Airmail für Mac: Empfehlenswerte Alternative zu Apples Mail-App und Googles Sparrow

26 Kommentare

Falls ihr mit OS X arbeitet, aber mit Apples Mail-Programm nicht so recht glücklich werdet, findet ihr vielleicht mit Airmail (1,79 Euro) euren Seelenfrieden. Die App ist dieser Tage in Version 1.0.2 erschienen und präsentiert sich offener und auch ein ganzes Stück freundlicher als das mit OS X ausgelieferte E-Mail-Programm.

airmail1

Bevor ihr weiter lest ein wichtiger Hinweis: Airmail unterstützt nur IMAP-Konten, darunter natürlich auch die großen Anbieter Gmail, iCloud, Yahoo und AOL. Ihr könnt die App darüber hinaus aber weder mit dem mittlerweile veralteten Standard POP3, noch im Zusammenspiel mit Microsofts Exchange-Servern nutzen.

Das Einrichten von einem oder auch mehreren E-Mail-Konten geht einfach und gut von der Hand. Ein Assistent führt direkt nach dem Programmstart durch die notwendigen Schritte. An dieser Stelle sie darauf hingewiesen, dass die App bislang nicht als deutsche Version vorliegt. Ein klein wenig Englisch solltet ihr zumindest für die grundlegende Installation also mitbringen.

Im täglichen Gebrauch orientiert ihr euch die meiste Zeit dann sowieso nur noch an den Symbolen. Airmail erlaubt es, alle Accounts für sich separat oder über eine gemeinsame Inbox zu verwalten.

Die Frequenz der Severabfrage lässt sich flexibel konfigurieren. Über neue E-Mails kann man sich durch Apples Mitteilungszentrale informieren lassen. Sehr praktisch sind die vorbereiteten Filter für die Anzeige von E-Mails des aktuellen Tages oder aller ungelesener E-Mails. Für besseren Überblick zeigt Airmail neben der E-Mail-Vorschau ein Symbolbild an. Hier werden entweder Fotos aus dem OX-X-Adressbuch oder Standardsymbole wie Firmenlogos (GMX & Co.) oder solche von Sozialen Netzwerken verwendet. Eine ähnliche Funktion hat Apples Mail etwas versteckt ja auch integriert, wir haben hier darüber berichtet.

airmail2

Airmail lässt sich auch auf die reine Listenansicht der Inbox reduzieren. So könnt ihr die Übersicht der eingegangenen Mails stets irgendwo an den Bildschirmrand klemmen und bei Bedarf per Doppelklick auf die Vorschau einer Mail diese komplett in einem neuen Fenster öffnen.

Ein sehr nettes Airmail-Feature für Nutzer, die oft und auch große Attachments verschicken, ist die Dropbox-Anbindung. Sofern ihr ein Dopbox-Konto mit dem Mail-Programm verbindet, könnt ihr zu versendende Dateien auf ein kleines Dropbox-Logo ziehen, das im Fenster der neuen Nachricht angezeigt wird. Die Datei wird dann direkt in eure Dropbox geladen und automatisch der passende Download-Link in die Mail integriert. Alternativ könnt ihr natürlich wie gewohnt Anhänge per Drag’n’Drop in Airmail ziehen und versenden.

dropbox

Ebenfalls komfortabler als bei der Arbeit mit Apples Hauswerkzeug ist die Formatierungszeile beim Verfassen neuer E-Mails. Im Handumdrehen könnt ihr hier Schriftart und -format ändern.

Kurzum: Airmail macht auf uns einen hervorragenden Eindruck und scheint auf dem richtigen Weg, sich als potenter Nachfolger für die einst so beliebte und mittlerweile von Google übernommene Mail-Alternative Sparrow zu platzieren. Beim aktuellen Preis von 1,79 Euro empfehlen hier jederzeit den spontanen Download und einen persönlichen Testlauf.

Diskussion 26 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Kommunikationsprotokolle zwischen Email Client und Email Server.
      IMAP für Synchronisation des Postfachs zwischen Client und Server.
      SMTP ist nur ein Email-Versand-Server.

      — bifi
  1. jap imap solls sein :)

    und ne frage: wie kann man elegant loesen in einer app, dass alle familienmails aus 2 accounts abgerufen werden koennen und der 3. privataccount per passwort geschuetzt ist? moeglich bei welcher app?

    — hmmplm
    • Indem beim 3. Account das Passwort nicht gespeichert wird, muss es bei Verbindungsaufbau immer neu eingegeben werden. Lässt sich in den meisten Mail-Apps machen.

      — Tom Tucker
    • Speicher beim Dritten einfach das Passwort nicht mit ein, und wenn dann ein Familienmitglied am PC sitzt kommt die Abfrage und es drückt auf Abbrechen und so wurde nur die 2 Familienmails abgerufen

      — Paul
  2. Und kein Exchange… schade. Sonst hätte ich es glatt mal ausprobiert, die 1,79 Euro hätte ich gerne mal investiert.

    — bifi
    • Gibt ne kostenlose Beta im Internet, wird anscheinend sogar öfters aktualisiert und man kann direkt. Feedback aus der App schiken

      — Nils
    • Würde mich auch interessieren. Auch ob sich Regeln erstellen lassen oder ähnliches. Habe ich bisher in der Beta noch nicht gefunden.

      — Fetz
  3. Ich habe eine Frage zu Airmail: Wenn ich in meinem Account Alias Email-Adressen einrichte, was bewirken die Haken bei “Default Sender” und “Copy on sent”? Daraus werde ich nicht schlau!

    Vielen Dank für die Hilfe!

    — Troy
    • Ich kenne die App nicht aber “Default Sender” heißt so viel wie “Standardmäßiger Absender”.

      “Copy on Sent” bedeutet vermutlich, dass Airmail eine Kopie, der von dir gesendeten Mail, an dich sendet.

      Ich hoffe ich konnte helfen…

      — Sparkoenig
  4. Hmm – sieht ja ganz nett aus, aber … mir fehlt S/MIME, Ordnerstrukturen, mehrere Signaturen pro Account und dann würde ich den Button “Reply” noch gerne mit “Reply All” ersetzten.

    — Qualle
  5. Ist ja ganz nett, aber … mir fehlen S/MIME, Ordnerstrukturen, mehrere Signaturen pro Account und dann würde ich noch gerne generell den “Reply”-Button gegen “Reply All” tauschen oder ihn wenigstens zusätzlich im direkten Zugriff haben. Für mich so noch nicht geeignet.

    — Qualle
    • Zumindest die Ordnerstruktur kann man einblenden also die einzelnen Ordner entsprechend einrücken. Leider kann man aber keine Unterordner einklappen.

      — Qualle
    • Und “Reply all” gibt es auch und dies kann in den Einstellungen auch als “Default” angegeben werden.

      Mehrere Signaturen pro Account hätte ich aber auch gern.

      — Dennis
  6. Ich habe die Beta-Version geladen und bin wirklich sehr zufrieden! Aliase heben die App von Sparrow ab. Ansonsten sehr schön. Nur der blaue Punkt fehlt vielleicht etwas!

    Appfel
  7. Habe die 1,79 investiert. Version 1.04 läuft stabil und gut mit meinem WEB.DE Account. Was nicht funktioniert ist einen Unterordner unter einem eigenen Ordner anzulegen. Hat jemand eine Lösung?

    — Ed

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14840 Artikel in den vergangenen 4806 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS