ifun.de — Apple News seit 2001. 20 433 Artikel
Zugriff für Hintergrund-Apps

Touch Bar: Warten auf die ersten Hacks

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Die Touch Bar. Zwar rotiert die Entwickler-Community gerade, veröffentlicht beinahe täglich neuen Touch Bar-Ideen und hat inzwischen sogar den klassischen Ego-Shooter Doom auf der Eingabeleiste der neuen MacBook-Modelle abgelegt, die größte Einschränkung besteht jedoch nach wie vor: Aktuell lässt sich die Touch Bar nur von Mac-Anwendungen ansteuern, die gerade aktiv genutzt werden und im Systemvordergrund laufen.

Schnellstarter

Dock-Alternative: Ein App-Launcher in der Touch Bar

Eine Einschränkung, die die Entwicklung von News-Tickern, Info-Anzeigen und App-Launchern vorerst unterbietet. Glücklicherweise hat Cupertino jedoch nicht ganz so viel Kotrolle über die Funktionen neuer Mac-Anwendungen wie im mobilen App Store für iPhone und iPad. Da sich auf dem Mac nach wie vor beliebe Applikationen von Drittanbietern starten lassen, sollten die ersten Anwendungen, die die Touch Bar komplett für sich beanspruchen und das Display auch im Systemhintergrund nutzen, nicht mehr all zu lange auf sich warten lassen.

Erste Entwickler wie zum Beispiel der Reddit-Nutzer „LazerLex“ arbeiten derzeit an Touch Bar-Erweiterungen, die sich dauerhaft einblenden lassen sollen und prüfen dazu Apples private APIs. Sobald die entsprechenden Programmierschnittstellen ausfindig gemacht wurden, wird es nicht mehr lange dauern, bis die Touch Bar auch über neue eingegangene E-Mails informiert und die Spotify-Bedienung im Systemhintergrund ermöglicht.

Wir halten euch auf dem laufenden.

Doom auf der Touch Bar

Montag, 21. Nov 2016, 14:19 Uhr — Nicolas
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na ich bin froh das die Touch Bar nur auf das gerade im Vordergrund laufende Programm reagiert, alles andere ist Nonsens. Das ist doch kein Kinderspielplatz!

    • Echt war. Wer die Touchbar nicht benötigt, der soll sich da einen Klebestreifen drüber machen. Wo kämen wir denn hin, wenn da z.B. jemand auf die Idee käme, da das Dock einzublenden, damit er immer darauf zugreifen kann.
      Immer dran denken: Das sind Apples Computer. Jede Personalisierung sollte verboten werden.

      • Ja genau! Deswegen sind auch die Hardware-Schnittstellen geschrumpft! Wo kommen wir denn da ansonsten hin?

    • Und wie zieht man dann einen Nutzen aus der Touch Bar, wenn die Anwendung, in der ich arbeiten will, ohnehin im Vordergrund ist? SO wird’s ewig eine Spielerei bleiben.

    • Wäre aber absoluter Quatsch…

      …die Touch-Bar als Secondscreen für Hintergrundanwendungen (iTunes / Spotify / etc.) würde in meinen Augen einen deutlich höheren Nutzen haben (weniger hin und her switchen) als nur dafür da zusein, Vordergrund-Programme „Emojis“ zur Verfügung zu stellen ;D

  • Worüber wird dann entschieden, welche App sich darstellen darf?

  • Bei mir steht seit Mitte letzter Woche: Versand an Store. verfügbar am 22.11. – wir senden dir eine Mail…

  • Ich hätte darauf gerne die Audio-Pegel-Meter auf der Bar ind schön groß. :D
    Gerne auch nur in FinalCut.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20433 Artikel in den vergangenen 5693 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven