ifun.de — Apple News seit 2001. 27 753 Artikel
80-Minuten-Doku

Zuhausebleiben: Gary Hustwits Helvetica-Film im Stream

27 Kommentare 27

Gary Hustwits Film „Helvetica“ entstand zum 50. Geburtstag der wohl bekanntesten aller Schriftarten. Die etwas über eine Stunde lange Dokumentation kann man keinesfalls nur Typografie-Freaks ans Herz legen. Der Film lässt namhafte Gestalter zu Wort kommen und verdeutlicht, wie allgegenwärtig und prägend die Verwendung der Schrift in unserem Alltag ist.

Helvetcia Film

Neben der Geschichte der 1957 entworfenen Schrift vermittelt der Film auch interessante grundsätzliche Eindrücke aus den Themenbereichen Typografie und Design. Hustwits Arbeit wurde für mehrere Preise nominiert.

Der Filmemacher stellt „Helvetica“ noch bis zum 24. März kostenlos zur Verfügung, um seinen Beitrag dazu zu leisten, dass den Menschen das Zuhausebleiben leichter fällt. Hustwit wird aus diesem Grund in den nächsten Wochen weitere seiner Dokumentationen kostenlos anbieten, darunter dann wohl auch seine im Jahr 2017 entstandene Dokumentation über Industriedesign mit dem Titel „Objectified“. Im Rahmen der Dreharbeiten zu diesem Film besuchte Hustwit unter anderem den Apple-Designer Jonathan Ive in seiner Prototypen-Werkstatt: „Ich fühlte mich wie Charlie in der Schokoladenfabrik, nur dass alles aus glänzendem Aluminium statt aus Süßigkeiten bestand“.

Sonntag, 22. Mrz 2020, 9:28 Uhr — Chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Leute, der ist sooo toll! Ich war bei der Premiere und habe das Projekt auch finanziell unterstützt. Von Berufswegen habe mich auf Typografie spezialisiert, insofern bin ich genau die richtige Zielgruppe. Absolute Empfehlung! Danke iFun!

    • Same same – auch beim zweiten Projekt Objectified war ich dabei…
      …und grad gesehen, das RAMS auch fertig ist :D

    • Na dann bleib auch schön zu Hause :-)

    • Maurice, wie schön! Bei Objectified war ich auch dabei und freue mich ebenso auf RAMS. :)

    • Dachte immer ROP ist Grundschullehrer, soviel Zeit der hat um hier rum zu kommentieren.

    • Grundschullehrer würde mir sicher auch Spaß machen, aber nein, ich bin freiberuflicher Kommunikationsdesigner, verdiene mein Geld derzeit hauptsächlich mit Webdesign und -programmierung und war bis vor kurzem noch Dozent im Bereich Typografie und Webdesign. Meine Auftragslage ist sehr zufriedenstellend, mein Tagessatz mehr als ordentlich, weshalb ich nicht so viel arbeiten muss, wie vielleicht andere und ich kann mir meine Zeit frei einteilen. Noch Fragen. ;P :D

    • Hallo iFun, hallo ROP!
      Danke für den Link…

      was für ein kleines Schmuckstück. Großartige, unaufgeregte Interviews, tolle Bilder, spannende Geschichten.
      Als Kind von zwei Grafikdesignern bin ich zwischen Helvetica und Futura aufgewachsen und habe ein tiefes Verständnis für die Menschen, diie Wert darauf legen, dass etwas nicht nur schön aussieht, sondern auch funktioniert.
      Interessant wieviele Firmen das bis heute nicht verstanden haben. Allen voran MS, deren graphisches und typographisches Verständnis einer Dauerbeleidigung Jener gleichkommt, die das verinnerlicht haben…

    • Was ein schöner Kommentar, mypointofview! Ein Kind zweier Grafikdesigner, wie cool. Es gibt für mich in puncto Grafikdesign absolut nichts Wichtigeres als Typografie. Und es macht mir so wahnsinnig viel Spaß. Ich besitze Unmengen von Schriften von Hoefler&Co, Lineto, Klim Type, Optimo und viele viele mehr. Es ist wirklich eine totale Passion. Und mich schmerzt es auch immer wieder, wenn ich sehe, dass Schrift/Text schlecht gesetzt ist. Als Student habe ich sogar Dozenten korrigiert, weil ich praktisch jeden noch so kleinen Fehler sofort sehe – das passiert völlig intuitiv. *haha* Und ja, MS ist eine Katastrophe!

      • ja, ROP es kommt manchmal einer OCD Erkrankung nahe.. :-))))

        was ich übrigens an der Doku äußerst spannend fand, war der Spannungsbogen von den Asketen der 50er/60er Jahren (in ihrer Zeit eine notwendige Reinigung) bis hin zu den Chaoten (Neville Brody) bis wieder hin zur „Rückbesinnung“ des holländischen Grafikstudios und ihrer Haltung zur Helvetica.

        Interessant fand ich auch den Satz: „I wish I had a computer at the time, not to create, but to speed up the process“, der mMn bis heute Gültigkeit hat: es sieht recht schnell gut aus am Computer, aber bei weitem ist noch nicht perfekt…

        Selten habe ich ich mich so verstanden gefühlt, wie nach dieser Doku!
        Danke :-)

      • Oh ja, das kann man in der Tat als Zwangsstörung betrachten. Ich kann keine Speisekarte in die Hand nehmen ohne die ganzen Fehler zu sichten. :D

        Der Spannungsbogen ist wirklich gut gemacht, ja. Ich kam glücklicherweise nach der Neville Brody Ära zum Zug. Meine Dozenten hatten teilweise genau die miterlebt. Ich konnte mich für diesen Stil nie so wirklich erwärmen, aber zu sehen, wie sich im Laufe der Zeit alles geändert hat, ist wahnsinnig spannend.

        Und der von dir zitierte Satz hat definitiv an Aktualität und Gültigkeit nichts verloren! Leider gibt es genug Studenten, die der Typografie überhaupt keine Wertschätzung schenken. Und da es am Computer ja eben so schnell geht, musste ich immer wieder sehen, wie lieblos und gar nicht durchdacht Schrift gesetzt wurde. Was auch nur wenige begreifen ist, dass es in der Gestaltung vor allem darum geht, den Weißraum zu gestalten – nicht andersherum.

        Ich kann mir die Doku alle paar Jahre erneut anschauen, weil sie echt einfach toll gemacht ist und man sich wirklich, wie du so schön sagst, verstanden fühlt.

        Und jetzt freuen wir uns auf Objectified!

  • Danke ROP für die Unterstützung!

  • Ein Thema dem man sonst eher keine Aufmerksamkeit widmet. Ich bin gespannt. Danke für den Tipp.

  • ein bisschen lang, aber sehenswert.
    Danke für den Link mal wieder an ifun.de, eine wirkliche coole site

  • Oh cool für Design interessiere ich mich immer
    Gucke ich mir an.
    Sein Name passt ja in die Zeit Hustvit *Hust*
    Sorry :D

  • „…bekannteste aller Schriftarten…“ und was ist mit Comic Sans?

  • Leider nicht mehr umsonst, ich dachte es geht bis morgen die Aktion?

  • Zu diesem Thema dann auch interessant: Bei NETFLIX aus der Serie Abstrakt: Design als Kunst die Folge mit Jonathan Hoefler zum Thema Schriftgestaltung. Sehr interessant! Danach sieht man die Schriftarten mit anderen Augen. Schaut mal rein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27753 Artikel in den vergangenen 6732 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven