ifun.de — Apple News seit 2001. 18 874 Artikel
   

Kindle Voyage und Classic: Amazon verschickt die neuen Kindle-Modelle

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Von morgen an liefert Amazon die neuen Kindle-E-Book-Reader aus. Flaggschiff im Line-up ist der neu vorgestellte Kindle Voyage, ein in wesentlichen verbesserter und dazu mit kompakteren Abmessungen angebotener „Über-Paperwhite“.

kindle-voyage-500

Der Kindle Voyage setzt wie alle Kindle-Reader auf das 6“-Format und liegt damit nicht nur angenehm in der Hand, sondern lässt sich auch mal eben die die Jackentasche packen. Mit Abmessungen von 16,2 x 11,5 x 7,6 mm und 180 Gramm Gewicht ist er kleiner und leichter als die restlichen Mitglieder der Kindle-Familie.

Gegenüber dem Paperwhite noch einmal deutlich verbessert wurde der Bildschirm des Voyage. Statt mit 212 ppi stellt der neue Amazon-Reader E-Book-Seiten nun mit 300 ppi dar und liegt damit auch deutlich über der Konkurrenz von Tolino (max. 243 ppi). Eine speziell geätzte Glasscheibe sorgt für weniger Reflexionen und ist wohl auch deutlich kratzfester als der Kunststoffbildschirm der anderen Modelle. Ergänzend hat Amazon die Bildschirmbeleuchtung verbessert und bietet mit dem „intelligenten Frontlicht“ nun eine automatische Helligkeitskorrektur an.

Die Buchseiten werden beim Voyage nicht mehr Wischen oder Tippen auf den Bildschirm, sondern mittels zweier links und rechts am Bildschirmrand platzierter Drucksensoren umgeblättert. Beim Blättern der Seiten geben die Sensoren eine dezente fühlbare Rückmeldung aus.

kindle-voyage-700

All diese Verbesserungen machen sich allerdings auch durch eine deutlichen Preissprung bemerkbar. Amazon bietet den Kindle Voyage für 189 Euro und damit 80 Euro teurer als den weiterhin erhältlichen Paperwhite an. Mit Blick auf die Tatsache, dass es sich auch beim Kindle Paperwhite schon um einen hervorragenden E-Book-Reader mit Hintergrundbeleuchtung handelt, wird ein Großteil der Amazon-Kunden auf diese zusätzliche Investition verzichten können.

Ebenfalls von morgen an wird Amazons neuer Einsteiger-Kindle ausgeliefert. Zum Preis von 59 Euro gibt es hier neuerdings auch einen berührungsempfindlichen Bildschirm, mehr Rechenpower und die ehemals dem Paperwhite vorbehaltenen Funktionen Vokabeltrainer, X-Ray und Kindle FreeTime. Der Kindle Paperwhite wird weiterhin zum Preis von 109 Euro angeboten.

EPUB-Bücher nur über Umwege

Wenngleich wir Amazon mit Blick auf das Angebot und die Benutzerfreundlichkeit derzeit für den attraktivsten Anbieter auf dem deutschsprachigen E-Book-Markt halten, soll hier noch einmal erwähnt sein, dass sich die Kindle-Geräte zunächst nur mit den Amazon-eigenen Formaten verstehen. E-Books, die nicht bei Amazon gekauft wurden und beispielsweise im Standardformat EPUB gespeichert sind, müssen vor dem Aufspielen auf einen Kindle entsprechend konvertiert werden. Für diesen Job und die Verwaltung der eigenen E-Book-Bücherei empfehlen wir die für Mac, Windows und Linux verfügbare Freeware Calibre.

calibre

Montag, 03. Nov 2014, 14:57 Uhr — Chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Calibre = top! Kann ich nur empfehlen

  • Bei deN Abmessungen ist wohl ein Komma verrutscht… Oder is das Ding echt 16x15mm?

  • Kindle ist schon toll, aber solange man ständig alles konvertieren muss, weil Kindle epub nicht unterstützt, ist diese Gerätefamilie für mich keine Alternative.

    • naja was heisst denn gross konvertieren? In Calibre klickst du auf Amazon>Kindle>xy, ziehst das ePub in Calibre und dann noch auf Sync. Bei mir passiert die Umwandlung von ePub in MOBI innerhalb von unter 5 Sekunden und dann ist das Buch auf meinem Paperwhite drauf. Das ist pro Buch einmalig doch wohl zu verkraften oder sehe ich das jetzt so falsch?

  • Paperwhite oder ein Einsteiger-Kindl für 60 € ➡️Für Vielleser nur zu empfehlen!!!

  • Man braucht kein Calibre mehr. Die App Ebook Coverter (gratis) und ähnliche wandelt auf iOS-Geräten Ebooks vom epub- ins Kindleformat und schickt sie auch gleich per E-Mail auf den Kindle! Vorausetzung ist (wie auch bei Calibre) dass die Ebooks keinen Kopierschutz (mehr) haben.

  • Nur mal so aus Interesse, was wandelt man da um und wofür? Wissenschaftliche Veröffentlichungen? Ich bekomme eig. fast jedes Buch (Romane), das ich lesen möchte bei Amazon im Kindle Store …

    • Schönerer Geist

      Wer lesen, kann… Wird im letzten Absatz des Artikels erklärt, aber hier für Dich nochmal ganz exklusiv:

      Es geht nicht um den Inhalt der Bücher, sondern um das Dateiformat. Das standardmäßig – was alle anderen Hersteller verwenden – ist epub. Dieses kann der Kindle aber serienmäßig nicht anzeigen; Amazon hat ein eigenes Dateiformat (um den Kunden an den eigenen Shop zu binden).

      Damit man als Kindle-Besitzer nun auch Bücher aus anderen Shops kaufen oder in Bibliotheken, muss man diese Dateien eben erst kidle-tauglich konvertieren.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18874 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven