ifun.de — Apple News seit 2001. 22 443 Artikel
   

EU präsentiert erstes Universalladegerät – Apple-Netzteile entsprechen dem Standard

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Auch die EU will ab und an mit einem Special Event von sich Reden machen, und so wird morgen in Brüssel hochoffiziell das „erste Universalladegerät für Mobiltelefone“ vorgestellt.

Der Bundesverband Informationswissenschaft, Telekommunikation und neue Medien BITKOM feiert die neue Errungenschaft per Pressemitteilung vollmundig ab:

Die Telekommunikationshersteller haben in wenigen Jahren etwas geschafft, was anderen Branchen in Jahrzehnten nicht gelungen ist: einheitliche Stecker und Standards für Ladegeräte […]
Dies dürfte auch Signalwirkung für andere Bereiche haben. Bald würden auch Hersteller von Digitalkameras, MP3-Player oder Navigationsgeräten auf den Standard für Handys setzen.

Wir fragen uns nun allerdings, ob die EU hier tatsächlich so innovativ agiert. Die Norm beschreibt eigentlich lediglich ein gewöhnliches USB-Ladegerät – allerdings in Verbindung mit einem Micro-USB-Anschluss am zu ladenden Mobiltelefon.

Hätte statt dessen ein Ladeadapter mit Standard-USB-Anschluss, wie er nicht nur Apple-Geräten sondern auch den Produkten verschiedener anderer Hersteller beiliegt, nicht auf Anhieb viel mehr Geräte unter eine Decke gebracht? Neben den meisten Handys und Kameras lassen sich Navigationsgeräte und mehr über USB laden, wenn nötig liegen die passenden Adapterkabel inzwischen eigentlich immer mit in der Packung.

Am Ende bleibt abzuwarten, in welcher Form die neuen Ladegeräte auf dem Markt etablieren. Apple ist jedenfalls auf der sicheren Seite. Die USB-Netzteile des Herstellers entsprechen den technischen Vorgaben der EU, zudem sind Adapterkabel von und zu Micro-USB im Zusammenhang mit der Norm ausdrücklich erlaubt – somit ließe sich seitens Apple eine komplette Einhaltung der im Übrigen freiwilligen Verpflichtung relativ schmerzlos umsetzen.

Montag, 07. Feb 2011, 14:47 Uhr — Chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade, Dann wohl doch kein mini usb fürs iPad 2

    • Es ging eigentlich um MicroUSB. MiniUSB wäre sicherlich die bessere Lösung gewesen, mit der viel mehr Geräte kompatibel wären. Den Fehler hat Nokia ja schon mit der Umstellung von MiniUSB auf MicroUSB gemacht.

  • Das ist so dämlich das man heulen möchte

    • DAS ist SAUDÄMLICH. Was soll eine Vereinheitlichung wenn jeder Hersteller Adapterkabel oder Stecker beilegen kann ?
      Das führt im Alltag dazu, dass man eben nicht am einem Ladegerät alles laden kann, da man ein Sammelsurium von Adaptern parat haben müsste. Jetzt sucht man nicht mehr das Ladegerät sondern den passenden Adapter !

      Mit anderen Worten EU und Apple, das is schei… !

      • Wieso „saudämlich“ ? Ich nehm mein IPhone, mein Blackberry 8900 (Diensthandy) und das alte Motorola (Bild Netz für meine Zweitfrau …. War Spaß) auf Arbeit mit. 3 Geräte mit einem Netzteil wäre da wohl ökologischer, ökonomischer und was nicht noch alles … Jedesmal das Strippenwirrwarr im Rucksack, einfach nur katastrophal.

  • Wenn der Bürokratie die Weisheit tröpfchenweise per Infusion zugeführt wird und dies dann noch auf EU-Ebene passiert, dann kann so etwas Verkompliziertes nur herauskommen. Fail!

    Wieder eine Chance vertan. Schade für die Umwelt und die Endverbraucher, die letztendlich weiterhin mehrere Ladegeräte auf Reisen umhertragen.

  • Was wird dann aus den ganzen Soundocks?

  • Meiner Meinung ein völliger Schmarn mit den Universal ladegerat die beste Losung Wäre einfach alles auf Apple zu bringen :)

  • Ich finde die Regelung durchaus positiv.
    Allerdings ist die Überschrift falsch formuliert.
    Apples Netzteile entsprechen eben NICHT dem Standart.
    Apple umgeht (mal wieder) alles, indem Adapter beigelegt werden (welche dann wagrscheinlich wieder 25 EUR kosten)…
    Siehe hier : http://www.n-tv.de/technik/EU-.....48831.html

    • Apple umgeht keinen Standard, da die Adapterlösungen ausdrücklich akzeptiert werden. Allerdings könnte man dann natürlich keine so spektakulären Apple-Schlagzeilen schreiben (oder NTV, BILD & Co waren schlicht zu faul sich näher mit dem Thema zu befassen).

      „If a manufacturer makes available an Adaptor from the Micro-USB connector of a Common EPS to a specific non-Micro-USB socket in the Mobile Phone, it shall constitute compliance to this article“

      http://ec.europa.eu/enterprise.....mou_en.pdf

    • Und wenn sie die Adapter beilegen zahlen wir dafür auch nur indirekt und ich glaub nicht, dass sie wegen den Adaptern mit einem Euro Herstellungskosten das iPhone 30 Euro teurer machen.

  • Dass die EU nix vernüftiges auf die Reihe bekommt
    sieht man ja an tausenden Vorschriften und Gesetzen !!!

    Allein schon die Idee ein einheitliches LADEGERÄT zu befehlen ist so hohl, mir fehlt jede Beschreibung.

    Man hätte einen Einheitlichen LADEANSCHLUSS am mobilen Gerät vorgeben sollen. Aber die EU hätte auch das nicht hinbekommen.

    Entweder ein Anschluss der

    – zweipolig ist (das langt auch in 2000 Jahren zum laden, plus und minus)

    oder

    – gleich einen Stecker mit 10 Kontakten
    plus
    minus
    Daten+
    Daten-
    Daten2+
    Daten2- (USB 3 braucht 4 Datenleitungen)
    Audio+
    VideoSync
    Video R
    Video G
    Video B
    Audio Digital
    Reserve

    Jetzt sind es doch 12 geworden…

    Audio+

    • Also die Regelung an sich ist ja schon sinnvoll, aber man hätte sie 10 Jahre früher durchsetzen sollen, als die Handys noch nicht mit’m Computer verbunden wurden und damit einfacher mit einheitlichen Ladegeräten auszustatten gewesen wären.

  • Apple legt wohl nach dieser Meldung einen Adapter bei.
    http://www.n-tv.de/technik/EU-.....48831.html
    Und so wie ich Apple kenne, werden den ersten Geräten diese Adapter kostenlos beigepackt.
    Später dann wieder nur gegen Aufpreis. War es nicht immer so!? ;-)
    Mit diesen „Extrawürsten“ macht sich Apple immer unbeliebter. Auch bei mir als
    langjährigen Mac-User.
    Beispiel:
    Alle Nase lang bringen die neue Schnittstellen für Monitore, die neue teure Adapter benötigen.
    Was da in den letzten Jahren abging, spottet jeder Beschreibung.
    Nun zieht sich dieser rote Faden auch bei den restlichen Produkten fort. Fühle mich
    als Käufer/Nutzer in dieser Hinsicht geschröpft.
    Die EU wollte hier bei den Ladegeräten eine Vereinfachung. Das kann man mit diesen „Sonderwegen“ wohl knicken.

  • Die Frage die sich mir eher aufdräng ist, ob zukünftig Apple Geräte auch an Nicht-Apple Zertifizierten Netzteilen laden! Denn sonst ist die Norm einen Furz wert! Dann hat halt jeder ein USB Netzteil, kann aber sein Gerät daran nicht laden weil auf dem Display „Das Laden wird mit diesem Gerät nicht unterstützt“ kommt -.-

    • Alle USB-Ladegeräte haben 5 Volt, unterschiedlich ist nur die Ladestromstärke (je weniger desto länger dauert das Laden).

      Dummerweise wurde aber kein Ladebuchsenstandart verabschiedet – also alles für den A…

      Zukünftig liegt jedem Neugerät ein USB-Netzteil bei (obwohl man schon 4 in der Schublade liegen) und jeder Hersteller legt sein Adapterkabel bei z.B.

      USB auf DockConnector
      USB auf MiniUSB
      USB auf MicroUSB
      USB auf Klinke
      USB auf (Wie heißt der Nokia-Stecker?)

      Was ändert sich? Nix – ich muss trotzdem für jedes Gerät mein Ladekabel mitnehmen!

      Mann, mann diese bürokratischen VOLLDEPPEN bei der EU. Können die nicht einfach mal nen Techniker einladen bevor die was erlassen?

  • Ich erinner mich gern an den weiterführenden Vorschlag der EU eines Universalladegeräts für Notebooks :-)
    Dann besitzt jedes Netbook einen riesen Kasten an Netzteil, da es ja auch Spielelaptops gibt, die entsprechend starke Netzteile benötigen (hatte so ein Netzteil mal in der Hand, das ähnelt dem der XBox wenn das jemand kennt ;-) ) Energiespartechnisch wäre dann nichts gewonnen ^^
    Wurde zum Glück verworfen. Haben die Sinnlosigkeit wohl selber erkannt.

  • NOCHMAL:

    Wenn die EU ein Universalladegeräte für Laptops einführen will, dann wird das wieder Mist!!!

    Man muss einen einheitlichen LADEANSCHLUSS (eine genormte Buchse) mit einheitlich 20 Volt und 2,5 Amp. (Beispiel) verabschieden!!!!!!

    Das Ladegerät kann aussehen wie es will (groß, klein, dick, dünn schwarz…..) Hauptsache der Stecker passt in mein Laptop und die Ladespannung passt.

    Wetten die EU versaut auch das wieder!!!

  • Hallo in die Runde! Ich verstehe nicht, warum es nicht möglich ist, kabellose Ladeschalen als Vorbild für eine Norm für das Ladenn von verschiedenen mobilen Geräten zu nehmen. Diese sind vor einiger Zeit in den Staaten aufgetaucht und funktionieren mit raktisch jedem Mobiltelefon, dessen Akku auf ein solches induktives Laden ausgelegt ist. Ich hoffe ich sage hier nichts falsches – bin kein. Techniker. Aber alllein die Flut von Ladekabeln könnten wir uns sparen umd noch einen sinnvollen Beitrag für die Umwelt leisten.

  • Sin macht nur ein einheitlicher anschluss an den Endgeräten. Alles andere ist mit Adaptern völliger blösinn. Konsequenz wäre für Apple warscheinlich dann ein Dock + ein eiheitlicher Ladeanschluss. Das wäre am sinnvollsten. Glaube nicht das Apple seinen Dock Anschluss für andere frei gegeben hätte. Somit entfällt der alles auf Apple abstimmen.

  • Für alle die sich wundern warum Ihr iPhone nicht an anderen Ladegeräten fkt. Das iPhone läd nicht mit einem „alten“ 200mAh USB Anschluss. Es fängt erst ab einem „aktuellen“ 500mAh anschluss zu laden. Denn unter vollast verbraucht das iPhone bei 500mAh immernoch mehr strom es es bekommt. Das iPhone mit einem anderen „kleineren“ Netzteil zu laden macht so viel sinn wie in einem ein 300PS Auto ein 5L Tank vom Moped einzubauen.

  • Also ich bin dann mal auf morgen gespannt!!! Denn wenn es eine einheitliche lademöglichkeit geben soll so muss das Gegenstück wie dieses miniusb am gerät verbaut sein!!! So das ich egal wo ich bin zu einer Person gehen kann und sagen gib mal bitte dein ladekabel! Punkt Ende!!! Sollte tatsächlich eine adapterlösung kommen haben sie Sessel furzer nix drauf und wir sollten uns alle gegen diese hirnverbrannten Idioten wehren!!! Sorry aber Wut musste jetzt raus

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22443 Artikel in den vergangenen 5894 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven