iDocument: Komfortable Drag’n’Drop-Dokumentenverwaltung

15 Kommentare

Mit der Benutzeroberfläche der Dokumentenverwaltung iDocument dürften Mac-Besitzer auf Anhieb zurecht kommen. Das Programm archiviert PDFs, Bilder, iWork- oder Office-Dokumente und mehr und erinnert dabei ausgesprochen stark an iTunes oder iPhoto. Die mit iDocument verwalteten Dateien lassen sich analog zu Wiedergabeliste oder Alben in sogenannten Sammlungen und deren Unterordnern sortieren und man hat so gescannte Einkaufsbelege, Schriftwechsel oder auch die Buchhaltung stets schnell zur Hand.

Beim Auffinden von Dokumenten hilft eine ausgesprochen schnelle Suchfunktion, dazu ist es möglich, sich die abgelegten Dateien nicht nur anhand ihrer Namen im Listenformat, sondern auch als Miniaturvorschau anzeigen zu lassen. Ergänzend ist es möglich, sämtliche abgelegten Dokumente mithilfe von Schlagwörter zu Kategorisieren oder eine automatische Sortierung mithilfe von intelligenten Ordnern vorzunehmen.

Für vielen Nutzer dürfte auch die Möglichkeit interessant sein, die iDocument-Bibliothek über Dropbox gemeinsam zu nutzen. Hier können beispielsweise Bands oder Vereine ihre Buchhaltung oder dergleichen gemeinsam verwalten.

Wer iDocument ausprobieren will, kann sich auf der Webseite zur App eine 15 Tage lauffähige Testversion laden. Ebenso gibt es im Mac App Store eine kostenlose, im Leistungsumfang eingeschränkte Lite-Version der App.

Die Entwickler von iDocument bieten übrigens auch eine korrespondierende iPhone-App an, diese wird anscheinend aber gerade komplett überarbeitet und ist deshalb momentan nicht im App Store erhältlich.

Diskussion 15 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. ich kann in diesem zusammenhang doo ( doo.net ) empfehlen.
    das tool macht richtig was her, befindet sich allerding aktuell noch in der beta phase. auch fehlt noch die passende iphone app.

    — isoy
    • doo scheint ziemlich ranzuklotzen. Vom T-Shirt bis zum Kaffeebecher; a full Cooperated Identity. Aber noch nicht über eine User Beta (only Mac) Preview hinaus. Die haben sicher potente Finance Angles (Amiland) im Rücken. Die wirken auf mich ziemlich hochstilisiert, und scheinen wohl ganz groß den DMS Markt aufmischen zu wollen. Danke für den Tip, behalte ich im Auge. Der Markt an DMS ist auch relativ überschaubar. Bei mir sammeln sich inzw. immer mehr Dokumente, so das ich mich mit dem Thema Datenbank (auch dem iOS zuliebe) künftig näher auseinandersetzen muß.

      — Sunny
      • Corporate (mit R) Identity haben die Angestellten (oder eben auch nicht). Was du beschreibst ist banales Merchandising. Manchmal sollte man aber auch einfach beim Deutschen bleiben – z.B. klingt “Geldgeber” weit weniger lächerlich als “finance Angels”, welches richtigerweise ausserdem “financial” heissen muss. Amen

        — Atze Bollmann
    • Wenn ich das richtig sehe, speichert doo sämtliche Dokumente bei Amazon WS. Das ist sicher technisch gut, aber auch wenn doo mit Sicherheit und Verschlüsselung wirbt, würde ich meine privaten Dokumente nicht einer Cloud anvertrauen…

      — Detlef
      • die speicherung in bei amazon ist nicht unbedingt notwendig, auf wunsch bleiben alle daten nur lokal gespeichert. damit fehlt allerdings dann auch die möglichkeit zum syncen….

        gerade habe ich noch amagno.de entdeckt, jedoch windows only….

        — isoy
      • Schön das du es gerade ansprichst. Die Berichte der vergangenen Tage im Netz zum iCloud Hacking sprechen für sich. Komisch nur das hier auf ifun nicht eine. Zeile davon zu lesen war. Entgangen sein wird ifun das sicherlich nicht, grasen die Jungs doch täglich den Acker um Apple um…

        — Sunny
    • Ich teste für meine Privatdokumente gerade smarchive.de ! Macht als kleines DMS in der Cloud mit Zielgruppe Privatpersonen einen guten Eindruck! Allerdings bis jetzt auch noch ohne app..,

      — Rubic0n
  2. Habe iDocument seit 6 Monaten im Einsatz und bin total begeistert. Bei Nachfragen reagiert das Supportteam auch sehr schnell.

    — Mucfred
  3. iDocument würde mir unter Windows richtig gut gefallen, zumal ich eh nach einer kleinen und preislich erschwinglichen Lösung für den Heimgebrauch suche. Mit einer korrespondierende iPhone-App wäre es perfekt.

    VG

    — Frank
    • Ich hab mir unter Windows amagno installiert. Ist mit 1 GB kostenlos und hab durch die PC Praxis auf 5 GB erweitert (vielleicht geht der Promotioncode datab512 noch). Hat viele tolle Funktionen, z.B. das Versionsmanagement und die Volltextsuche. Über mein iPad und iPhone kann ich dann gut auf meine Doks via Internet zugreifen. Schade nur, dass die keine Mac Anwendung haben.

      — Kerstin
      • Danke für diesen tollen Tipp! Habe mir mal die Tour und das Produktvideo angeschaut, dass könnte durchaus interessant sein.

        Gruß

        — Frank
  4. Ich benutze seit vielen Jahren die Software “Together”. Hier kann man ausser normalen Dokumenten auch komplette Webseiten speichern – was ich auch sehr oft nutze. Die Datenbank lässt sich dann sehr komfortabel durchsuchen / tagen / mit vorgegebenen Tags sortieren. Ist es wert mal angeschaut zu werden!
    Gruß Matthias

    — Matthias
  5. Als Schülerversion gibt es iDocument übrigens dauerhaft für 29.95$. Und jemanden mit Schülerausweis zu finden wird sicherlich nicht so schwer.

    — 6uhrmittag

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14548 Artikel in den vergangenen 4756 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS