ifun.de — Apple News seit 2001. 22 451 Artikel
   

Empfehlenswerte Mac-Werkzeuge: Bartender organisiert die Menüleisten-Symbole

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

bartender-500

Das Problem kennt jeder Mac-Besitzer: Diverse Apps füllen mit ihren eigenen Icons die Menüleiste ausgehend von der rechten Seite. Einige Icons sind unwichtig, andere sehr hilfreich.
Da die Menüleiste jedoch nicht unendlich lang ist, kommen sich die Menüleisten-Einträge der aktuellen App (von der linken Seite startend) schnell mit den Icons ins Gehege. Dies führt dazu, dass dann einige Icons überlagert werden und nicht zur Verfügung stehen.

ml1

Beide oben abgebildeten Menüleisten sind identisch, nur die aktive App wurde gewechselt (Finder -> Safari), so dass drei Icons nicht mehr dargestellt werden können.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass man die meisten Icons und ihre Position nicht frei wählen kann. Hier will Bartender helfen und tut dies auf sehr einfache und komfortable Weise, so dass meine oben abgebildete Situation nun wie folgt aussieht:

ml2

Auf dem Bild seht ihr die für mich wichtigsten Icons (bzw. Informationen), welche ich immer dargestellt haben möchte. Für den Fall, dass ich mehr brauche, habe ich mir ein Tastatur-Kürzel in Bartender definiert (ctrl + space) mit welchem die Menüleiste wie folgt erweitert wird:

menuleiste-3

Anstatt eines Tasten-Kürzel könnte Bartender auch über ein eigenes Icon bedient werden, was ich für mich allerdings für weniger effektiv erachte. Auch die Position, an der die Bartender-Leiste unter der Menüleiste angedockt dargestellt wird, ist frei wählbar.

skype-prefs

Für jedes Icon kann man in Bartender individuell einstellen wo es dargestellt werden soll – immer in der Menüleiste, in der Bartender-Leiste oder auch gar nicht. Auch lässt sich definieren, was bei Veränderung bzw. Aktivität eines Symbols passieren soll, falls dieses in die Bartender-Leiste versteckt wurde. Wenn sich zum Beispiel bei Skype etwas tut (das Icon eine Nachricht signalisiert) kann dieses Symbol aus der Bartender-Leiste automatisch in die Menüleiste verschoben werden. Wie lange dieses Icon dann dort verweilen soll, bevor es wieder automatisch in der Bartender-Leiste verschwindet, ist ebenfalls einstellbar. Bei gedrückter cmd-Taste ist es zudem möglich die Darstellungs-Reihenfolge der einzelnen Icons zu verändern. So kann für jedes Icon das Verhalten und die Position individuell definiert werden.

So bleiben alle Symbole in der Menüleiste immer schön aufgeräumt, ohne dass man auf einen Teil davon verzichten muss.

Für mich gehört Bartender eindeutig zu den drei wichtigsten Mac-Werkzeugen, die mir im Hintergrund die Arbeit erleichtern. Gerade die Flexibilität, alle Icons – auch die Systemsymbole – frei zu positionieren, hat mich letztendlich bei Bartender bleiben lassen. Einmal installiert und konfiguriert, um es dann zu vergessen – okay, ab und an muss man neue App-Icons in Bartender konfigurieren, und es dann wieder vergessen.

Bartender gibt es nicht im App Store, sondern wird zum Preis von 15 Dollar ausschließlich über die Hersteller-Website vertrieben. Dank aktuellem Umrechnungskurs kostet es so gerade etwa 11 Euro. Bevor man jedoch eine Lizenz erwerben muss, kann man die App vier Wochen lang kostenfrei testen.

Ein Gastbeitrag und zugleich der erste Teil einer Artikelreihe von ifun-Leser Detlef, der letzte Woche auch einen umfassenden Review der Banking-App MoneyMoney bei uns veröffentlicht hat. Weitere Tipps zum Thema „Mac-Werkzeuge“ folgen.

Dienstag, 14. Jan 2014, 18:50 Uhr — Detlef
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nutze es seit der Beta. Der Kauf war ein echter No-Brainer – geniales Programm

  • Cool – na endlich! Obwohl, Apple müsste man dafür hauen, dass es erst Entwickler dafür braucht – aber so haben die auch was davon. Wird morgen installiert.
    Schönen Dank und schönen Abend!

  • Nettes Konzept, aber mir keine 11€ wert… Da warte ich gerne auf die nächsten günstigeren Klone wie bei anderen Helferlein ebenso geschehen

    • Ex-Win-User?
      11€ sind für ein geniales, täglich benutztes Helferlein nicht viel – wie oft haben wir uns schon über eine volle Menü-Leiste und die fehlende Möglichkeit, diese zu sortieren, aufgeregt? Da unterstütze ich gerne den, der die Idee entwickelt und gut umgesetzt hat und das kleine Programm hoffentlich gut pflegen wird, statt auf das Helferlein zu verzichten, ’ne Schachtel Zigaretten oder so zu sparen und irgendwann ’ne copy cat zu unterstützen.

      • Danke Piet, bin voll und ganz Deiner Meinung.

      • Seit langem enthalte ich mich hier jeglicher Kommentare (ab dem 3. bis 5. Kommentar meist nur noch unsachlicher, Personen angehender, kleinkarierter Müll – sorry für „kleinkariert“, „Müll“ enspricht meiner Wahrnehmung!), aber hier kann & möchte ich Piet nur ausdrücklich zustimmen – vom ersten „Ex…“ bis zum letzten Schlußpunkt „.“

        Wünsche mir mehr Kommentatoren wie „Piet“ – Punkt.

  • Da warten wir ja schon lange drauf!
    Ich hab mal einen Tipp gelesen und umgesetzt, der eine App programmiert hat die eigentlich gar nix macht. Sie hat nur den Effekt, dass in der Menüzeile nichts steht und somit die Icons freilegt. Werd’s mal 4 Wochen testen

  • Wird mal ausprobiert – aber preislich finde ich das auch eher etwas zu hoch angesetzt.

  • eine Sache, auf die ich schon ewig warte, dass sie mal ins Mac Os integriert wird. es würde mir schon reichen, die Icons frei anordnen zu können. Mit den System-icons ist dies ja bei gedrückter cmd-Taste möglich.

  • Wenn man Bartender (und die dazugehörigen Dateien) nach Ablauf der Testphase löscht und es erneut installiert, kann man es unbegrenzt lang testen. Man muss es nur nach jeder Neuinstallation neu einrichten.

  • Ich muss sagen, ich habe bei mir da kaum Icons oO
    Benutze ich so wenig Programme? XD

  • Piet, iHorstK …. Thumbs up! Bin genau Eurer Meinung!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22451 Artikel in den vergangenen 5894 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven