ifun.de — Apple News seit 2001. 29 682 Artikel

Game Drive, My Passport & SanDisk Extreme

Unterwegs-SSDs mit bis zu 4TB: Vier Neuheiten von Western Digital

13 Kommentare 13

Der auf Speicherprodukte spezialisierte Anbieter „Western Digital“ hat mehrere neue Speicherlösungen für Privatanwender seiner Marken SanDisk, WD und WD_BLACK präsentiert. Highlight im neuen Lineup sind die tragbaren SanDisk-SSDs „Extreme Pro Portable“, die wie alle vier Neuzugänge mit Rohkapazitäten von bis zu 4 TB aufwarten.

Wd Lineup

SanDisk Extreme Pro Portable SSD

Die SanDisk Extreme Pro Portable SSD wird als Premium-Modell der SanDisk Extreme-Reihe angeboten und soll voraussichtlich noch im Laufe des aktuellen Quartals in den Handel kommen. Die unverbindliche Preisempfehlung wird dann bei satten 939,99 Euro für den 4TB großen NVMe-Speicher liegen, der über eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 2000 MB/s verfügen soll.

SanDisk Extreme Portable SSD

Die Produktreihe ohne „Pro“ im Namen lässt den Verkaufspreis auf 817,99 Euro sinken, reduziert allerdings auch den Datendurchsatz erheblich. Hier kommt das 4TB-Modell nur noch auf eine Lesegeschwindigkeit von 1050 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 1000 MB/s. Allerdings besitzt auch das günstigere Modell ebenfalls eine IP55-Klassifizierung, die den tragbaren Speicher als ausreichen vor Strahlwasser und Staub geschützt auszeichnet.

WD_Black P50 Game Drive SSD

Mit dem ebenfalls neuen P50 Game Drive richtet sich Western Digital an Spieler und verkauft diesen für 822,99 Euro eine externe 4TB-Speichererweiterung mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 2000 MB/s, die den Start von Spielen beschleunigen soll.

My Passport SSD

My Passport, der von Western Digital angebotene Klassiker unter den externen Platten kostet in der neuen 4TB-Fassung 817,99 Euro, bringt es wie die SanDisk Extreme auf Lesegeschwindigkeiten von 1050 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von 1000 MB/s und ist in den Farben Grau, Blau, Rot, Gold und Silber erhältlich. Auch die neue My Passport soll im Laufe des 1. Quartals 2021 in den deutschen Fachhandel kommen.

Montag, 11. Jan 2021, 15:34 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Würde mich mal interessieren wie die Extreme Pro auf 2000 MB/s kommen soll. Das bräuchte dann ja 20Gbps USB aka USB 3.2 Gen2x2.
    Dafür gibt’s ja aktuell noch nichtmal Karten für den PC geschweige denn Geräte die das verbaut haben.
    Über 3.2 Gen2 liegt das Limit ja bei 10Gbps.

    Wie dem auch sei…bei den Preisen würde ich mit lieber ne 1TB Samsung Evo 970 für 100€ holen, sie in ein 90€ teures Thunderbolt Gehäuse stecken und könnte die SSD mit ihrer maximalen Geschwindigkeit nutzen.
    Mehr als 100€/TB würde ich nicht mehr bezahlen…egal ob NVME oder nicht.
    Habe gerade erst eine 1TB Samsung T7 Touch für 99€ gekauft.

    • Hättest auch einfach kurz ins Datenblatt schauen können. Waren vom Artikel aus 2 Klicks dann war man auf der Webseite und konnte ws nachlesen. Ist per 20Gbps angebunden.

    • Also ich habe gerade beim googlen einen Artikel von 2019 gesehen, in welchem über mainboards berichtet wurde, die das schon unterstützen..

    • An den neuen M1 Macs kommen die Pros jedenfalls nur auf etwas weniger als 1000 MB/s, das kein USB 3.2 Gen2x2. Wenns wirklich >2000 MB/s sein sollen, würde ich die Samsung X5 empfehlen, die läuft über TB3.

  • Selbst die normale SanDisk extreme ohne Pro ist schon so sauschnell, dass es für 95% aller User reicht…
    270gb in 13 Minuten kopiert, finde ich schon ziemlich ordentlich!

    Die 1TB SSD ging am Black Friday für 105€ über den Tresen.

  • Ich hab seit gut 6 Monaten die SanDisk Extreme Pro mit 1 TB (erste Version mit knapp 1050 Speed)
    Grund, sie bricht beim Schreiben auch nach einer Stunde nicht komplett ein.
    Bin voll zufrieden!

  • Bin auch Fan von Sandisk SSDs. WD kommt mir nicht mehr ins Haus. Sind im Familienkreis schon einige externe Festplatten abgeschmiert, bei denen ich dann Daten retten musste. Auch wenn es HDDs waren, bei mir ist WD unten durch.

    • Du weißt schon das Sandisk ein Tochterunternehmen von WD ist?

      • Kommt darauf an, wie viel die Tochter von der Mutter übernimmt, oder selber weiter entwickelt. Bzw. kann die Tochter eine Luxusmarke sein, und die Mutter übernimmt den Massenmarkt, um mehr Kuchenanteile zu bekommen. So sind viele Firmen unterwegs. Auch umgekehrt. Oder mit Billigstlinien, um Mitbewerber zu verdrängen. Und wenn jemand weiss, das Noname wurde von der Marke X gefertigt, nimmt man automatisch an, dass es in etwa die gleiche Qualität ist. Marketing. Muss nicht, aber kann.
        Es können übrigens auch Söhne und Väter sei ;)

      • Da WD die Werke von SanDisk gekauft hat und vorher keinen eigenen Werke für SSDs besaß, sollte man durchaus schlussfolgern, dass zumindest die Werke die gleichen sind.

  • Ich habe die WD Black mit USB 3.1 Gen 2 (1TB) für mein Gaming-Laptop angeschafft, dieses hat aufgrund des Kühlkonzepts keine weiteren Slots für Einbauplatten. Daher habe ich auf dieser SSDs nun alle Games liegen und spiele auch direkt davon, sehr schnell und problemlos, Speedtests waren auch sehr gut, obwohl ich die Zahlen nicht mehr im Kopf habe. Man braucht aber definitiv auch ein entsprechend schnelles Interface am Rechner.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29682 Artikel in den vergangenen 7024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven