ifun.de — Apple News seit 2001. 27 024 Artikel
Ein besonderes Stück Zeitgeschichte

Von Steve Jobs signierte 3,5-Zoll-Diskette steht zur Auktion

11 Kommentare 11

Das Auktionshaus RR Auction sammelt Gebote für zwei seltene Erinnerungsstücke an den vor acht Jahren verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs. Neben einer Visitenkarte soll auch eine von Jobs signierte Diskette den Besitzer wechseln. Die angebotene, von Steve Jobs signierte 3,5-Zoll-Diskette fungiert(e) als Datenträger für die von Apple mit dem 1988 veröffentlichten Mac-Betriebssystem „System 6“ ausgelieferten Software-Tools.

Diskette Steve Jobs

Abgesehen davon, dass Autogramme von Steve Jobs ohnehin hohen Seltenheitswert haben, macht das besondere Verhältnis des Apple-Chefs zum 3,5-Zoll-Diskettenformat das Auktionsobjekt zumindest in unseren Augen ein ganzes Stück interessanter. Steve Jobs zeichnete nicht nur dafür verantwortlich, dass der erste Macintosh im Jahr 1984 auf das damals neue Format setzte, während die technisch weniger ausgereiften 5,25-Zoll-Disketten noch weit verbreitet waren, sondern es war ebenfalls Steve Jobs, der mit dem Verzicht auf ein integriertes Diskettenlaufwerk bei der Vorstellung des iMac im Jahr 1998 für Aufsehen sorgte und das Ende der 3,5-Zoll-Diskette einläutete.

Die Preiserwartungen für die „Macintosh floppy disk signed by Steve Jobs“ liegen bei mindestens 7.500 Dollar. Nicht ganz so teuer wird die ebenfalls von RR Auction angebotene Visitenkarte sein, die Steve Jobs mit voller Namensnennung als „Steven P. Jobs“ und „Chairman of the Board“ bei Apple ausweist. Hier liegen die Erwartungen bei 500 Dollar aufwärts.

Visitenkarte Steve Jobs

Deutlich günstiger wird dagegen eine Visitenkarte, des dritten und weitgehend unbekannten Apple-Gründers Ron Wayne zu haben sein. Diese soll gemeinsam mit sieben weiteren Karten von Pionieren aus dem Internet- und Gaming-Bereich einen Preis von 200 Dollar oder höher einfahren. Wayne hatte seine Apple-Anteile in Höhe von 10 Prozent nur wenige Tage nach der Gründung des Unternehmens im April 1976 für lediglich 800 Dollar an die beiden anderen Gründer Steve Jobs und Steve Wozniak abgetreten.

Mittwoch, 27. Nov 2019, 16:53 Uhr — Chris
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ok. Ron Wayne ist damit der größte Verlierer der Geschichte. xD. Man würde mich das bis ans Lebensende ärgern.

  • Sicher, dass das nicht die Diskette von Heue Jobs ist?

  • Ey, was ist die Lieblings-sexualpraktik eines Apple Jüngers? —- ein Steve job(s)

    Hrhrhr

  • Die Diskette ist gut.
    Die ist sogar echt.
    Wer das nicht glaubt ist falsch gewickelt.

  • Und mit welchem Laufwerk soll ich so etwas Anno 2019 verwenden?

  • So viel Geld für nicht mehr zeitgemäße Hardware zahlen auch nur Apple Jünger. Hihi.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27024 Artikel in den vergangenen 6618 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven