ifun.de — Apple News seit 2001. 37 716 Artikel

Neue Funktionen im Video

UniFi Netzwerk-Software 7.3: Einfaches VPN und mehr Kontrolle

Artikel auf Mastodon teilen.
41 Kommentare 41

Ubiquiti stellt im unten eingebundenen Video aktuelle und für die nahe Zukunft angedachte Neuerungen für seine Netzwerklösungen vor. Von besonderem Interesse für UniFi-Nutzer ist hier sicher der Blick auf die neue Systemversion 7.3 der Network-Software von UniFi und die aktuellen Verbesserungen im VPN-Bereich.

Dank der Integration von Teleport – wir kennen diese Funktion bereits von den AmpliFi-Routern von Ubiquiti – wird das Einrichten und verwenden eines VPN in Verbindung mit der WiFiman-App des Herstellers zum Kinderspiel. Weiterhin seht versierten Nutzern auch die Möglichkeit zur Verfügung, ein klassisches VPN mit erweiterten Konfigurationsoptionen aufzusetzen. Hier verspricht Ubiquiti eine deutliche Leistungserweiterung Im Zusammenspiel der VPN-Technologie WireGuard.

Mit der neuen Version 7.3 der UniFi Network Application stehen darüber hinaus zusätzliche Monitoring-Funktionen und damit verbunden auch die Möglichkeit, zur erweiterten Konfiguration von Push-Mitteilungen zur Verfügung. Netzwerk-Administratoren können detaillierte Nutzungs- und Aktivitätsberichte einsehen und damit verbunden detaillierte Push-Benachrichtigungen erhalten.

UniFi Network 7.3 setzt OS 2.4 voraus

Im Zusammengang mit der im Video gezeigten UniFi Netzwerk-Software 7.3 ist zu erwähnen, dass diese noch nicht für alle Hardware-Komponenten des Herstellers verfügbar ist. So müssen sich Besitzer einer UniFi Dream Machine oder der UniFi Dream Machine Pro noch gedulden, bis deren Betriebssysteme direkt von dem hier noch aktuellen UniFi OS 1.12 auf Version 2.4 angehoben werden. Die Installation der Netzwerk-Software 7.3 wird vor diesem Update nicht empfohlen. Die UniFi Network Application liegt aktuell in Version 7.3.76 vor.

Komplett raus ist dagegen die Unterstützung für den UniFi Cloud Key UC-CK. Dieser schlichte und vergleichsweise günstige Hardware-Controller wurde vom Hersteller mit auf die Liste der nicht mehr unterstützten „Vintage-Produkte“ genommen.

29. Nov 2022 um 15:05 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Leider wieder nicht komplett durchdacht, anstelle einer Host URL wird bei der Client config die WAN IP Gesetz in der WG config, ergo muss hier die config angepasst werden vor den Import.

      • Ja und wo steht das? Hast du den Text gelesen?

      • Letzter Absatz, erster Satz und ff. Japp, habe ihn gelesen

      • Dort steht der Cloud Key! Schuchi hat nach dem Cloud Key Gen 2 gefragt, das ist ein anderes neueres Produkt. Wo steht jetzt was von Cloud Key Gen 2?

      • Könnt ihr wirklich nicht zwischen den Zeilen lesen? Ist der Text wirklich so schwer, das dein eigener gottgegebener Grips nicht für 5Cent über den Tellerrand denken kann?
        Oh man, das muss echt hart sein so zu leben.

      • Ich hab von diesem Kram keine Ahnung, aber würde gerne wissen, wer nun recht hat. Samaki oder Martin bzw. was genau liest Centaury zwischen den Zeilen?

  • Ist das Update schon über die Debian Repositories verfügbar?

  • Heißt das, dass der VPN dann mit einem DS Lite Anschluss von Vodafone funktioniert, wo es keine private ipv4 gibt?

    • DS Lite ist einfach nur Müll. Lass dir ein richtig DS Full geben. Davor geschaltete Punkte wie DS-LITE machen VPN und andere Sachen kaputt und man muß Umwege gehen. Würde bei einen Anbieter Wechsel vorher immer nachfragen was man da bekommt.

      • Wenn man aber in einem Neubaugebiet wohnt, wo Vodafone (Unitymedia) ihre Kabel verlegen durfte und kein Telefonkabel, dann muss man die Pille schlucken. Alternative: 120 weitere Häuser machen mit und beantragen einen Telefonanschluss, dann kostet das pro Haushalt ca. 10000€.
        Also keine Wahl….

      • Also ich hab bei Vodafone eine reine IPv4 Adresse mit dem kostenlosen Standard Modem. Für die IPv4 zahle ich auch keinen Cent. Google Mal nach

        „IPv4 Vodafone cable Bridge Modus“

        Da bekommst du ein Haufen Forenbeiträge wie das funktioniert.

    • Dann viel Spaß demnächst ;)

      „We do not recommend users to install this on UDM/UDM-Pro running UniFi OS 1.12 and older, this is because of a upcoming migration from UniFi OS 1.12 to 2.4.“

    • Bei mir auch so mit der UDMP. UniFi sagt in den Community Foren, dann könnte es bei der Migration auf UniFi OS 2.4 Probleme geben. Notfalls muss man resetten und aus einem Backup wieder einspielen. Backups sollte man vor der Migration in jedem Fall erstellen. Ich denke, im schlimmsten Fall muss man die UNA nach der Migration neu konfigurieren. Die Migration von OS 1.12 auf 2.4 wird von UniFi jedenfalls nur mit UNA 7.2.95 getestet.

      • Danke Castle. Das hatte ich in den Beta Foren gar nicht so herausgelesen

      • Lies mal in der Diskussion für den Release Candidate (GA) für UNA 7.3.76. Dort schreibt UI-Glenn auf den ersten 1-3 Seiten dazu als Antwort auf genau diese Migrationsfragen.

  • Typischer US Werbespot, mit null Inhalt halt. Schön das im Video eine UDM pro zu sehen ist, für die die Software noch nicht verfügbar ist.

    Hat jemand mal eine Möglichkeit gefunden schnell rauszufinden welches Gerät Daten zieht, nicht als Statistik, Live Anzeige?

  • Ich hoffe, dass bald die native Wireguard Unterstützung kommt.

  • Einfach die config bearbeiten. Statt der IP Adresse, den Dyndns eintragen. Genau so wie den DNS Server. Geht auch mit dem Pi-Hole.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert