ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Weitergabe von Telefonnumern gestoppt

Von WhatsApp zu Facebook: Vorerst keine Datenweitergabe in Europa

Artikel auf Mastodon teilen.
19 Kommentare 19

Das soziale Netzwerk Facebook wird den Datenaustausch zwischen dem Kurznachrichtendienst WhatsApp und dem Stamm-Portal facebook.com vorerst aussetzen. Dies geht aus einer Meldung der Presseagentur DPA hervor, die unter anderem vom Focus übernommen wurde.

Whatsapp Meine Account Info Teilen

Der vorläufige Stopp der Datenweitergabe darf momentan jedoch nicht als Rückzug vom offen kommunizierten Plan der Konsolidierung beider Datenbestände gewertet werden, sondern scheint vor allem für eine Verschnaufpause zu sorgen, ehe die finale Entscheidung vor Gericht getroffen wird.

Facebook hat nach dem Einschreiten von Datenschützern die Weitergabe von Daten europäischer WhatsApp-Nutzer an den Mutterkonzern ausgesetzt. Der vorläufige Stopp solle Behördenvertretern die Möglichkeit geben, ihre Sorgen vorzubringen, und Facebook die Zeit, diese abzuwägen, erklärte das weltgrößte Online-Netzwerk am Mittwoch.

Erst am 20. Oktober hatte das soziale Netzwerk Facebook auf die Verwaltungsanordnung des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar reagiert.

Zum einen hat der Zuckerberg-Konzern den Datenschutzbeauftragten der Hansestadt darüber informiert, dass die persönlichen Daten aktiver WhatsApp-Nutzer vorerst nicht an die Facebook-Mutter übertragen werden und kam damit der Aufforderung Caspars nach, der es dem sozialen Netzwerk am 27. September untersagte, Daten von deutschen WhatsApp-Nutzern zu erheben und zu speichern. Zum anderen suchte Facebook jedoch auch aktiv die Auseinandersetzung. Damals stellte das soziale Netz seinerseits einen Eilantrag gegen die Verwaltungsanordnung.

Nun pausiert der Zuckerberg-Konzern den Austausch von Telefonnummern und Nutzerdaten (vorübergehend) in ganz Europa. Wie lange ist jedoch unklar.

Zum Nachlesen:

WhatsApp: Datenschutzbeauftragter untersagt Massendatenabgleich
Facebook stellt Eilantrag gegen Datenschutz-Anordnung

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
09. Nov 2016 um 18:25 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Meine Güte!!!
    Wer blind die AGBs von FB & WA zustimmt, braucht sich doch jetzt nicht beschweren!!
    Da steht der ganze Datenklau drinnen!!!
    Nächstes Mal: AGBs öffnen, relevante Stellen zur Kenntnis nehmen, Gehirn einschalten, sich fragen, WER sowas unterschreibt und anschließend App wieder löschen!!
    So einfach ist das!!!

  • Erst nachdenken dann kommentieren. Als ob man bei den AGB s eine Wahl hat. Ja ich habe den AGB s zugestimmt, das war allerdings vor dem Verkauf. Den User hat man nicht gefragt ob das alles in Ordnung geht was dieser Verein so alles für kranke Ideen hat.

  • Insgesamt eine gute Nachricht!

    Bei allem Verständnis dafür, dass Pflege und Betrieb ja irgendwie finanziert werden müssen: Mit Lügen und gebrochenen Versprechen sollte man Präsident werden, aber keine Apps entwickeln.

  • Und dennoch wird mir jeder neue Kontakt in WhatsApp auf Facebook vorgeschlagen. Und ich habe keine FB Apps auf dem Telefon.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8272 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven