ifun.de — Apple News seit 2001. 19 330 Artikel
   

Bewegungssensor: Philips Hue auf dem Weg zum Smarthome-System

Artikel auf Google Plus teilen.
47 Kommentare 47

Mit der Produktbezeichnung Philips Hue verbinden hiesige Nutzer der iPhone-gesteuerten Lampen vor allem das Beleuchtungsprogramm des Anbieters, das inzwischen aus mehreren E27-Birnen, der Hue-Bridge, LED-Strips und alternativen Leuchtmitteln besteht. Und dabei steht bereits seit Anfang 2015 fest: Philips Hue war initial eigentlich als umfangreiche Smarthome-Lösung angelegt.

Hue 500

Bereits im Januar 2015 bestätigte Philips auf Nachfrage: Ja, man habe auch einen Bewegungsmelder, Fenster- und Türsensoren sowie ein Thermometer mit Feuchtigkeitsmessung in Arbeit.

Nun scheint die Freigabe der neuen Accessoires kurz bevorzustehen. Davon geht zumindest Dave Zatz aus, der den Philips Hue Bewegungsmelder jetzt in einer Produktanmeldung bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC ausmachen konnte.

Demnach soll der „Philips Hue Motion Sensor“ nicht nur Bewegungen sondern auch das aktuelle Umgebungslicht erkennen, arbeitet batteriebetrieben und versteht sich auf das Zigbee-Protokoll. Die Produktbeschreibung scheint eine Größe von 5x5cm anzudeuten, die Reichweite des Bewegungsmelders soll bei 5 Metern (mit 100° Sichtfeld) liegen.

Ein konkreter Start-Termin der neuen Hue-Produkte steht allerdings noch aus.

Montag, 08. Aug 2016, 8:31 Uhr — Nicolas
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Es sollte E27 und nicht E37 heissen!? :)

  • Hoffentlich über die Bridge auch HomeKit kompatibel

  • Wooooow
    Endlich!

    Es wird dringend Zeit.

    Aber warum mit Batterie? Warum nicht mit Solarzelle wie das im EnOcean System wunderbar funktioniert?

    Es wird sich viel zu wenig Gedanken um die Umwelt und die langfristige Nutzung gemacht, schade!

    Trotzdem, ich freue mich. Kann ja ne Solarzelle und Akku selber nachrüsten.

  • Ich weis zwar nicht wie sich Philips mittlerweile entwickelt hat, aber damals als ich Probleme mit meinem TV hatte waren die noch eine Katastrophe. Ich kann mir kaum vorstellen das die so ein System hin bekommen. Die waren nicht in der Lage eine Software hin zu bekommen das der TV anständig gelaufen ist. Der TV läuft heute noch allerdings ist immer noch offiziell HD in Deutschland deaktiviert. Ich musste damals als Land Schweden einstellen. Um nur mal einen Fehler zu nennen der allerdings recht grob war. Beim Philips Blu-Ray Player gab es nach einem Jahr keine Updates mehr, ich hatte das Top Modell. Die Multi Fernbedienung reihte sich da nahtlos ein. Die einzigen Produkte die man kaufen kann sind die Lampen. Damit hatte ich noch nie Probleme. Ich bleibe bei Philips äußerst skeptisch.

    • Mein Fernseher läuft, toi toi toi, tadellos.

    • Ja, Philips baut beschissene TV.
      Beim Thema Smarthome sind sie aber ganz weit vorne! Das HUE-System funktioniert sehr gut (Hardware und Software) zwar etwas teuer, aber da es so gut wie keine Konkurrenz gibt, kann man das schon machen.

      • seit Anfang 2014 baut Philips kein Fernseher mehr. Das macht TPV Techonolgy und die vertreiben Fernseher weiterhin unter den Namen Philips.

    • Vielleicht solltest du etwas differenziert denken und nicht alles über einen Kamm scheren bei einem so großen Konzern. Lass dir von einem Nutzer seit dem ersten Tag der Verfügbarkeit an sagen, dass diese Hue System wirklich schon sehr ausgereift ist und bislang alle Zusatzprodukte das gemacht haben was sie sollten.

      • Was die Philips Fernseher kann ich auch leider nur einen Alptraum berichten. Nach 2 1/2 Jahren Panel defekt und keine Ersatz möglich. Die TV Sparte wurde 2014 an China verkauft. Der Name Philips ist geblieben, ist jetzt aber nur noch China Schrott.
        Dafür läuft das Hue System hervorragend. Leider nicht unbedingt sehr kompatibel mit meinem Homematic System.

    • Die HUE-Sparte wird in absehbarer Zeit von Philips verkauft. Dann ist dort wieder alles beim alten.

      • Warum sollten sie das tun? Verdient Philips eigentlich überhaupt noch mit irgendetwas Geld außer den Lampen?

      • Ist mir aus vertrauenswürdigen Quellen versichert worden. HUE ist nicht das Kerngeschäft von Philips. Im übrigen ist Philips auch ohne HUE gut im Geschäft.

  • Klingt erst deutlich attraktiver als der Room Locator.
    Sollten die Batterien dafür einen anständigen Zeitraum laufen und das Gerät nicht exorbitant teuer sein wäre das doch ein schönes Spielzeug für mein Wohnzimmer.

    • Allerdings. Das ist um Länge sinnvoller als eine auf Handy basierende Lösung. Bitte Philips macht das HomeKit-Kompatibel. Viel Hoffnung habe ich aber nicht. Die Schalter sind es ja bis heute nicht und was anderes als ein Schalter ist das ja auch nicht.

      • Es lässt sich mit Homematic steuern… ;-) nur das zählt.
        Wenn Apple meint das Rad neu erfinden zu müssen anstatt sich bestehenden Systeme anzuschließen…bitte…aber nicht hinterher rumheulen das etwas nicht „Applekonform“ ist.

      • Warum sollte der Schalter HomeKit-kompatibel sein? So ein Blödsinn. „Hey, Siri, schalte das Licht im Wohnzimmer ein. Aber bitte benutze endlich den Schalter!“

      • was meinst du damit dass die Schalter nicht Homekit kompatibel sind? Was genau sollte sich den da durch ändern?

      • Aber was genau willst du denn schalten bei dem Gerät mit HomeKit? Es ist ein Bewegungsmelder. Der funktioniert doch von alleine…

        Aber ich finde es allgemein auch super. Das geofencing habe ich nie genutzt da es mein Akku immer leergelutscht hat…

        Für das Wohnzimmer eine super Sache ! Super wäre es wenn die Lampen ausgehen würden wenn er zB 1h keine Bewegung erkennt

      • Nachtrag fürs Verständnis: Der Schalter und damit auch der Bewegungssensor müssen nicht HomeKit-kompatibel sein. Letztendlich sind es nur beliebige Geräte, wie auch Siri selbst, die einen Befehl an die Bridge senden.

      • Wozu HomeKit kompatibel? Das ist ein Bewegungsmelder. Bewegung erkannt=Licht für X Minuten. Was soll HomeKit daran ändern?

      • Dass man mit den HUE-Schaltern z.B. andere Homekit-Geräte bedienen kann?

      • Hätte nicht gedacht, dass so wenig über HomeKit bekannt ist. Klar ist es SEHR nützlich, wenn sich ein Schalter in HomeKit integrieren lässt. Schließlich ließe sich der Status des Schalters in Regeln einbauen um andere Geräte anzusteuern. Bswp.: Schalte Ventilator im Wohnzimmer ein, wenn der Bewegungmelder dort Aktion zeigt und die Innenraumtemperatur höher als 26 Grad ist. Schalte den Ventilator wieder aus, wenn der Bewegungsmelder länger 15 Minuten keine Aktion zeigt. Eigentlich ganz simpel.

      • Ach, Herr Schmitt… Wenn man keine Ahnung hat…

      • Jetzt mal für alle hier: HomeKit ist mehr als nur die Siri-Anbindung, es dient auch zur Kommunikation der Geräte verschiedener Anbieter untereinander und ermöglicht die einheitliche Steuerung bestimmter Geräte in der Home-App. Wenn der Schalter also über eine Anbindung an HomeKit verfügt, dann kann ich ihn auch nutzen um bspw. mein Garagentor zu öffnen. Und hierzu brauche ich dann nicht einmal mehr die App irgendeines der Hersteller, sondern kann, insofern ich entweder ein Apple TV oder ein iPad zu Hause rumliegen habe, das Ganze auch über die Home-App programmieren.

    • max. 5 Meter Reichweite bei 100° Sichtfeld deckt leider nicht jeden Raum richtig ab, da wird es dann sicher wieder darauf hinauslaufen, dass man das Gerät an einer stelle platziert an der man häufiger vorbeikommt.. und am ende das licht ab und zu ausgeht wenn man sich nicht in Bewegung hält

      • Das ist der Sinn eines Bewegungsmelders. Und wenn deine Fußballfeld große Halle nicht abgedeckt wird, stellst eben einen zweiten auf…

      • Naja ich denke mal das Licht bleibt einfach an oder? Das wäre nämlich extrem schlecht wenn das Licht ständig an und aus geht. Sonst müsste das ganze ein präsenzmelder sein!

      • Dann brauchst du einen Room Locator, damit musst du nicht immer in Bewegung bleiben. Der basiert auf deinem iPhone, wenn du z.B. zur Eingangstür reinkommst kann das licht durch ds iPhone ausgelöst angehen oder änhliches

    • Ja, ich finde es auch schade, dass die (offenbar sogar konzeptionell bedingten) Sicherheitslücken im System hier völlig unerwähnt bleiben. Etwas mehr Objektivität bitte, die Herren ifun.de.

  • ich nutze das Hue System seit ein paar Wochen… super zufriedenen, hab die ganze Wohnung damit ausgerüstet…

  • Wieso nicht erstmal Steckdosen? Die haben doch schon alles fertig, die Whites Steckdosen funktionieren doch wunderbar. Damit könnten die doch Geld machen ohne Ende.

  • verknüpfe diese Woche alles mit Mediola, wird eine geile Geschichte

  • Scheint dann so wie der Hue schalter auch kein Homekit zu können.

  • HUE als Smarthome -System ? ich lach mich kaputt ! Was können die denn schon ausser Licht in verschiedenen Farben an und ausknipsen !!! Ich bleib bei Homematic auch , wenn das bisher eher eine „Insellösung“ist !!!

    • Ja, nutze auch HomeMatic, und steuere damit auch die HUE Lampen. Da blinkt dann zB der LED Streifen im Wohnzimmer rot, wenn im Keller die Tür zur Tiefgarage geöffnet wird. Meine Frau verdreht jedesmal die Augen… Oder der Streifen blinkt blau, wenn es anfängt zu regnen und ein Dachfenster noch geöffnet ist.
      Wenn die Sensoren von Philips günstiger sind und man den Zustand auslesen kann könnte man die Teile evtl. irgendwie mit HomeMatic verwenden…

      • Genau das habe ich auch, wenn ich das Fenster im Bad vergessen habe zu schließen und ich morgens das Haus verlassen will, blinkt das Licht im Flur blau, wenn ich das Fenster im Schlafzimmer vergessen haben sollte zu schließen, natürlich rot. eine echt praktische Sache. ich habe es allerdings mit dem, inzwischen in die Jahre gekommenen RWE Smarthome realisiert.

        Leider konnte ich die Augen meiner Lebendgefährtin damit allerdings noch nicht steuern. ;-)

  • Was für ein Glück, dass ihr heute den Artikel geschrieben habt. Hatte die EVE Produkte, die für mich zwar nicht so top sind aber über Smart Home verfügen, schon im Einkaufswagen. Jetzt bin ich mal auf Philips gespannt. Die Hue Lampen sind wie gesagt recht teuer, aber funktionieren einwandfrei.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19330 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven