ifun.de — Apple News seit 2001. 37 656 Artikel

Apples neue Integrationsfunktion

Universal Control: Einstellungen und Systemvoraussetzungen

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Mit den aktuellen Beta-Versionen von macOS und iPadOS habt ihr endlich die Möglichkeit, die von Apple bereits im vergangenen Sommer angekündigte Funktion „Universal Control“ auszuprobieren.

Universal Control Einstellungen Macos

Universal Control soll es Besitzern mehrerer Apple-Geräte ermöglichen, mit einem Trackpad, einer Maus oder Tastatur reibungslos zwischen diesen zu wechseln. Der große Pluspunkt hierbei ist die Tatsache, dass nicht nur die Eingabeelemente auf den verschiedenen Bildschirmen verwendet werden können, sondern ihr auch Inhalte per Drag and Drop zwischen den Geräten hin- und herbewegen könnt. Beispielsweise könnt ihr eine auf einem iPad erstellte Zeichnung oder ein Foto einfach mit der Maus auf den daneben stehenden Mac ziehen, um die Datei dort weiter zu bearbeiten.

Universal Control Bildschirme Anordnen Mac Einstellung

Universal Control ist zunächst einmal ein Bestandteil von macOS. Somit ist es nicht möglich, die Funktion ausschließlich mit iPads zu verwenden. Der Mac ist quasi die Steuerzentrale und kann dann um iPads oder andere Macs als Zusatzbildschirme mit eigenen Inhalten ergänzt werden. Details zu den Systemvoraussetzungen hängen wir unten an.

Die Konfiguration von Universal Control läuft dann auch über die Systemeinstellung „Displays“ auf dem Mac. Hier findet ihr im Menü „Display hinzufügen“ nun die Möglichkeit, ein iPad oder einen weiteren Mac zur Nutzung mit Tastatur und Maus zu verbinden. Ergänzend könnt ihr noch die Position der „Universal Control“-Erweiterung links oder rechts vom Haupt-Mac festlegen und über den Bereich „Erweitert…“ entscheiden, ob die folgenden Funktionen gewünscht sind:

  • Erlauben, dass sich der Cursor auf jeden Mac oder jedes iPad in der Nähe bewegen kann.
  • Zum Verbinden mit einem Mac oder iPad in der Nähe über den Bildschirmrand hinausbewegen.
  • Automatisch mit Macs oder iPads in der Nähe verbinden.

Systemvoraussetzungen für Universal Control

Um Universal Control zu verwenden, müssen die Geräte über mindestens macOS 12.3 und iPadOS 15.4 verfügen. Zudem wird vorausgesetzt, dass auf beiden beteiligten Apple-Geräten Bluetooth, WLAN und Handoff aktiviert ist und sich die Geräte nicht weiter als zehn Meter voneinander entfernt befinden. Auch dürfen die Geräte während der Nutzung von Universal Control keine gemeinsame Mobilfunk- oder Internetverbindung (als keinen Personal Hotspot) benutzen. Selbstredend dürfte sein, dass beide Geräte der gleichen Person zugeordnet und mit der selben Apple ID bei iCloud angemeldet sind.

Zu dem mit Universal Control kompatiblen Mac- und iPad-Modellen macht Apple aktuell folgende Angaben:

MacBook Pro (2016 und später), MacBook (2016 und später), MacBook Air (2018 und später), iMac (2017 und später), iMac (5K Retina 27-Zoll, Ende 2015), iMac Pro, Mac mini (2018 und später) und Mac Pro (2019) sowie iPad Pro, iPad Air (3. Generation und später), iPad (6. Generation und später) und iPad mini (5. Generation und später).

11. Feb 2022 um 11:48 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hoffentlich gibts nen Hack, wie bei Sidecar auch, dass man das auf älteren Macs nutzen kann.
    Die 2015er MacBook Pros schaffen es ja mal wieder nicht mehr :(

    • Auf einem 2014er MBP mit 12.2.1 und 15.3.1 funktioniert es jetzt schon, Zauberwort OCLP. Performance ist absolut in Ordnung, leichte graphische Glitches auf dem iPad kann man bei Universal Control hinnehmen.
      Sowieso spannend, wie flüssig Monterey auf dieser „veralteten“ Maschine von 2014 läuft – warum Apple das nicht regulär für dieses MBP freigegeben hat, erschließt sich mir nicht. Offenbar läuft es auch auf noch älteren Geräten ziemlich rund. Kein spürbarer Unterschied zu Big Sur, eher im Gegenteil.

      • Hatte auch bis gestern 12.2.1 auf meinem MBP 2014 Retina 15″, natürlich ebenfalls gepatcht mit OCLP. Hatte es nun fast 2 Monate drauf und ausführlich getestet. Es läuft gut und stabil, aber nicht herausragend. Bin nun aber aufgrund der Performance und auch aufgrund des Designs (wurde irgendwie nicht warm mit Monterey) doch zurück auf Big Sur und auch wenn Monterey absolut okay läuft, es ist nochmal ein riesen Unterschied. Big Sur rast förmlich. Bleibe daher vorerst wieder auf Big Sur. Vielleicht starte ich im Sommer nochmal einen Versuch. Oder ich patche im Herbst dann macOS 13 drauf und schau mir das mal an.

      • Ich kann dir das erschließen, Europäer. Es geht um’s Geldverdienen, also um das Verkaufen neuer Geräte. Also um das Gegenteil von Nachhaltigkeit und das Gegenteil der Marketingkommunikation von Apple.

  • Ergänzend könnt ihr noch die Position der „Universal Control“-Erweiterung links oder rechts vom Haupt-Mac festlegen“

    Also den Text solltet Ihr noch einmal überarbeiten. Es geht nicht nur links und rechts davon. Oben und unten ist auch möglich!

  • Wieso ist es „selbstredend“, dass die selbe Apple-ID verwendet werden muss? Damit ist eine Nutzung von Universal Control mit privaten iPads, die auch beruflich genutzt werden, an einem Arbeits-Mac nämlich leider nicht möglich. Sehr schade! Würde sicherlich auch lokal funktionieren, wenn Apple es wollte. Gleiches galt schon für Sidecar. :(

    • marius müller westerwelle

      Ach das ist für die work-life-Balance ganz gut :D ich frag mich eher warum es nicht in nem personal Hotspot möglich sein soll, das ist doch ne beknackte Einschränkung

      • Vermutlich weil bei Aktivierung des Hotspots der WLAN Modus geändert wird. Der Mackann sich dann wahrscheinlich nicht mehr mit dem iPad verbinden.

  • Was ich mir noch wünschen würde, ist dass das iPad von selbst eingeschaltet wird, wenn ich mit der Maus rüber gehe. Kann dann gerne zuerst die Authentifizierung durchgeführt werden, aber das Aufwecken des iPads würde ich mir gerne sparen. Das funktioniert ja bei Sidecar auch.

  • Also geht es nur mit Tastatur und Maus/Trackpad vom Mac oder auch umgekehrt, also mit Tastatur und Trackpad vom Magic Keyboard am iPad Pro? Das wird nirgendwo klar beantwortet.

  • Bin echt super gespannt, wie das dann zwischen iMac und MacBook funktioniert. Hört sich schon super fancy an.

  • Was ist denn wenn zwei iMac 24′ mit einerTastatur gesteuert werden und Touch ID angefordert wird?

  • Schade ist nur das es nicht mit zwei iPad funktioniert, wie eigentlich mal angepriesen wurde! Habe zwei iPad Pro, eins mit Magic Keyboard und würde gern auf beiden arbeiten! Leider nicht möglich, schade!

  • Da ich Nichtsein altes MacBookPro besitze werde ich weiterhin die gut funktionierende MC Keymaster von Logitech verwenden.
    Da klappt es schon lange

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37656 Artikel in den vergangenen 8156 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven