommen.

      — VollDurch
      • Wichtig das die mitlesen?? Kennwörter verbieten, alles offen legen. Wie blöd seit Ihr eigentlich… Könnt Euch ja gern die Hosen ausziehen lassen, bei mir ist da persönlicher Stolz und Ehre. Ihr tut als gäbe es nur die um die es aktuell geht. Was ist mit all den anderen die online Schindluder treiben. Kennwörter verbieten.. tsss… kannst dir ja gern dein Konto plündern oder auf andere Weise schaden zufügen lassen. Ich kann nicht verstehen wie man so naiv sein kann und sich um seine persönlichen Rechte n Scheißdreck scheren tut. Es ist einfach zu viel geworden und hat über Hand genommen das ganze. Wäre alles im Rahmen geblieben, und Menschen informiert, wär die Situation viell anders aktuell.

        — XSirSmokeX
    • Ja wenn es so Zeitaufwendig ist, sendet man die Pläne bestimmt nicht via Dropbox weiter! Brieftaube, Esel, oder sonst irgendwie, aber nicht via Internet, bezweifle ich stark.. Denkt ihr wirklich die Verbrecher/Terroristen sind so blöde? ..

      — NicK™
      • @Nick das tut es wirklich. Ich arbeite hier für eine deutsche firma die in china viel geld umsetzt welches in deutschland versteuert werden muß…das mußt du gemeint haben dessen bin ich mir sicher…alles andere würde dich ja als relativ bildungsfern brandmarken…;-)

        — samoht
      • GANZ deiner Meinung, und nicht für die paar Cent an Steuern… Wird sowieso an anderer Stelle wieder geklaut, beschissen und gelogen. Relativ bildungsfern… lieber so anstatt Scheuklappen vor der Wahrheit zu tragen oder nicht zu überlegen was man DA überhaupt schreibt und so etwas zustimmt. Unfassbar..

        — XSirSmokeX
  5. folter mit v…hab schon nen 13h tag hinter mir…bitte verzeihen die rechtschreibfehler.
    Privat bin ich ganz anders.

    — samoht
  6. was war die Stasi doch für ein Amateurverein , ich glaub Genosse Mielke hätte in seinen kühnsten Träumen nicht damit gerechnet das man ein paar Jahrzehnte später als Geheimdienst alle Daten auf dem Silbertablett serviert bekommt…

    — paul
  7. Naja, meine persönlichen Daten können die ruhig haben.. ich bin weder Terrorist noch hab ich sonst etwas zu befürchten. Sorgen macht mir nur, dass auch ausländische Behörden und Unternehmen ausspioniert werden, dadurch entsteht ja ein sachlicher Schaden im Gegensatz zu meinen persönlichen Daten.

    — Julian
    • ja ja, wer nix zu verbergen hat… das Totschlagargument all derer die die Gefahr einer solchen Überwachung nicht erkennen

      — paul
      • Und was ist die Gefahr der Überwachung? Lande ich im Knast weil ich meine politische Meinung kundtue? Nein! Also besteht doch keine Gefahr für die Demokratie. Solange die Überwachung der Aufklärung von Straftaten dient und nicht mehr ist es doch gut! Ich habe jedenfalls nicht vor, bei einem Anschlag zu sterben. Und hätte die Sauerlandgruppe das durchziehen können hätte es mich sehr gut treffen können. Und das mit den Kreditkartendaten ist doch völlig aus dem Rahmen der Diskussion oder hat die NSA sich schon Equipment auf deine Kreditkarte gekauft?

        — Julian
      • @Julian: Es kann in den USA sehr wohl passieren, dass Du aufgrund Deiner politischen Meinung in den Knast kommst. Wenn Du Glück hast, bekommst Du vorher ein Gerichtsverfahren. Das dürfte aber leider eine Farce sein – oder gleich geheim. Oder Du landest sofort in einem geheimen NSA/CIA Gefängnis. Falls das den USA immer noch zu heiß ist, dann ab nach Guantanamo. Dort dürfen nämlich ganz legal (?¿?) Leute hin verbracht werden, ohne Gerichtsentscheid, ohne Kontrolle, nur dem dortigen Personal ausgesetzt, die eine ausgezeichnete Ausbildung in allen möglichen Foltermethoden haben. Und dort sitzt ein Haufen Unschuldiger ein, die nie ein Verbrechen begangen haben, außer in die Fänge irgendeiner US-Einrichtung zu kommen.
        Da die USA die Welt überwachen, heimlich überall auf der Welt Menschen verschleppen, wo immer es geht demokratische legitimierte Einrichtungen ignorieren, das Recht anderer Länder mit den Füßen treten (u. a. unser Recht, sowohl EU als auch D), stellen sie sich auf eine Stufe mit den Terroristen. Der größte Unterschied ist, dass die USA mehr lügen und zu keiner ihrer Taten stehen.
        Es gibt einen Grund, warum das Fernmelde- und das Briefgeheimnis eingeführt worden sind. Es gibt einen Grund, warum GeStaPo und StaSi verboten worden sind. Solche Organisationen haben immer viel Schaden angerichtet. Sicherheit haben sie höchstens für die Regierungen gebracht, denen sie unterstellt waren, aber nie für die allgemeinen Bürger.
        Die USA ein Rechtsstaat? Mitlerweile muss ich leider sagen: Wenn die DDR auch einer war, oder die UdSSR, dann ja. Ansonsten wird es schwierig.

        — Oli
  8. Es gibt keine sichere Welt. Egal wie sehr man sich anstrengt. Je mehr aufwand betrieben wird um so grösser werden die Nachteile in bezug auf dessen was man an mehr Sicherheit bekommt. Wenn ich mir aussuchen kann ohne Überwachung mit dem Risiko eines Terroraschlages zu leben oder 100m unter der Erde in einem Bunker zu Wohnen mit der sichherheit 100Jahre zu werden dann würde ich lieber in Freiheit leben. Was für jeden Freiheit ist sei dahingrstellt. Jedenfalls ist diese “Unüberwachte sinnlose und willkürliche” datensammelwut nicht mein Freiheitsempfinden. Ich habe nix dagenen am Flughafen kontrolliert zu werden. Aber bitte nicht heimlich.

    — Futzi.2
  9. Abgewendet hin oder her aber private Bilder von mir meiner Freundin oder private intime Nachrichten gehen keinen was an weder dem BND noch der NSA oder sonst wem ohne Grund jemanden seine Daten zu durchsuchen gehört sich nicht ganz einfach bekomme ich irgendwann mit das mir sowas passiert können die sich sicher sein das ich böse Dinge tun werde da ist der jihat oder wie das heißt nix gegen.

    Mitch
    • Ich bin dabei… ^^
      Vielleicht lesen die ja grad auch schon wieder mit.. Hallooo USA… Hallo Herr Obama… :D Wollt ihr auch meine P…sgrösse wissen? Könnte ja ne Bombe in der Röhre stecken.

      Habe auch oft gehört das bestimmte Systeme in Gang gesetzt werden wenn bei Dingen der Kommunikation bestimmte Wörter erwähnt bzw. geschrieben werden. Zum Beispiel wenn ich nun 10 mal Obama und Bombe schreiben würde…

      — XSirSmokeX
  10. Um es mit den Worten von Pfarrer Martin Niemöller zu sagen: Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

    — Maria1975
  11. Aufgemerkt.,!.?
    Alle Betriebsysteme sei es Win,IOS und soweiter haben eine Hintertür für amerikanische Geheimdienste offen gehalten. Wurden gezwungen dies zu tun, da sie sonst ihre lizens für dem amerikanischen Markt verlieren würden. Dazu gab es aber schon 2007 eine Pressemitteilung” der CIA trifft sich mit Microsoft” und das ausspähen und sammeln von Daten gab es schon immer ob in der DDR,BRD,NS zeit oder beim Kaiser …man überlebt es ist auch nicht schlimm solange mann kein Feind des System ist. Es hatt eben auch Vorteile wie Nachteile.
    Aber am Ende entscheiden wir was wir tun, was und wo wir was nutzten und wenn Mann blauäugig durchs leben geht kann Mann sich auch aufregen. Aber schauen wir mal nach Nordkorea in den Wohnungen der Menschen dort gibt es Lautsprecher die man nicht ausstellen kann vielleicht nutzt man sie auch als Empfänger…wie im Buch 1984 und wir tragen Smartphone haben Internet Fernseher alles mit Kamera und Mikrofon. Wir geben dem Geheimdienst freiwillig die Möglichkeit der Überwachung.

    — Ron
  12. Ich lach mich ja über all die ganzen Leute kaputt die täglich ihre halbe Festplatte in die Cloud laden… Ist ja so sicher :)

    — Free
  13. Wahrscheinlich nutzt die eine Hälfte der Leute, die hier über die NSA herumjammern, die Anti-Virus-Software von Kaspersky, die andere Hälfte bezieht die iOS-Apps kostenfrei über PP25/vShare.
    Da lesen dann noch ganz andere Truppenteile mit.

    Was mich wirklich erstaunt: da sitzt irgendein 30-jähriger Angestellter eines NSA-Subunternehmers und erhält schon nach kurzer Tätigkeit Kenntnis über die gesamte Abhörstruktur des Vereins ? So blöde kann doch die NSA garnicht sein.
    Die NSA selbst gibt’s ja schon seit den frühen Fifties, viele Soldaten wussten garnicht, dass sie eigentlich für die NSA arbeiten. Die waren immer auch extreme Geheimhaltung bedacht. Da hat man dann doch auch Strukturen, bei denen jeder nur immer einen ganz kleinen “Baustein” der Gesamtstruktur kennt. Aber wahrscheinlich gilt das nicht für Subunternehmen; die dürfen gleic alles wissen.

    — Axel
    • Tja mein Freund, wohl zu viel Geheimagentenfilme gesehen. Mr. Snowden hat eine bestimmte Sucherheitsfreigabe bekommen mit der er an diese hochgeheimen Daten gelangt ist. Das er noch nicht allzu lange bei der NSA gearbeitet hat, sagt überhaupt gar nichts aus!

      — Shuanga
  14. Man kann sich schon fragen, ob der Beiträge hier, wie naiv und dämlich Menschen sein können.
    Glaubt ihr wirklich dass die Daten in den Clouds, bei Facebook, Apple, Google etc, etc, sicher sind.
    Wenn ich also annehme, dass diese dort eingestellten Dateien unsicher sind, warum stelle ich dann wichtige Dinge dort rein?
    Ist ein vernünftiges arbeiten ohne Cloud, Google, Facebook denn nicht möglich?
    Ich denke mal, dass es ohne diese Dinge mindestens genauso geht, jedenfalls um einiges sicherer.
    Und welcher Nörgler glaubt denn eigentlich, dass die Russen, die Chinesen, die….. nicht auch spionieren was das Zeug hergibt?
    Man kann sich nur wundern über soviel Naivität.
    Es liegt an uns/ euch, ob diese Leute bei den o.g. Diensten was interessantes zu spionieren finden.
    Und Herr Snowden ist ein Verräter, egal wie man es dreht. Ich möchte auch keinen bei unseren wichtigen Diensten haben (oder auch Firmen), der interne, geheime Dinge in die ganze Welt hinausposaunt.
    Denkt mal darüber nach.

    — Cash
    • Warum ich wichtige Dinge dort einstelle bzw. speicher?? Woher so sicher das es hier so viele tun. Hab’s bisher nicht getan und wird auch nie passieren, außer meinem Spielerprofil bei XBox Live würd ich nix persönliches dort abladen. Man weiß, viell. wurde es doch nur entworfen um denen alles immer leichter zu machen.

      — XSirSmokeX
  15. Tj,wer gute freunde hat,wie die aus der westlchen wertegemeinschaft,der braucht keine feinde mehr.habe jetzt meine postfächer bei gmail hotmail facebook skydrive google+ skype deaktiviert….
    weiss natürlich,dass immernoch genug löcher bleiben……..

    — Tom
  16. :/ Umso mehr raus kommt, umso unwohler wird mir. Ich muss Skype immer noch nutzen, um bestimmte Bekanntschaften zu pflegen, aber jedes mal wenn ich anruf/angerufen werde, fühl ich mich unwohl… genauso bei den Chats. Ist wohl besser, nur noch persönlich wichtige Nachrichten zu kommunizieren. Dieser Überwachung muss ein Ende gesetzt werden, das verstößt eindeutig gegen die Persönlichkeitsrechte auf Privatsphäre etc. Und die Regierung unterstützt es…

    — _p1_
  17. Wieviel von euch- oder all den empörten – vertrauen dem freundlichen Google all ihre Daten an? Jeder Android Nutzer prostituiert sich doch freiwillig für Google, jeder Youtube Account läuft über Google… mit Google Now wurde das neueste Perversum vorgestellt.

    Wieviel Leute vertrauen Google leichtsinnig ihre Daten an? Und regen sich nun auf?
    Google arbeitet letztlich wie die NSA. Beide benutzen den gleichen Suchprogramismus, Google schwätzt uns damit nur personalisierte Werbung auf.

    Aber mal abseits der Hysterie… da wird kein NSA Mitarbeiter vor dem Rechner sitzen und Tagebuch führen, wann und worauf Kalle aus Bottrop-Kirchhellen sich einen schüttelt…

    — SFM
    • Hierbei ist es egal, ob du google “vertraust” oder MS oder Apple, die sind alle nicht besser.
      Der große Unterschied: die einen hatten bisher bei der Veröffentlichung mehr Glück und können besser Lügen als die anderen…

      — 00010101

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14841 Artikel in den vergangenen 4807 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS