ifun.de — Apple News seit 2001. 24 056 Artikel
Autonome Mitarbeiter-Shuttle

Zweite Wahl: Apple und Volkswagen Kooperieren

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Mit ihrem Artikel über fehlende Visionen für das „Projekt Titan“ und den damals exklusiv veröffentlichten Insider-Informationen, Apple würde seine Investitionen in Sachen autonome Fahrzeuge vorerst auf Sparflamme setzten, zog die New York Times im vergangenen Jahr so etwas wie einen vorzeitigen Schlussstrich unter Apples Auto-Ambitionen.

Auto

Damals sah es so aus, als hätte Apple das einst euphorisch gestartete, mit zahlreichen Mitarbeiter besetzte und mit Blick auf Konkurrenten wie Tesla und Uber durchaus prestigeträchtige Projekt gegen die sprichwörtliche Wand gefahren.

Jetzt legt die Tageszeitung noch mal nach. Apples Fahrzeug-Projekt (für das der Konzern in den vergangenen Jahre auch Mitarbeiter aus anderen Abteilungen abgezogen haben soll) existiert noch, habe inzwischen jedoch nicht mehr viel mit den initialen Plänen am Hut.

Anstatt die nächste Generation elektrischer Transportmittel mitzugestalten und Pionierarbeit im Bereich der selbstfahrende Fahrzeuge zu leisten, soll der Konzern inzwischen nur noch an einem autonomen Mitarbeiter-Shuttle für die eigenen Angestellten arbeiten.

Ein Projekt, für das Apple nun mit dem Volkswagen-Konzern kooperiert – dieser sei jedoch nicht die erste Wahl Cupertinos gewesen:

In den letzten Jahren suchte Apple Partnerschaften mit Luxus-Automobilherstellern wie BMW und Mercedes-Benz, um ein vollständig elektrisches selbstfahrendes Fahrzeug zu entwickeln […] Aber wieder und wieder wurden diese Gespräche beendet, nachdem Apple die Anforderungen zurückgewiesen hatte, die Kontrolle über Daten und Design aus der Hand zu geben.

Stattdessen hat Apple einen Vertrag mit Volkswagen unterzeichnet, um einige der neuen T6-Transporter des Autobauers in Apples selbstfahrende Shuttles für Mitarbeiter zu verwandeln – ein Projekt, das hinter seinen Zeitplan zurück hängt und fast die gesamte Aufmerksamkeit des Apple-Car-Teams verbraucht […]

Zum Nachlesen:

Donnerstag, 24. Mai 2018, 9:08 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist der Ruf für VW in den USA nicht verbrannt ?

    • Weil VW in den USA derzeit einen schweren Stand hat, war VW eventuell bereit auf Apples Bedingungen einzugehen

    • noe, nirgendwo auf der Welt.
      VW ( und seine Töchter) genießen weiterhin einen guten Ruf. Man macht Witze, ich als Deutscher werde angesprochen, aber an der Qualität usw. im Vergleich zu anderen wird nicht gezweifelt.
      Die Deutschen (und Amis) werden eher belächelt wegen der Panikmache drumrum

      • Stichwort Qualität: meine Erfahrungen mit Toyota lassen VW ziemlich alt aussehen. Nicht nur in Qualität, nein auch in punkto Service und Freundlichkeit.

      • Kann ich die umgedreht gerne live und vor Ort zeigen ;) und die karre ist bei Orginal Toyota gewesen. Ne das ist Dr letzte Toyota bei mir. Er fuhr sich gut, hätte eine gute Ausstattung aber sobald die Macken losgehen…. Ist Toyota selbst überfordert. Die hersteller kochen alle nur mit Wasser.

    • Nope, die machen längst wieder super Umsätze dort.

      • Warum wundert mich das nicht bei einem Volk, was fast hauptsächlich Multiple Choice in den Schulen fährt :-)

      • Läuft sogar besser als vorher.

      • Und warum auch nicht, schließlich wurde man in den USA für die Betrügereien von VW auch gut entschädigt. Und sollte sowas nochmal vorkommen, wird VW eben wieder verdonnert und die Konsumenten eben wieder entschädigt. In Deutscheland mit der Politik hier natürlich undenkbar. Alles für die Unternehmen und der Bürger hat den finanziellen Schaden.

      • @Dennis
        auch bei uns in DE macht VW einen Spitzen Umsatz.

    • Nicht so wirklich , läuft aktuell wieder ganz gut im Amerika für VW. Allerdings kein Diesel . Was ich für absolut Schwachsinnig halte… aber das steht ja auf einem anderen Blatt.

  • Kommt dann auch endlich mal Wireless CarPlay?

  • Vielleicht tut sich deshalb nichts bei CarPlay, falls das Apple-Car-Team auch für dessen Programmierung zuständig ist, was hirnrissig wäre, wovon man nach allem, was man unterdessen von Apples Strukturen gehört hat, wohl ausgehen muss…

  • Ist das Mitarbeiter-Shuttle nicht eher als Testlauf eines Apple-Autos zu verstehen?

    Wenn Apple nur Interesse an einem selbst fahrenden Auto für die eigene Verwendung hätte, würde doch auch der Kauf eines Tesla reichen.

  • Gibt es nur deutsche Luxusautos? Also nicht das ich was dagegen hätte, aber wäre es für Apple nicht viel praktischer mit einem Autobauer aus USA zusammen zu arbeiten? Nur schade dass nicht mit Tesla kooperiert werden kann, hätte aus Kunden Sicht gut zusammengepasst.

    • Alle diese Hersteller produzieren ja auch in den USA.

    • Naja , Tesla wenn so weitermacht , dann wird es ganz schwer…. es gab noch keine größere Geld Vernichtungmaschine als Tesla. In Europa wäre Tesla schon lange hopps gegangen…. naja wenn mann sich mit der Umwelt Bilanz auseinandersetzt dann steht das Elektroauto wegen den Batterien miserabel da.. auch wegen der Energieerzeugung … Außer man setzt wieder auf Atomenergie :-) …

    • Tesla sau teuer + Apple sau teuer = was immer auch dabei rauskommen sollte wird mega teuer sein……

  • Vollswagen 2. Wahl? Bei wem laife da dienZahnräder falsch? Im Konzern sind auch andere Marken.
    Und warum wird nicht ein US-Amerikanischer Hersteller genommen? Hmmm, ach ja, dort ist Qualität ein Fremdwort

  • Ha ha ha…. nachdem man von diesen VW’s überfahren wurde, wird man zusätzlich durch Stickoxide vergast!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24056 Artikel in den vergangenen 6146 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven