ifun.de — Apple News seit 2001. 38 189 Artikel

Obergrenze von sechs HomePods?

Wieviel HomePods kann man in einem Netzwerk verwenden?

Artikel auf Mastodon teilen.
117 Kommentare 117

Wenn es darum geht, wieviele HomePods man innerhalb eines Netzwerks verwenden kann, nennt Apple soweit uns bekannt kein konkretes Limit. Es gibt zumindest vereinzelt auch Berichte von Nutzern, die über die Verwendung von zehn oder gar mehr der Apple-Lautsprecher innerhalb eines Hauses berichten. Allerdings finden sich analog zu der steigenden Anzahl von HomePods innerhalb eines Netzwerks gehäuft auch Hinweise auf Verbindungsfehler sowie Probleme bei der Nutzung von Siri oder der Wiedergabe von Multiroom-Audio.

Homepod Minis Silverhammer

Schaut man sich dann noch das unten eingebettete Video an, so stellt sich die Frage, ob an der Obergrenze von sechs HomePods beziehungsweise HomePod Minis für eine dauerhaft verlässliche Funktion nicht etwas dran ist. In dem Film geht George Langabeer vom YouTube-Kanal SilverHammer Surveillance ausführlich auf das Thema ein. Der Smarthome-Fanatiker hat mittlerweile mehrere Anläufe genommen, um sein Sonos-Setup vollständig durch HomePods zu ersetzen, musste jedoch jedesmal feststellen, dass die Zuverlässigkeit der Apple-Lautsprecher mit wachsender Stückzahl abgenommen hat.

Im Rahmen seiner Versuche hat Langabeer letztendlich ermittelt, dass es sich bei einer Gesamtzahl von sechs HomePods im Haus um die magische Grenze handelt. Alles, was darüber hinaus geht, funktioniert zwar generell auch, sorgt aber vermehrt für Probleme, die mit zunehmender HomePod-Zahl auch ansteigen. Beispielsweise bleiben Siri-Kommandos unbeantwortet oder die HomePods in einzelnen Räumen sind plötzlich nicht mehr verfügbar. Dabei spielt es offenbar keine Rolle, ob die HomePods einzeln oder als Stereoset genutzt werden. Wer drei seiner Räume mit Stereopaaren der HomePods ausstattet, hat ebenfalls schon das angebliche Maximum erreicht.

Unterm Strich lässt sich glücklicherweise sagen, dass der größte Teil der Apple-Kunden wohl auch mit „nur“ sechs HomePods gut über die Runden kommt. Zudem lässt die Bobachtung außen vor, dass sich hier in Verbindung mit Apples neuer HomeKit-Architektur durchaus noch Verbesserungen einstellen können.

20. Dez 2022 um 11:18 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    117 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Die magische Grenze (laut Bericht) ist ja schon sehr schwach….
      Mehr als 7 müssen auf jeden Fall funktionieren.

      In meinen Haushalt sind bereits 11 Sonos Lautsprecher und diese funktionieren.

      • @Hjälte
        Es geht ja aber nicht um Sonos sondern um Homepods, daher spielt die Anzahl der Sonos-Geräte auch keine Rolle für den Bericht ;-)

      • Und bei mir passen 20 Gabeln ins Fach. Ach das hat damit ja ebenfalls nichts zu tun.

      • Haste neu eigene Schublade? Ich hab mit 10 Stk schon zu tun. Normales Fach.

      • Der Vergleich ist aber schon interessant

      • Und? Ich hab 10 HomePods, 25 HomePods mini und 58 Sonos im Haus verteilt (die echos kann ich garnicht aufzählen). Alle funktionieren. Hat noch jemand mehr zu bieten? ;-)

      • Ja, in so ein 70er-Jahre Reihenhaus passen wohl nicht mehr Lautsprecherchen, das hat meine Oma auch schon bemerkt.

  • Also bei 6 Stück habe ich auf 90 qm oftmals das Problem bei der Einrichtung von Timern.

      • Ne. Also ich will einen Timer einrichten und der HomePod im Flur reagiert. Dann will ich fragen wie lange noch und dann meldet sich der im Wohnzimmer, dass kein Timer vorhanden ist. Und solche Späße.

    • Kann man mittlerweile die Timer so einstellen das auf allen HomePods der Alarm kommt?

      • Das ist technische Zukunftsmusik. Man regnet so in ca. 5 – 10 Jahren. Je nach dem

      • Es regnet viel häufiger, selbst in der Sahara.

      • Macht Alexa schon heute. Aber die macht auch nichts besser, stehe in der Küche und spreche mit dem Wohnzimmer, kommt die Olle aber aus dem Dachgeschoss und quatscht. Leider kann ich auf HomePod mini noch nicht komplett wechseln. Und Echo Plus klingt viel viel viel besser. Aber mit Matter könnte das besser werden. Alles.

  • Hmm interessant. Habe insgesamt 8 (7 Mini 1 normal). Könnte der Grund sein, warum sie manchmal nicht wollen ¯\_(ツ)_/¯

  • Jetzt wird ein Schuh draus. Seit meinem siebten Mini habe ich andauernd Probleme

  • Ich betreibe aktuell vier Homepods und vier Homepod Minis.

    Aktuell – vor Architekturupdate – und schon länger, ohne Probleme.

  • Wir haben aktuell 4 große HomePods und 3 Minis Zuhause im Einsatz.
    Die großen haben im Verbund mittlerweile immer Probleme, außer es wird Musik direkt via Apple TV ausgewählt und angespielt.

    • Hast du hierfür auch schon die Aktualisierung auf iOS 16.2 und das Architektur Update durchlaufen? Ich habe seitdem das Problem, dass die zwei großen HomePods nicht mehr als Standardaudio Ausgabe am ATV einrichten lassen.

      • Aufgrund der vielen negativen Berichte zu der neuen Architektur und der hiermit verbundenen Störungen. Habe ich das gelassen.
        Probleme haben die HomePods bei uns aber bereits seit OS 15.3 und die wurden schon mit 16.1 komplett neu aufgesetzt, also alle.
        Dennoch fallen sie immer mal wieder gerne aus, auch die Konfigurierten Stereopaare verlieren sich.

  • Durch die jetzt schon jahrelangen andauernden Probleme bei Apple, habe ich mich zum Glück von Anfang an gegen HomePods und für Sonos entschieden.
    Apple kostet an dieser Stelle nur Nerven, anstatt unauffällig im Hintergrund den Job zu erledigen.

    Überdies ist Sonos in einem SmartHome mMn eh die vernünftige Wahl, da man über Sonos Text to Speech ausführen kann und alles über die Sonos APIs frei konfigurierbar ist.

    Apple nutzt hier das Potential nicht mal ansatzweise aus und ist daher nur eine nette Spielerei.

    Auch ist die Politik einfach nur albern. Erst die Großen HP mit irre Tamtam einführen, dann kurz nach den Minis die Großen still und heimlich verschwinden lassen. Erinnert mich an die AirPlays, die ich vor vielen, vielen Jahren als AirPlaylösung eingesetzt habe. Apple enttäuscht mich zu oft und ist hier nicht vertrauensbildend.
    Wenn och persönlich auf ein System setze, will ich es Stück für Stück auch mal ausbauen können und nicht irgendwann mangels Updates rausschmeissen müssen.

    Nee nee. Alles um Hardware fürs Haus, Musik und Netzwerk mach ich inzwischen nen Bogen um Apple.

    Dazu kommen diese kindischen Beschränkungen. Vollkommen erratisch. Da bin ich offensichtlich die falsche Zielgruppe

    • Sonos und besonders in Kombination mit HomeKit ist auch nicht frei von Problemen. Versuch mal alle Sonos Lautsprecher mit LAN direkt zu verbinden und deren individuelles WLAN abzudrehen. Die versuchen dennoch untereinander zu kommunizieren, was zu nervigen Loops führt (natürlich unterbinden brauchbare Switche dies, wie in meinem Fall). Dennoch hat HomeKit ein Problem mit Lautsprechern von Sonos in der oben genannten Konfiguration, indem diese immer wieder mal kurz aus der Liste verschwinden.

      • Ich hab vier Sonos, die auf die Weise problemlos funktionieren. Verschwinden oder Loops hatte ich noch nicht erlebt.

      • Meine Sonos Lautsprecher hatte ich früher mit einem Boost über SonoNet verbunden. Hatte teils Probleme. Komplett LAN geht schon nicht, wenn man einen Sub anbindet. Nun laufen die schon länger wunderbar im WLAN. Arc und 2x Play:1 und Sub im Keller, Play:5, 2x Play One und Playbase im Wohnzimmer, 1x Sonos One und Roam im Dachgeschoss, also 10 insgesamt.

    • Wird von Sonos auch schon dieses neue Thread Netzwerk unterstützt?

      • War nicht ernst gemeint, oder? Thread ist ja für Geräte mit geringem Stromverbrauch und meist Batteriebetrieb gedacht. Die Sonos Hängen ja alle am Stromkabel und sind daher im WLAN besser aufgehoben.

    • Erinnert mich an die AirPlays …“ Du meinst wohl AirPorts, (die sich zum Teil noch einwandfrei nutenlassen) oder?

      • Ja, Erwin, die meine ich. Tolle Geräte. Auch die time capsule. Aber erst wurde offiziell der Support eingestellt, um dann nach einem Jahr, wo man die Konfiguration nicht mehr ändern konnte plötzlich doch wieder die Konfigurationsapp neu gemacht wurde. Das ist mir echt zu erratisch. Und das Apple Zeug ist ja kein Billigkram.

    • Warum ist Songs besser? Hast du mit HomePods gegengetestet? Oder wolltest einfach mal nur diffusen Dampf ablassen?

  • Berlincityrocker

    Würde mein Zuhause auch gerne mit 3-4 guten Multiroom Lautsprechern ausstatten. Kann mir jemand evtl eine Alternative zu den Apple Homepods empfehlen? Gerne auch mit Lautsprechern die nicht alle zwingend nur mit Kabel sondern auch mit Akku speakern gekoppelt werden können ?

  • Maximal 6 ist aber schon etwas wenig.
    Wenn ich da ein normales Haus nehme, gibt es mehr als 6 Räume, die man mit HomePods ausstatten könnte. Und wenn man dann auch noch Stereopaare hat werden es ja nochmals weniger mögliche Räume.

  • Bei mir funktionieren nicht einmal zwei (im Stereomodus) richtig

  • Verdammt, habe sieben. Hätte bei der Zahl direkt wissen müssen, dass das keine gute Idee ist …

  • Hier 6 große Homepods jeweils als Stereopaare und 2 Minis, verteilt auf 4 Räume.

    Immer wieder mit größeren oder kleineren Problemen, oftmals spielt einer der beiden Stereolautsprecher keine Musik ab, es ist immer ein anderer, ein Neustart behebt das Problem nur Zeitweise.

  • Ich hatte auch zwei Große und vier kleine Pods und soweit war auch alles ok. Als zwei weitere Kleine hinzukamen fingen wirklich die Probleme an. Entweder spielten sie die Musik nicht so, bzw. dort wo ich wollte, da immer irgendeiner von ihnen, auch in Stereopaaren, keinen Ton ausgab und Siri machte auch immer mehr Probleme. Hätte aber nicht gedacht, dass es an der Anzahl liegen würde.
    Bin dann irgendwann total genervt komplett auf Sonos gewechselt und habe es bis heute nicht bereut.

  • Käpt'n Blaschke

    Ich nutze den HomePod nur als HomeKit Bridge. Als Multiroomlösung habe ich richtige Lautsprecher. Die funktionieren auch mit anderen Streaming Diensten als Apple Music.

  • Schade, ich hatte eigentlich gehofft das man davon mal mit 5 ein Surround system starten kann dass man dann mit paaren um atmos erweitern kann

  • Wie geil, wieviele Menschen „viele“ HomePods haben. Ich Feier euch und mein das ernst!

  • Ich verwende 1 HomePod Mini als Homebridge, da mein iPad wohl zu alt ist (iPad 2 air) .
    Alternativ für die Musik im Haus habe ich 8 Amazon Echo 4. u 5. Generation, 1 Amazon Flex und 1 Amazon Echo Show 8.
    Hier funktioniert das Zusammenspiel der Lautsprecher bisher problemlos. Egal ob als Stereopaar oder alleine.
    Nur im Wohnzimmer verwende ich eine Bose Soundbar 700 mit ext. Bass und 2 ext. Hochtönende für den 5.1 Sound.
    Das Problem von Apple hatte ich vorher schon einmal gehört und mich dann gleich anders entschieden. Apple Geräte sind teilweise gut, aber teilweise sind sie das Geld bei weitem nicht wert. Hier lässt man sich seinen Namen gut bezahlen.

  • Interessant wäre ja mal, welche Probleme ihr habt. Wir haben 1 großen plus 7 mini.

    Die häufigsten Probleme sind:

    • „Moment“… „ich bin gleich soweit“…
    • “ich habe ein Problem mit der Internetverbindung“
    • “etwas dauert länger“

    Was mir jetzt erst aufgefallen ist: nutzt man HomePods als Lautsprecher direkt für Apple TV, dann scheint der ein eigenes Netzwerk aufzubauen, also quasi Apple TV als Bridge oder so. Stimmt das?

  • Ich glaube, dass es eher ein Routerproblem und Abstandsproblem ist.

    Das gleiche Problem habe ich hier auch mit den Echos. Wir hatten zunächst 9 HomePod Minis, davon 8 im Stereobetrieb und nur Probleme. Jetzt haben wir nur noch 4, und 8 Echos – und damit auch nur Probleme. Nach stunden- bzw. tagelanger Problemanalyse mit dem wirklich hervorragenden Support haben wir das Problem am Router ausgemacht. Diesen jetzt ersetzt und siehe da, es läuft derzeit alles runder – wobei die HomePods im Stereobetrieb sehr viel zuverlässiger sind als die Echos, aber das Problem ist dem Support bekannt. Deshalb (und wegen AirPlay) werde ich die Echos vermutlich wieder durch HomePods ersetzen.

    Aber genauso wichtig wie der richtige Router ist der Abstand der Geräte. Sowohl Echos als auch HomePods mögen nicht zu nahe zusammen stehen. Bei den Echos ist das sogar noch problematischer als bei den HomePods, es sei denn man deaktiviert Alexa auf einigen Geräten.

    Letztendlich ist nach meiner Erfahrung aber der Router das A und O bei den Smartspeakern – ich nutze jetzt einen Speedport Pro Plus statt Fritz!Box – der ist schweineteuer, aber wirklich eine Klasse für sich.

    • Interessanter Bericht, danke. Mit welchem Support hast Du gesprochen?

      • Sowohl mit dem Apple, als auch mit dem Amazon Support. Beide waren sehr bemüht und hilfsbereit. Als der Amazon Mitarbeiter dann den Router identifiziert hat – auch wegen der großen Menge an WLAN-Geräten bei uns zu Hause, dachte ich zuerst, er will nur Ablenkung. Aber je weniger Geräte insgesamt im Netz waren umso besser funktionierten die Echos. Der neue Router hat überhaupt keine Probleme mit der Masse der Geräten und auch eine wesentlich höhere Sendeleistung.

    • Kann ich mir gut vorstellen. Bei mir ist UniFi im Einsatz (je ein U6 Mesh im LAN Betrieb pro Stockwerk), und damit gibt es überhaupt kein Problem mit den 10 SONOS Lautsprechern und 1 HomePod mini.

  • Ich habe mir zwei iPod Minis als Ergänzung geholt, um mit meinem Multiroom System über Airplay in der ganzen Wohnung (160qm) Musik zu hören. Die beiden stehen in der Diele und im Gästebad. Bin aber wirklich enttäuscht, denn im Gegensatz zu meinen B&W Zeppelins, Apple HiFi und Yamaha Speakern, stoppen die Minis sehr häufig die Wiedergabe. Und das trotz eines absolut zuverlässigen Mesh WiFi Systems. Echt traurig was Apple hier abgeliefert hat.

  • Das scheint auch für Apple TVs zu gelten. Seit der Neue dazu gekommen ist, wird immer einer in Home als nicht verfügbar angezeigt. Sonst funktionieren sie aber normal.

  • 10 HomePods, Probleme mit dem synchronen Streamen. Sie geraten immer wieder außer Phase. Echo lässt grüßen

    • Funktioniert bei meinen Echo’s aber wunderbar und zwar quer durch die komplette Wohnung gleichzeitig auf allen Echos

      • Ja? Dann mach das mal mit 2-3 Echos, sag dann z.B. einem „Alexa Licht aus“ und direkt danach „Alexa leiser“. Meine kommen dann fast immer aus dem Tritt und sind dann asynchron. Konnte auch der Support 100%ig nachvollziehen. Einzige Ausnahme: Du nutzt Amazon Music- da passiert das nicht, aber bei Spotify, Deezer und Apple Music fast immer.

      • Bei mir auch, habe mittlerweilen 20 im ganzen Haus. Nie probleme gehabt, laufen genau so wie sie müssen

  • Wir haben 6 auf 4 Zimmer, also zweimal Stereo, zweimal Mono. Multiroom geht nur in maximal 3 Zimmern, egal welche. Nimmt man einen 4 Raum dazu, kommt es immer mal wieder zu kurzen (2 Sekunden) Aussetzern, selten aber auch mal zu längeren (20 Sekunden). Es sind alles HomePod Minis.

  • Bei mir ist es jetzt ein großer Homepod weniger. Hat das Zeitliche gesegnet. Mal abwarten ob was neues von Apple. Solange gibt es halt nur „mono“ :)

  • Leider können die HomePods immer noch fast nichts . Normales Radio über TuneIn haben sie schon Probleme . Amazon Music auch keine Chance . Alles nur per AirPlay . Da kann ich gleich einen Bluetooth Lautsprecher nehmen . Bin ein großer Apple Fan , aber HomeKit und den HomePods kann ich nix abgewinnen . Nicht wirklich was ich mir vorstelle . Da machen die Echo Geräte ein bessere Figur und können auch so viele Sachen steuern . HomeKit Sachen mit Bluetooth sind für mich nix . Da müsste ich ja überall Geräte stehen haben die diese steuern . Ohne WLAN , Zigbee oder anderes Protokoll, bei der eine Homebase alles steuert werde ich nicht weiter über Apples HomePods nachdenken und auch nicht wieviele ich im Haus verteilen kann . Ich hatte jetzt 3 Stück zum Testen immer wieder , aber leider geht es nicht weiter . Radio WMW 80iger kann das Ding nicht abspielen . Alexa schon . Schade :(

  • Ich habe 22 HomePods. Es funktioniert alles wunderbar. Es gibt keine Obergrenze.

  • Ich vermute, das hier ein Zusammenhang mit dem Multicast-DNS von Apple besteht, das bei günstiger Netzwerkinfrastruktur gern mal das ein oder andere Gerät aus dem Tritt bringen kann.

    ich habe hier in Haus 11 HomePod mini, 2 Belkin Airplay2 empfänger und 1 AppleTV 4K (2021).

    Ich hatte beim Aufsetzen in der Mietwohnung probleme beobachtet, mir aber nichts dabei gedacht.

    Hier im Haus habe ich UniFi WLAN-APs (5), einen IGMP-Fähigen PoE-Switch von Juniper (EX2300-48P) und 2 Juniper SRX300 im cluster als Border-Router/Firewall zum Internet.

    Ich kann die beschriebenen Probleme nicht bestätigen.
    Dass es diese aber bei einigen anderen gibt (bein wieder anderen aber nicht), legt nahe, dass es hier wahrscheinlich eher ein Netzwerkthema ist, als ein Thema mit den Produkten von Apple.

    • Ja wie schön wäre es doch wenn Apple einfach auch die Netzwerk Hardware anbieten würde und alles just works !
      Aber die Airport Serie hat Apple ja leider eingedampft.

      • Vielen dank aber nein bitte nicht! So wie apple seit jahren arbeitet würde ich niemals so was in mein haus stellen, mal würde es laufen mal nicht!

      • Sorry, dass ich erst jetzt antworte, auch wenn es unwahrschlich ist, dass Du es je noch liest, wie bei News-Kommentaren halt üblich (kein Vorwurf!).

        Ja, ein Netzwerk a la „it just works“ wäre toll. Leider werden sich selbst in der Apple-Welt, die um Größenordnungen weniger Produktauswahl bietet, keine 2 Haushalte finden, die exakt identisch sind mit Blick auf deren Netzwerk und Geräte.

        Wie man vielleicht an der Auswahl meiner Netzwerkinfrastruktur erkennen kann, mache ich das beruflich und habe viel Zeit und auch einiges an Geld in die Hand genommen, bis das Netzwerk so lief, wie ich es wollte.
        Hinzukommt, das (jedenfalls bei mir) die Geräte ausschlieslich per Kommandozeile bedient werden.
        Das ist einem „normalen“ Anwender, der mit Hängen und Würgen einen Provider-Router (speedport, easybox und Konsorten) in Betrieb nehmen kann echt nicht zuzumuten.
        Meiner Erfahrung nach sind selbst fortgeschrittene Nutzer oft nicht firm in Netzwerkthemen, und selbst einige (Berufs-)Administratoren sagen bei Netzwerk „Nee du, lass mal…“

        Warum erzähle ich das ganze?
        Tests und erfahrungswerte scheinen gezigt zu haben, dass bis 6 Geräte alles 99,9% rund laufen.
        Dass auch mehr geht, zeigen einzelne Kommentare hier unter dem Artikel.
        daher würde ich 6 HomePods als „richtgrenze“ verstehen, ab der gehäuft mit Problemen zu rechnen ist.
        Mehr mag gehen, aber es kann mit erhöhtem Aufwand verbunden sein.

  • Habe 9 Stück auf das ganze Haus verteilt
    6x Mini und 3 normalos
    Bis dato gab es noch keine Probleme
    Wir haben bei uns eine 1GBit Leitung mit avm 6660 und repeatern avm 6000 und 3000

    Könnte dieses genannte Problem vielleicht mit der allgemeinen wlan Abdeckung in seinem Haus zu tun haben? Vielleicht

  • Habe 8 im Einsatz, davon 6 Minis und zwei große. Null Probleme.

  • Meine großen HomePods machen mich seit einiger Zeit wahnsinnig. Sind als Stereopaar am Apple TV 4K. Plötzlich funktioniert nur einer oder überhaupt kein Ton. Muss dann immer neu starten bis es wieder funktioniert. Ich kann den Fehler absolut nicht eingrenzen. Damals lag es meiner Meinung an der FRITZ!Box. Dann hab ich immer wieder von eero gelesen und mir diese zugelegt. Alles lief wesentlich besser. Weiß nicht ob ein eero Update schuld hat oder doch Apple. Jemand ähnliche Erfahrungen ?

  • Bei uns sind es genau sechs. Aber die haben auch zwischendurch ihre Probleme. Ob das allerdings am PI-Hole liegt kann abschließend nicht geklärt werden.

  • Haben 12 mini´s im Haus laufen im Mash-Netzwerk auf ca. 200qm ohne Probleme.
    Siri’s Probleme kennt man ja zur Genüge.

  • 6 x Mini, 1 x Normaler, läuft mal besser mal schlechter…
    die Übergabe von einem Telefon zum anderen klappt manchmal nicht
    sonst keine Störungen, wenn es läuft dann läuft es…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38189 Artikel in den vergangenen 8249 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven