ifun.de — Apple News seit 2001. 19 321 Artikel
"It's not a bug, it's a feature"

macOS Sierra: Netzlaufwerke werden nicht automatisch gemountet

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

macOS Sierra macht Anwender und Entwickler nicht rundum glücklich. Eine Änderung im Vergleich zu OS X El Capitan verhindert das automatische Bereitstellen von Netzwerklaufwerken, und allem Anschein nach handelt es sich dabei nicht einmal um ein Versehen.

Sierra Netzwerk Volume Mounten

Zu schaffen macht die Umstellung Nutzern, die beispielsweise ihre Backups automatisiert im Netzwerk speichern oder Musik und Filme von einem Medienserver streamen. Wo früher nur einmalig die Anmeldedaten gespeichert werden mussten, um das Laufwerk auch nach einem Neustart oder erneutem Login automatisch zu mounten, ist jetzt aktive Nutzerbeteiligung gefragt: Die Anmeldedaten bleiben zwar im entsprechenden Fenster gespeichert, der Anmeldeprozess hingegen muss aktiv durch einen Mausklick auf „Verbinden“ gestartet werden. Vorher lässt sich der Netzwerkspeicher nicht benutzen.

Was auf den ersten Blick nach einem Versehen der Apple-Entwickler aussieht, scheint jedoch so beabsichtigt zu sein. Anders lässt sich die von einem Nutzer in Apples Support-Foren veröffentlichte Aussage eines Apple-Technikers mit Blick auf diese Problematik nicht verstehen. Apple argumentiert hier mit Vorgaben hinsichtlich der Sicherheit des Systems.

This issue behaves as intended based on the following: It was requested by security, you can no longer create items in /Volumes unless root.

Von uns auf diesen Sachverhalt angesprochene Entwickler wollen sich mit der Aussicht auf ein dauerhaftes Wegfallen der „alten“ Automount-Option bislang noch nicht anfreunden und gehen weiterhin von einem Fehler aus bzw. haben die Hoffnung, dass Apple die Änderung mit einem der nächsten Sierra-Updates revidiert. Bis dahin bleibt betroffenen Nutzern nichts anderes übrig, als den Mount-Vorgang nach jedesmal aufs Neue per Mausklick anzustoßen.

An dieser Stelle noch ein Tipp für alle Nutzer, die ihre Datensicherungen auf ein externes Volume machen: Werft mal einen Blick in das Protokoll eurer Backup-Software und prüft, ob die automatisierten Jobs wie gewünscht durchgeführt werden.

Mittwoch, 05. Okt 2016, 17:49 Uhr — Chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • stimmt! ist mir auch aufgefallen. dachte immer das ist ein fehler der beta… :(

  • Bei mir ist die synology nach jeden Neustart, wieder gemountet. Genauso wie vor dem Update auf Sierra

    • Nach der Anleitung geht es nach wie vor:

      http://www.meintechblog.de/201.....einbinden/

      Ich habe es wie folgt gelöst.

      Zitat Kommentar von Jörg.

      „die /etc/fstab einfach mit folgendem Inhalt ergänzen:

      192.168.177.5:/public /NAS/public url auto,url==afp://admin:PASSWORT@192.168.177.5/public 0 0
      192.168.177.5:/homes /NAS/homes url auto,url==afp://admin:PASSWORT@192.168.177.5/homes 0 0

      Zitat ende

      • Wodurch die Passwörter im Klartext auf der Platte liegen, anstatt in der Keychain.
        Keine so besonders gute Dauerlösung…

      • @ Pampelschuster
        Ist vielleicht im Sinn von Apples neuer „requested by security“

  • Ich habe meine Netzwerk Mounts mittels „Mit Server verbinden“ im Finder (CMD+K). Einfach die URL zum Mount (ftp|afp|smb://benutzername:passwort@host/optionaler_pfad) dort ablegen und in den Benutzereinstellungen als Anmeldeobjekt hinterlegen und schon wieder alles automatisch gemountet. Funktioniert bei mir auch noch unter Sierra.

  • Ich hoffe doch sehr, dass es sich hier um einen Fehler handelt. Alles andere wäre ein Witz. Das ganze nervt nämlich extrem.

    • Wirklich sehr nervig wenn ich das MacBook immer Heim nehme und am nächsten Tag auf der Arbeit einen Ordner, den ich links in der Finder Leiste als Shortcut abgelegt habe nicht aufrufen kann, ohne explizit die Verbindung mit dem NAS aufzubauen (CMD + K). Und dann öffnet der Finder immer Hintergrund den Ordner, den ich zuvor angeklickt habe, aber das Anmeldefenster verschwindet nicht mehr.

      Zum Glück gibt es aber https://www.apple.com/contact/feedback.html

  • Meine TM-Backups laufen auf einem QNAP NAS. Diese schlugen anfangs fehl. Ich habe dann irgendwann die Einträge für das QNAP aus der Schlüsselverwaltung gelöscht und das NAS neu als TimeMachine Medium hinzugefügt. Jetzt klappt es bei mir.

  • Seit Yosemite habe ich Probleme mit den Freigaben. Danke für die Meldung, das lässt mich weiter auf Mavericks bleiben, auf das ich schon zwei Mal downgegraded habe und mit dem meine Freigaben wie von mir gewünscht arbeiten. Das sollte auch im Interesse der Apple-Entwickler sein.

  • diese Sierra banaen sind noch tiefgrün.

    ende jahr versuche ich es dann mal.
    vorher ist das ungeniessbar.

  • Meine Backups können nicht mehr abgerufen werden. Sierra zeigt ältere TC-Backups nicht mehr an.

  • Noch ein Grund mehr, nicht upzudaten. Gibt ja nicht tolles neues im Tausch für Bugs und Inconvenience…

  • Jemand noch das Problem, dass AppleTV nicht mehr mit AirPlay angesteuert werden kann. Mein iMac findet diesen nicht mehr. Unter iOS alles beim Alten…

    • Ich glaube nicht, dass Dein Problem nur mit macOS Sierra zusammenhängt, sondern auch mit einem Update von TVOS, denn ich habe auch Probleme mit AirPlay auf dem AppleTV 4 in Verbindung mit iOS10 sowohl am iPad als auch am iPhone. AirPlay sieht den AppleTV 4 entweder nur für eine Weile, wenn man am AppleTV einen Reboot macht, oder dauerhaft, wenn am iPad/iPhone neben WLAN auch Bluetooth eingeschaltet ist. Früher ging das auch ohne Bluetooth, und der AppleTV 3 wird auch immer noch ohne Bluetooth erkannt. Versuch doch mal den Mac mit eingeschaltetem Bluetooth in der Nähe des AppleTV suchen zu lassen.

  • Noch ein Grund mehr, nicht auf Sierra umzusteigen. Ich habe meine iTunes Mediathek auf dem NAS und es nervt jetzt schon gewaltig, dass iTunes den Pfad automatisch auf Default zurücksetzt, wenn das Netzlaufwerk (via afp) beim Booten nicht schnell genug verbunden ist und man iTunes öffnet.

  • Für alle die MacFusion benutzen: Erstellt den Ornder MacFusionVolumes in ~/ also mountpfad dann ~/MacFusionVolumes/Laufwerk. Denkt dran bei Timemaschine den Ordner auszuklammern. Dann sollte mit dem aktuellem macfuse und MacFusion nix mehr im wege stehen.

  • Öhm ich habe den Eindruck das die Apple Entwickler Ihre Macs nicht im Netzwerk nutzen, anders kann ich mir das nicht erklären.

    Ich glaube ja eh schon so langsam, das Apple Entwickler überhaupt keine Apple Produkte nutzen, sondern döse nur verkaufen…..

    Oder sind sie einfach nur ignorant?

  • Verständlich, mounten darf nur root. Empfehle ConnectMeNow für mounts aller Art.

  • Im Schlüsselbund kann man bei dem Eintrag für die AFP Verbindung unter „Zugriff“ dem Automount Script die Freigabe zu den Schlüsseldaten gewähren .
    Sollte funktionieren.

  • Ich mache das schon immer mit dem automounter unter /etc/auto_master
    Und habe nachher wie vorher keine probleme

  • hatte das problem auch.

    Abhilfe:

    in den systemeinstellungen unter benutzer das netzvolumen anmelden (wird dann bei jedem neustart des macs automatisch angemeldet)

  • Frank, und eben das macht der Mac nicht! Auch nicht nach dem neuen Update! Weder iMac, Mac mini, noch MacBook Air!!!!!!

  • Alles scheisse, früher ist alles besser, immer dasselbe

  • Problem ist nur die Synology, WD klappt wie immer

  • Habe ein Automator Script, welches mir zum Login am Rechner alle Volumes mounted. Funktioniert seit Versionen (min. 4 Jahren) einwandfrei.

  • This answer is absurd. Auto-mounting a volume at login has zero to do with needing to be root to create items in /Volumes. You are misinterpreting Apple’s response to apply to this situation (and I’d be curious to see what the original report to them stated, since I have a feeling it wasn’t anything to do with mounting shared volumes through the GUI). If you were correct, the login window would be a security prompt, not a network login, and it would require that SIP is disabled and you have a root user set up with a password. None of which apply to this question.

    http://apple.stackexchange.com.....ders-on-lo

  • Mit TimeMachine geht es bei mir auch! Aber ist Sie aus muss ich weiterhin bestätigen! Die WD verbindet sich wie immer! Hat wohl was mit Synology zu tun

    • Nein, ich habe eine WDMYCLOUD und auch ich muss bei jedem Neustart die Verbindung manuell starten. Passwort und Benutzername sind im Schlüsselbund gespeichert.

  • Mit Kerberos-Authentifizierung geht es nach wie vor. Nur hat nicht jeder im Heimbereich ein Active Directory oder Open Directory mit Kerberos.

  • Gut das ich ein Backup von ElCapitan habe. Es nervte total mit OS SIERRA, daher habe ich wieder ElCapitan zurückgespielt, alles läuft wie vorher: reibungslos.
    Ich muss nicht immer das Neuste OS haben.

  • Schaut Euch mal die APP „Mount“ an. Nutze ich schon lange um mein nifty zu mounten.
    Es kann auch alle anderen Dienste zu mounten leisten.

  • Mir ist es auch aufgefallen bei meinem Unidrucker. Beim absenden des Druckauftrags kommt immer oben gezeigtes Loginfenster, das ich mit OK bestätigen muss.

  • Bravo Apple! Ihr schafft es einfach mittlerweile immer mehr, dass man mit einem Apple Rechner nicht mehr vernünftig und professionell arbeiten kann. Immer mehr Hürden und immer mehr, was nicht mehr geht, um schnell arbeiten zu können. Ach ja, stimmt: Apple soll ja nicht mehr für manche bestimmte Menschen sein, nur noch für ALLE Menschen. Auch die, die nur mal einen Apple haben wollen. Also ähnlich mit denen, die UNBEDINGT das neueste und beste leistungsfähigste Smartphone haben müssen, um damit … WhatsApp-Nachrichten zu schreiben? Wow. Ich ziehe meinen Hut vor der Gesellschaft…

  • Gibt´s was neues um das Problem zu lösen?

  • Kauft Euch „AutoMounter“ aus dem AppStore. Nicht gerade günstig aber damit ist das Problem gelöst. Funktioniert wunderbar.

  • Ich habe zufällig eine recht einfach Lösung gefunden: einfach das gewünschte Netzwerkvolumen (vorausgesetzt Zugangsdaten inkl. Passwort sind im Schlüsselbund gespeichert) rechts unten im Dock ablegen. Jetzt wird das Volumen beim Start automatisch ohne lästiges Bestätigungsfenster gemountet.

  • Habe letzte Nacht im Apple Developer Forum die einfachste Lösung gefunden:

    Das Laufwerk einmal mounten, Benutzername und Passwort im Schlüsselbund speichern und das Symbol des Laufwerks anschließend auf die rechte Seite des Docks ziehen. Anschließend wird es bei jedem Systemstart ohne Passwortabfrage automatisch gemountet.

    • scheint zu funktionieren und ist sehr einfach. Gibt es Nachteile bei dieser Methode? Hohe Auslastung oder so?

    • Bei mir klappt das (mit dem Einbinden der Synology Disktstation Laufwerke) so nicht: Bei jedem Neustart wird trotz des geschilderten Vorgehens ein Bestätigungsfenster geöffnet, wo zwar loginname und Passwort reingeschrieben ist, aber ich noch das Kästchen im Schlüsselbund speichern anwählen muss. Mache ich das nicht verschwindet dieses Fenster nach ein paar Sekunden, und das oder die Laufwerke werden nicht gemountet.

    • Klappt nun über die Einbindung via smb, nicht via asp. Nachteil: Geschwindigkeitseinbusse bei der Übertragung. Abhilfe dafür aus dem Netz: Laut Apple muss die Signierung über das Terminal wieder abgeschaltet werden. Dazu folgende Zeilen im Terminal als Admin

      sudo -s
      echo „[default]“ > /etc/nsmb.conf
      echo signing_required=no >> /etc/nsmb.conf

  • AutoMounter hat bei mir unter Mac OS 10.12.1 nicht weitergeholfen: Das manuelle Eintragen des Passwortes wird bei jedem Neustart des Macs verlangt um die Laufwerke der Synology Diskstation zu mounten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19321 Artikel in den vergangenen 5521 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven