ifun.de — Apple News seit 2001. 24 012 Artikel
Platz für eine oder zwei Festplatten

TS-128A und TS-228A: QNAP präsentiert neue NAS-Systeme für Einsteiger

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

QNAP präsentiert die NAS-Serie TS-x28A mit einem und zwei 3,5‘‘Festplatten-Einschüben. Die beiden Einsteiger-Modelle TS-128A und TS-228A arbeiten mit einem 1,4 GHz Realtek RTD1295 Quad-Core-Prozessor und 1GB RAM.

QNAP TS 128A

Als Zielgruppe für die beiden Neuvorstellungen definiert der Hersteller Heimanwender, die neben klassischen Freigabe- und Datensicherungsfunktionen auch Multimediadienste und Streaming-Funktionen nutzen wollen. Das von QNAP für die hauseigenen NAS-Laufwerke breitgestellte Betriebssystem QTS liegt aktuell in Version 4.2 vor und bietet auch die Möglichkeit, die Geräte als Netzwerkspeicher für Apples Time Machine zu konfigurieren.

Qnap TS 228A

Für die Netzwerkanbindung sind die Geräte mit einer Ethernet-Buchse ausgestattet, zudem stehen drei USB-Anschlüsse (einer davon auf der Vorderseite) zur Verfügung.

Das kleinere Modell mit einem Festplatteneinschub soll für 149 Euro in den Handel kommen, für die Variante mit Platz für zwei Festplatten setzt der Hersteller einen Verkaufspreis von 199 Euro an.

Dienstag, 16. Jan 2018, 18:03 Uhr — Chris
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Oh, Qnap kann also auch „schön“. :)
    Ich hab schon länger nicht mehr mit deren OS zu tun gehabt, zuletzt fand ich das jedoch irgendwie nicht so übersichtlich. (Teilweise m.M.n. eine seltsame Anordnung und Unterbringung von Einstellungspunkten)

  • 4.3.4 ist die aktuelle Version von QTS.

  • commanchenbernd

    Hat denn jemand Erfahrung damit? Stehe gerade vor einem Kauf und schwanke noch zwischen der 218j von synology und denen hier von qnAp

  • Kann mir Jemand ein adäquates Forum für Netzwerk fragen empfehlen ? Würde gerne einen gemeinsamen Speicher für 2 Apple ID und mehrer Endgeräte einrichten. Letzteres nur als Anhaltspunkt für meine Interesse.
    Mit freundlichen Grüßen

  • Erst einmal sollte QNAP an der Namensgebung arbeiten. Beim Konkurrenten finde ich es übersichtlicher. Anhand der Nummer kann ich die Anzahl der Platten und das Baujahr erkennen. Dann noch die Varianten benannt, von denen es glaube ich nur drei gibt und ab dafür.

    • Die Namen sind doch genau so klar, wie bei jedem anderen Hersteller.
      TS-xYY:
      x = Anzahl HDDs in der NAS
      YY = Modell
      Wie bei jedem Hersteller muss man dies eben erst mal entziffern. Ich glaube mich auch zu erinnern, dass die zweite Zahl differenziert zwischen den verschiedenen Einsatzorten, also SOHO oder Enterprise.

  • „QNAP kann also auch schön“… das hab ich mir auch gedacht.

    Das Betriebssystem sagt mit jedoch im Vergleich zu Synologys DSM nicht wirklich zu.

  • Es wäre mal toll, wenn QNAP eine Möglichkeit schafft, dass man in der iOS Files App auf einen freigegeben Ordner auf dem NAS zugreifen kann. Das vermisse ich seit Einführung von iOS 11. Kann doch nicht so schwierig sein, Google Drive und Dropbox lassen sich doch auch einbinden.

    • Ich finde die iOS Files App nicht so toll. Die QFile App auch nicht, weil die eben nur mit QNAP funktioniert. Ich nutze dafür „FileBrowser“. Kann auch alle gängigen Clouddienste inkl. iCloud. Ich glaube, den kann man auch in die Files App einbinden und über den Umweg hat man’s dann auch. Habe ich aber nie probiert, der Sinn erschließt sich mir nicht.

  • Gibt der Hersteller eine Info bzgl. Meltdown und Spectre für den Realtek RTD1295?

    Ich würde mir kein neues Gerät zur Zeit kaufen, außer ich weiß das der verbaute Prozessor nicht betroffen ist. Das wäre aktuell für mich ein Kaufgrund.

    Gruss

    • Alle modernen Prozessoren sind betroffen, da die „Lücke“ ein Problem im Design / grundsätzlichen Verhalten der Prozessoren betrifft.
      Deswegen gibt es ja auch die Performanceprobleme, wenn man die „Lücke“ wirklich „schließen“ will: man muss die Vorhersagen und Vorherberechnungen in den Prozessoren eigentlich komplett abschalten oder mit einem komplett neuen Ansatz (Hardwaredesign) extra Register etc. dafür vorsehen. Das geht aber erst in einer komplett neuen Generation von Prozessoren, da die Hersteller hierfür neu ans „Reißbrett“ müssen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24012 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven