ifun.de — Apple News seit 2001. 18 865 Artikel
   

Fürs neue MacBook: USB-C-Hub für die Hosentasche

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Bis sich der am neuen MacBook bereits verwendete USB-C-Standard soweit etabliert hat, dass man als Nutzer gänzlich ohne Adapter auskommt, wird es noch ein Weilchen dauern. Verständlich, wer will denn schon das in der Vergangenheit angeschaffte Zubehör komplett ersetzen, nur um den Anschaffungspreis eines kleinen Zwischensteckers einzusparen. Somit öffnet sich hier ein weites Spielfeld für Zubehörhersteller, wir haben ja bereits erste USB-C-Docks und Adapter oder flexibel verwendbare Speichersticks vorgestellt.

500

Hub+ ist eine weitere Ankündigung in dieser Richtung und sozusagen ein USB-C-Dock für die Hosentasche. Der kompakte Adapter erweitert einen USB-C-Anschluss auf drei gewöhnliche USB-A-Anschlüsse sowie je einen USB-C-Anschluss, Mini-Display-Port und SDXC-Kartenleser. Ein nettes Bonus-Feature ist der integrierte, zumindest für eine Notladung des iPhone ausreichende Akku mit 400 mAh.

Im Moment läuft auf Kickstarter noch eine Finanzierungskampagne für das Zubehör. Zum Preis von 79 Dollar zuzüglich Versand könnt ihr euch dort eines der Geräte sichern. Die ersten Lieferungen sind für Juni angekündigt, dann soll auch der Preis für den Hub+ auf 114 Dollar steigen.

hub-plus-700

hub-plus-iphone

Donnerstag, 07. Mai 2015, 8:17 Uhr — Chris
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was soll noch alles in die Hosentasche? :-)

  • ich finde diesen Trend alles noch dünner zu machen und in Folge dessen fast alle Anschlüsse zu eliminieren, weder fortschrittlich, noch praktisch, sondern schlicht dämlich… ^^

    • Ich auch. Einfach unverständlich sowas.

    • Aber der kleine Adapter leistet auf dem Papier sehr viel. Der ist sein Geld sogar wert, wenn es bei 79$ bleiben würde. Über 100$ ist dann zu viel für meinen Geschmack. Ich finde Apple wenigstens MagSafe lassen können.

      • magsafe wird wahrscheinlich bald von dem kabellosen QI abgelöst. mit dem sich auch bestimmt dein MacBook bald auf deinem Ikea wztisch laden lassen
        Wenn nicht gerade deine watsch lädt

    • Solange ich es irgendwie alles drahtlos hinbekomme finde ich das nicht sonderlich schlimm. Ein USB Slot sollt es aber schon noch sein.

      • Naja so geil ist „Drahtlos“ jetzt auch nicht. Wenn ich daran denke, wie unterirdisch langsam meine Schreibraten via WLAN auf den NAS sind (beim kopieren/verschieben von sehr vielen Datein). Gegen ein Kabel kommt (noch) nichts an. Es gibt aber natürlich auch etliche Vorteile – so ist es nicht.
        Für mich persönlich ware es aber nichts, auf die wesentlichen Anschlussmöglichkeiten zu verzichten.

        Also lassen wir Apple doch mal machen – solange Sie einen Sinn dabei sehen.
        Ich als User bleibe da lieber bei meinem „älteren“ MB, da habe ich alles an Bord.

    • Ich finde es dämlich, wenn Menschen einen so beschränkten Horizont haben, dass sie andere Denkweisen für dämlich halten.

      • Ich finde es dämlich, wenn jemand andere Menschen als Menschen mit beschränktem Horizont bezeichnen, nur weil diese ihre freie Meinung äußern und etwas für dämlich halten…

      • Naja Jo, er hat ja NICHT was für dämlich gehalten sondern das die Einstellung etwas dünner zu machen dämlich ist. Daher findet er also jemanden dämlich.

      • Die Einstellung alles dünner machen zu müssen ist natürlich dämlich weil ein dünneres MacBook keine Sau braucht.

      • Ich finde es „herrlich“ worüber man alles streiten kann :)

      • Nicht streiten. Das Ding wird seine Zielgruppe schon finden. Dünn hin oder her, die Pro’s können aufgrund der Performance nichts damit anfangen. Damit kannst du nichts anfangen, außer im Cafe sitzen und bei Facebook abhängen. Das ist wahrscheinlich wie bei Volkswagen mit dem XL1. Im täglichen Gebrauch nicht anwendbar, aus Marketingsicht ein Volltreffer…amazing, thinnest ever, ever, ever, ever, ever…

      • Rudolf Gottfried

        @Odde
        Dein Geschwätz braucht auch „keine Sau“.
        Trotzdem sonderst du es weiterhin ab.
        So what?

    • „Dämlich“ ist absolut zutreffend. Nur Damen haben Handtaschen für all das notwendige Zubehör ;)

    • Das finde ich auch. Das ganze ist nur lächerlich.

    • Nicht unbedingt dämlich.
      So wenig wie möglich per Kabel, so viel wie möglich wireless. Und wenn Kabel, dann praktischerweise nur ein Anschluss der alles kann. Die iCloud, W-Lan und Bluetooth können so einiges was Datentransfer und Communikation angeht übernehmen. Stromzufuhr geht auch in zwei Richtungen. Also könnte man gleichzeitig laden und Daten übertragen (Strom, Files, etc…) funktionieren.

      Dämlich ist eher, dass ein Land wie Deutschland so einen schlechten Internetausbau hat.

      Ich persönlich mag die Message: Wireless.

      Und wem es dennoch nicht gefällt oder nicht reicht. Das MacBook Air und das MacBook Pro haben mehrere Anschlüsse.

  • Und so sieht dann der Schreibtisch aus? Was ist mit dem ganzen Brimborium wenn ich das MacBook auf dem Schoß benutze? Danke, Apple und ich bleibe dabei: Die Reduktion der Anschlüsse auf 1 x USB-C und 1 x kleine Klinke ist und bleibt ein Schuss in den Ofen!

    • Für was brauchst du so viele Schnittstellen? Dann ist ein Air oder ein Pro wohl das geeignetere für dich.

      • BruderBleistift

        Wenn ich auf mein MBP auf dem Schoß benutze, hängt maximal der MagSafe dran. Wenn ich aufwendigeres mache, steht er auf dem Schreibtisch – und hier sind dem Kabelmanagement keine Grenzen gesetzt.

      • Genau, dieses MacBook spricht eine andere Zielgruppe an, die eben nicht so viele Anschlüsse brauchen. Das muss auch mal in eure Köpfe rein dass es sowas gibt!

    • Benutzt du dein MacBook auf dem Schoß lieber mit einem Kabel zum Adapter oder mit fünf direkt angeschlossenen Geräten?

    • Ich persönlich finde das neue MacBook genial. Nur würde mir Thunderbold Anschlüsse mehr gefallen und MagSafe. Denn an meinem MacBook Pro nutze ich sowieso fast nur Thunderbold und MagSafe. Auf den Rest könnte ich verzichten.

  • Gibt es schon ein Dock a la HydraDock, das das MB auch auflädt? Sonst macht das wenig Sinn…

    • Laut Präsentation auf Kickstarter kann das Dock auch das macbook laden:

      >> Lastly, charge your laptop by plugging in the power cord into the second USB-C port on the Hub+

      Das macht die Sache schon ziemlich rund …

  • So hat JEDER seine eigenen Vorstellungen/Ansprüche !

  • Stromanschluss und datenanschluss sollte immer strikt getrennt bleiben das hat nix mit Mobilität zu tun beide Anschlüsse zu vereinen. Schon allein den MagSafe Anschluss wegfallen zu lassen ist ein Riesen Rückschritt gerade im mobilen Bereich.

    • Genau so ist es!
      Wenn wenigstens im Netzteil eine Art Hub (z. B. sowas wie dieses Teil hier nur halt von Haus aus in der Stromversorgung integriert) wäre, könnte ich damit klarkommen. Gleichzeitig laden und einen Stick benutzen sollte einfach möglich sein. Aber so… Apple muss halt sparen, da soll der Kunde sich doch den ganzen Zusatzkram zukaufen und mitschleppen.
      Ich war von dem neuen MacBook echt begeistert, bis dieser unsägliche Blödsinn herauskam.

    • Und über welchen Anschluss lädst du dein smartphone und synchronisierst es mit deinem Rechner? Oh, stimmt ja, über EINEN Anschluss!!!!

      • Erstens ist ein Handy wesentlich kleiner und zweitens bedeutet das ja nicht, dass man beim Handy diese Lösung für gut empfinden muss…

  • Den Wegfall vom MagSafe empfinde ich ebenfalls als Rückschritt. Jeder der schonmal über das Kabel gestolpert ist, kennt den Anwendungsfall. Der Platz hierfür wäre mehr als ausreichend vorhanden.
    Was mich aber viel mehr nervt ist diese Inkonsequenz. Ein Macbook hat Magsafe das andere nicht, eins hat einen beleuchteten Apfel, das andere wiederum nicht, dann gibts einige Modelle mit ForceTouch, die 15″ aber nicht. Das eine Modell gibts in Gold, andere nicht. Eins wird zum Anfang des Jahres vorgestellt, bei den Pro’s weiß man es nicht. Warum? Wieso? Wozu?

  • Es ist schon sehr ermüdend diese Kommentare zu lesen. Dieses MB ist nicht ausgelegt für professionelles arbeiten (erklärt sich doch von selbst) und für den „Freizeitspaß“ ist ein USB Typ-C Anschluss mehr als ausreichend. Beim Magsafe Stimme ich zu, das es ein downgrade ist, aber ich hatte das Problem noch nie über Kabel zu stolpern außer bei den alten Controllern mit Kabel. Thunderbolt ist hier aber genauso unwichtig, da der ja auch eher Anwendung im professionellen Bereich findet. Zum Schluss man sieht/weis ja vorher was das Gerät hat/kann un kann sich für ein anderes entscheiden. Die es nicht wissen, für die kann man pauschal sagen reicht USB Typ-C sowieso.

  • Dieser Kickstartermist nervt. Vorgestellte Produkte will ich jetzt kaufen und nicht Monate darauf warten und hoffen das es kein Schrott ist.

  • Nun, diese Entwicklung zeigt ja einen Trend, der so oder ähnlich wohl auch beim Macbook Pro zu erwarten ist. Vielleicht kommt dort Magsafe-USB-C-SDReader. Und das war’s. Mich nervt es, immer noch ein Hub auf dem Tisch zu haben, nur weil ich drei Geräte anschließen will. Apple hat es bisher ja noch nicht geschafft, die große Tastatur drahtlos anzubieten. Arglllmmpfff.

  • Leute, gewöhnt euch schon mal dran, bald gibt es nur noch diese Variante.
    Ein altes MacBook braucht ihr nicht, da ja das Air und das Pro ebenfalls noch erhältlich sind.
    Dämlich wäre Apple gewesen, hätten sie alle MacBook Varianten so ausgestattet.
    Leider kann ich auch keinen Nutzen an der USB C Variante erkennen.
    Magsafe ist echt super, kann mir auch nicht vorstellen dass das USB C diesen Anschluss ersetzen kann.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18865 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven