ifun.de — Apple News seit 2001. 35 003 Artikel
   

Videoschnitt auf dem Mac: iMovie mit Fehlerkorrekturen

5 Kommentare 5

Wenn ihr Apples Videoschnittanwendung iMovie auf dem Mac nutzt, und in letzter Zeit Schwierigkeiten beim Upload eurer Filme auf YouTube hattet, ist das heute veröffentlichte Update 10.1.1 für euch. Apple behebt damit diese und weitere Probleme.

imovie-export

  • Behebt ein Problem mit der YouTube-Freigabe, bei dem Benutzer mit mehreren Accounts sich möglicherweise nicht anmelden konnten
  • Behebt ein Problem, bei dem die Einstellungen für den Weißabgleich möglicherweise nicht auf Clips angewendet wurden
  • Sony XAVC S-Clips mit 100 oder 120 Bildern pro Sekunde werden jetzt korrekt wiedergegeben
  • Behebt ein Problem, bei dem Standbilder möglicherweise nicht korrekt angezeigt wurden
  • Wenn Clips aus dem Container „Projektmedien“ zu Ereignissen in der Liste „Mediathek“ bewegt werden, werden sie jetzt kopiert
  • Verbessert die Stabilität

iMovie für Mac: Kostenlos oder nicht?

Nicht ohne Grund wird regelmäßig nachgefragt, ob iMovie nun tatsächlich kostenlos ist oder nicht. Teils wird Mac-Besitzern im Mac App Store nämlich ein Preis von 14,99 Euro für die Software angezeigt.

Die Sache ist etwas komplexer und leider hat Apple darauf verzichtet, den Sachverhalt mit Blick auf dem Mac ebenso ausführlich zu erklären wie an dieser Stelle für die korrespondierenden iOS-Apps geschehen.

Am 22. Oktober 2013 hat Apple neue Versionen der damals noch offiziell als iWork- und iLife-Apps bezeichneten Programme iPhoto, iMovie, GarageBand, Pages, Numbers und Keynote vorgestellt. In diesem Zusammenhang wurde auch bekanntgegeben, dass diese Programme fortan beim Kauf eines jeden neuen Mac oder iOS-Geräts kostenlos zur Verfügung stehen. Hier ein Auszug aus der damaligen Pressemitteilung:

iWork und iLife für Mac sind beim Kauf eines jeden neuen Mac kostenlos. Bestehende Nutzer, auf deren Rechnern Mavericks läuft, können ihre Apps kostenlos über den Mac App Store aktualisieren. iWork und iLife für iOS sind für jedes neue Gerät auf dem iOS 7 läuft kostenlos im App Store erhältlich und sind für bestehende Nutzer außerdem als kostenlose Updates erhältlich. GarageBand für Mac und iOS ist kostenlos für alle OS X Mavericks- und iOS 7-Nutzer.

Somit sollte der Mac App Store zumindest allen Nutzern mit halbwegs aktueller Hardware die betreffenden Downloads kostenlos anbieten. Falls nicht, ihr aber ein nach dem Stichtag gekauftes Gerät besitzt, habt ihr dieses ursprünglich möglicherweise mit einer anderen als der gerade verwendeten Apple-ID eingerichtet?

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
20. Jan 2016 um 10:59 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    5 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 35003 Artikel in den vergangenen 7718 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven