ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Apple Watch: Das müsst ihr über die iPhone-Armbanduhr wissen

Artikel auf Google Plus teilen.
163 Kommentare 163

Mit der Apple Watch kommt Anfang 2015 nun die lange erwartete Smartwatch von Apple auf den Markt. Zu Preisen ab 349 Dollar wird die ausschließlich in Verbindung mit einem iPhone verwendbare Uhr in zahlreichen Varianten erhältlich sein.

apple-watch-500

Die Vielfalt des Designs baut auf drei verschiedenen Modellreihen auf, die zudem jeweils in zwei verschiedenen Größen (38 und 42 mm) erhältlich sind. Neben einer Ausführung im polierten Edelstahlgehäuse wird Apple die „Apple Watch Sport“ mit einem besonders robusten und leichtem Aluminiumgehäuse sowie die „Apple Watch Edition“ als Nobel-Ausführung mit vergoldetem Gehäuse anbieten.

Weitere Personalisierungsoptionen bieten sich durch die breite Auswahl von Armbändern. Apple hat sich hier sechs verschiedene Versionen, die teils wiederum in mehreren Farbvariante erhältlich sind, ausgedacht. Bemerkenswert sind hierbei auch die neuen und einfallsreichen Verschlussvariationen.

apple-watch-versionen-0

apple-watch-versionen

Das Betriebsystem der Uhr basiert auf iOS, allerdings hat Apple hier nicht einfach ein „verkleinertes“ iPhone-System aufgespielt, sondern die Software speziell auf den Einsatz auf einer Smartwatch abgestimmt. Dazu gehört insbesondere das neue Bedienkonzept mit der sogenannten „digitalen Krone“ als zentrales Bedienelement. Ein ständiges Hantieren auf dem Touchscreen wäre schon allein deshalb nicht komfortabel, weil die Finger dabei permanent den Retina-Bildschirm der Uhr verdecken würden. Hier kommt die Krone als Kombination aus Scrollregler und Home-Button ins Spiel, zudem lässt sich darüber auch Apples Sprachassistentin Siri direkt aufrufen.

apple-watcht-detail-2

Darüber hinaus unterscheidet der Bildschirm der Apple Watch zwischen leichten Berührungen und stärkerem Antippen und bietet abhängig vom Kontext dementsprechend unterschiedliche Optionen. Der Bildschirm der Uhr wird durch eine Armbewegung nach oben aktiviert.

Die Apple Watch ist vollgepackt mit Sensoren und weiterer Technik. So gibt die Uhr auf Eingaben Feedback durch leichte Vibrationen und erlaubt dank integriertem Mikrofon und Lautsprecher auch Telefonate über ein verbundenes iPhone. Apple hat als drahtlose Netzwerktechnik WLAN 802.11b/g und Bluetooth 4.0 integriert, damit verbindet sich die Uhr auch mit dem für die Nutzung zwingend erforderlichen iPhone.

apple-watch-detail

Neben dem Zugriff auf iMessages und E-Mails bietet Apple mit „Digital Touch“ eine zusätzliche Möglichkeit für die direkte Kommunikation mit anderen Apple-Watch-Besitzern. Über eine eigens dieser Funktion gewidmete Taste unterhalb der Krone lässt sich eine Freundesliste einblenden und man kann diesen Personen dann kleine Zeichnungen, Audionachrichten oder auch den von der Uhr ermittelten Herzschlag als kleine Animation senden.

Fitness und Gesundheit

Besonderen Stellenwert misst Apple der Benutzung im Zusammenhang mit sportlichen Aktivitäten und der Gesundheitsvorsorge bei. Die Apple Watch verfügt über einen integrierten Herzfrequenzmesser und lässt sich als Fitnesstracker nutzen, zudem soll die Uhr auch bei diversen sportlichen Aktivitäten unterstützen. Ein GPS-Sensor fehlt allerdings, hier greift die Uhr auf die GPS-Informationen eines verbundenen iPhones zu.

Preise und Systemvoraussetzungen

Zu den Preisen gibt es außer dem bislang kommunizierten Einstiegspreis von 349 Dollar keinerlei Angaben. Dieser dürfte sich auf die einfachste Variante der Standardausführung beziehen.

Als Mindestvoraussetzung auf iPhone-Seite nennt Apple derzeit das iPhone 5 mit iOS 8. Keinerlei Angaben gibt es mit Blick auf den verbauten Akku und die von Apple angepeilte Nutzungsdauer zwischen zwei Ladevorgängen. Aufgeladen wird er Akku mittels eines mitgelieferten, MagSafe-ähnlichen magnetischen Ladegeräts.

Die Apple Watch eignet sich auch für das bargeldlose Bezahlen mit Apples neuem Mobile-Payment-System „Apple Pay„. Zudem lässt sich die Uhr laut Apple dazu nutzen, die Set-Top-Box Apple TV zu bedienen.

Mit WatchKit wird Apple Entwicklern die Möglichkeit geben, eigenen Apps für die Apple Watch zu konzipieren. Detaillierte Informationen hierzu stehen allerdings noch aus, Apple will die hauseigene Smartwatch erst nach ihrer Vorstellung, später im Jahr 2015 für Drittentwickler öffnen.

Mittwoch, 10. Sep 2014, 11:01 Uhr — Chris
163 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ihr müsst wissen, dass ihr dann eine dritte Rubrik brauchen werdet ;)

  • Was genau ist denn der Unterschied von 38mm / 42mm?

    Ist der Bildschirm dann entsprechend größer? Die Akkulaufzeit länger / kürzer?

    Das würde mich mal interessieren ..

    Die Varianten Normal, Sport und Edition unterscheiden sich nur in der Farbe!?

    • Schau doch einfach die Apple Seite an, da wirst du die Frage zu den Unterschieden eine gute Antwort bekommen.

    • Die Varianten Normal, Sport und Edition unterscheiden sich schon durch die eingesetzten Materialien. Die Sport z.B. hat anderes Glas, damit sie leichter wird.

      • Natürlich geht das. Du wirst die Armbänder mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jederzeit einzeln kaufen können. Apple wäre blöd, wenn nicht. Da die Armbänder mit dem gleichen Schiebe-Klick-Mechanismus in Sekunden getauscht werden können, kannst du natürlich jedes Armband an jeder Uhr verwenden.

      • @Klaus: Die hat kein anderes Glas.

    • Die drei Modelle unterscheiden sich soweit ich das verstanden habe hauptsächlich durch das Material: Edelstahl, Aluminium und Gold. Damit ist die Sport-Variante auch leichter als die anderen beiden.

      Den Abbildungen auf apple.com zufolge scheint die größere Uhr auch einen größeren Bildschirm zu haben.

      Zur Akkulaufzeit wurde noch gar nichts gesagt. Und ob die Aluminium-Modelle auch mit Leder- oder Metallarmbändern kombinierbar sind, ist auch noch nicht ersichtlich, jedenfalls sind sie auf der Website ausschließlich mit dem Sportarmband abgebildet.

      • Danke schon mal. Sehe ich genauso. Wobei mM nach das ganze nicht so deutlich wird bzw. sich derzeit noch hauptsächlich auf „Farbe“ beschränkt; also es ist unklar ob bspw. die Sportvariante wirklich so viel weniger wiegt und was man dafür aber ggfs. an „Haltbarkeit“ einbüßt etc.

        Gleichsam mit dem Größen, wobei ich auf den geshoppten Grafiken nicht 100% erkennen kann welche Auswirkung das auf den Screen hat.

    • Kleine Version für die Damen, große für den Herren. So war es schon immer – Es zwingt dich aber niemand. TUFFTUFF

  • Die Sportversion wäre interessant, kommt aber auf den Preis an. Und mich würde interessieren was 4 mm mehr Breite ausmachen würden. Eine Variante hätte sicher auch gereicht.

  • Ohne GPS völlig wertlos für mich da ich dann wieder mein telefon zum sport mitnehmen muss …………….. wie schade

    • Sehe ich auch so. Ohne GPS für mich absolut unbrauchbar!

    • So ein Quatsch wieder! Die Uhr funzt nur in Zusammenarbeit mit einem iPhone. Also muss man das iPhone dabei haben. Und was hat das iPhone? Ach ja richtig: GPS…

      • Gut formuliert, Timmie! Zumal ich das iPhone sowieso brauche für die Musikberieselung. Gibt ja genügend Gürtelbefestigungsmöglichkeiten usw.

      • eben vorher überlegen zusätzlicher gps wäre völlig sinnfrei wenn das iphone mit gps eh pflicht ist. hahaha

      • Ich glaube es ist anders gemeint. hätte die Uhr GPS , so würde es reichen nur diese mit zum joggen zunehmen ohne das iPhone noch extra mit einem Gurt etc. Mitzunehmen. Und so wie ich es in der Keynote verstanden habe kann man auf der Uhr selber auch Musik speichern.

      • Quatsch quatsch, genau davon will ich weg. Bisher war das mitschleppen des Iphone 5 schon hart an der Grenze. Jetzt kann ich ein größeres Iphone mitschleppen und eine Watch, obwohl ich doch auch gleich nur mit Iphone tracken kann?

      • Wo haben eigentlich die joggenden Damen im Video ihr Iphone versteckt?

    • Also ich habe das so verstanden dass nur das einstiegsmodell ein iPhone braucht. Dann wäre die Sport schon solo nutzbar.

  • Weiß schon jemand, ob sie wasserdicht ist?

  • Ich frage mich ja, ob man mit der Uhr ein 5S zu einem vollwertigen Apple Pay Device erweitern kann oder ob der Prozess in abgesteckter Form und nur mit kleineren Beträgen über die Uhr funktioniert. Meine Hoffnung ist, das ideale Format des 5S zu behalten und – bis die Marktdurchdringung in Deutschland für Appel Pay entsprechend groß ist – dann auf die Uhr als Ergänzung zu schwenken.

    • bis sich das in Deutschland durchgedrungen hat haben wir schon das iPhone 8… :)

      • Aber das 8er wird dann ja vermutlich nicht kleiner sein als das 6er. OK, vielleicht wird es dann die Apple Watch 3 sein, die ich dann als Ergänzung erwerben werde *lach*.
        Für mich ist halt irgendwie das Apple Pay das spannendste an der ganzen Keynote gewesen.

      • Ich weiß ja nicht, was du an Apple Pay so spannend findest. Apple hat sich einfach jahrelang NFC verweigert, es unterschätzt und es jetzt doch noch gebracht. In Deutschland gibt es aber inzwischen andere Systeme wie My Wallet von der Telekom ( http://www.my-wallet.com/ ) oder neuerdings auch ein Konkurrenzsystem von Eplus.

      • @Tobias:
        Der Unterschied zwischen MyWallet; E-Plus und anderen gegenüber Apple:
        Apple hat nicht den NFC-Chip eingeführt und schaut was man damit macht, Apple hat sich mit den wesentlichen Ketten an den Tisch gesetzt und dann den Chip verbaut.
        Dadurch das mit McD; Starbucks, Subway und anderen Ketten (wie z.B. Walgreens) starke Partner ins Boot geholt haben , haben sie eine Basis, der sich andere Firmen mittelfristig beugen müssen, die jetzt noch nicht am Start sind.
        Weiterhin dürfte das eine wahre Goldgrube für Apple sein, die werden an jedem Kaffee in Zukunft mitverdienen.

        Apple war bislang selten der Erste mit einer technologischen Innovation, sie waren aber immer die Ersten, die ein vernünftiges Konzept drumherum gebaut haben.

      • Apple verweigert sich gerne neuer Technik. Böse gesagt um aus den Fehlern anderer zu lernen. Das Ergebnis kann dann natürlich ein reibungsloseres und besseres Produkt sein, welches sich unter Umständen auch deutlich besser durchsetzt als alles zuvor dagewesene.

    • Die gleiche Frage stelle ich mir auch, wie in der Keynote selbst gesagt haben sie schon 200.000.000 Geräte, die mit der Uhr kompatibel sind.

      • Nein es wird nur mit dem iPhone 6 und 6 Plus gehen weil zum einen der neue Sicherheitschip im 5S fehlt und zum zweiten wurde nicht gesagt dass es schon 200000 kompatible Geräte gibt sondern 200000 NFC fähige Zahl Terminals! Englisch lernen!!!

    • Nein, sicherlich nicht, auch wenn der Sensor-Chip in der Uhr ist, heißt das nicht, dass da auch die Daten hinterlegt sind. Ich würde das auch nicht gutheißen. Aber wie Vorredner schon sagten bleibt Apple Pay in D ersteinmal unnütz.

      • Es kann ja sein, dass die Autorisierung über das iPhone 5S läuft und der „Token“ per Bluetooth an die Uhr und per NFC dann weiter ans Terminal übergeben wird.
        OK, hört sich schon recht kompliziert dann an.

    • Und es gibt iTunes Radio und der BER ist fertig …

  • Eine kleinere Uhr sieht an schmaleren Handgelenken bestimmt besser aus (und anders herum).

  • „Dazu gehört insbesondere das neue Bedienkonzept mit der sogenannten „digitalen Krone“ als zentrales Bedienelement.“

    Und genau darüber mache ich mir als Linkshänder so meine Gedanken.

    • Wenn das Display kippbar wäre könnte es auch für Linkshänder besser sein….oder?

    • Dann würde ich sagen…Uhr am rechten Arm tragen ;)

      • Bin zwar Rechtshänder, hab meine Uhr aber auch lieber an der rechten Hand.

      • Am rechten Arm tragen hilft natürlich nicht, denn dann ist die Krone immer noch auf der rechten Seite.

        Das „Kippen“ wäre in der Tat eine Lösung.

    • Es gibt eine Option für Linkshänder. Du ziehst du Uhr dann einfach anders herum an.

      • Danke, endlich eine Antwort auf die Fragen der Leute, die die Uhr links mit Krone rechts tragen wollen!

      • Meinte es natürlich genau umgekehrt, also Linkshänder, Uhr über Kopf am rechten Handgelenk, Krone links, sodass man bei der Bedienung mit der linken Hand keine Verrenkungen machen muss. Ich verstehe nur nicht, warum, man das nicht als eines der wichtigsten Features herausstellt.

  • Gibt es Informationen ob die Watch wasserdicht ist? Auf einigen Werbebildern sind die Träger arg nass.

  • guter, zusammengefasster artikel. danke!

  • Ich muss ehrlich sein: Ich kann der Watch nicht viel abgewinnen. Außer der Fitnessfunktion kann ich keinen Mehrwert erkennen, da ich die sonstigen Funktionen wesentlich einfach durch ein Griff in die Tasche mit meinem iPhone erledigen kann.
    Dennoch: Ich hatte – wie wir alle hier – noch keine in der Hand bzw. am Arm und konnte mir live im Einsatz ein Urteil bilden. Daher sind alle im Vorfeld getätigten Aussagen über das Für und Wider dieser Uhr völlig sinnlos.
    Ich werde sie testen und mir dann ein Urteil bilden. Im iPad konnte ich anhand der Keynote auch keinen Nutzen erkennen, jetzt möchte ich es nicht mehr missen.
    Füße stillhalten und abwarten!

    • Du kannst einen Anruf leichter abweisen, indem du das Handy rausholst, als mit einem kurzen Blick und Wisch auf der Uhr?
      Für Fitness gibt es passende Armbänder.
      Ich hätte lieber eine Uhr als Display, mit leicht wechselbaren Armbändern, in denen zusätzliche Sensoren, z.B. für Puls und GPS stecken. Wenn man für alle etwas bieten will, dann wird die einfach zu klobig.

    • Wer braucht das schon ? Ich nicht

  • Eine interessante Frage wäre, ob man Apple Pay (ja nur mit iPhone 6 wg NFC-Chip) in Kombination mit der Watch auf mit dem iPhone 5s nutzen kann… Sie muss ja ebenfalls einen NFC-Chip besitzen, denn in einem Video würde gezeigt dass man auch die Uhr über das Lesegerät halten kann…

    • Mein das wird vorraussichtlich nicht funktionieren da die zusätzliche Sicherheitsenklave im iPhone fehlt wo die Kreditkarten Daten gespeichert werden.

      • Aber wie bezahlt man eig. mit der Apple Watch, ohne Touch ID zu verwenden? Oder muss man mit der anderen Hand noch in die Hosentasche greifen?

  • Ich hoffe, dass die Drittanbieter da noch ein paar geniale Anwendungen bringen. Puls und Bildchen senden spielt ja nur den Leuten zu, die die Uhr für sinnloses Spielzeug halten.

  • Also für mich ist das Fehlende GPS und das damit verbundene mitschleppen müssen des iPhones beim Sport ein absolutes No-Go. Soo lange dauert es nun auch wieder nicht das Handy zu zücken.
    Abgesehen davon sagt mir die Krone Designtechnisch nicht zu. Hätte da eine berührungsempfindliche Seitenfläche besser gefunden. Einfach an der seite auf und ab streichen und dadurch scrollen. Hätte die Uhr dadurch auch leichter für Linkshänder benutzbar gemacht. Naja vielleicht bringen die zukünftigen Generationen ja soetwas.

  • Ich find sie erst einmal gut weil …. sie bietet Möglichkeiten z.B Steuerung für das Smart Home, Lichtsteuerung und Danalock Türschließsystem also alles was die Haussteuerung betrifft, AirPlay usw. ein Fernbedienung für alles am Handgelenk.
    Bei mir steht und fällt die Endscheidung durch die Akkulaufzeit worüber ja leider noch nichts bekannt ist.
    gruß

  • Was für mich wichtig gewesen wäre, dass die wasserdicht ist. Leider, soweit ich weiß nur Spritzwasser geschützt

  • Ich bin äußerst gespannt ob ich damit meine Präsentationen über Keynote steuern kann. Eventuell funktioniert das ja auch über Gesten. Ich brauche ab und zu freie Hände für Demos und da das iPhone in einer Hand oft hinderlich.

    • Es gibt eine Programmierschnittstelle. Da wird etwas kommen.

    • du müsstest die hand,in der du das iphone zur bedienung hättest,doch ebenso für den griff zur uhr verwenden…darüber hinaus wäre die hand(der arm) mit der uhr in dem moment auch weniger nutzbar,als wenn du nur in einer hand ne remote bzw. das iphone hättest!

      • Zum Bedienen der Uhr benötigt man die Hand schon. Aber während man nicht gerade weiter blättert, kann man andere Dinge damit machen. Die Uhr ist am Handgelenk, dass iPhone muss man ablegen oder es blockiert die ganze Zeit.

  • Wie dick ist das Teil eigentlich? Es sieht jetzt nämlich nicht gerade sehr dünn aus. Gegen meine jetzige Skagem mit gerade mal ca. 5 mm Dicke wird die Apple Watch eher wie ein Klops aussehen…..

    • Das seh ich bei meiner Seamaster ähnlich. Vor allen wenn ich mir die ganzen Macken und Kratzer ansehe, die die über die Jahre in Job und Freizeit gesammelt hat, dann sehe ich für das Gehäuse der Apple Watch schwarz. Und alle paar Wochen eine neue… eher nicht.

      • Das frage ich mich auch. Eine normale, hochwertige Uhr hält auch locker mal länger als 10 Jahre, auch wenn sie dann einige Macken hat. Die Apple Watch soll man sich ja dann sicher mindestens alle zwei Jahre neu kaufen. Also mal abwarten, wie gut sie den normalen Alltag mitmacht und wie schnell sie die schöne Optik verliert. Universelle Ersatzarmbänder gibt es vermutlich auch nicht, da Apple da ja sein eigenes Ding macht. So muss man als Kunde hoffen, dass die nachfolgenden Generationen die gleichen Armbänder nutzen, damit es lange genug Ersatz zu kaufen gibt.

  • Linkshänder Können die Uhr umdrehen, dann ist die Krone auf der richtigen Seite (Rechter Arm) das Display dreht sich dann.
    Da apple Pay auf nfc basiert, geht mit dem 5s nix.
    Voraussetzung ist das ip 6.

    • Apple Pay soll in Verbindung mit der Apple Watch auch für 5/5C/5S funktionieren.

    • In der Keynote wurde als Mindestvoraussetzung von Apple Pay über die Apple Watch ein 5er iPhone genannt. Daher auch die Aussage, dass es bereits 200.000.000 Geräte gibt, die Apple Pay über die Uhr nutzen könnten. Lediglich zum Umfang wurde nichts gesagt.

      • Äh… Waren es nicht 200.000?? ;)

      • Es wurde gesagt, dass 200 Mio iPhones schon heute die Voraussetzungen für die Apple Watch haben. Es wurde meiner Erinnerung nach nicht gesagt, dass die alle Apple Pay unterstützen.

      • Ich habe Tim auch 200 Mio sagen gehört.
        Das war in dem kurzen Teil als ein Stream für wenige Sekunden lief.

    • Und die Krone ist mit dem Button getauscht? WTF?
      Und überhaupt was machen alles Linkshänder beim Autofahren? Nur rückwärts weil man so anders ist?
      Und ja als Linkshänder darf ich das so sagen :)

  • Meine Frage wäre, ob man den unteren Knopf und dessen Funktion nicht auch in die „divitale Krone“ hätte integrieren können… Bspw. Per doppel-tap…

  • Also keine eigenes GPS heißt das ich das iPhone weiterhin mitnehmen muss =( nicht gerade toll meiner Meinung nach. Wo ist da die Bequemlichkeit ? Ein eigenes Funkmodul ist auch nicht dabei. APPLE was hast du dir dabei nur gesagt wen ueberhaupt. Ich muss ehrlich zugeben das ich entaeuscht bin und ein wenig schwarz sehe wenn das so weitergeht. anscheinend ist das Design das einzige und leider nicht mal vollstaendige Alleinstellungsmerkmal. Beim naechsten mal erst zu Ende entwickeln und dann koennte evtl auch wieder ein Apple Produkt entstehen was auch den Namen Apple zu 100% verdient.
    Wie immer wurden nur die zahlen genannt die Apple gut dastehen lassen und nicht jene die auch wirklich interessant sind und evtl direkt mit der Konkurrenz verglichen werden koennten.
    Nebenher wird mal noch schnell die 64GB version des iphone 5s in die Wueste geschickt und der Preis fuer die 32Gb version des 5s angepasst. in den Meldungen steht dann natuerlich nur wieder das die 5C version im Preis gesenkt wurde. manchmal kommt mir die Berichterstattung auf allen Seiten sehr eintoenig vor.
    Das ist allerdings nur meine Meinung und keiner muss diese teilen.

  • So viele Fragen…

    Akkulaufzeit?
    Akkulaufzeit verkuerzt sich am iPhone noch mehr da ich jetzt Bluetooth immer anhaben muss…

    GPS?
    Oder muss ich beim joggen weiterhin das iPhone zusaetzlich mitschleppen?

    Speicher?
    Fotos, mp3s alles ueber iPhone?
    Muss ich zum joggen weiterhin das iPhone mitschleppen Musik zu hoeren?
    Audio-Notizen lassen sich ja speichern…
    Ist ja auch wichtig fuer Developer…
    Spiele wie „Wie wird Millionaer“ waeren ja auch denkbar…

    Wenn ich wie laut Keynote gestern AppleTV steuern kann,
    waere dann auch die Steuerung anderer Geraete denkbar?
    Mit dem iPhone kann man ja meines Wissens AppleTV via REMOTE bedienen, aber nur mit einem Hardware Adapter andere Geraete.

    Was diw Edition angeht, so wird diese denke ich mal eher ueber 600€ kosten.
    Gold !
    Und die Zielgruppe sind ja nicht „jeder“.

    Sport oder die regulaere?
    Ich wuerde trotz viel Sport die regulaere aus Edelstahl bevorzugen.
    Aluminium und leichter sind fuer mich keine Argumente.

    Greetz
    CFX

    Sprich was kann die  Watch ohne iPhone?

    • So viele Fragen und viele schon beantwortet. Kein GPS, Musik auch ohne iPhone, Favoriten bei den Fotos werden synchronisiert, Entwickler können eine App um das Display der watch erweitern, also kann man alles steuern, was man auch über die App steuern kann (wenn das implementiert wird) und ohne iPhone kann die Uhr ganz genau die Zeit anzeigen.

    • Die Keynote war in einigen Sachen sehr eindeutig. Also nochmals zum Mitschreiben:
      Die Uhr funktioniert nur zusammen mit einem iPhone. Aber erstens hast Du das ja eh immer dabei, auch beim Sport, zweitens bringt das diverse Vorteile (GPS, Speicherplatz, Erreichbarkeit, Notfallhelikopter, usw.).

      Zum Thema Bluetooth: Das ist eine Urban Legend, dass man es ausschalten sollte zum Stromsparen. Die renommierte Zeitschrift c’t hat das mal mit und ohne Bluetooth sauber durchgemessen und praktisch Null Unterschied gefunden. Ich selber habe es beim 5S immer eingeschaltet und jetzt zur Mittagszeit steht mein Akku bei 92%, nachdem ich das 5S bis 7h aufgeladen hatte.

      • Das geht aber auch blos bei Bluetooth LE, welches nur geeignet ist un kleine Datenpakete zu übertragen. Das Vorgänger Bluetooth, welches zum Musik streamen beispielsweise genutzt wird, saugt wirklich Strom.

      • Ich hatte das so verstanden, dass die ohne iPhone noch Grundfunktionen bietet. Musik, Fotos, Uhrzeit und das Speichern der Sensordaten z.B.

      • @ Marioheld: Beim Autofahren benutze ich ja Bluetooth zum Musikhören. Und ich habe einen langen Arbeitsweg mit täglich Stau. Ganz offensichtlich stimmt also Deine Aussage nicht, zumindest bei meinem 5S.

      • Das iPhone habe ich beim Sport so gut wie nie dabei. Hab dafür extra einen winzigen leichten MP3-Player, den man vollschwitzen kann.

    • Hat man Bluetooth heute nicht eh fast immer an? Das brauchst Du doch allein schon für die Freisprechanlage im Auto und die ist bei so ziemlich jedem Auto ab Kompaktklasse heute obligatorisch.

      • Bei so neumodischen übertechnisierten Fahrzeugen vielleicht. Mit meinem Oldtimer muss ich noch auf die Lautsprechertaste des iPhones zurückgreifen :)

    • Herr Zervelatwurst

      Massiv Gold für € 600? Wo lebst du?
      Ich denke eher € 2000 – 2500 sollten passen …

  • Wie sieht’s eigentlich mit Wasserdichtigkeit aus? Außer das der s1-Chip vergossen ist, hab ich keine Informationen gefunden.

  • mit der apple watch kann man bezahlen. diese funktioniert mit dem iphone 5. wie soll ich mich jetzt identifizieren, ohne fingerabdrucksensor?

  • Wird die dann auch irgendwie wasserdicht oder so? Als „Schwimm-Tracker“ wär die doch auch super…

    • Dann müsstest du aber noch das iPhone wasserdicht verpacken und mit ins Wasser nehmen…

      • Zum Aufzeichnen von Puls und Bewegungsdaten brauchst Du ja das iPhone nicht. Die Daten werden aufs iPhone überspielt, sobald es wieder in Bluetooth-Reichweite ist.

      • GPS funktioniert schon einen cm unter der Wasseroberfläche nicht mehr. BTDT.

  • Schade .. ohne GPS und nicht wasserdicht – NoGo! Somit warte ich auf die zweite Generation – neues iPhone kommt für mich auch erst 11-2015 ;-)

  • Das gestert mir seit der Keynote durch den Kopf:

    Wie soll denn Applepay ohne Touchid auf der Uhr funktionieren?

  • Mindestens 349 € für ne Uhr die in 4 Jahren kein Softwareupdate bekommt oder von der „neuen“ iPhone generation nicht länger unterstützt wird ? Nein Danke, dann doch lieber was vernünftiges aus der Schweiz oder Deutschland.

    • Und deine schweizer Uhr bekommt genau wieviele Software Updates? Richtig, keine. Sie bietet dir genau die Funktionen, mit denen sie zum Verkaufszeitpunkt beworben wurde. Die Apple Watch der ersten Generation wird sicher das ein oder andere Update bekommen und dann noch Dinge können, die heute nicht mal versprochen oder angekündigt werden. Was ist also schlimm daran, wenn in einigen Jahren irgendwann Schluss ist und die Die Uhr einfach weiter nutzt, wenn Du sie nicht ersetzen möchtest?

  • Hierfür würde ich gerne den „Nutzlos Preis 2015“ für vergeben. Wer braucht denn sowas? Sinn hatt es absolut keinen. Aber für die ganzen Fanboys …looooooosssss geehhhhttt KAUFEN, losloslos, deppen….

  • Ich muss ganz ehrlich sagen, auf den Fotos wirkt die Uhr ein wenig gewöhnungsbedürftig.
    Schau ich mir die Uhr allerdings im Video bei den Personen an die sie tragen, sieht sie einfach Klasse aus.

  • Wenn man mit der Watch auch per Apple-Pay bezahlen kann, läuft das dann ohne Touch-ID oder wie? Wenn man dann zusätzlich noch den Daumen auf’s iPhone drücken müsste, wäre es ja Quatsch.
    Außerdem würe ich es total genial finden, wenn man von einem iPhone per Apple-Pay an ein anderes iPhone eine Zahlung leisten könnte. Dann würde die Brieftasche tatsächlich überflüssig werden…

    • Ich seh da gerade die Kids auf dem Schulhof: „Ey, Pay mir mal dein Taschengeld rüber, sonst gibts was auf die Schnauze! Und dann gibst du Handy. “ :)
      Ohne ID könnte man Kleinstbeträge bestätigen. Das geht bei Kreditkarten auch schon ohne Pin an Automaten.

  • Die Akkulaufzeit wird bescheiden sein – wahrscheinlich ist das das Hauptproblem, welches bis Anfang 2015 noch gelöst werden muss.
    Wäre es anders, wäre bei der Veranstaltung gestern etwas dazu gesagt worden.
    Amazing Battery…. :-)

  • mit fehlen noch folgende Infos:
    1) wie dick ist die Uhr ? sieht mir sehr klobig aus
    2) Preis in Euro
    3) Akkulaufzeit (ungeschönt)
    4) was funktioniert ohne iPhone, welche Funktionen nur mit ( GPS, WLAN(internet)…)
    5) Wasserdichtheit (habe „gehört“ : nicht wasserdicht)
    6) sync/kopplung mit Mac irgendwie möglich ?
    7) Gewicht

  • mir fehlt der Kopfhöreranschluss…..

  • Das Überflüssiste seit die Menschheit lebt.

    • Ja, die hat soeben das iPad abgelöst. Du solltest dich bei Apple bewerben. Die könnten Millionen sparen, wenn du denen sagst, was sinnvoll ist und was nicht.

  • Ich bin nicht sicher, ob WLAN in der Apple Watch enthalten ist. In dem langen Ive-Video ist ganz klar zu hören, dass für das Tracking des Wegs auf das iPhone für GPS und WLAN zurück gegriffen wird.

  • Kein WLAN in der Apple Watch!

    https://www.apple.com/watch/technology/

    Apple Watch uses this sensor, along with an accelerometer and the GPS and Wi‑Fi in your iPhone, to measure all kinds of physical movement, from simply standing up to actively working out.

    • Die Apple Watch selbst hat eine WLAN-Antenne eingebaut, siehe Chris‘ Kommentar eins weiter oben. Aber zur Lokalisation benutzt sie den Standort des iPhones, der eben durch dessen GPS- und WLAN-Antennen bestimmt wird.

  • Vielleicht ist das ja hier oder irgendwo schon beantwortet. Aber muss ich beim joggen mit Apple Watch das iPhone dabei haben?

    • Also wenn die Uhr nicht direkt den Dienst verweigert, wenn das zugehörige iPhone nicht in der Nähe ist, dann sollte das kein Problem sein. Schließlich könnte die Uhr dann weiterhin Musik an Bluetooth-Kopfhörer übertragen und die gelaufenen Schritte messen.

      Jogging-Anwendungen, die auf dem iPhone laufen oder das GPS des iPhones benutzen, funktionieren dann jedoch nicht. Ob das auf die Apple-eigene Fitness-App zutrifft, ist soweit ich weiß nicht bekannt.

    • Nein, man kann die Geräte voneinander Trennen. Die Funktion ist allerdings stark eingeschränkt.

  • DasDubioseObjekt

    Ach wie freu ich mich drauf, meine Hue-Lampen mit der Uhr zu bedienen xD

  • Die Uhr schaut schon arg nerdig aus. Sexy ist das nicht. Ich bleib bei der Mechanischen.

  • Sorry, aber das das Teil kein eingebautes GPS hat ist einfach nur bekloppt. Wenn ich beim Sport sowieso das iPhone mitschleppen muss kann ich mir die AppleWatch auch sparen, da kein Mehrwert. Das Tracken von Strecken und evtl. auch einfache Navifunktionen fürs Joggen, Trackingtouren, Radfahren etc. mit geringem Stromverbrauch wären tolle Features gewesen. Wenn man fertig ist schön mit dem Iphone oder gleich der Cloud synchronisieren – runde Sache. Aber so?

  • So, habe mir jetzt nochmal diverse Videos der zuletzt vorgestellten Smartwatches angesehen und muss ganz ehrlich sagen, die Apple watch ist für mich mit Abstand die optisch schönste und wertigste (Gehäuse sowie GUI) aller Kanditaten. Als die ersten Bilder der Moto360 auftauchten fand ich das Design auch absolut klasse. In den ganzen Hands on Videos ist davon nicht viel übrig geblieben. Sie wirkt viel billiger als auf den Produktbildern und das Armband harmoniert überhaupt nicht mit der Uhr. Zudem wurde ein veralteter Prozessor aus 2011 verbaut.
    Die Galaxy Gear S geht auch überhaupt nicht. Allein der Größenunterschied zur Apple-Watch. Die GGS ist ca 38mm breit und 58mm hoch die AW dagegen nur 38 bzw. 42mm hoch. Deshalb wirkt die Apple-Watch in den Videos in denen sie von Leuten getragen wird auch tatsächlich wie eine Uhr und nicht wie ein geschrumpftes smartphone.

  • 350€ (denke ich) für eine Uhr, die dann jeder Zweite am Arm trägt? Ähm… danke, aber da bleibe ich doch lieber individueller :)

  • Nach all den Infos über abgeworbenen Medizinexperten im Sensorikbereich ist es ja wohl ein Witz, dass die Sensoren der Apple Watch ledoglich die Herzfrequenz misst! GEHT’S NOCH???

    • Ach denk doch mal, bevor du dich lächerlich machst… Was denkst du, wie lange die Enwicklung so eines Gerätes dauert? Denkst du, dass ist in einem Jahr durch?! Das dauert Jahre, bis sich die Einstellung dieser Leute bemerkbar macht. Vielleicht schon bei der Apple Watch S, oder aber erst bei der Apple Watch 3 GS, aber irgendwann wirst du das Ergebnis dieser Bemühungen sehen ;)

  • Release 2015, viele Fragen können noch nicht beantwortet werden weil es schlichtweg noch nicht fertig entwickelt ist.
    Für mich war aber der Hammer der Satz von dieser völlig verblödeten Ellen de Gerontotech.

    Ellen DeGeneres
    TheEllenShow
    So excited for the Apple Watch. For centuries, we’ve checked the time by looking at our phones. Having it on your wrist? Genius. #AppleLive

  • Ich finde die appel watch echt coll aber ohne iphone schrott

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven