ifun.de — Apple News seit 2001. 22 120 Artikel
   

Wo das „i“ vom iMac, iPod & Co. herkommt

Artikel auf Google Plus teilen.
2 Kommentare 2

Cult of Mac hat Ken Segall interviewt, den Mann, dem der iMac und damit wohl auch iPod, iPhone & Co. ihre Namen verdanken. Zudem hat Segall in seiner Funktion als Kreativdirektor bei der Apple-Werbeagentur TBWA\Chiat\Day 1997 die „Think Different“-Kampagne mitkonzipiert und damit wahrscheinlich nicht unwesentlich zur Rettung der damals kurz vor der Pleite Apple Computer Inc. beigetragen.

Den Namen iMac hat Apple-Boss Steve Jobs übrigens zweimal abgelehnt, um ihn am Ende doch noch zu verwenden. Jobs‘ eigener Namensvorschlag für den damals revolutionären Computer war laut Segall so schlimm, dass er ihn auch heute noch nicht wiedergeben will.

Freitag, 06. Nov 2009, 13:58 Uhr — Nicolas
2 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Bericht ist ja ganz schön und gut, aber er sagt mir immer noch nicht mehr über das „i“ und wo es herkommt…

  • Bei mir steht da ? ?It referenced the Mac, and the ?i? meant internet,? Segall says. ?But it also meant individual, imaginative and all the other things it came to stand for.? It ?i? prefix could also be applied to whatever other internet products Apple was working on.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22120 Artikel in den vergangenen 5844 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven