Datenschutz: Schleswig-Holsteinische Datenschützer gehen gegen Klarnamenpflicht bei Facebook vor

40 Kommentare

Mit Spannung blicken wir ans nördliche Ende der Republik. Das unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein pocht gegenüber Facebook auf Einhaltung des deutschen Telemediengesetz. Konkret habe Facebook die Verwendung von Pseudonymen zuzulassen, das US-Unternehmen verlangt von seinen Nutzer hingegen die Veröffentlichung des Realnamens.

Facebook sieht sich mit Sitz seiner Tochter in Irland dem irischen bzw. europäischen Recht verpflichtet. Laut den schleswig-holsteinischen Datenschützern steht das deutsche Telemediengesetz damit jedoch in Einklang und lässt sich somit auch auf das Internetangebot von Facebook anwenden.

Es ist nicht hinnehmbar, dass ein US-Portal wie Facebook unbeanstandet und ohne Aussicht auf ein Ende gegen deutsches Datenschutzrecht verstößt. Ziel der Verfügungen des ULD ist es, endlich eine rechtliche Klärung herbeizuführen, wer bei Facebook verantwortlich ist und woran dieses Unternehmen gebunden ist.

Weitere Infos zu der Angelegenheit findet ihr in der zugehörigen Pressemitteilung. Wir halten euch über die Entwicklung in dieser Sache auf dem Laufenden.

Diskussion 40 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich finde so etwas lächerlich. Jeder Mensch kann selbst entscheiden, ob er sich bei Facebook anmeldet. Wenn man das will, dann muss man sich eben mit den Ansprüchen von Facebook abfinden.
    Wem etwas nicht daran passt, der sollte sich einfach nicht dort anmelden…

    — Felix
  2. Meine Fresse, die deutschen wieder so wie sie sind.
    Wer nicht will muss ja nicht auf Facebook sein.
    Ihr wollt nur wieder alles kostenlos mitmachen, ohne aber was dafür zu geben, in diesem Fall den Namen.

    Oder habt ihr bei euch auch Telefonbücher mit Benutzernamen????? Wie soll ich euch den auf FB finden ohne richtigen Namen????

    — René
      • Doch, auch die Telefonbücher machen mit unseren Namen Geld.
        Sie verkaufen hervorgehobene Einträge in den Büchern bzw Werbeanzeigen auf den Webseiten (und in den Büchern).
        Damit Sie aber viele Werbekunden bekommen, brauchen Sie auch viele Namen als Einträge…
        Soooo riesig ist der Unterschied zu FB nicht…

        — Thoknight
    • Auf Facebook sollte man m.M.n. Sowieso nur Bekannte aus den echten Lben adden und denen kann man ja seinen Nickname einfach sagen. Funktioniert bei Skype und IM ja auch problemlos.

      — TobiasderGrosse
    • Du bist ja nen Depp !!! Lol was bitte ist an einem Pseudonym so Wild ?! Ist doch ok so das sie sich an unser Recht halten müssen

      — Sascha
      • Sascha ist eigentlich die kleine Lisa, die Schwester von Bart. Und sie kämpft für Gerechtigkeit in der Welt xD

        — Krümelking
      • Ist das Facebooksprech- oder -schreib?
        “Du bist NEN …”
        Du bist ein, Du bist ‘n, aber nicht NEN Depp…
        Wer schreibt denn im Klartext: “Du bist eiNEN Depp”???
        Das kann echt nicht wahr sein…

        — iDirkPeter
    • ich kann aber selbst entscheiden ob ich im telefonbuch genannt werden will ..
      es muss z.b. auch kein vorname genannt werden

      ausserdem ist doch das problem das facebook solche datenschutz relevanten dinge still und heimlich einführt bzw. aktiviert

      sollche dinge müssen meiner meinung rechtzeitig angekündigt werden ..
      dann und nur dann kann jeder selbst entscheiden ob er das will oder nicht

      — G.Dog
      • Und genauso kann ich selber entscheiden, ob ich bei Facebook dabei sein will oder nicht. Es wird doch niemand per Gesetz dazu verpflichtet sich bei Facebook anzumelden.

        — Micha
  3. Zum Glück habe ich mich bei Facebook
    daran gehalten und mein Realnamen
    angegeben.

    Felix Inkognito

    — Felix Inkognito
  4. “….. Es ist nicht hinnehmbar…”
    Und was machen die, wenn Facebook es nicht macht ?
    Auf den Boden stampfen mit beiden Beinen ?

    Wie soll man denn Kumpels finden ohne klarnamen. Wer nicht will läßt es hält.

    Grüße !

    — Franz
  5. Einfach Account löschen und fertig!
    Wenn ich in einem Laden bei jedem Kauf meine Daten angeben muss und mir das nicht passt, gehe ich nicht mehr hin, ganz einfach…

    — JotOER
    • und seit wann kannst du deinen Account bei Fratzenbuch vollständig löschen? Bist du wirklich so hohl – äh naiv – zu glauben, daß deine Daten dann GELÖSCHT sind? Meine Fresse – bei manchen glaub ich echt sie werden noch mit der Schnabeltasse ernährt…

      — Weiland
  6. NA ENDLICH!! Wird ja mal Zeit das dagegen was getan wird, ich will mit meinem Pseudonym dort agieren und auch Dinge liken die mir gefallen und meinen Interessen entsprechen und nicht Angst dabei haben müssen das mich Arbeitgeber und Behörden ausspionieren und private oder sogar brikäre Dinge dort ans Tageslicht kommen wo sie nicht hingehören, bereits einmal musste ich diesen Acc. wegen dem Pseudonym schließen und mich mit Personalausweis verifizieren um wieder auf den Account (automatisch wurde Name geändert) zugreifen zu können!! Diesen habe ich gelöscht und gleich neuen Pseudoacc. eröffnet. Für alle anderen Fälle habe ich extra einen Zweitaccount der seriös und offen für alle ist, wo niemand was in den falschen Hals kriegen kann.

    XSirSmokeX
  7. Ich bin der festen meinung, das dort steht ” wir empfehlen den Realnamen zu verwenden” oder so ähnlich. Dort steht nicht, entweder realnamen, oder du kommst hier net rein.

    Aber das ist ja vielleicht nicht weit genug. Jetzt werden die vorschriften auf die sinkende intelligenz des volkes angepasst.

    Stefan
      • Dann nenn ich mich räuber hotzenplotz, und alles ist geritzt.

        Wer nicht von alleine auf so ne idee kommt, der sollte das internet meiden.

        Und mal wieder die gleiche leier. Facebook weiss nur das, was ich dort poste. Verlinkung werden auch erst durch mich freigegeben. Somit hab ich selber im griff, was auf meiner seite steht.

        Stefan
    • Wenn Dich jemand verlinkt sehen es auch andere Leute, dein Name is zwar, falls du der Verlinkung nicht zustimmst, nich verlinkt aber trotzdem bei anderen Bildern sichtbar. Außerdem will ich keine 10 verschiedene Gruppen in meinen Kontakten haben und jeden Post, Like oder post’s auf meiner Chronik für jede Gruppe einstellen.. Hab einmal beste Freunde, da komm wirklich nur private Dinge rein und die normal Bekannten.. Und egal welche Sparte, alle könn meine Post’s lesen…solche Dinge die ich im anderen Realname Profil niemals posten würd..

      XSirSmokeX
  8. …wenn ein Bekannter mich finden will, kann er das über gemeinsame Freunde, oder ich adde ihn…immerhin gibt’s n Handy, ein Anruf und schon weiß ich das er mich sucht. Bei Fremden geht’s eben nicht, da is mir meine Privatsphäre wichtiger. Pseudonyme sind oft gar nicht mal so verkehrt. Und es gibt so viele davon bei Fb, für manche ist es auch der Künstlername der im Standart Fb Profil eigentlich auch nicht zulässig ist. Alles Schwachsinn diese Regeln..

    XSirSmokeX
  9. Wer, wie, wo, was meldet sich da zu Wort?
    Ach, die im hohen Norden haben auch so jemanden…?

    Na zum Glück gibt es Facebook, sonst wüsste weiterhin niemand was von den Datenfuzzies im Norden! XD ^^

    — Krümelking
    • Ja genau, verbrennt die Bücher….. eine Sauerei dass es überhaupt Bücher in Landessprachen gibt. Wo ist die gute alte Zeit, als es nur Bücher in Latein gab, das nur wenige konnten und in den deutschen Gebieten noch das Heidentum herrschte??

      — Krümelking
  10. Soweit ich weiß ist das bei Google+ auch so, dass man sich mit seinem realen Namen anmelden muss, wenn man ein Pseudonym verwendet wird man dazu aufgerufen dies zu ändern. Ich verstehe, dass das bei Facebook extrem ist, aber trotzdem sollten nicht immer einzelne Unternehmen angeprangert weden.

    Boboss
  11. Was Glauben eigentlich alle wie Facebook auf einmal so viel Kohle gemacht hat? Die haben doch schon vor Jahren alle Daten der meisten User an alle möglichen Unternehemen verkauft. Facebook ist für mich die größte verarsche überhaupt! Hab mich schon lange davon verabschiedet, weil ich mit nicht so sicher war was mit meinen Datrn dort gemacht wird.

    — Kay
  12. Ich finde die Klarnamen-Regelung sehr gut.
    Ich kann auch nicht verstehen das jetzt so ein paar Datenheinies dagegen klagen wollen, die sind doch auch für die Vorratsdatenspeicherung “ist ja auch gegen den Terror, da muss halt jeder mal nen Schritt zurück treten”.
    Solche Heuchler suchen auch ihres gleichen…

    — kleiner Pirat
  13. Jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu. Zum einen kann jeder frei entscheiden, ob er sich bei Facebook anmeldet oder nicht. Wem es nicht passt, lässt es bleiben. So einfach ist das. Zum anderen finde ich das mit dem Namen ok. Wenn ich Kommentare mancher Nutzer lese, wird mir manchmal übel (bei Facebook). Wie würden die Beschimpfungen aussehen, wenn man sich mehr oder weniger anonym anmelden könnte. Hat nicht jeder Nutzer oder Promi das Recht zu sehen wer ihn beschimpft?

    — Micha
  14. Es kann doch jeder frei entscheiden ob er sich bei Facebook anmeldet! Und wenn man ein Synonym angibt als Namen passiert auch nichts! Hatte auch eine zeit lang einen anderen Namen, und da man seinen Namen auch ändern kann (auf Facebook) ist das ja nicht schlimm!

    —  iCubano 
  15. Ey seid ihr eigtl alle paranoid ?
    Demnächst lerne ich Leute auch nur noch im echten leben kennen mit nickname: ich bin butterbirne77 und du? Meinen Namen verate ich dir vielleicht mal nach 2 Jahren … Geht’s noch?? Der realname ist das was Facebook doch überhaupt ausmacht!

    — Oliver
  16. Fakt ist, Facebook verstößt gegen geltndes Recht und beutet aus. Zerschlagt endlich dieses Mistportal und sperrt den Erfinder und schmeißt den Schlüsel weg und wenn das Essen nicht mehr angerührt wird mauert die Tür zu.

    Meine Meinung zu solchen Banditen und wer sich bei Facebook anmeldet gehört zu den größten Idioten, die wenn was schiefgeht nämlich am lautesten kreischen.

    — Brutzel66

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14123 Artikel in den vergangenen 4684 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS