ifun.de — Apple News seit 2001. 18 843 Artikel
   

Apple Watch Akkulaufzeit angeblich nur 1 Tag

Artikel auf Google Plus teilen.
161 Kommentare 161

Falls ihr mit dem Gedanken an eine Apple Watch spielt, könnt ihr schon mal ein Plätzchen auf dem Nachttisch frei räumen. Das Ding will angeblich jede Nacht geladen werden.

apple-watch-ladegeraet

Das Onlinemagazin Re/code hat diese Information aus inoffiziellen Quellen erhalten und inzwischen sogar um eine zumindest indirekte Bestätigung seitens Apple ergänzt. Die Firmensprecherin Natalie Kerris ließ wohl verlauten, dass Apple davon ausgeht, dass ein Nutzer die Uhr einmal täglich ans Ladegerät hängt. Die Apple Watch biete derart viele Funktionen, dass ihre Besitzer sie mit Freuden den ganzen Tag benutzen werden, sagte Kerris weiter und fügte hinzu, dass man das Ladegerät speziell so entwickelt habe, dass es sich problemlos und sicher benutzen lässt.

Apple selbst auch nicht zufrieden

Ein wenig Hoffnung auf Besserung ist allerdings gestattet. Die Apple Watch kommt frühestens in einem Vierteljahr auf den Markt, bis dahin bleibt also noch etwas Zeit, das Ganze ein wenig zu optimieren. Re/code zitiert diesbezüglich ebenfalls Quellen die bestätigten, dass Apple mit der momentanen Akkulaufzeit unzufrieden ist und hier noch optimieren will. Im Laufe der zweistündigen Keynote gestern wurde dieses Thema jedenfalls ebenso tunlichst vermieden, wie es in den umfassenden Online-Informationen zur Uhr nicht zu finden ist.

Mittwoch, 10. Sep 2014, 18:29 Uhr — Chris
161 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • echt? das ladegerät der watch wurde so entwickelt, dass es sicher und problemlos ist?

    muss ich mir sorgen um meine anderen geräte machen?
    naja… die wurden wohl eher unter dem aspekt „billiger china-mist“ für teures geld entwickelt… so gesegphen ist die gute dame ja ehrlich

    • Und was ist mit Spritzwasser? Ist sie bis 10m Wasserdicht? Kann ich damit duschen?
      – würde mich auch interessieren.

      Also 72std standby sollten auch bei einer Smartwatch drin sein! 24std bei voller Nutzung, alles andere ist eine Frechheit zum Preis von >349$ !

    • Hört sich alles gruselig an und sieht insgesamt nach einer deutlich verfrühen Veröffentlichung aus. Wie kann man denn eine Uhr (!) auf den Markt bringen, die praktisch keine Akkuleistung mitbringt (mir fallen dutzende Szenarien ein, bei denen man so eine kurze Akkulaufzeit verfluchen wird) und dabei technisch nichts als kleine Spielereien mitbringt – die zudem überwiegend vom vorhandenen iPhone abhängig sind. Der zugehörige Werbefilm von/mit J. Ive bebildert ja eine regelrechte Designschlacht – es gibt die Uhr sogar in Gold (!!!!!). Aber was ist drin? Was ist neu? Die Pulsmesser? Wer das nutzen will, muss das Ding fest am Arm und nicht locker am Handgelenk tragen. Die Schrittzähler? Mal ehrlich – Schrittzähler? Den eigenen Puls an einen anderen mit iphone und applewatch schicken? Erstmal muss es jemanden geben, der auch das Ding hat – und dann auch noch Bock auf eine solche Spielerei – oder gar auf die mit dem magischen Mini mini Zeichenbrett. Erinnert mich alles an eine Neuauflage von Tamagotchi, Taschenrechner und Digitaluhr am Handgelenk – naja, eben ohne Akkulaufzeit. Ist halt eine Fahrt mit Reservereifen – serienmäßig. Und wenn dann doch einer sein iPhone verliert und sich ein günstiges Samsung kauft – dann ist die Uhr unbrauchbar? Leute – lasst euch nicht verarschen!!!! Entweder täusche ich mich richtig ( also so richtig richtig) – oder das Ding reißt Apple in den Abgrund.

      • Du täuschst dich. Das Ding wird die Welt erneut revolutionieren.

      • Was hat apple den bis jetzt revolutioniert?! Ja sie haben es geschafft das Leute ihnen einen nicht geringen Teil ihres Lohns überlassen, haben Bedürfnisse geweckt die man vorher nicht hatte, aber auch nicht vermisst hätte…
        Aber was haben sie wirklich revolutioniert?! Ist die Welt besser?! Sterben weniger Menschen an Hunger, Durst oder Kugeln?!
        Haben sie die Schere geschlossen?!
        Die haben nur eine weitere pseudo Religion kreiert welche Leute dazu veranlasst Diejenigen die diesem „Club“ nicht angehören von oben herab zu behandeln, anstatt sie zueinander zu führen…

      • Revolutionär jedenfalls ist da nichts. Irgendwie alles in ähnlicher Form bereits gesehen. Und eine künstliche Abhängigkeit vom iPhone-Besitz neurer Geräteklassen ist auch etwas arg dumpfbacken gegenüber den Kunden. Momentan sieht’s jedenfalls so aus, Apple hat den run des Wettbewerbs auf solche Dinger verpasst, und kommt mit einer völlig verfrühten Produktvorstellung für ein Produkt, was erst Monate später erhältlich sein wird. PS: Hatte ich übrigens schon erwähnt, dass meine klassische Uhr mit Solar ausgestattet ist, und bereits seit Jahren gänzlich ohne Batteriewechsel auskommt ;-)

      • Das wegen kommt bei mir nur die 2te Gen in due Tüte ;)

      • @MasterS2301: Hinter einer Revolution sollte dich immer etwas großes und ehrenwertes verbergen. Auf dem ersten Blick scheint dieses durch Apple nicht erfüllt. Aber Apple hat ein Produkt geschaffen, welches endlich Multimedia in die Hände der Menschen gebracht hat. Und die (fast gleichzeitige) Entstehung von Facebook und dem iPhone classic (und später von div. Mitbewerbern) hat sehrwohl eine Revulotion hervor gebracht. Siehe Ägypten! Und wir Deutschen können mittlerweile auf seriösere Jornalisten zurückgreifen, als diese durch den Staat bezahlten… Ist das keine Revulotion?

      • @m+: Du hast es erkannt. Es handelt sich bei der Apple Watch um nichts weniger als den Heiligen Gral für die Anhänger der Neuen Weltordnung.

      • Stimme Chrissie zu.
        Als Pulsmesser beim Sport unbrauchbar, die Nummer mit dem Herzschlag – gay (sorry für die politisch unkorrekte Ausdrucksweise) und Schrittzähler – das interessiert doch niemanden. Das Design finde ich ,im Gegensatz zu den meisten anderen, gut. Das mit dem Gold ist allerdings nur etwas für Wannabes. Mal sehen, wie sich das so entwickelt, aber diese erste Generation ist für mich das Geld nicht annähernd wert.

      • So wie ein nutzloses Handy ohne Tastatur, ein übergrosses iPhone ohne Telefonfunktion, ein geschrumpftes iPad oder ein iMac ohne Diskettenlaufwerk Apple in den Abgrund gerissen haben…

      • Ich trag grundsätzlich keine Uhr und deswegen kauf ich auch die Watch nicht(weil hässlich,als Uhr. Obendrein sinnlos für Sport, als eigenständigen Fitnesstracker mit ausreichend Speicher für Musik und GPS hätte ich sie mir geholt)
        Aber als Weihnachtsgeschenk für geek-Freunde vl. ne nette Idee

      • Wie dumm is denn die Aussage dass wenn man auf Samsung umsteigt die Uhr nutzlos wird?

        Dann verkauft man sie, kauft sich die von Samsung und hat noch Geld übrig?!

        *augen verdreh*

        Genauso ist es mit der Samsung Uhr wenn man auf Apple umsteigt!!

      • Du willst also eine SIM-Karte in die Uhr packen, da noch GPS, LTE, und sonst was reinknallen?
        Und dann noch 1 Tag Akkulaufzeit haben?
        Spinner.

    • Ja, doofe Uhr. Mein Akku vom Nokia 3210 hielt auch eine Woche. Da hab ich am Tag 6 SMS geschrieben, 1x telefoniert und 10x auf die Uhr geschaut. Jetzt mit meinem iPhone? Das Dinge habe ich so gut wie den ganzen Tag in Betrieb, schreibe unzählige Nachrichten mit Freunden, nutze Facebook, Mail, WLAN usw. Bei mir ist es total normal, dass ich vor dem Schlafen gehen meinen Akku lade und ich finde es nicht wirklich schlimm.
      Bei der Uhr ist es das gleiche. Die Uhr bietet einen ähnlichen Funktionsumfang wie ein iPhone, ist wesentlich kleiner und soll plötzlich eine Woche Akkulaufzeit bieten. Wie soll das gehen? Wenn die Uhr wirklich 24h durchhalten würde, wäre es genial. Google Glass hält bei aktiver Nutzung aktuell 2h. Da heult doch auch keiner rum.. und im Androidlager gibt es bislang keine Uhr mit so einem großen Funktionsumfang.

      • Endlich mal jemand der normal denkt. Immer dieses Geheule das die Handy damals soooo lang durchgehalten haben. Klar, könnten ja auch nix. Jetzt ersetzen die Smartphones mehrere Geräte. Hat Apple nicht sogar nen Patent über einen Akku eingereicht der !!!!6!!!! Monate am Stück halten soll, ohne wieder geladen zu werden. Das wird schon mit der Uhr. Ich finde es bis jetzt sehr spannend und werde sie mir holen und da ist es mir egal ob ich sie täglich aufladen muss.

      • Ich bin da ganz deiner Meinung. Man sollte schon auf den Boden der Tatsachen bleiben. Jedoch ist der Akku schon immer so eine kleine Krücke am Apfelstiehl gewesen. Wie man ja gut in der Samsung Werbung sehen kann. Den Verbrauch durch gute Hardware kombiniert mit guter Software so niedrig wie möglich zu halten (und seit neuestem die Akkufresser in iOS 8 an den Pranger zu stellen) ist lobenswert. Jedoch dann am Akku zu sparen, wo es doch schon so leistungsstarke gibt finde ich schade. Was ist so schlimm daran einem stärkeren Akku zu verbauen?

      • Neee. Auch wenn ich nachvollziehen kann, dass eine Uhr mit dem (!) Funktionsumfang viel Strom verbraucht, frage ich mich, warum so ein Gerät jetzt auf den Markt kommen soll. Klar gibts Leute, die so ein Teil auch jetzt schon haben wollen. Anfang der 90er hab’s auch Leute mit fürchterlich großen Handys – die quasi ihr eigenes Kraftwerk und die eigene Sendestation mitführten. Für den einen oder anderen wäre der Einsatz eines solchen Gerätes dennoch nachvollziehbar sinnvoll gewesen. Und wie verhält sich das bei der applewatch? Soll mir irgendwer mal einen einzigen Grund nennen, der die Anschaffung sinnvoll und nachvollziehbar macht.

      • Sign!!!!
        Das ist doch nicht der Rede wert! Einfach nachts laden!

      • Seit Monaten heulen alle rum, dass Apple unbedingt eine Smartwatch rausbringen muss um den Zug nicht zu verschlafen. Jetzt kündigen Sie diese an und es wird gemault, dass es zu früh ist und die Akkus garnicht lange genug halten. Hä? :) Was denn nun?

        Klar hätte man einen stärkeren Akku einbauen können, aber mehr Leistung=mehr Platz oder mehr Geld. Die einen heulen, dass die Uhr zu klobig ist, die anderen, dass die Uhr überteuert ist. Man wird es nie allen Recht machen können.
        Bin kein Fanboy, aber man sollte es mal realistisch betrachten. Das Design ist sicherlich Geschmackssache, mir gefällt die Moto 360 deutlich besser. Aber der Funktionsumfang und alleine die Tatsache, dass es sogar einen Appstore auf der Uhr gibt, zeigt doch was für ein gigantisches Potenzial in dieser Uhr steckt. Wenn Apple sich nicht zu doof anstellt, kann diese Uhr den Markt auf jedenfall revolutionieren. Die Uhr kann gleichzeitig das Hotelzimmer öffnen, die Alarmanlage schalten, Konzert/Flugtickets beinhalten oder den Kaffee an der U-Bahn zahlen.

    • oh mann, was für ein sinnloser Kommentar…

  • Gestern bei der Keynote wurde das doch auch gesagt. „The Apple watch is designed to be charged overnight“ oder so ähnlich. Ist doch klar, dass es dann nur 1 Tag Laufzeit ist.

    • So was in der Art habe ich auch verstanden. Apple Jan eben auch nicht zaubern was die Physik von Akkus angeht.

      • Wenn dann bitte Chemie!

      • Naja, Stephan meint wohl allgemein die Elektrik…

      • Laut Dr. Axel Stoll gibt es nur drei Wissenschaften. Physik, Mathematik und Philosophie. Chemie ist auch nur Physik ^^

      • @ Nick:
        Da liegt dieser Stoll aber falsch. Mathematik ist keine Wissenschaft, allenfalls eine Hilfswissenschaft. Eigentlich eher eine universelle Sprache.

    • Wollte ich auch gerade schreiben. Und da die Uhren der Mitbewerber auch nicht viel länger halten, wundert mich das nun auch nicht. Und bei Apple ist der Akku ja auch nur in der Uhr und nicht mit im Armband…kann also nicht allzulange halten.

    • Die ist dafür gemacht, über Nacht geladen zu werden. Müsste aber nicht unbedingt jede Nacht.

    • Aha… Weil ein laden alle 2 oder 3 Nächte ja kein „laden über Nacht“ wäre und iPhone/iPad in der Regel ja nicht auch in der Nacht geladen werden, wenn man sie nicht benötigt…

  • Oh man, lässt Apple uns jetzt gar nichts mehr, mit dem wir über die Androiden herziehen können???

  • Entweder ihr sprecht von einem Tag mit 24 Stunden oder ihr meint 12 Stunden und nachts laden. 24 h wären doch super!

    • 12 Stunden wäre etwas kurz. Ich schlage ja nicht den halben Tag. Realistische 24 h wären meiner Meinung nach optimal. Beim iPhone würde ich mir auch 24 h Nutzung wünschen. Dann können die das dünner machen.

    • Ich kann mich dunkel erinnern was für ein Theater hier losbrach als Samsung mit seiner Watch an den Start ging… Ein Tag ist doch völlig indiskutabel.

      • Danke, genau das habe ich mir auch gedacht! :-D

        Erst „Wie peinlich – Apple würde nie so ein Produkt auf den Markt werfen“, „Nur ein Tag Akkulaufzeit geht ja gar nicht bei ’ner Uhr!“, „Ich warte bis Apple das richtig macht, bal-bla…!!!“, und jetzt das! „Naja, ist doch völlig normal dass der Akku nur’n Tag hält, bei den vielen Funktionen, bla-bla!“ X-D

  • Das iphone hält 10 Tage habe ich gestern gelernt, nimmt man den gleichen Faktor bleiben für die Uhr 2 Stunden übrig…

  • natürlich hält der akku nur 1 tag, bei der größe und den ganzen sensoren und möglichkeiten ist das doch wohl klar!

  • Wenn ich mir überlege, dass Apple über mein iPhone 5 schon immer gesagt hat, dass es eine tolle Akkuleistung hat, dann befürchte ich, dass diese Uhr bei halbwegs intensiver Nutzung nicht mal diesen 1 Tag halten wird. Diese erste Generation kommt nicht in Frage für mich. Und da ich die Uhr außerdem zu dick finde, eine dünnere Uhr aber erst recht gegen eine längere Akkuleistung spricht, bin ich gespannt, wie es überhaupt gehen soll. Auf jeden Fall ist hier Abwarten wohl erst mal die beste Entscheidung.

    • Meinwerk Innozenz B.

      Sehe ich auch so. Zumal der Akku mit der Zeit auch noch nachlassen wird.

    • Also dick finde ich die Uhr nicht. Ich habe z.B. gerade eine analoge Seiko mit Quartz-Werk an, die nur einen knappen Milimeter dünner ist und die ich als ziemlich flache empfinde. Meine anderen Uhren mit mechanischen (Automatik-)Werken sind mindestens ein Drittel dicker, eher mehr. Und es stört mich nicht…
      Aber ob mir die Apple Watch am Handgelenk taugt, also obe mir das Design zusagt, kann ich auch noch nicht abschätzen. Die Dicke an sich ist für mich kein Hinderungsgrund, sonder nur, wie dick/klobig/ungelenk/… sie wirkt, wenn man sie trägt…
      Bin gespannt. Aber zu diesem Preis kann man zum Glück nicht viel falsch machen. Ich hatte schlimmeres befürchtet.
      Allerdings dann auch irgendwie „mehr“.

  • Wäre schön wenn das Teil zumindestwns zum Teil mit kinetischer Energie oder einer Solarzellenbeschichtung aufladbar wäre

    • Ja 48 x 48 mm Solarzelle die durchsichtig ist und eine Touch Oberfläche hat (Display) oder noch besser biegsame Solarzelle auf 40 x 100 mm (Armband) sicher Super Leistungsstark in so gut wie allen Industrieländern geschweige denn, dass beides zunächst mal erfunden werden müsste ;)

    • das fände ich auch, hatte grad die gleiche Idee. Da müsste doch was gehen. Aber das wird wohl erst in Apple Warch II realisiert ;)

  • Hat jemand was anderes erwartet bei Sensoren + Touchscreen etc?

  • Erwartet denn wirklich irgendjemand, dass der Akku länger als einen Tag hält? Es ist bei den Nutzern ja in den letzten 6-7 Jahren ein gelerntes Verhalten geworden, seine Geräte (fast) täglich zu laden. Sogesehen sollte das für die meisten Anwender auch kein Problem darstellen. Just my 2 Cents…

  • Das hatten unsere Vorfahren besser drauf… Ne Taschenuhr von 1903 geht heute noch 8 Tage am Stück und das sehr genau… Was soll ich mit so einem Ding anfangen, wenn nicht mal 24 Stunden abgedeckt werden und die soooo genaue Uhr bleibt stehen ;)

    • Meinwerk Innozenz B.
    • Zeig mir mal eine Taschenuhr von 1908, die 8 Tage läuft. Gibt es nicht. ;-) Was mich am meisten nervt, ist die Tatsache, dass nicht mal die Grundfunktionen einer Uhr ohne iPhone funktionieren. Das muß besser werden. Wird es bestimmt auch, wir stehen ja erst am Anfang.

      • Du bist aber mit wenig zufrieden.
        Ein riesen Tamtam vom Apple und dann kommt ein modifiziertes Telefon und eine Armbanduhr, die jeglicher Esthetik spottet.

      • Ästhetik schreibt man aber mit „Ä“. Ist ästhetischer…

      • Das habe ich nicht so verstanden. Die Funktionen, für die Uhrzeit und auch einige andere Funktionen benötigt man das iPhone nicht. Ich denke, dass man auch zum Joggen kein iPhone benötigt und die Uhr Dank der eingebauten Messgeräte verschiedene Informationen aufzeichnet, lediglich die Route wird aufgrund des nicht verbauten GPS-Empfängers nicht mit aufgezeichnet.
        Wenn dem so wäre, dass nicht einmal die Basisfunktionen ohne iPhone verfügbar sind, dann bin ich auch nicht dabei. Ich darf nämlich mein iPhone (sowie alle anderen Geräte, mit denen man Fotos machen kann) nicht mit ins Büro mitnehmen.
        Und ich habe auch privat nicht in jedem Moment mein Telefon „am Mann“, die Armbanduhr aber schon. -Außer im Bett.

      • Essteetisch, das Universalgenie

    • Also die Taschenuhr meines Urgroßvaters, von 1924, hält 1 1/2 Tage… Aber was sie auszeichnet, ich drehe 2minuten an nem Rädchen und sie hält wieder 1 1/2 Tage, it’s Magic…

      • Aber sie zeigt nur die Uhrzeit (leidlich genau) und vielleicht noch das Datum an.
        Wenn man sich bei der Apple Watch darauf beschränkt, hält sie bestimmt auch ein paar Tage durch.

      • Mehr ging ja damals auch nicht…wollte man Informationen aus anderen Ländern musste man da schon einmarschieren;-)

    • Aha und 1903 hat die Taschenuhr natürlich auch ein Display gehabt, WLan/Bluetooth, Pulsmesser und es lief ein Betriebsystem darauf… Vielleicht solltest du einfach mal bedenken dass eine Smartwatch keine Uhr, sondern ein Computer IN FORM EINER UHR ist.

      • Eine normale Swatch mit angebissenem Apfel am Blatt hätte vermutlich mehr Abnehmer gefunden, da könnte man glatt die Zeit ablesen ohne ein Knopfi zu drücken.

      • ..dessen Vorsatz dennoch ist, den klassischen Zeitmesser am Arm abzulösen. Also mindestens dessen Grundfunktionen draufhaben muss, ohne zu labern, warum dies und das nicht geht.
        Mit etwas mehr ‚Think different‘ und etwas weniger ‚Pay‘ und anderer Ka*ke hätte man durchaus ‚eine Delle ins Universum schlagen‘ können.. so halt nicht.
        Keiner mehr da, der die Ingenieure mit einem harschen ‚alles schei*e‘ zurück ans Reißbrett setzt..

  • Also ich muss gestehen das ich auch nicht im Ansatz daran dachte das der Akku länger hält. Mein iPhone muss ja auch jeden Abend ans Netz :)

  • „Das israelische Startup Storedot hat ein Ladegerät entwickelt, das den Akku eines Smartphones in gerade einmal 30 Sekunden vollständig aufladen soll. “

    Wenn das mal in die Serienproduktion geht, das wäre der Hammer!

  • Ein Tag…….1 Tag ❗️. ❓

    Da ist jeder Schuld der es kauft, im Berufsalltag mag es noch gehen, aber Urlaub, Unternehungen etc…….

    Ich brauch nicht noch ein Gerät, bei dem ich ladestandstechnisch immer auf der Hut sein muss…..

    So etwas braucht meines Erachtens kein Mensch…..

  • Mit einer Akkuladung sollte man bei normaler Nutzung schon durch den Tag kommen ohne dass man die nächste Steckdose suchen muss. Bisher hat dies eigentlich immer gut geklappt bei den iPhones.

    Leider hängt die Akku-Technik um Jahre der Zeit hinterher. Und da kann auch Apple keine Wunder bewirken. Wenn man halt immer schneller und besser und größer (Display) haben möchte, geht das halt auf die Kosten der Laufzeit.

  • Dass sich die Uhr ja auch einen möglichen Aktionen und Bewegungen des Trägers merkt, denke ich, dass diese Funktion auch dazu genutzt wird ein täglich fortlaufendes Update der Aktivitäten zu erstellen. Ein iPhone, das jeden Tag gut genutzt wird muss auch täglich aufgeladen werden.

  • Habe mir jetzt nochmal diverse Videos der zuletzt vorgestellten Smartwatches angesehen und muss ganz ehrlich sagen, die Apple watch ist für mich mit Abstand die optisch schönste und wertigste (Gehäuse sowie GUI) aller Kanditaten. Als die ersten Bilder der Moto360 auftauchten fand ich das Design auch absolut klasse. In den ganzen Hands on Videos ist davon nicht viel übrig geblieben. Sie wirkt viel billiger als auf den Produktbildern und das Armband harmoniert überhaupt nicht mit der Uhr. Zudem wurde ein veralteter Prozessor aus 2011 verbaut.
    Die Galaxy Gear S geht auch überhaupt nicht. Allein der Größenunterschied zur Apple-Watch. Die GGS ist ca 38mm breit und 58mm hoch die AW dagegen nur 38 bzw. 42mm hoch. Deshalb wirkt die Apple-Watch in den Videos in denen sie von Leuten getragen wird auch tatsächlich wie eine Uhr und nicht wie ein geschrumpftes smartphone.

    • Das Sage ich schon seit gestern Abend und hab unzählige Diskussionen verfolgt wie toll die Android Losungen doch sind! Die AW ist halt echt mies und kann nichts was das Android Lager nicht schon kann! Dabei ist die Uhr nicht mal erhältlich! Also warum jetzt ein Bild davon machen? Ich versteh diese klugscheisser echt nicht mehr….

    • Mit dem Armband der Moto 360 hast du absolut recht. Sieht wirklich schlecht aus. Ausserdem halte ich ein rundes Design bei Smartwatches ohnehin nicht für besonders praktisch.

  • Habe mich schon gewundert, warum in der Apple Watch keine Schlafüberwachung beworben wird. Geht ja nicht wenn es jede Nacht an der Ladung hängt. :-(

  • Ja deshalb hab ich mir auch gleich 4 Uhren bestellt… Damit umgehe ich problemlos das akkuproblem

  • Ich kenne mich mit uhren nicht so wirklich aus, weil ich keine trage. Aber nimmt man uhren nicht eh nachts ab? Ich finde ein tag akkuleistung ist ausreichend. Mein iphone hängt eigentlich immer am netz. Ob auto, büro oder zuhause.

    • ich nehme meine Uhr ab, wenn ich sie gegen eine andere wechsel – sonst nur selten. Weder zum schlafen, noch beim Sport, duschen, schwimmen …
      Die Zeit wird über Jahre verlässlich angezeigt (auch wenn ich mal einige Tage keine Ladestation in der Nähe habe), zudem wasserdicht ^^

      • Bei mir genauso. Automatik – also unendliche Akkulaufzeit. Für alles andere bevorzuge ich es, mein Telefon aus der Tasche zu holen und nachzuschauen. Bin allerdings auch kein Facebooker und muss damint nicht alle 3 Sekunden die Konsistenz meines Stuhlgangs posten.

    • Logisch zieht man eine Uhr Nachts und zum Duschen aus. Ausser man ist ein 12 jähriger, dem es egal ist, wenn das Lederarmband beim Duschen brüchig wird oder die Haut leidet, weil sich darunter Feuchtigkeit durch Schweiss und duschen sammelt.

      Wer eineUhr 24 Stunden am Tag trägt, trägt auch Socken beim Sex…

  • Eine Armbanduhr hat nur eine Funktion: Die Zeit anzuzeigen. Ich habe einen „billigen“ Chronographen von Casio, der mir dank Funk präzise, auf die Sekunde genau, die Zeit anzeigt. Sie läuft übrigens seit Kauf vor ca. 2 Jahren immer noch.

    Bei den ganzen Zusatzfeatures ist es klar, dass man mit Einbußen, sprich Akkuleistung, leben muss. Apple kann auch nur mit Wasser kochen. Dann muss das gute Stück halt jede Nacht auf die Ladestation und wenn man es vergißt, gibt sie halt den Geist auf. Man darf sie nicht mit einer normalen Armbanduhr vergleichen.

    Also leider nix für Leute, die auf eine präzise Uhrzeit angewiesen sind. Oder es wird „schick“ zwei Uhren zu tragen.

  • Die Aussage “ bis zu 1Tag Akkulaufzeit“
    ist sehr dehnbar. Im Standby vielleicht. Aber was ist mit Telefonieren, FB usw. also intensiverer Nutzung.

  • Ich finde, dass ein Tag vollkommen ausreicht, wenn damit ein Tag intensiver Abnutzung gemeint ist. Es sollte kein Problem darstellen, die Uhr nachts zu Laden, so wie man es auch mit dem Smartphone macht. Mit einem induktiven Landesystem und dem Kabel am Nachttisch ist das doch ganz einfach. Ärgerlich wäre nur, wenn die Uhr schon während des Tages nach ein paar Stunden Nutzng schlapp macht.

  • Wenn ich mir die ganzen Apps auf der Ihr anschaue, dann ist es kein Wunder dass das Akku nicht lange hält.

    Weniger oder die nötigsten würden reichen….

    Oder es wäre gut wenn man die, die ich zum Beispiel nicht benötige komplett löschen könnte.

    Gruß Jörg

  • Es wurde gestern in der Keynote schon davon gesprochen, dass man es „Overnight“ laden muss. So ist es halt.

  • Schade. Keine Schlafüberwachung. Kein lautloser Vibrationswecker am Handgekenk. Die Hoffnung stirbt zuletzt…

    • Genau das habe ich auch gedacht .. Sensoren ohne Ende (wohl auch für Schlafüberwachung nutzbar) .. aber nachts muss das Teil an den Strom. Sehr schade .. und ohne GPS sowieso ein Witz .. wenn ich laufe, will ich doch eben genau wegen so’ner Smartwatch zwecks Tracking auf das iPhone verzichten. Warte auf die nächste Generation :-(

  • Naja, funktioniert nur mit Iphone, was auch jede Nacht geladen wird – also so gesehen…

  • Also mein iPhone 5s geht mir manchmal so mitten am Tag aus. Wenn mir jetzt auch noch die Uhr ausgeht, dann gute Nacht… Für mich absolut nicht zu gebrauchen, dann müsste ich ja als Backup immer noch eine zweite Uhr tragen, bei der die Batterie locker 3 Jahre reicht! Vielleicht wären Solarzellen a la junghans realisierbar?

  • Verstehe das Geheule nicht.
    Iphone und Apple Whatch sind eine Einheit. Wer sein iPhone auch richtig nutzt, muss es min. jeden Tag laden, also ist es völlig sinnfrei das der Akku der Watch länger halten muss.
    Wer sein iPhone nicht in dem Maßen nutzt, ist auch nicht die Zielgruppe und benötigt keine Watch.
    Andererseits wird ein Device ohne notwendiges iPhone gefordert, mit GPS u.a. Wie lange soll dann der Akku halten?
    Würde mich freuen, wenn das Niveau hier mal langsam etwas ansteigt, sonst muss ich mich nach einer Alternative umsehen.
    Ich kann Euch jetzt schon sagen, dass die Watch wie eine Bombe einschlagen wird. Viele warten schon lange auf genau diese Ergänzung, nicht wegen jeder Terminerinnerung, Push, Mail etc. das Phone aus der Tasch zu kramen. Und dann ist die Watch auch noch sehr Individualisierbar.

    • Von solchen fanboys wie dir leben sie ja auch. Einfach nur Mist das Ding.

      • Das hat nichts mit Fanboy zu tun, sondern mit Produktivität!
        Ein Fanboy findet alles gut, egal ob er es nun braucht oder nicht.
        Bei der Watch habe ich das Gefühl das Apple all meine Gebete für ein solches Device erhört hat.
        Als die ersten Watches kamen, war ich auch skeptisch, weil man instinktiv an einen Uhrenersatz denkt.
        Es sind aber viel mehr Erweiterungen der Smartphones, durch die die Benutzung effektiver wird!

      • Du findest alles so toll, also doch mega Fanboy.

      • Nicht nur das – er hat auch dafür gebetet.

    • Ich bin ganz deiner Meinung und jeder muss am Ende selber wissen ob er die Uhr haben will oder nicht keiner muss aber alle motzen!
      Ich selber freue mich auf die Uhr nur werde ich sie nicht neben meinem Bett laden induktionsfelder stahlen und KÖNNEN die tiefschlafphase stören und somit den schlaf zum Alptraum machen man geht schlafen und trotzdem ist man müde. Ich weiß nicht wie genau Apple das gelöst hat aber es gut Studien darüber. Und da wir schon beim Thema schlaf sie wäre es super eine schlafüberwachung zu integrieren. Ich finde die Uhr super nicht ständig das iPhone aus der Tasche nehmen sondern öfters auf die Uhr schauen und der Akku vom iPhone hält nun auch gleich mal ein paar Stunden länger…

  • Werd kauft ist selber Schuld. So ein Schrott.

  • Grütze Strickwn

    Leute! Es ist eine UHR! Klar ist sie deutlich besetzt und anders als die ‚langweiligen‘ Originale, aber eine Uhr MUSS für mich bei einem Preis von über 300€ bei normaler Nutzung 30-40 Stunden halten…

  • Für mich wäre die Apple watch nur eine Alternative zur richtigen Armbanduhr, wenn Apple nachbessert. Rundes Gehäuse (á la moto 360), bessere Akkulaufzeit, eigenständig nutzbar. Dann ist von mir aus auch der Preis (auch wenn immer noch zu hoch, zumindest teilweise) gerecht.

  • Manchmal kann man echt das Gejammer nicht mehr hören Wäre der Akku größer, ging das Geheule los die Uhr ist zu groß. Es wird keiner gezwungen ein Telefon für knapp 1.000€ zu kaufen, oder eine Uhr aus Alu mit Plastikband für 349€. Ich gehe mal davon aus, dass Edelstahl mit Leder sich schon Richtung 500€ bewegt und die Goldene keine Ahnung wo hin. Aber es besteht kein Zwang :-)

  • Einfach herrlich…

    Bei den Android Uhren wurde abgekotzt über die kurze Akkulaufzeit. Jetzt hat Apple genau die gleiche Laufzeit und alles ist super!

    • Das Ding kommt erst 2015 auf den Markt. Vorgestellt wurde technisch nur ein Prototyp bzw. Vorserienmodell. Kein Mensch, wahrscheinlich selbst bei Apple nicht, kann genau sagen, was die finale Version leisten wird.

      • Ach so, aber zu allen anderen Features kann man bereits Aussagen treffen nur zur Akkulaufzeit noch nicht? Dum?

    • +1

      Das gleiche ging mir auch die ganze Zeit durch den Kopf. Sprüche wie „Nur einen Tag Akkulaufzeit? Die Scheiße kann nur von Android kommen“ etc. …
      Und jetzt es ist das Beste wo gibt.
      Naja … Was interessiert mich heute mein Geschwätz von gestern?

    • Immer so wie der Wind weht, typisch für die Fanboys.

  • Mal abgesehen davon, dass die Uhr nicht ohne Iphone kann… sprich wir hätten hier nonstop Bluetooth auf beiden Geräten. Womit wir dann beim nächsten Akkuproblem wären. Schafft das Iphone das dann noch einen Tag??

  • ich glaube der richtige Ansatz wäre, die Ladezeit auf ein Minimum zu reduzieren.
    Wenn die Uhr sich innerhalb von Minuten, von mir aus auch innerhalb einer Stunde, vollständig lädt, würde es mir voll ausreichen. Wie lange tragt Ihr Ferkel denn eure Uhren?
    Wann kommt man mal in die Situation die Uhr nicht laden zu können? Denke wenn Apple hier
    ein flottes und vor allem kleines und leichtes Ladegerät realisiert, findet man etliche Möglichkeiten seine Uhr kurz zu laden. Wichtiger wäre, dass die Uhr absolut Wasserdicht ist, und davon habe ich in der Keynote überhaupt nix gehört. Auf der Apple Seite steht dazu auch nichts….

  • Einigen wir uns doch einfach drauf das es ein Applegimmick ist, welches auch die Zeit anzeigen kann. Das mein Handy wenn ich zulange unterwegs bin irgendwann aussteigt weil der Akku leer ist da hab ich mich ja schon dran gewöhnt.
    Wenn man sich jetzt noch die Uhr anschafft, dann stürmt man halt um Mitternacht wie Cinderella von der Party bevor der Akku alle ist.
    Ich höre schon die Fragen wenn man abends mit Freunden zusammensitzt „Hat einer nen Ladegerät für ne IWatch dabei ?“

  • Nachtrag da am Anfang die Frage aufkam ob wasserdicht oder nicht sie ist spritzwassergeschützt nicht wasserdicht also kein duschen oder baden damit möglich!

    Was natürlich voll wäre für Sportler wie Schwimmer oder Kanufahrer Angler usw. Also appel haltet euch ran Sony hast auch geschafft ein Handy wasserdicht bis 10 m zu entwickeln das ist der Anfang… Und die Legierung oder Beschichtung gibt es schon nur leider gibt es dieses Patent schon auf dem US Markt wer sowas wasserdicht haben will muss dann noch mal tiefer in die Tasche greifen aber wie gesagt jeder muss selber wissen ob er es investiert oder nicht!

  • Hab mit einem starres Armband im MacBook Alu Design mit Screen gehofft wo der Akku im Armreif verteilt wird und so Dünner wird. Auch hab ich dann dabei mindestens 2 Grössen vermutet. Bzw Adapterbänder um den Innendurchmesser zu variieren.
    .
    Mit so einer Klassischen Uhr hab ich nicht gerechnet. Schade. Denn das Armband als Akkuspeicher hätte viel Potenzial.

  • man man man, lest euch doch bitte mal durch welchen Bullshit ihr da schreibt!
    Wenn ihr keine AW wollt, dann lasst die anderen Interessierten in Ruhe und spielt
    mit eurem Androiden – habe fertig!

  • Ich trage normalerweise nur mechanische, überwiegend automatische, Uhren und möchte bei einer Smartwatch die gleiche Zuverlässigkeit haben (auch wenn mein Tag mal etwas länger wird). Evtl. schaltet die Apple Watch ab einem bestimmten Akkustand ja auf eine Art Notprogramm, so dass zumindest ihre Grundfunktion, also die Anzeige der Uhrzeit, für z.B. weiter 48 Stunden gewährleistet ist. Andere Funktionen würden dann nicht zur Verfügung stehen, was auch kein wirkliches Drama wäre, da ja immer noch das iPhone zur Verfügung steht (ohne dieses ist die AW ohnehin nur noch stark eingeschränkt nutzbar). Damit könnte ich leben.

  • Apple kann auch nicht zaubern. Eine Smart Watch wird niemals Alltagstauglich sein. Und es gibt bei weitem schönere. Und das schon viel länger. Was Apple hier bringt, ist einfach nur noch lächerlich.

  • Was mich bei dem ganzen hin und her mal interessiert, da diese Uhr ja keinen GPS Empfänger gar, wie kommuniziert die Uhr mit dem iphone ? Wlan bluetooth ? Das würde die Akku Laufzeit beider Geräte ja deutlich schmälern….

  • ….sorry….aber die Watch ist so innovativ und interessant, wie der Stream lief….mäßig bis wenig.

    Leute….warum sind soviele Menschen denn Apple Fan?
    Weils mal innovativ, cool, edel , neu…..war…
    In allen Punkten, haben die Anderen aufgeholt oder meist überholt….
    Erst hab ich mich über den Stream geärgert und dann auch noch gelangweilt…..

    Wer bitte will so einen Klumpen am Handgelenk haben, der nicht mal ein Tag durchhält?
    Wo ist die Innovation?
    Gebogenes Glas, dünnes Gehäuse, Solar…..oder was auch immer….?

    Man….bin ich enttäuscht…..

  • ………und sie wird sich bei all dem Gehäule verkaufen wie geschnitten Brot.

    Wie immer Jammern auf hohem Nuveau . Wartet es doch einfach mal ab. Wie immer wird keiner gezwungen diese Geräte zu kaufen.

    Egal was ich bis Dato investiert habe alle sagen dubapinnst doch. Tja und wenn sie bei mir Zuhause sind dann, ach das ist schon genial aber wenn dir das Geld nicht wäre.

    Das ich aber auch mein McBook Pro nach 3 Jahren immer noch gut verkaufen kann und auch mein iPhone ohne Probleme los werde ohne Angst haben zu müssen das es kaputt geht……

    Überlegen ob es einem von Nutzen sein kann oder nicht und danach die Entscheidung treffen.

    Die Uhr gegällt mir, gut wäre bei intensiver Nutzung min. 16h Laufzeit. In der Regek kann ich sagen wo ich am Abend Nächtige und dort die Uhr dann aufs Ladegerät legen.

    Bei der Reichweite von Elektroautos bin ich als Pendler auch raus. Und somit fahre ich weiterhin mit meinem Heizölferrari glücklich von A nach B und nach 1200 km fülle ich für weitere 1200 km 70 Liter Diesel in den Tank.

    Thats it……

  • Im Video/Keynote wurde bereits ein Satz als „You can easly charge it over night “ oder so gesagt.

    Da war schon klar das sie nur ca 15h halten wird

  • Eine Uhr die lästig wird.
    Vor allen der Satz von Apple: “ Wir gehen davon aus, das der Nutzer die Uhr 1x täglich lädt. “
    Man kann vieles schönreden aber verarschen sollte man nicht!!

  • Sind wir doch mal ehrlich:
    Wer meint eine AppleWatch haben zu müssen, für den ist ein Tag Akkudauer völlig ausreichend. Alle anderen, die in einer Uhr eine Uhr sehen, können da einfach nur mit dem Kopf schütteln. Die haben dann aber eben auch nur ne Uhr.

    Die Leute, die dann so eine Watch kaufen, sind dann aber leider auch diejenigen, die in jedem Forum dann schreiben: Egal, was Apple bei der nächsten Version macht, lasst es bitte so dick und macht mehr Akku rein.
    Es redet sich doch jeder so schön, wie er es für seine Argumentation braucht.
    Wir haben uns an unsere 1-2 Akkutage iPhones gewöhnt, warum sollte hier Apple also für einen evtl. nicht zu vertretenden Entwicklungsaufwand etwas produzieren was länger hält, als das was wir jetzt seit Jahren kennen.
    Und Apple hat auch nicht den Anspruch gegen andere Smartwatches anzutreten. Sonst würde man ja sicher auch Schnittstellen für andere Handys zulassen.
    Das ist aber nicht der Fall, deswegen sagen sie, wer sein iPhone jede Nacht an den Strom hängt, kann die Uhr gleich daneben hängen.
    Und wir können ein weiteres schickes Kombiladegerät für 50 Euro verkaufen.
    Hört sich jetzt für den Fan-Boy nach nem ziemlichen Angriff auf Apple an, aber leider ist es so.
    Ich persönlich glaube eher an einen Flop der Watch, denn der Preis ist meiner Meinung nach wirklich nicht gerechtfertigt. Und ich hatte immer schon das Gefühl, dass Fitbit und Jawbone usw. mit ihren Fitness-Gadgets im Bereich von 100-150 Euro teuer sind…
    Apple schlägt hier m.E. mit einer Fitness-Uhr mit ein paar netten Zusatz-Gimmicks mit 350 bis vermutlich 500 Euro dem Fass den Boden aus.

  • Verglichen mit einem iPod Nano und den zusätzlichen Funktionen der Uhr, wären 24 Stunden bei dem gegebenen Formafaktor fast schon revolutionär. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Besitzer damit zufrieden ist.

  • Überrascht das irgendwen? Natürlich lebt das Ding nur ein paar Stunden, das war doch von vorneherein klar, dass zwei Tage ilusorisch sind.

    Aber wenn das Ding ne ansprechende Wecker-App hat, die flexibel, schön und funktionell ist, und ich eine schicke Dockingstation für das Teil bekomme, die keine 300 Steine kostet, soll mir das egal sein. Dann nutze ich das Ding auch als Nachtuhr.

    Nicht dass ich falsch verstanden werde: Ich sehe generell keine Nutzung für das Teil (Habe ich ja schon mehrfach erwähnt) aber WENN es einen Nutzen für mich hätte, wäre die Akkuproblematik kein Thema für mich.

  • Wenn ich mich richtig erinnere, wurde das doch in der Keynote schon gesagt… Die Uhr muss jeden Abend aufgeladen werden. So inoffiziell ist die Quelle garnicht :)

  • 1 Tag reicht euch ? ^^ Apple sollte ganz schnell ein Auto entwickeln. Für günstige 100.000 Euro bekommt Ihr einen Opel Kadett, 4 Gang Diesel mit nem angefressenen Apfel statt nem Blitz auf dem Kühlergrill. Einziges Manko ist, er muss täglich getankt werden, egal was man damit macht.
    Langsam wirds echt lächerlich was die Fastasten da anstellen

  • Das wäre unter Jobs nie passiert. Die Uhr wäre erst rausgekommen in Kombination mit einer revolutionären Lösung für das Akkuproblem

  • Die Apple Watch ist der größte Schwachsinn, der jemals entwickelt wurde. Wer braucht den Schrott? Richtig, kein Mensch! Aber alle Apple-Jünger werden am Erscheinungstag wieder vor den Läden campieren, nur um cool zu sein und die Apple Watch zwei Tage vor allen anderen zu haben. Man ist das Niveau der Welt in den letzten 10 Jahren gesunken, wahnsinn.

  • Leudla,
    ihr vergleicht die Apple Watch immer mit einem reinem Zeitanzeiger, z.B. einer Automatik die fast ewig läuft oder einer mit normalen Laufwerk, das zwei Jahre mit einer Batterie durchläuft. Die Apple Watch ist aber keine Uhr, sondern eine Smart Watch. Die Zeitanzeige ist ein Feature, nicht der Hauptbestandteil, wie bei einem reinen Zeitanzeigers. Vergleich, Siemens S4 von 1993 mit iPhone 2014. Das S4 konnte nur Telefonieren und gerade noch SMS schreiben. Das iPhone kann, ja das muss ich nicht ausführen. Vergleicht also nicht immer Äpfel mit Birnen.
    Auch das viele die Dicke der Watch nicht gefällt ist Geschmacksache, muss man sich nicht drüber aufregen. Bei den Kollegen hier eben den Test gemacht: bis auf einen, alle mit dicker Uhr, rechteckig. Nur einer hat ein noch fetteren runden Klopper am Arm. Gut seine Oberarme sind so dicke wie meine Oberschenkel…
    Und bei wem die Uhr schon mit dem Unterarm verwachsen ist, da immer dran, für den ist eine Smart Watch eh nix, das liegt in der Natur der Sache.
    Schönen Tag noch. :-)

    • Karly-Boy,

      ich habe lieber eine vernümpftige, gut-aussehende Automatik-Uhr an meinem Handgelenk als einen hässlichen Haufen Elektroschrottm, den ich mir neu Kaufen muss, wenn er nach 14 Monaten kaputt geht.

      • Du willst eine Uhr, keine Smart Watch. Dann bist du auch nicht die Zielgruppe und musst dich nicht darüber aufregen.

        Schönen Tag noch :-)

      • Das Ding heisst „Apple Watch“ und nicht „Apple wearable Smartphone“ und soll somit scheinbar bisher genutzte „Watches“ ablösen oder zumindest zeitweise ersetzen.

    • Ja genau!
      Und ich bin schon ganz scharf drauf einen Smart Tire zu erwerben! Das ist ein Reifen, der mir immer die Temperatur und den Reifendruck anzeigt, nachts leuchtet und per USB Auch mal Luft ablassen kann. Leider muss ich den dann täglich an der Tankstelle aufpumpen und 12 Stunden an der Steckdose laden. Aber ist halt smart! Das ist smarte Technik! Auch wenn das Auto dann nicht mehr ständig zur Verfügung steht.

  • HAHAHAAA :’D

    „Räumt schonmal Platz auf dem Nachttisch frei, das Ding will jede Nacht geladen werden.“

    – Ist es für euch neu und überraschend dass eine Armbanduhr Platz auf dem Nachttisch braucht?! Wo legt man denn sonst ne Uhr Nachts hin??

    – Und laden muss man das iPhone doch eh jede Nacht, was ist es bitte für’n Aufwand ein Gerät mehr anzuschließen?!

  • die iwatch muss 1 stunde geladen werden, ob ihr das nachts oder beim mittag schlaf macht ist apple egal, die batterie ist nur 25% so gross wie die eines smartphones und der energieverbrauc h für eine uhr gigantisch. ich hoffe mal die apple watch version 3 bezieht die energie aus der umgebung ohne das die uhr abgelegt werden muss

  • Meine Pebble hat genau die Funktionen, die eine Smartwatch für mich braucht, hält eine Woche durch und man muss sie nicht mal einschalten, um die Uhrzeit, oder die Funktionen zu sehen. Dann kostet sie auch noch weniger als die Hälfte. Für mich ist in dem Fall die Apple-Watch keine Alternative.

    • Naja, meine Pebble kann auch alle wichtigen Basics und im Sonnenlicht ist das e-Ink Display genial, aber mit ihr navigieren lassen oder Nachrichten beantworten oder Puls messen oder oder oder kann man nicht. Also da ist die Apple Watch schon weiter, aber auf Kosten des Akkus…

  • Mir war das klar, dass sie nicht länger hält. Ich habe schon am Folgetag zu meinen Kollegen gesagt: Hat da keiner hingehört was Tim Cook gesagt hat:
    Wir haben das Ladegerät so einfach und toll entwickelt, dass man es jeden Abend anschließen kann. Was bedeutet: Das Ding MUSS jeden Abend an die Dose.

  • Hm, das Teil ist für eine Smartwatch sicher ein gutes (wenn nicht das beste) Gerät aber dennoch glaube ich kaum, dass es erfolgreich sein wird. Die fummelige Bedienung, kleiner Screen, die beschriebene kurze Akkulaufzeit, relativ hoher Preis sowie ein m.E. ein verschwindend geringer Mehrnutzen gegenüber dem Iphone, welches man sowieso immer bei hat stehen dem einfach entgegen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18843 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven