iTunes und die Farben: Schicke Albendarstellung in iTunes 11

45 Kommentare

Programmierer wie auch Gestalter ergötzen sich derzeit an der neuen Albenansicht in iTunes 11. Grund dafür ist die Tatsache, wie iTunes den Inhalt eines einzelnen Albums anzeigt. Der Darstellung liegt nämlich eine hochkomplizierte Analyse der Covergrafik zugrunde.

Die Kurzfassung: iTunes sucht zunächst eine passende Hintergrundfarbe und hängt diese mit sanftem Verlauf links an die Covergrafik. Dann müssen noch zwei verschiedene Textfarben berechnet werden, die mit der Covergrafik harmonieren, für gute Lesbarkeit aber stets ausreichend Kontrast zum Hintergrund haben müssen.

In der Praxis erledigt iTunes diesen Job erstaunlich perfekt. Klickt euch einfach mal ein wenig durch eure Musiksammlung und achtet auf die hervorragend gewählten Farbkombinationen.

Wer sich für die Details dieser Programmierung interessiert, dem sei ein Ausflug ins Blog der App-Schmiede Panic empfohlen. Dort findet sich eine hervorragende Analyse des Berechnungsvorgangs inklusive Beispielcode.

Diskussion 45 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. hätte dieses neue Design auch gerne für den Safari 6. Gibt es da eine Möglichkeit ohne den Browser wechseln zu müssen?

    — dk
  2. Apple hat das sehr schön umgesetzt. Ebenso ist die Seitenleistw in iTunes wieder farbig. Vielleicht wird die Leiste im Finder auch wieder farbig?

    — Mike
  3. Noch Müll. Definiert iTunes die Textfarbe nämlich als Weiss, so ist nach Klick auf den Store neben dem Album kein Liedtitel mehr lesbar, weil Weiss auf Weiss. Sehr übel.

    — MarcoK
      • ich kanns sehr wohl bestätigen.

        Da ich diese Links in den Store aber als sinnlos erachte, ist es mir relativ blunzn, was für eine Schriftfarbe da verwendet wird.

        Wenn nun der Beschreibungstext und Bewertungen des Albums angezeigt werden könnten, sähe die Sache schon wieder anders aus.

        — heidl
  4. Ja, ganz nett, aber irgendwie nur in der Albenansicht oder?
    Die nutze ich eh nicht, da mir persönlich zu durcheinander.
    In der Interpretenansicht gibt es das wiederum nicht. Irgendwie schade. Alles sehr uneinheitlich.

    — Andreas
    • Wenn man in Alben-Ansicht unter Anzeige – Darstellungsoptionen klickt und dort dann “sortieren nach Interpret, dann Titel” auswählt, sind die Alben nicht mehr alphabetisch geordnet, sondern nach Interpret.
      D.h. Als erstes kommt “Abba” und deren Alben sind dann alphabetisch geordnet, dann “Borknagar”, usw. bis “Zappa” :)
      So kann ich mit der Albenansicht gut leben.

      — Beltane63
      • Könnte man, wenn nicht jedes Icon gefühlte 5 Einheiten zu groß wäre…
        Mir fällt echt kein plausibler Grund ein, warum die Album-/App-Icongröße nicht variabel ist. Genau so wenig wie ich nachvollziehen kann, warum das Album Cover aus der “Titel” Ansicht entfernt wurde und dort die letzte Position nicht mehr gespeichert wird. Ging man bspw. kurz in den iTunes Store und wieder zurück, war iTunes 10 noch an der Stelle, wo man die Liste verlassen hatte. In iTunes 11 wird man immer nach ganz oben geschoben…

        — Kraine
  5. Und wofür ist eigentlich die “Galerie” in der Interpretenansicht gut?
    Egal bei welchem Interpret ich da drauf klicke, es kommt immer nur “Für … ist keine Galerie verfügbar”.
    Was soll denn da kommen?

    — Andreas
    • Hast du iTunes (in den Voreinstellungen) erlaubt, die Infos zu deinen Titeln zu Apple zu senden?
      Falls nicht: Probiere das mal…

      — HAL
    • Bei mir sind bei ca 5% der Alben so etwas wie Fotoshooting zu sehen die anscheinend immer im Zusammenhang stehen mit dem Album Cover. Auch bei Alben (Roger Cicero) die ich von CD hab. Oder Medina die ich teilweise von iTunes oder Amazon hab.

      — Futzi.2
  6. Schon schick, aber eben halt nur in der Alben Ansicht. Mich nerven diese zig verschiedenen Ansichten, warum nicht ne Auswahlmöglichkeit (wie bei den Playlists) für alle?
    Ausserdem is die Albendarstellung auf dem iMac 27′ viel zu klein, da kommt das gar nicht zur Geltung (warum man die Grössenauswahl gestrichen hat weiss mal wieder nur Apple) …

    — kreidan
  7. Mir wär es lieber sie hätten ihre Energie darin investiert die diversen Bugs zu beseitigen die seite Jahren in iTunes sind – und englich mal einen Lehrgang gemacht wie man unter Windows das Handling von LSPs korrekt implementiert.

    — Pete
  8. Naja, ich habe viele schwarze und weiße Hintergründe bei den Alben. Entweder habe ich nicht so viele geeignete Alben oder die Analyse ist nicht so super.

    Aber ein Album hat es von den Farben her schlimm erwischt: Nirvanas Nevermind. Blau und mintgrün. Brrr…

    — Chris
  9. Ich finde die Idee super, die Umsetzung was das Cover betrifft aber eher schlecht. Der Verlauf/Überblendung stört extrem und führt dazu das man Text am Cover-Rand nicht mehr lesen kann und schön ausschaun ist was anderes. Ohne Verlauf wärs spitze

    — Martin
  10. Na so dolle ist die Farbanalyse auch nicht. Egal welche Farben auf dem Album vertreten sind, hat das Album einen schwarzen Rahmen ist der Texthintergrund immer schwarz.
    Was mich aber am neuen iTunes am meißten ankotzt ist:
    1. Ein Klick auf das Icon in der Windows-Taskleist öffnet iTunes prinzipiell im Fenstermodus. ICH WILL ABER VOLLBILD!
    2. Die Vor- und Zurücktasten meiner Maus funktioneren bie iTunes nicht. Bei allen anderen Programmen schon.

    Und für die, die jetzt über Windows lästern wollen: Lasst stecken!

    — Norbert
    • Wieso sollte man über Windows lästern? Das sind von Apple eingebaute Probleme.
      Ich habe sogar eher das Gefühl, iTunes hat unter Windows extra einige Fehler, damit man zu OSX wechselt.

      — Willy W.
      • iTunes 11 ist ein einziger Fehler, egal ob unter Windows oder Mac, kann man sich sparen.

        — Joefox
      • So wie Microsoft bei Office?

        Wer erinnert sich noch an den Wechsel von PPC nach Intel? Office war in der Emulation punktuell schneller auf dem Intel als auf dem PPC (alle anderen hatten Performance-Einbusen). Ein Schelm, weg Böses denkt!

        — Elv
    • Was laberst du für ein Müll. Du musst einfach im Vollbild beenden, und dann öffnet sich jedes Program auch wieder im Vollbild. Oder noch einfacher, auf die Eigenschaften des Icons klicken, und unter “ausführen” auf “Maximiert” klicken, fertig! Man man man!

      — Igor
  11. wo itunes aber trotz aller Prachtoptik nachzuholen hat, ist die eigentliche Funktionalität.

    Es ist ein absolutes Unding, dass ich in itunes nicht in der Lage bin, die Mediathek auf verwaiste Einträge zu überprüfen und ggf. die alten Einträge rauszuwerfen.

    Egal obs intelligente Playlisten gibt, für einen Medienverwaltungsapparat wie itunes gehört sowas einfach dazu.

    — Rikibu
  12. Diese Albendarstellung hätte ich gerne als Vollbild – im Moment gibt es ja gar nichts in der Richtung.

    — Lutz
  13. Kann mir jemand verraten, wie ich in der Albenansicht, dass gesamte Album laden kann? Die Wolke ist ja nur hinter jedem Titel, gibt es da keine Wolke für das gesamte Album?

    — MW
    • Einfach auf den Wolkenbotton des ungeöffneten Plattencover aktivieren. Wie gesagt, Album nicht öffnen.
      Gruss Bernd

      — Bernd
  14. Meines erachtens ist das neue ITunes sehr gelungen. Klasse Optik und ein guter Workflow mitbseiner Musik und Filme ist auch gelungen. Inzwischen rate ich vor öffnung eines Albums die womögliche Farbe. Macht Spass.

    — Bernd
  15. Für alle die zum Lesen zu faul sind. Einstellungen > Allgemein > Views und den Obersten Hacken raus nehmen. Uns schon ist alles wieder einfarbig. :)

    — Igor
  16. Alles sehr hübsch, aber bei den Hörbüchern mit der ausschliesslichen Coverdarstellung ein inakzeptabler Rückschritt. Nach den selbst in 6.0.x immer noch nicht vollständig behobenen Fehler der 5.0 und 5.1 Versionen und der mangelhaften Darstellung auf dem iPad (keine Kapitelanzeige, nur Dateianzeige) scheint mir, dass Apple diesen Bereich kaum wahrnimmt oder ordentlich pflegen will.

    — Elv

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14697 Artikel in den vergangenen 4782 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS