ifun.de — Apple News seit 2001. 28 930 Artikel
Große Umstellung im Herbst

Umstrukturierung macOS Server: Apple veröffentlicht Zeitplan und Hilfestellungen

5 Kommentare 5

Zu Jahresbeginn hat Apple angekündigt, dass künftige Versionen von macOS Server umfassend überarbeitet wird. Der Fokus der Software soll künftig vor allem auf der Verwaltung von Computern, Geräten und Speichermedien im Netzwerk liegen. Der Leistungsumfang der Software wird dabei allerdings zunächst beschränkt, Apple empfiehlt Nutzer vergleichbare, teils auch identische Alternativen.

Macos Server Screenshot

In einer neu veröffentlichten Version der Ankündigung (derzeit nur englischsprachig verfügbar) konkretisiert Apple nun die Pläne. So werden die künftig nicht mehr angebotenen Dienste wie Mail-Server, Kalender oder auch NetInstall bereits in der aktuellen Version von macOS Server nicht mehr zur Neueinrichtung angezeigt. Sofern die Dienst bereits installiert sind, können sie allerdings noch bis Herbst 2018 verwendet werden. Dann müssen Nutzer allerdings endgültig auf alternative Lösungen zurückgreifen.

Zumindest für einen Teil der gestrichenen Dienst ist Apples Argumentation schlüssig. Es handelt sich hierbei um Open-Source-Anwendungen, die künftig direkt auf den jeweiligen Entwicklerportalen und damit auch stets in aktuellen Versionen bezogen werden sollen.

Apples neu überarbeitetes englischsprachiges Hilfedokument wurde um eine ausführliche Liste der Betroffenen Anwendungen konkretisiertem Zeitplan und Links zu den Alternativen ergänzt. Zusätzlich unterstützt Apple Nutzer der Software mit einem als PDF verfügbaren macOS Server Service Migration Guide.

Laden im App Store
‎macOS Server
‎macOS Server
Entwickler: Apple
Preis: 21,99 €
Laden
Donnerstag, 03. Mai 2018, 8:00 Uhr — Chris
5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Für alle Betroffenen kann ich nur den YouTube Kanal von Todd Olthoff empfehlen. Half schon immer und nun bei der Umstellung des Servers erst recht.

  • Apple zieht sich gefühlt aus der Enterprise-Schiene immer weiter raus. Angefangen von den X-Server, Mac Mini Server, das gewisse Optionen (Caching-Server) bereits Betriebssystembestandteile sind und das die Geräte alle nicht für die Enterpriseumgebung, geschweige denn für die Bildungslandschaft, optimiert wurden.

    • Für das alles gibt es den iCloud Sync. Schon mal die Bildungs-Apps gesehen? Sync mit iCloud. Denke, Apple wird an einer Microsoft Azure Alternative arbeiten, weil das ist die Gegenwart wie auch Zukunft.

  • Gute Alternative ist eine Synology NAS, habe alle Dienste dorthin erfolgreich migriert. Trotzdem tut es weh, wir haben in unserer Schule seit 10 Jahren eine macOS Server und brauchen ihn jetzt eigentlich nicht mehr….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28930 Artikel in den vergangenen 6909 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven