ifun.de — Apple News seit 2001. 38 379 Artikel

Lädt Mac und iPhone

Ugreen: Erstes Dual-USB-C-Netzteil mit 45 Watt

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Der Zubehör-Anbieter Ugreen hat sein Portfolio an modernen Nexode-Netzteilen heute um ein erstes USB-C-Modell mit zwei Ladeanschlüssen und einer kombinierten Ausgangsleistung von 45 Watt ergänzt und in den deutschen Markt eingeführt.

Nexode 45

Das ultrakompakte GaN-Netzteil ist in der Lage zwei aktuelle iPhone-Modelle mit maximaler Ladegeschwindigkeit zu versorgen und kann dabei auch Apples Schnelllademodus aktivieren, der die Geräte binnen 30 Minuten von 0 auf 50 Prozent Kapazität bringt.

Einzeln belegt liefern die USB-C-Buchsen maximal 45 Watt, allerdings ist es egal ob die obere oder die untere Benutzt wird. Stecken Verbraucher in beiden Ports, liefern diese maximal 25 Watt und 20 Watt. Welche Buchse dabei mehr Leistung liefert hängt vom Energiehunger und der Einsteck-Reihenfolge der angeschlossenen Geräte ab.

Ugreen Ausgang Ports

Das neue Ugreen Nexode 45 Watt Netzteil misst 4,8 cm x 3,9 cm x 3,9 cm, wiegt lediglich 98 Gramm und sollte ausreichen um MacBook Air und iPhone unterwegs mit Strom zu versorgen.

Neben dem Power Delivery-Standard 3.0 unterstützt der Stecker auch die Brnchenstandards PPS, QC4+/4.0/3.0, FCP, AFC, 5V2.4A und BC1.2.

Ausgezeichnet mit einem Verkaufspreis von 45,99 Euro startet das Dual-USB-C-Netzteil mit einem Rabattgutschein in Höhe von 10 Prozent in den Markt und kommt so auf einen Kassenpreis von 41,39 Euro.

Produkthinweis
UGREEN 45W USB C Ladegerät Nexode GaN Dual USB C Netzteil unterstützt Samsung Superschnellladen 2.0 kompatibel mit... 41,39 EUR 35,99 EUR

Weitere Nexode-Netzteile mit Nachlässen

Was bei Anker den Beinamen GaNPrime trägt, hört bei Ugreen auf die Bezeichnung Nexode und meint die neueste Netzteil-Generation mit Temperaturüberwachung, intelligentem Lademanagement und kompakter Bauform. Aktuell bietet Ugreen zwei weitere Nexode Netzteile zu vergünstigten Preisen an.

So wird die 100-Watt-Variante mit vier Ports aktuell für 67,99 Euro angeboten, das 65-Watt-Ladegerät mit drei Ports ist für 45,53 Euro zu haben.

Produkthinweis
UGREEN Nexode 100W USB C Ladegerät GaN USB C Netzteil 4 Ports Charger PD Ladegerät mit PPS kompatibel mit MacBook Pro,... 67,99 EUR 69,99 EUR
Produkthinweis
UGREEN Nexode USB C Ladegerät 65W GaN Charger 3-Port PD Netzteil 60W PPS kompatibel mit MacBook Pro/Air, iPhone 15 Pro... 45,53 EUR 49,99 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Okt 2022 um 13:04 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Habe mich kürzlich bewusst für das 65€ teure Konkurrenzprodukt aus dem Hause Apple entschieden, da ich hin und wieder den US-Steckdosenadapter brauche. Ansonsten sicher ein gutes Gerät.

  • Das reicht nicht nur aus um ein MacBook Air zu laden, es reicht auch für ein MacBook Pro 16 mit M1pro locker aus. Mein MacBook Pro 16 mit M1pro hängt im Büro sogar nur an einem 30W Netzteil. Damit wird es langsam und schonend geladen.

    • Ich frage mal in die Runde: Ist es wirklich so, dass eine niedrige Watt-Zahl dem Akku gut tut, also besser als zB 94 oder 120 W? Ich lese immer wieder mal etwas widersprüchliche Aussagen zu dem Thema, also wie man den Akku am ehesten schon bzw. beschädigt.
      Wenn 30W bei einem MBP 16″ M1 ausreichen, dann tausche ich doch das Original-Netzteil gegen ein 30er aus.

      • Natürlich ist es für den Akku besser wenn er langsam geladen wird, da dann die Hitzeentwicklung geringer ist. Akkus hassen Hitze! Zuhause lade ich mein iPhone teilweise mit 5-10W und nur unterwegs im Auto, wo es drauf ankommt schnell aufzutanken, dann mit 18W per PD.

      • Würde mich auch interessieren, ob weniger Wattzahl akkuschonend ist, sprich die Lebensdauer des Akkus erhöht.

      • grundsätzlich gilt für alle wiederaufladbare batterien: hitze und kälte sind nicht gut für die lebensdauer.
        umso mehr watt beim aufladen eingesetzt werden unso mehr wärme wird in der batterie erzeugt. also kann man pauschal sagen das weniger watt der batterie besser bekommen. allerdings sind die meisten batterien mit intelligentem ladesystemen ausgestattet und die unterschiede sind marginal was die auswirkungen auf die lebensdauer betrifft.

      • Trotzdem, wenn möglich langsamer laden! Schadet nicht.

      • Mit einem 30W Netzteil dauert das Laden halt deutlich länger, besonders wenn man parallel noch mit dem Macbook Pro arbeitet. Aber es funktioniert.
        Am besten vorher mal mit einem Tool wie „Stats“ schauen was das MacBook bei für einen selbst typischen Arbeiten an Leistung braucht. Bei mir sind das meist unter 10Watt (Surfen, Mail, Word, Excel etc.). Das 30 Watt Netzteil lädt den Akku dann mit ca. 20Watt auf. Da bei mir das MacBook Pro im Büro ständig mit dem Netzteil verbunden ist klappt das wunderbar.

        Und falls das Laden doch mal schnell gehen muß habe ich immer noch den 120W Netzteil Klopper.

      • Ja das zu ladende Gerät zieht immer das Maximum, entweder was es selbst kann oder eben das Ladegerät. Wenn das Ladegerät zu wenig Leistung für das jeweilige Device (speziell die MacBooks) bietet, lädt es nicht. Mit so einem Netzteil hier, um die 45 Watt, ist man für alle Fälle gut gerüstet. Egal ob iPhone, iPad oder mac. Optional kann man das mit 65W nehmen wenn man mehrere devices laden möchte. Gerade wenn man unterwegs ist und man schnell laden will. Dazu kommt das einige Netzteile, wie dieses hier, mittlerweile intelligent die Leistung mit zunehmendem Füllgrad drosseln um den Akku zu schonen. Sollte man beim Kauf drauf achten. Wenn man das iPhone z.B. mit altem „dummen“ 5W oder 10W Netzteil lädt, tut man dem Akku nichts gutes, da er ständig „arbeitet“, und nur tröpfchenweise aufgeladen wird. Entsperrt man das Handy mit eingestecktem Netzteil, verbraucht es mehr als man nachlädt. Nicht sinnvoll. Wesentlich wichtiger für die Lebensdauer ist der Füllgrad des Akkus, diesen nicht zu tief (unter ca. 20%) und nicht immer nachts auf 100%, sondern Max. um die 85% laden. Ist zwar etwas unkomfortabler, aber das verlängert die Akkulebensdauer immens. Muss jeder entscheiden was ihm wichtiger ist. Auch die Temperatur des Akkus ist entscheidend, nicht zu kalt (minusgrade sind sehr verschleißfördernd) aber auch nicht zu heiß (grelle Sonne oder kontaktloses Laden z.B.) verkürzt die Lebensdauer deutlich. Wenn das Gerät gefühlt zu heiß in der Hand liegt, reduziert man die Lebensdauer. Nicht von einmal, aber der Akku „merkt“ sich das und die „Menge“ macht’s dann.

      • Und „optimiertes Laden“ in den Systemeinstellungen aktivieren ist auch gut

  • Ist dieses Netzteil besser wie eins von Anker? Oder welches würdet ihr empfehlen? 2X USB-C sollte es schon sein. Ggf auch 65Watt. So hat man auch mal Leistung für andere Geräte

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38379 Artikel in den vergangenen 8281 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven