ifun.de — Apple News seit 2001. 18 038 Artikel
   

Apple-Austauschprogramm: USB-C-Ladekabel beim MacBook 12″ teils defekt

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Falls ihr ein MacBook 12“ besitzt, das vor Juni 2015 von Apple ausgeliefert wurde, muss euer USB-C-Ladekabel vermutlich ersetzt werden. Apple hat ein offizielles Austauschprogramm für das mit den MacBooks ausgelieferte USB-C-Ladekabel gestartet.

Apple zufolge kann es bei Verwendung der betroffenen Kabel aufgrund eines Konstruktionsfehlers zu Problemen kommen. Das MacBook wird dann möglicherweise gar nicht oder nur sporadisch geladen.

Betroffene Kunden, die ihr MacBook bei Apple mit einer korrekten Postadresse registriert haben, bekommen das Kabel bis Ende Februar automatisch zugeschickt. Alle anderen MacBook-Besitzer finden auf der Webseite zum Austauschprogramm eine detaillierte Anleitung zur Vorgehensweise sowie Hilfestellung zur Identifizierung der betroffenen Kabel. Auf diesen ist „Designed by Apple in California. Assembled in China“ aufgedruckt, auf den neuen Kabeln ist zusätzlich eine Seriennummer aufgedruckt.

kabel-usb-c

Apple hat recht aktuell auch eine weitere Austauschaktion die Netzstecker von MacBooks und iOS-Geräten betreffend laufen. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

Samstag, 13. Feb 2016, 18:35 Uhr — Chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Den Fehler haben sie doch nur gefunden weil sie grade eifrig an neuen MacBooks arbeiten!
    Die kommen bestimmt! Ganz bald! Im März! Ich kann es schon riechen! „One More Thing“

  • Dazu mal eine Frage. Habe ich mein MacBook automatisch registriert da ich mein MacBook 12″ bei Apple Online Store gekauft habe? Oder muss ich jetzt hinschreiben und mir ein neues bestellen da meins betroffen ist, habe es aber nie gemerkt das ein Fehler da ist.

  • Bin seit 10 Jahren Apple Fan und es nervt nur noch. Hohe Hardware Preise ….Nicht ausgereifte Software….fest verlöteter RAM……defekte Ladekabel und Stecker……aber man ist ja so dumm und schmeißt den immer noch das Geld in den Rachen. Es kann echt nicht wahr sein. Das hat mit Steve aber nix zu tun. R.I.P

    • Ich kenn die Verkaufszahlen von vergleichbaren Herstellern nicht, aber man bekommt die auch im Applelager auch selten bis gar nicht mit.
      Ich will das für Apple auch gar nicht schön reden, allerdings habe ich auch mit keinem Gerät irgendwelche Probleme. Und wenn (iPhone 6 verbogen, Frontkamera „Sichel“) ging ich ins AppleStore und habe anstandslos ein neues bekommen.

      • Eigentlich wollte ich auf die Rückrufaktionen bei anderen Herstellern verweisen und nicht auf die Verkaufszahlen…. Mea Culpa

      • Ich bin der Meinung das Maß der Rückrufaktionen nicht anderen Herstellern gemessen werden sollte. Momentan ist ganz schön viel los mit Rückrufaktionen bei Apple. Ein Kollege hat sein iPhone 6 mit Sicherfehler nach 367 Tage gerade noch so repariert bekommen. Die Dame musste beim Chef nachfragen. Naja sage ich da nur und das bei einem Bekannten Fehler.

      • Sorry aber rechtlich gesehen läuft nach 365 Tagen,also einem Jahr halt die Herstellergarantie ab. Hat nichts mit bekanntem Fehler oder sonst was zu tun!

    • Sei dich „klug“ und wechsel den Hersteller. Es kann auch sein das dieser Schritt leider wieder dumm war. Austauschprogramne sind ja relativ selten. ;)

      • Habe ich getan: ich bin vor einem Vierteljahr von OS X zu Windows 10 gewechselt.
        Die Hardware hat unter 1000 € gekostet und ist vergleichbar, bzw. besser als ein MacBook Pro für 3000 €.
        Software läuft super, die Hardware ist perfekt, noch Fragen?

      • Wir reden nach 2 Jahren nochmal zwecks Hardware ;)

      • Hardware unter 1000€ mit einen MacBook 3000€ vergleichen? Hast du auch den Retina Bildschirm mitgerechnet und Co.? Sorry das ich das als glatte Lüge entarne. Aber das vekommt man nirgends unter 1000€. Billiger ist klar. Apple ist ja bekannt dafür das die noch nie Schnäppchen angeboten haben. Und Windows 10 und nie Probleme glaub ich sowieso nicht. Ich kann ein Hasslied über Win 10 singen aber die Foren sind ja auch voll davon.

      • Bitte auch 512GB SSD etc. in ein Notebook erwähnen. Tower ist logischerweise kein Vergleich. Bin gespannt. :)

      • Windows 10 und nie Probleme? Hier!

      • Klaro: Lenovo Y50-70 mit Intel i7 CPU, NVIDIA GTX 960M inkl. 4GB Video RAM, 16GB RAM (max. 32GB), 512GB SSD, 15,6″ Display 3.840 x 2.160, Alugehäuse, Win 8 (inkl. kostenlosem Update auf Windows 10)

        Preis vor Weihnachten: 999,-€

        Insofern sogar noch besser als alle (derzeit) erhältlichen MacBooks. Leider, wäre gerne bei Apple geblieben, aber diese Preise zahle ich nicht mehr.

      • Lenovo ist so unglaublich schlecht. Ich habe für die Firma jetzt schon das 4. mal das Notebook „reparieren“ lassen müssen. Entweder es kommt unpräpariert zurück, oder es geht nach kürzester Zeit wieder kaputt. Und wenn ich mich so bei anderen Lenovo künden umhöre, ist das keine Seltenheit. kommt definitiv nicht an die IBM Qualität heran. Aber wenn man sich gerne an Zahlen „aufgeilt“ mag es das richtige sein.

      • Karsten, da hast du wirklich Pech gehabt.
        Bei mir läuft alles super, sehr schnell, Hardware ist spitzenmäßig verarbeitet, kurz: Ich kann nicht klagen..

    • Nur weil die andere „gefühlt“ kein Austauschprogramm haben heisst das nicht das diese Geräte nicht genauso kaputt gehen.

  • Microsoft hat die gleichen Probleme.
    Habe diese Woche ein neues Stromkabel für mein Surface bekommen.

    • Ist aber nicht Apple. Die meißten schweigen es tot. Und die Kunden meckern dann auch nicht. War ja auch vielleicht ihre Schuld. Apple darf nicht ehrlich sein. Der Kunde dankt es einfach nicht.

      • Das ist doch Unsinn.
        Apple wird halt immer der Spiegel vorgehalten, weil die so einen riesen Bohai um ihre technisch mittelmäßigen Produkte machen.

      • Für dich wäre Samsung supi. Die protzen gern mit großen Zahlen. Nur leider wissen die meißten nicht das ein Dual selbst ein Quad Core schlagen kann. Mal im ernst: Wenn man Hardware und Software zusammenwürfelt kann kein optimal System bei rauskommen.

  • Der Laden wird immer mehr zur Lachnummer

  • Die kochen auch nur mit Wasser. Kriegen die überhaupt noch was gekocht ? So wie die Autoindustrie an 70 Cent Bauteilen spart und die Autos dann abrennen so spart APPLE an 2 Dollar Bauteilen. Eigentlich ekelhaft das Ganze.

  • Oh Mann – sie schreiben doch sogar von einem Konstruktionsfehler!
    Das heißt, sie geben zu, bei einem neuen Produkt einer neuen Technologie einen Fehler gemacht zu haben.
    Was ist daran verwerflich? Sowas passiert! Aber sie geben es zu und tauschen kostenlos aus. Alles gut und kommt wieder ‚runter.

  • In Memory of OPIE!

    Schon lustig wie alle jetzt über Apple herziehen.
    Zeigt mir mal eine Firma oder ein Unternehmen was eine Umtausch Aktion startet und seine Kunden darüber informiert das Kabel oder Geräte getauscht werden müssen! Also ich kenne keine!
    In meinen Augen zeigt es das Apple sich um seine Kunden kümmert und solche Aktionen startet.
    Ich habe selbst bei der letzten Tausch Aktion 10 Stecker bei Apple tauschen können ohne wenn und aber.
    Von mir ein großes Danke an Apple für die Infos die ich erhalte über eventuelle Umtausch Aktionen.

  • Konstruktionsfehler , jaja.
    Eher mangelnde Qualitätskontrolle.
    Was bei den enormen Stückzahlen und dem extrem günstigen Preis natürlich zu entschuldigen ist.
    Ironie off.
    Wobei “ günstiges Kabel“ wohl wieder hinkommt.

    • Was soll denn bei der gewünschten Qualitätskontrolle auffallen? Dass das Kabel nach einiger Zeit intensiver Nutzung ausfällt?
      Die Kabel haben alle am Anfang gut funktioniert!

  • Kann auf meinem von Apple mitgeliefertem USB-C Kabel keine entsprechende Seriennummer ausfindig machen.
    Sollte jedes Kabel eine Nummer besitzen?

  • Auch andere Hersteller rufen im großen Stil zurück. VW Abgas- und Airbag Probleme, Daimler mit Airbag usw.
    Also bitte…

  • Wer glaubt, dass Apple nie Fehler machen darf, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Seid doch froh, wenn die potenziellen unsicheren Kabel getauscht werden. Mir hat Apple damals – lange nach Ablauf von Garantie und Gewährleistung – bei einer Rückrufaktion eine neue Festplatte für meinen iMac Late 2009 spendiert. Welcher Hersteller macht so etwas noch? Mich nervt die ständige Gejammer…

  • Mal ein Beispiel, was richtig ärgerlich ist: Ich habe einen drei Jahre alten und teuren Wärmepumpentrockner von Siemens. Dieser hat eine automatische Selbstreinigung, die anscheinend in dieser Serie gerne nach Ablauf der Gewährleistung ihren Dienst verweigert, weil sich über die Zeit doch Flusen ablagern. Viele betroffene Käufer und auch die Stiftung Warentest haben den Serienfehler bereits festgestellt. Lösung von Siemens: Da man das Gerät nicht selber reinigen kann, kommt gerne für 180€ ein Techniker. Die Reinigung hält i.d.R. 9 bis 12 Monate vor, dann kann man wieder einen Techniker rufen und es wird erneut der Betrag fällig. Ärgerlich, weil das Gerät als wartungsfrei deklariert ist. Lt. Siemens erfolgt kein Eingeständnis, dass es sich um einen generellen Produktionsfehler handelt. Die Möglichkeiten: Jährlich knapp 200€ zahlen, sich einen neuen Wäschetrockner kaufen oder gerichtlich klagen. So, und jetzt kommt ihr…

    • Darüber hatte ich auch schon gelesen und finde das eine Riesenssauerrei! Wir haben deswegen damals einen günstigeren Wärmepumpentrockner von Beko gekauft.
      Aber auch den durfte ich letztens auseinander bauen weil mein Gattin den Trockner überladen hatte und der Transportriemen abgerutscht ist.
      Gut dass es YouTube Videos davon gab, wie man das Teil auseinander baut ;-)

      • Meine Frau hätte jetzt auch lieber einen von Beko. Da sieht man mal wieder, teuer heißt nicht zwingend besser.

      • Oh, auseinanderbauen ist echt kein Spaß. Ich habe das mit dem Siemens Trockner auch gemacht, gefühlt 100 Schrauben rausgedreht und mich noch am scharfkantigen Gehäuse geschnitten. Nur gebracht es nichts. Siemens hat dafür gesorgt, dass man selbst nicht herankommt. So, genug OT. Ist ja kein Forum für Trockner… ;-)

    • Mein iPhone 5 hat seit zwei Monaten einen hellgrünen Rand auf dem Display.
      Im Apple Store hat man gesagt, und in diversen Foren habe ich gelesen, dass das Problem bekannt sei.
      Apple kümmert sich da ein Scheiß drum. Aussage des Mitarbeiters im Store: Kauf ein Neues.

      Das iPhone ist übrigens erst seit drei Monaten aus der Gewährleistung. Wo ist da der Unterschied zum oben genannten Fall mit Siemens?

      • Ganz einfach! Bei dir handelt es sich wohl kaum um einen Serienfehler.

      • Dann lies mal die einschlägigen Foren und erkundige dich bei Apple.

      • Von dem Problem höre ich zum ersten Mal. Und ich lese in zahlreichen Foren. Wenn es ein Serienfehler ist, müsste es doch viel mehr Wellen schlagen. Im Übrigen hat das iPhone 5 meiner Frau nicht das Problem. Soll aber nicht heißen, dass ich dir nicht glaube.

    Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18038 Artikel in den vergangenen 5333 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven