ifun.de — Apple News seit 2001. 23 657 Artikel
Apple "Innovativstes Unternehmen 2018"

Tim Cook im Interview: „Wir wollen die Welt verbessern“

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Das US-Magazin Fast Company hat Apple den Titel „Innovativstes Unternehmen 2018“ verliehen. Zum Dank dafür stand Apple-Chef Tim Cook in einem ausführlichen Interview Rede und Antwort und lässt sich einmal mehr mit dem bereits von seinem Vorgänger ins Leben gerufenen Grundsatz „Wir wollen die Welt verbessern“ zitieren.

Cook legt Wert auf die Feststellung, dass sich seine Firmenpolitik nicht am Aktienkurs ausrichtet, sondern Produkt und Kunde im Fokus stehen. Sofern man hier alles richtig mache, stelle sich der wirtschaftliche Erfolg automatisch ein. Die Börse habe nur minimalen, wenn überhaupt Einfluss auf Apple.

Tim Cook Keynote

Auf die Tatsache angesprochen, dass die Konkurrenz neue Märkte oft schneller erschließe als Apple, verweist Cook auf die Tatsache, dass sein Unternehmen sich in der Vergangenheit schon nie auf derartige Wettrennen eingelassen habe. Man habe enorme Geduld wenn es darum gehe, ein Produkt auf den Markt zu bringen, und liefere erst dann, wenn das Ergebnis auch großartig sei. Solange dies nicht der Fall ist, verschiebe man den Verkaufsstart.

Cook bestreitet dann auch vehement, dass man auf Produkte der Konkurrenz reagiere sondern betont, dass man oft selbst schon viel früher mit deren Entwicklung begonnen habe. So arbeite man heute bereits an Projekten, die irgendwann in den 2020er-Jahren zum Tragen kommen.

Mittwoch, 21. Feb 2018, 17:18 Uhr — Chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • erstmal die eigene hardware, software und die services verbessern, das die reibungslos laufen. und dann könnt ihr euch der restlichen welt annehmen, apple. ;-)

  • Naja, dann sollen sie mal erst ihre Software in den Griff bekommen. Vorher wird das nichts mit Welt verbessern.

  • „… dass man oft selbst schon viel früher mit deren Entwicklung begonnen habe.“, sich dann aber habe überrunden lassen und am Ende panisch ein halbfertiges Produkt auf den Markt geworfen habe, um zumindest ein kleines Stück vom Kuchen zu bekommen…

  • Habe auf Rücktritt von ihm gehofft :D :D :D Weg von unfertiger Software, weg von Public Betas, weg von Verschiebungen!

    • Klar. Weil er Apple zum erfolgreichsten und wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht hat. Guter Grund für einen Rücktritt. Deppen nach vorne!

      • Nein, Apple ist ‚trotz‘ ihm so erfolgreich. Nicht mal er schafft es Apple schlagartig zu bremsen. Gebt ihm noch ein paar Jahre und er wird es schaffen.

      • Ich möchte es vorsichtig formulieren, ich halte diesen Menschen für absolut berechnend und unehrlich. Ich traue ihm zu, dass er Dinge alleine deshalb sagt, um das Ansehen seines Unternehmens zu stärken und nicht, weil sie der Wahrheit entsprechen. Das ist die eine Seite, auf der anderen muss man schon lange suchen, um ein Unternehmen zu finden, dass alles aus einer Hand mit nahtloser Zusammenführung aller Komponenten anbietet. Ich kenne zumindest keines, deshalb habe ich mich für Apple entschieden. Auch mit dem Wissen, dass die technologische Qualität gegenüber Konkurrenten stark zurückliegt. Ich kann nicht erkennen, wo eine Innovation bei einem iPhone nicht schon woanders da gewesen wäre. Beispiel drahtloses Laden, das habe ich 2015 mit meinem LG G4 und sogar schon beim Google Nexus vier erfolgreich und vollkommen zuverlässig nutzen können. Das Display hat eine 4K-Auflösung, auch davon ist mein jetziges iPhone 7 Plus weit entfernt. Siri schreibt Diktate zumeist unter aller Sau, so dass ich alle Kommentare nachkorrigieren muss, auch einen Speicherkartensteckplatz an meinem iPhone suche ich vergebens. Ich habe Lightning, kann also USB-C nicht nutzen und Lightning-Geräte werden unbrauchbar, wenn Apple sich einmal anders entscheidet. Ein Galaxy not acht kostet weniger, ist technisch moderner und das gilt auch für viele andere technische Produkte. Selbst mein großer iMac ist bis auf das Display technisch moderneren und günstigeren gaming-Computern unterlegen, vernachlässige ich macOS würde ich von Dell für deutlich weniger Geld sogar einen aktuelleren Prozessor bekommen. Die Innovation suche ich vergebens, immerhin kommen die sicher nicht oder verspätet oder können dann auch noch weniger als die Konkurrenz, siehe HomePod. Wirklich innovativ finde ich die Apple Watch drei mit LTE, aber auch das gab es von Samsung schon vor einiger Zeit. Wer technisch bewandert ist und vor Allem die letzten Jahrzehnte aktiv miterlebt hat, kann diesem Typen eigentlich nichts glauben. Oder man lebt hinter der Apple-Brille, so dass man sich ohnehin nicht für andere Technologien interessiert und dann hat man ja keine andere Wahl. Interessant fand ich Apple, bevor Steve Jobs zurückgegangen ist. Damals wirkte das unternehmen glaubwürdig und authentisch, später verkam ist so eine Religion und heute ist es eigentlich nur noch heiße Luft. Was nicht heißt, dass ich ein chronisch unzufriedener Nutzer wäre, es gibt für mich gute Gründe, auf Apple zu setzen. Trotz allem aber mit Bodenhaftung und ohne religiöse Absichten.

  • „dass sich seine Firmenpolitik nicht am Aktienkurs ausrichtet, sondern Produkt und Kunde im Fokus stehen„

    Das traf bestimmt auf seinen Vorgänger zu, nur jetzt habe ich eindeutig das Gefühl das es nicht mehr so ist !

  • Tim Cook im Interview: „Wir wollen die Welt verbessern“

    Das wird euch, wenn hier nicht eine 360 Grad Wende kommt, nicht mehr gelingen!

  • Oder müssen sie sich 720grad drehen um die Wende zu schaffe :D

  • Michael Haensch

    Wir willen nur Euer Bestes…

    Hybris

  • Achso, ja ich glaube dass Apple diesen Anspruch hat und auch, dass sie es schon bisher geschaft haben die Welt etwas zu verbessern, auf ihrem Gebiet!

    • tatsächlich hat Apple die Welt weniger verbessert, als die meisten anderen Tech-Konzerne…
      Sei es in der Kommunikation, der Medizintechnik usw.

      Apple mag zwar an einigen stellen die Konkurrenz „gepusht“ haben, aber alles was für die einen unentgeltlichen Nutzen für Jedermann hat, kam von anderen Firmen…

  • Die Welt verbessern?
    Die schaffen es ja nicht mal angekündigte Features ins Betriebssystem zu integrieren oder machen das Noir unvollständig (AirPlay 2 und das neue Apple Filesystem)

  • 8 Kommentare, die sich einzig und allein über diesen kleinen Fauxpas lustig machen, haben aber auch was! ;-)
    Letztendlich glaube ich, dass ihr weisst was gemeint war. Ich könnte mich aber auch irren.

  • Genie und Wahnsinn liegen nahe beieinander.

    Grössenwahn ist eine nicht seltene Begleiterscheinung.

    Der Mann lügt wenn er nur guten Morgen sagt.

    Anfangen würde ich vielleicht mal mit den „Coldroot“ welcher sich seit 2016 in macOS verstecken kann.
    Oder mit dem versprochenen AirPlay2.
    Oder mit den halbgaren Funktionen des überteuerten HomePod – inkl. den Flecken-Füsschen..
    (So was passiert Anfängern.. aber niemand der die Welt verändern möchte)

    Eventuell auch mit weniger- aber dafür richtig guten – iPhone-Modellen..
    Auch darüber was Alexa kann und Siri nach 5 Jahren immer noch nicht.
    (Womit sich die lange lange vorher- Entwicklungszeit selbstständig als Lüge entlarvt)

    Oder mit dem macOS Finder..
    Oder mit den der nicht identischen Bedienung gleicher Programme unter iOS und macOS
    (Allerdings müsste man dazu erst mal den Alt Master Chief Designer feuern..)

    Was die Welt wirklich verbessern würde wären bezahlbare ausgereifte Produkte.
    Denn die werden dann auch gern gekauft – ganz ohne Beschwörung.

    Davon abgesehen gab es mit Steve Ballmer schon mal einen Trottel der auf der Bühne geglaubt hat die Welt zu beherrschen. Hat sich zum Glück von selbst erledigt..

  • Irgendwie klingt das ein kleines bisschen übertrieben und in letzter Zeit scheint da was nicht ganz hin zu hauen. Es bringt nicht wenn das nur Tim Cook will, die Mitarbeiter sollten das auch wollen wonach es derzeit leider nicht überall danach aussieht. Es weis jeder selber wo es derzeit überall klemmt, ich hoffe Apple weis das auch.

    • Versetze dich einfach mal in die Lage eines Herren, den die Aktionäre gewaltig im Nacken sitzen und der wahrscheinlich nichts anderes sagen kann, Weil er ansonsten wahrscheinlich ganz woanders sitzen wird. Ich würde sagen Fracksausen ist die logische Schlussfolgerung. Wenn jemand so bewusst und maßlos übertreibt, sitzt ihm einfach die Angst im Nacken. Das kann mir doch keiner erzählen, dass er und sein Lakai nicht wissen, was in seinem Laden so alles schief läuft.

  • „Man habe enorme Geduld wenn es darum gehe, ein Produkt auf den Markt zu bringen, und liefere erst dann, wenn das Ergebnis auch großartig sei. Solange dies nicht der Fall ist, verschiebe man den Verkaufsstart.“
    Wunderbar Tim… gerade mal auf euer letztes Produkt geschaut, bei dem nahezu jede Funktion „später im Jahr“ kommt…
    Und da wurde der Start sogar schon verschoben ;)

  • Peinlich Mr. Cook, sehr sehr peinlich……

  • Mit Hinblick auf Apples letzte Produkte und die Gans Fauxpas der vergangenen Jahre, war meine erste Reaktion auf die Überschrift “Bitte nicht!”.
    Die halten sich wohl immernoch für super innovativ!

  • Dann gebt mal Geld von euren Rekordgewinnen ab, an die Menschen die das erst ermöglichen. Die können es brauchen

  • Einfach mal die Steuern korrekt und fair abführen und die gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen wäre der erste Schritt zur Weltverbesserung.

  • Ich frage mich von welcher Welt er spricht? Ich glaube das Raumschiff verliert langsam an Boden und hebt ab. Cook hätte genauso gar nichts sagen müssen und lediglich den lachenden Kackhaufen-Animoji aus der letzten Keynote abspielen. Kommt auf dieselbe Botschaft hinaus…nicht für die Aktionäre…wen will der für dumm verkaufen?!

  • Die Mitarbeiter von Apple sind mit dem Umzug voll ausgelastet. Bitte nicht stören ;-)

  • Ja, der war gut. Aber ich befürchte er glaubt was er sagt:-(

  • Ich finde ja auch nicht alles gut, aber warum nutzt ihr noch Apple Hardware/Dienste? Kann doch nur daran liegen, dass die Konkurrenten noch schlechter sind Ansonsten: Microsoft, Google, Linux, BSD, Oracle, Samsung… ihr habt die Wahl

  • Weltverbesserer gab es derer Viele. Meistens endete es in einer Katastrophe.

  • Niemand will die Welt verbessern, nur den Zustand des eigenen Geldbeutels – bis zum Untergang. Immer vorwärts, nie zurück.

  • Was erwartet ihr denn in einer Rede zur Verleihung „Innovativstes Unternehmen 2018“? Soll sich Tim Cook hinstellen und sagen, wir haben mit dem Titel nicht gerechnet, bei uns läuft seit einiger Zeit vieles schief…
    Bei so einem Auftritt gilt es, sein Unternehmen werbewirksam zu verkaufen.

  • Naja Tim Cook versucht eben ein inspirierender Redner zu sein wie Steve Jobs. Wird ihm aber nicht gelingen, weil Steve Jobs es wirklich so gemeint hat. Bei Tim Cook ist das reines Marketing und PR Gerede.

    Dennoch denke ich das Tim Cook ein guter CEO ist und Apple im Herzen trägt. Nur ist er eben nicht so leidenschaftlich ist wie Steve Jobs, was die Produkte angeht.

    So Menschen wie Steve Jobs gibt es halt nicht all zu oft. Das muss man akzeptieren. Niemand wird so eine Persönlichkeit haben und gleichzeitig Apple so sehr lieben wie es Steve Jobs getan hat.

  • Er sollte zuerst 3 mal durch sein Eigenes Haus gehen bevor er die Welt verändern will.

  • „Alle wollen die Welt verändern, aber keiner sich selbst“
    Tolstoi

  • Wann bitte schön ist ein innovatives Produkt seit steve jobs nicht mehr ist herausgekommen? Apple ist vorbei!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23657 Artikel in den vergangenen 6085 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven