ifun.de — Apple News seit 2001. 38 173 Artikel

Neues Top-Modell vor offiziellem Start

Xiaomi Electric Scooter 4 Ultra kommt nach Deutschland

Artikel auf Mastodon teilen.
74 Kommentare 74

Der Xiaomi Electric Scooter 4 Ultra wird sich demnächst auch auf deutschen Straßen zeigen. Das neue Top-Modell im E-Scooter-Programm von Xiaomi findet sich hierzulande zwar noch nicht direkt bei Xiaomi gelistet, kann jedoch bereits über Amazon bestellt werden.

Mit einem Preispunkt von 999 Euro bewirbt Xiaomi seinen Electric Scooter 4 Ultra als die neue Generation der Elektromobilität. Gegenüber dem Electric Scooter 4 Pro als bisher leistungsfähigstes Xiaomi-Gerät in dieser Kategorie kann der Roller mit wesentlichen technischen und Leistungsverbesserungen punkten.

Xiaomi Electric Scooter 4 Ultra Tacho

Dual-Federung und Steigungen bis 25%

Allem voran soll die Dual-Federung für gesteigerten Fahrkomfort sorgen, was allerdings auch eine optisch ungewohnte Gabelkonstruktion zur Folge hat. Der verbaute Elektromotor will mit 940 Watt Maximalleistung jetzt auch Steigungen bis zu 25 Prozent erklimmen. Bei dem in diesem Bereich ebenfalls schon ausgesprochen guten Xiaomi Electric Scooter 4 Pro liegen diese Werte noch bei 700 Watt und 20 Prozent als maximalem Steigungswert. Dazu passend verfügt der neue Xiaomi-Roller über eine leistungsstärkere Batterie, die nun eine Reichweite von bis zu 70 Kilometern ermöglichen soll – der Pro liegt hier noch bei 55 Kilometern.

Die Höchstgeschwindigkeit des Xiaomi Electric Scooter 4 Ultra bleibt auf deutschen Straßen unverändert bei 20 km/h. Das Gerät hält somit die Regeln für die Straßenzulassung ein und kann in Kombination mit einer entsprechenden Versicherung frei gefahren werden.

Gel-Füllung soll Reifenpannen verhindern

Ein interessantes Novum beim neuen Ultra-Scooter von Xiaomi sind dessen schlauchlose Luftreifen mit 10 Zoll Durchmesser. Selbstdichtendes Gel soll hier dafür sorgen, dass Reifenpannen der Vergangenheit angehören. Generell zeigt sich auch die komplette Konstruktion des Rollers überarbeitet und macht einen robusteren Eindruck. Dazu zählt nicht zuletzt auch der größere und woh auch auf unebenen Flächen bessere Seitenständer.

Xiaomi Electric Scooter 4 Ultra Rahmen

Wir haben ja kürzlich erst in Verbindung mit einem kleinen Erfahrungsbericht zum Xiaomi Elektroroller 4 Pro erwähnt, dass der Hersteller seine 3er-Modelle im Preis gesenkt hat. Mittlerweile findet sich wohl in Vorbereitung der offiziellen Markteinführung des Ultra auch der Electric Scooter 4 Pro im deutschen Xiaomi-Store leicht im Preis gesenkt und kann dort für 749 Euro bestellt werden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
01. Aug 2023 um 07:39 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    74 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Schaut ziemlich cool aus, aber preislich für nen Roller über dem was ich bezahlen würde

  • Käpt'n Blaschke

    Ich hoffe Xiaomi liefert auch neue Fahrer/Besitzer. Die Aktuellen nerven nämlich gewaltig denn sie glänzen häufig durch Rüchsichtslosigkeit

  • Kann man die per App auch drosseln, dass sie von einer 12 jährigen gefahren werden dürfen?

    Wir haben bei uns einen recht steilen Berg zuhause und die Zulassungsfreien Scooter für unter 14 Jährige schaffen es leider nicht die 12 Jährige mit ihrer E-Gitarre den Berg hoch zu befördern. Und auf ein Fahrrad passt die E-Gitarre auch nicht.

    • Lass sie laufen, Schult das Kind nicht faul zu werden und gewöhnt es ans Leben: Dinge sind wie sie sind, man muss sie hinnehmen und bewältigen – auch mal ohne Hilfsmittel.
      Menschen arbeiten an steilen Bergen, jeden Tag, zu Fuß.

      • Ich glaube, Dich hätte man als Kind mal häufiger in den Arm nehmen sollen. Tut mir leid für Dich.

      • Warum, ttt?

      • spricht eher für dich…

      • Stimmt spricht für Ihn. Sein Kind wird Schlank und Fit sein, da es sich bewegen muss um von A nach B zu kommen und nicht einfach wo drauf steht und gefahren wird.

        Es braucht mehr solche Elter, dann würde die Zahl der Adipösen Kinder nicht stetig steigen.

      • Solche Wege schlucken Kinder in vielerlei Hinsicht, wenn sie diese zu Fuß oder ohne Motor zurücklegen in vielen Dingen: Durchhaltevermögen, Ehrgeiz, Zielstrebigkeit aber auch gesundheitlich in Herzfrequenz, Kontrolle des Körpers, Lungenvolumen etc .
        Außerdem bei dem vielen Stress heute hilft es beim entschleunigen und Umwelt genießen, aber davon wollen ja heutige Generationen nix wissen oder haben keine Ahnung.

      • Schulen * statt schlucken

      • Ich fand‘ das jetzt wirklich nicht belehrend formuliert, sondern eher wohlwollend, aber so unterschiedlich kommt es bei den Menschen an…

    • Die Gitarre passt auf einen E-Roller, aber nicht auf ein Fahrrad? Vielleicht wäre es nachhaltiger den Berg dann einfach zu schieben ‍♂️

    • Selbst wenn du es privat drosseln kannst, wäre es immer noch nicht für sie zugelassen, da die Drossel nicht fix ist.

  • Da muss ich dir leider recht geben. Das ist aber jedem selbst überlassen. Meine Opas und mein Vater waren schon immer sehr dick. Ich wollte schon als Kind nie so aussehen. Durch vernünftige Ernährung und regelmäßigen Sport (Bodyweight) kann man das recht gut schaffen. Softdrinks sind Tabu, als Kind hab’s nur Limo. Seit Jahren Wasser oder ein Schorle mit wenig Saft. 47 Jahre 178 groß und 78kg. Mit möglichst wenig Aufwand und Einschränkung, das Beste herausholen. Man muss es halt wollen. Mit dem e-bike oder Rad zur Arbeit ist halt auch erst mal Überwindung. Sitzt man drauf, ist es wie Urlaub. ;-)

    • Mic ich finde das ganz toll, dass du uns so viel über dich erzählst! Du scheinst ja eine echte Sportskanone zu sein und ernährst dich wirklich gut! Ich bin froh, dass ich mal sowas hier bei iFun lesen durfte :-) Ein wenig neidisch bin ich jetzt schon geworden ;-)

    • 1,78m und 78kg ist jetzt aber auch nicht wirklich schlank oder gar sportlich. So viel wiege ich nämlich auch bei der gleichen Größe und habe durchaus ein Bäuchlein…

      • Muskeln wiegen mehr als fett. Ich war zu meiner sportlichen Zeit ziemlich gleich schwer nur halt mit mehr Muskeln aber weniger Fett.

        Aber was ich in jedem Fall verneinen kann ist dass Radfahren wie Urlaub ist. Im Urlaub schmerzt mich mein Hintern nie. Am Fahrrad immer.

      • Unabhängig wie Mic oder du nun aussehen, Fett hat mehr Volumen als Muskeln. Somit können 78kg bei 1,78m komplett Unterschiedlich aussehen.

        Zumal das Gewicht auch nichts über eine Sportlichkeit aussagt. Ein Marathonläufer ist anders Sportlich als ein Kraftsportler. Der eine ist eine Lauch und der andere ein Brocken.

      • @Helmut: dann mal den Sattel austauschen…

      • Was für ein Blödsinn. Ich bin 1,83 und wiege 91 kg und bin schlank, aber muskulöse.

      • Ja du schreibst es, muskulös. Da ist es logisch dass du dann schlank aussiehst.

        1,83 mit 91kg aber ohne muskulös zu sein und schwups ist man nicht mehr schlank sondern hat eher das Typische Wohlstandsbäuchlein.

    • Daher ist auch die Nutzung des Begriffs Bodyshaming bei Personen mit Fettleibigkeit in Deutschland nicht angebracht. In den USA, wo der Begriff herkommt, ist das Gesundheitssystem eine Indivual-Absicherung. Im Vergleich zu Deutschland, hier ist es eine Solidargemeinschaft, jeder hat eine oder kann eine Krankenversicherung haben und hier werden die (Folge-) Kosten durch bspw. Fettleibigkeit durch alle Versicherten getragen. Daher kann ich als zahlender Versicherter der Solidargemeinschaft durchaus auch fettleibige Personen nur verächtlich ansehen. Und nein, Studien zeigen ja, dass nur bei den wenigsten Personen eine medizinische Indikation die Fettleibigkeit begründet oder begründet kann. Da wäre mein verächtlicher Blick in der Tat unangebracht.

  • Mal wieder der Tipp: Wenn es vom finanziellen Punkt her realistisch ist, der möge einen Blick auf die Scooter von io Hawk werfen. Basierend auf Rollern von Kaboo, gebaut in Deutschland, top Support, riesen Shop für Zubehör und Ersatzteile. Teuer gewiss, aber eine ganz andere Liga…

  • Nichts neues und viele Traumwerte.
    940 Watt ein schwacher Wert.
    Mit abnehmender Akkukapazität immer langsamer.
    Nie wieder Xiaomi oder Ähnliches

    • Hast du da Erfahrungen mit Xiaomi? Mein Pro 2 hat jetzt in 2 Jahren mehr als 6000km drauf und schafft heute immer noch die Strecke wie am Anfang…

      • Ja mein erster war ein Xiaomi, frage nicht welches Modell.
        Erfahrung, habe es so schnell wie möglich wieder verkauft.
        Mit abnehmenden Akkustand wurde es immer langsamer.
        Mein jetziger läuft bis 0% Akku immer noch 22 km/h
        Die hier in der Werbung genanten 25% Steigung schaffen nicht mal Roller mit 1400 Watt Peakleistung und davon ist dieses Ding weit entfernt.
        Und dann kannst du noch gerne die Amazon Bewertungen lesen für das Ding.

  • Also diese ganzen Scooter haben den Namen ‚Personal Light Electric vehicle‘ nicht wirklich verdient denn die sind ja alles aber nicht leicht.
    Ich suche noch einen günstigen Elektro Roller der wirklich leicht und klein ist für die allerletzte Meile. Maximal vielleicht 8km Reichweite. Hat da einer einen tip?

  • 1000 EUR für nen Scooter ist aber auch irgendwie bescheuert für ein Gefährt mit dem man nur kurze Strecken fahren will. Alles über 4-5 km ist nur noch ein Krampf

  • Na praktisch. Mein 2 Pro wurde gestern vor der Arbeit mal eben geklaut. XD

  • Zur Peinlichkeit und Nervigkeit der Roller kommen dann noch Begriffe wie „Ultra“ hinzu.

    • Peinlich sind eher die Leute, die 5km mit dem Auto fahren

      • Ob die 5km mit Auto gefahren werden oder mit E-Roller oder E-Bike macht für mich keinen Unterschied, ist alles peinlich. Diese 5km können easy mit normalen Rad gefahren werden und wenn man die Zeit hat auch ohne Probleme zu Fuß gegangen werden.

  • Und Ersatzakku dann 499 Euro? Habe das Spiel gerade bei meinem durch, nach knapp 2 1/2 Jahren einige Zellen defekt.

  • Die Teile sind schon cool. Allerdings bin ich mit deren Besitzern auf Kriegsfuß. Die kümmern sich leider einen Scheißdreck um andere Verkehrsteilnehmer. Denen fehlt leider in jeder Beziehung die Eignung zum führen solcher Roller. Und ja, wenn ich pauschal schreibe, dann meine ich das auch so.

    • Sieht nur leider oft bei ebike Fahrern ähnlich aus. Wenn man mal am Rhein spazieren ist, kommen die auch immer angeknallt wie auf einer Schnellstraße.

      • Hat wenig mit den Besitzern der eRollern oder Bikes zu tun. Diese Raudis haben auch die Eignung nicht auf normalen, Trettrollter, Rad oder im PKW.

  • Wenn’s den mit Anhängerkupplung geben würde, dann sofort. So aber zu teuer …

  • Sollten m.E. verboten werden, u.a. weil dass diese Teile „überall“ abgestellt werden dürfen, FahrerInnen teilweise rücksichtslos fahren, uwusf. In der Stadt wo ich wohne, sind whrd. der letzten Monate beim Aufladen 3 solcher Teile in Brand geraten.
    Menschen können auch gehen, radeln oder den ÖVP nutzen.

  • Was mich bei diesen Rollern immer stört ist, das sie keine vernünftige Anschlussmöglichkeiten haben. Also z.b. eine angeschweißte Öse oder so

  • Vorderradfederung hat Vorteile bei plötzlichen Hindernissen. Vermeidet eventuell den Abflug. Ich fahre seit 3 Jahren Scooter, habe also Erfahrung.

  • Eine der größten Seuchen unserer angeblich so tollen Mobilität…

    • Ich persönlich sehe da nicht die Roller als Seuche. Eher die Sharing Provider, von denen es zu viele gibt und somit zu viele Roller.

      Wenn man zurückdenkt, an die 00er Jahre wo die Micro Roller rauskamen. Die haben gerade von Micro viel gekostet und entsprechend selten hat man die dann gesehen. Später kamen dann die günstige und es ist bisschen mehr geworden aber so überhand hat es trotzdem nicht genommen wie mit den Miet Schrott. Verbannt diese Sharing Anbieter und schwups werden es deutlich weniger eRoller, da die wenigsten mehrere Hundert Euro dafür ausgeben würden.

  • Ich hab den Scotex H20 und dieser ist ausgereift und richtig gut.
    so ein Scooter hat mein Fahrrad ersetzt und mein Leben deutlich positiv verändert.

    Gegenwind? Steigung? Wartung? FahrradSchlauch wechseln? Luft aufpumpen? GepäcktGewicht? Alles unbedeutend.

  • Also ich komme mit meinem SUV besser an und wo ich nicht parken kann, da arbeite ich nicht. Einkaufen tue ich da auch nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38173 Artikel in den vergangenen 8247 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven