ifun.de — Apple News seit 2001. 19 330 Artikel
   

Apple will nachbessern: iTunes 12.4 soll Seitenleiste zurückbringen, Treffen mit Podcastern

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

iTunes 12.4 wird voraussichtlich wieder dauerhaft eine Seitenleiste anzeigen. Mit dieser und weiteren Änderungen will Apple offenbar auf zunehmende Kritik an der hauseigenen Medienzentrale reagieren. Der Wegfall der Seitenleiste sorgte schon bei der Veröffentlichung von iTunes 12 Ende 2014 für lautstarke Proteste.

Der amerikanischen Webseite MacRumors zufolge steht iTunes 12.4 kurz vor der Freigabe. Vorab veröffentlichte Screenshots zeigen neben einer neuen, permanent verfügbaren Seitenleiste ein überarbeitetes Menü für die Medienauswahl, vereinfache Navigationsoptionen über die Menüleiste und einen leicht überarbeiteten Mini-Player.

Itunes 12 4

Apple hat mehrere iTunes-Versionen lang versucht, Anwender zu einem Verzicht auf die Seitenleiste zu „überreden“. Während sich die links platzierte Navigationsoption zuvor noch manuell wieder einblenden ließ, entfiel dieses Zugeständnis an „Unbelehrbare“ mit iTunes 12 komplett. Lediglich in der Wiedergabelisten-Ansicht wurde die „alte“ Seitenleiste mangels alternativer Navigationsmöglichkeiten noch eingeblendet.

Die Änderungen sind von Apple zwar noch nicht bestätigt, aber es gibt keinen Grund, an der Authentizität der Screenshots zu zweifeln. Tatsächlich hat Apple mittlerweile viel von dem einst so ausgereiften Feingefühl für benutzerfreundliches Software-Design verloren. Mehrfach musste in den vergangenen Jahren das Rad teils gewaltig zurückgedreht werden, weil die Endkunden nicht mit den Ideen von Apples Softwaredesignern klar gekommen sind. Wir erinnern uns zum Beispiel an etliche korrigierende Updates von iOS 7, insbesondere das knappe zwei Jahre andauernde Drama um die Großschreibe-Taste.

Apple trifft sich mit Podcastern

In die gleiche Kategorie fällt ein Treffen zwischen Apple-Mitarbeitern und unzufriedenen Podcastern, von dem die New York Times aktuell berichtet. Offenbar waren einige der populärsten amerikanischen Podcaster in Cupertino zu Gast, um verantwortlichen Apple-Mitarbeitern ihre Kritik an Apples Podcast-Plattform und auch der iTunes-Integration ausführlich darzulegen. Bemängelt wurden offenbar mangelnde Möglichkeiten, die Programme zu monetarisieren, aber auch eingeschränkte Benutzerfreundlichkeit und fehlende oder nur umständlich erreichbare Funktionen.

Zumindest einen Teil der angesprochenen Punkte hätte Apple adressieren können, ohne dass eine derartige Krisensitzung nötig wird, aber Apple hat den Bereich Podcasts in den letzten Jahren eher halbherzig betreut. Der verantwortliche Apple-Manager Eddy Cue widerspricht hier gegenüber der New York Times allerdings:

We have more people than ever focused on podcasting, including engineers, editors and programmers. Podcasts hold a special place with us at Apple.

In den USA engagieren sich Google und Spotify mittlerweile verstärkt im Podcast-Bereich. In der nun aktiveren Konkurrenz könnte ein Grund dafür liegen, dass auch Apple diesem Thema wieder mehr Relevanz gibt.

Sonntag, 08. Mai 2016, 15:44 Uhr — Chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich finde iTunes super so wie es aktuell ist. Ich seh das Problem nicht, was anscheinend so viele haben.

    • Kann ich ebenfalls nicht einsehen…

    • Entschuldige, aber das verstehe ich nicht. Das Programm ist so verquer Programmiert das es einem die Kinnlade runterhaut.
      Wir nutzen mehrere iPhones und iPads…alleine die Familienfreigabe in irgendeiner übersicht…hahaha.
      Oder die verklausulierten Update-/Neuinstallationshinweise…wenn mein Schwiegervater mich zum gefühlt hundertsten Male anruft wo ef was findet….ARGHHH.
      Oder die MP3/Fotoverwaltung…unterirdisch schlecht.
      Ich weiß gar nicht wo ich aufhören soll mit rumquengeln ;-)

    • Anfangs wars ne umgewöhnend aber jetzt gefällst mir auch besser.
      Warum nicht einfach eine Option bieten, wobei es diese doch bereits gibt, oder?

    • Ich sehe das auch nicht.
      Und solange sich die Seitenleiste auch wieder deaktivieren lässt ist alles gut :)

  • Die Seitenleiste war nie weg. In den Einstellungen ist die Funktion zum einschalten.

  • So wie es jetzt ist, ist iTunes ein unübersichtlicher Schmarrn. Diverse Einstellungen sind irgendwo, Bildgrößen von Filmen bzw. Videos können zur besseren Übersicht nicht verändert werden, etc., etc….!
    Was sich Informatiker halt so unter Bedienungsfreundlichkeit vorstellen…!

  • Ich verstehe auch nicht, was es ständig an iTunes zu meckern gibt. Ich benutze es fast täglich seit Version 1 und komme bestens damit klar

  • Ich rechne nächste Woche mit einer Update-Flut: iOS 9.3.2, watchOS 2.2.1, tvOS 9.2.1, OSX 10.11.5 und iTunes 12.4.

  • Wenn ich mit eingeblendeter Seitenleiste (Interpreten) bei AppleMusic Titel/Alben lade, crasht iTunes.

  • iTunes war und ist eine eierlegende Wollmilchsau, die keines seiner Kernfunktionen optimal bedient. Beispiel: MP3-Verwaltung. Wie man’s richtig macht, zeigen die Entwickler von MediaMonkey, dass es leider nicht für Mac gibt. Ich finde gut, dass man Apple zwingen kann, ihre am grünen Tisch getroffenen Entscheidungen auch mal zurückzunehmen. Apple wäre wesentlich besser darin, auf Bedürfnisse ihrer Kunden zu reagieren, wenn die Fan-Foren nicht so überfüllt mit Apple-Jüngern wäre.

  • Seitenleiste hin oder her ist egal. iTunes ist eine solche Missgeburt, die wird davon auch nicht besser.
    Ich hasse dies Programm, mit dem Apple einem ständig was aufnötigen will, was man gar nicht auf dem Gerät haben möchte.
    Ich liebe CopyTrans, wo ich selbst bestimmen kann was ich lade oder lösche, ohne irgendwelche blödsinnigen Vorgaben von Apple.

    • Wo wird denn genötigt? Habe iTunes seit Jahren nicht mehr benutzt!!

      • Sagt doch schon alles über die Attraktivität des Tools wenn du es schon seit jahrennicht genutzt hast.

    • Man merkt sofort, daß du dich nie wirklich mit dem Konzept hinter iTunes auseinander gesetzt hast.

      • Blödsinn! Nutze meine Geräte auch am Mac und PC gleichzeitig und bin froh, dass es CopyTrans gibts. Andernfalls würde iTunes nämlich jedesmal vorhandene Filme löschen, sofern sie nicht mit dem gleichen Rechner drauf kopiert wurden!
        Mit CT kann ich weitere Medien aufs iPad laden, ohne Synchronisationsverlust!

  • Ich persönlich finde iTunes gut. Alles an einem Ort und übersichtlich. Die Seitenleiste ist bei Mir immer im Einsatz. Das einzige was mich sehr stört, ist das selbsterstellte Playlisten vom iPhone nicht auf den Mac Synchronisiert werden, aber alte Listen von iTunes auf das iPhone und die selbsterstellten Listen auf dem Phone sind futsch.

  • „Tatsächlich hat Apple mittlerweile viel von dem einst so ausgereiften Feingefühl für benutzerfreundliches Software-Design verloren.“
    Genau das trifft es voll und ganz auf den Punkt. Wenn Apple jetzt noch hardwaretechnisch weiterhin immer mehr den Anschluss an die Konkurrenz verliert…

    • „Hardwaretechnisch den Anschluss verliert“

      So so. Komisch ist nur, daß ein iPhone mit Dual-Core der Konkurrenz mit Octo-Core davon läuft. So sieht also Anschlussverlieren aus. :D

      • Das gilt aber auch nur für den Roboter Müll.
        Wenn es eine vernünftige Auswahl an Apps im MS Store geben würde, wären die Geräte mindestens ebenbürtig. Die benötigen auch nur geringe HW-Anforderungen ;)

  • iTunes 12.4 wird wahrscheinlich am Abend des 13.06.2016 – am Tag der WWDC Keynote – veröffentlicht.

  • Ich benutze seit etwa vier Jahren iPhon und iPad. Mir ist es gottseidank gelungen iTunes nicht zu nutzen. Und das ist, was ich von Kollegen höre, auch gut so.

  • Ich bin iTunes-Nutzer der ersten Stunde – heute ist mit iTunes ein Graus. Ein überfüttertes, träges, verfettetes Stück Software was alles können soll aber nichts richtig macht.
    Bitte Apple:
    Synchronisation von iOS-Geräten in eine eigene Anwendung auslagern, Videowiedergabe auch. Gerne auch Apple Music als Solo-Anwendung oder zumindest klar getrennt von eigener Musik. Und ja, Seitenleiste muss bleiben!
    Dann macht es auch wieder Spass.

  • Warum kann die blöde Apple Watch immer noch keine Podcasts abspielen ohne mit dem iPhone verbunden zu sein??? Mit Musik geht das doch auch. Klar, Apple liegen Podcasts soooo am Herzen. Dass ich nicht lache.

  • Ich synchronisiere schon seit zwei oder drei Jahren nicht mehr mit iTunes, weil das dämliche Programm mir dauernd dir Hälfte der installierten Apps löschen will. Das hat mich schon mal einige Stunden gekostet, aber danke, nein. Warum kann man auch nicht einfach fragen „die Apps auf ihrem iPhone sind aktueller als die Synchronisationsdaten von iTunes, soll der Stand Ihres iPhones als der aktuelle übernommen werden?“ Aber dem Nutzer eine Wahl lassen war ja noch nie sonderlich Priorität, es sei denn, man kann teuer extra Speicher verkaufen oder einem drölfzig Adapter Kabelpeitschen andrehen, weil man teure Geräte nicht mal mit Vernunft ausstattet.

  • Da ich nur über Wiedergabelisten Navigiere war ich froh das ich diese immer wieder einblenden konnte und sie so nie vermissen musste. Weiss auch gar nicht warum diese weg musste. links die Leiste, dann oben links, oben mittig, oben rechts Menüs… man kann das auch tot designen nur damit es schöner aussieht. Besser fand ich es nie.

  • Es ist schon ertaunlich. Es kommt bald die Version 14, aber es gibt immer noch so viele, die nicht gelernt haben das Programm zu benutzen. Faszinierend.

    • Nur weil etwas neu ist, ist es noch lange nicht besser.
      Siehe „neues“ unlogisches Design von MS Office.

      Klar muss die Leiste wieder her.

      Und egal wie lange ich iTunes nutze, es ist langsam, der PC stürzt beinahe dabei ab, es ist total unlogisch aufgebaut, …

      Manche Funktionen nutzt man nur wenn man ein neues Gerät anschließt. Wenn alles logisch wäre, dann wäre alles kein Problem. Ist es aber nicht. Leider. Das war es aber auch noch nie.

    • Und GENAU DESHALB macht Apple was falsch!

  • Ich habe seit längerem immer wieder bei einigen App die Meldung, wenn ich diese über iTunes aktualisieren will, dass der iTunes Store vorübergehen nicht erreichbar ist. Kennt ihr diese Meldung?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19330 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven