ifun.de — Apple News seit 2001. 27 024 Artikel
Einstiegspreis bei 40.000 Dollar

Tesla Cybertruck: Ein futuristischer Mix aus Pickup und SUV

136 Kommentare 136

Ein Hinweis auf den von Tesla vorgestellten Cybertruck muss sein. Und sei es nur wegen der Glaspanne bei der Präsentation des neuen Elektrofahrzeugs. Ein Ärgernis für den Tesla-Chef, das aber nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass Elon Musk die Autoindustrie mit seinem neuen Hybrid aus Pickup und Super-SUV einmal mehr herausfordert.

Tesla Cybertruck Strasse

Wer sich ein wenig mit den Preisen für die bislang auf dem Markt erhältlichen Elektrofahrzeugen auseinandergesetzt hat, wird große Augen machen. Der Tesla Cybertruck wird ab 39.900 Dollar angeboten. Allerdings muss man anmerken, dass Tesla sich in diesem Punkt kaum von den etablierten Herstellern unterscheidet und man im Zuge der Konfiguration deutlich Spielraum nach oben hat. So darf man für das unserer Meinung nach bei einem Tesla obligatorische Full-Self-Driving-Paket gleich mal 6.300 Euro dazurechnen. Zudem ist das Fahrzeug zum Basispreis nur mit einem Elektromotor und 400 Kilometern Reichweite ausgestattet, hier kann man sich über die Preisstufen 49.000 Dollar und 69.900 Dollar auf bis zu drei Motoren und 800 Kilometer Reichweite hochschrauben (für die Grundpreise des Fahrzeugs liegen noch keine Euro-Angaben vor). In der Top-Ausstattung bringt es der Tesla Cybertruck dann in nur 2,9 Sekunden auf eine Geschwindigkeit von 60 Meilen pro Stunde (das sind knapp 97 kmh), Tesla nennt begleitend dazu Anhängelast von mehr als 6 Tonnen.

Tesla Cybertruck Pickup

Der Tesla Cybertruck soll durch eine mit Edelstahlelementen versetzte Karosserie und Panzerglas besonders robust sein. Zumindest bei Letzerem besteht allerdings noch Optimierungsbedarf, bei der Präsentation des Fahrzeugs hielten zwei Scheiben einem spektakulär konzipierten Aufpralltest nicht stand.

Der neue Tesla verfügt über fünf Sitze und eine großräumige geschlossene Ladefläche, die sich in eine Pickup-Pritsche umfunktionieren lässt. Interessenten können den Cybertruck ab sofort gegen eine Reservierungsgebühr von 100 Euro vorbestellen. Eine Lieferung ist jedoch nicht vor Ende 2021 zu erwarten, mit der Produktion der dreimotorigen Top-Variante wird erst im Jahr 2022 begonnen.

Freitag, 22. Nov 2019, 11:53 Uhr — Chris
136 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Als ich ein Kind war sahen meine gezeichneten Autos genau so aus :)

  • Ausserdem: Sechs Sitze. Drei vorne, drei hinten.

  • Wie hässlich .. warum nicht in den schönen „Rundungen“ der anderen Modelle?!

  • Das Ding ist an Hässlichkeit nicht zu übertreffen
    Frag mich auch wie man da hinten drin sitzen soll ohne sich die Birne anzustoßen

  • Die Leute werden ihn hassen oder lieben.
    Ich für meinen Teil finde er sieht neuartig aus und gefällt mir.

    Kleiner Zusatz, der Truck hat 6 Sitze. In der vorderen Reihe sind 3, wobei einer meistens umgeklappt ist.

  • So sahen die Autos in Counterstrike 1.6 aus :D

  • Der DeLorean steht bereit. McFly, jemand zu Hause?
    Die Panzerscheiben gingen bei der Präsi leider kaputt. Ein wenig peinlich. Man hat aber beim Testen unter anderem Küchenspülen (!!!) auf das Auto geworfen. Sehr praxisnah:)

    • Californiasun86

      Finde ich schon. Wenn ein Streit um einen Parkplatz oder Überholmanöver mal so richtig eskaliert, hat „der andere“ sehr schnell auch mal ne Küchenspüle zur Hand, die er aufs Auto wirft. ;-)

  • Das video ist nicht verfügbar.

    Sonst… naja schön ist anders find ich

  • Das eingebette Video ist nicht verfügbar

  • Design technisch ist da ja noch ganz viel Spielraum nach oben. Das Teil sieht aus wie von einem Kind gezeichnet (Geschmacksache)

    • Californiasun86

      Nö ich finde, dass Ding hat was von einem Kampfjet/Stealth Bomber. Finde das Design echt der Hammer. Mal was gaaaanz anderes. Mutig. Mit dem Strom schwimmen kann jeder ..

      • Danke. Den deutschen Autobauern fällt hinsichtlich Design schließlich seit Jahren gaaaar nix ein. Ausser hier und da ein wenig prolliger zu werden (als sie im Zweifel eh schon sind). Mut und Kreativität sehen anders aus.

  • Ich hoffe, das Design ist nur ein Marketing Gag.

  • Zu klein. Wir sollten alle LKW fahren.

  • Ich finde es immer sehr amüsant, wie alle vorschnell „Ist das hässlich“ brüllen: Das war beim Kamerabuckel des iPhones so, das war bei den drei Kamerabuckeln des aktuellen iPhones so, das war bei iOS 7 so und so ist es nun auch bei dem Design eines Autos so, das mal etwas Neues wagt.
    Und sobald etwas neu und für unsere Sehgewohnheiten unbekannt ist, wird es als hässlich abgetan. In nicht allzu langer Zeit werden wahrscheinlich viele Autos so aussehen, dann wird es rückblickend lächerlich und kleingeistig rüberkommen, dass dieses hervorragende Design als „hässlich“ abgetan wurde. Nehmt Euch Zeit, man gewöhnt sich an alles Neue, bald wird es auch den Nörglern gefallen.

  • cool und wenn das Ding dann auch noch mit Wasserstoff und Brennstoffzelle betrieben würde, wäre es auch eine Zukunftstechnologie.

    In spätestens 10 Jahren, werden wir feststellen, dass wir mit den e-Fahrzeugen auf’s falsche Pferd gesetzt haben…

    • PS: die Asiaten haben das längst erkannt (mal wieder)

      • Ich denke in 10-20 Jahren werden wir beide Technologien sehen.
        Sie wie es jetzt Benziner und Diesel gibt.

        Wasserstoff ist für Vielfahrer auf langen Strecken und Elektro für den täglichen Stadtverkehr.

      • Welche Asiaten? Die Chinesen sind es nämlich nicht, die lieben Tesla.

      • Das Wasserstofffahrzeug wird sich nur in der Schwerlast durchsetzen können. Zu energieintensiv und verschwenderisch. Das BEV ist die Zukunft, mit besseren Batterien, die auf andere Technologie als heute setzen. Und ausserdem ist das Wasserstoffauto auch nur ein Elektroauto mit Batterie…

      • Alle Asiaten, außer China

      • @waldef:
        Auch das ist falsch: die Feststoffbatterie ist noch in den Kinderschuhen und der Akku in einem H2 Auto ist nur eine kleine Pufferbatterie.

      • So wie Honda mit ihrer rein auf BEV ausgerichteten 2025 Strategie? Man man informiert euch doch erstmal bevor ihr sowas schreibt.

      • Sie ist weder klein, noch widerspricht dein „in den Kinderschuhen“ meiner Aussage. Aber ok, ich hab ja keine Ahnung und du bist der Experte, deswegen schiesyen ja auch Wasserstofftankstellen (!) grad wie Pilze aus’m Boden! :)

    • Einfach nur falsch. Mal mit den Technologien auseinandersetzen. Wasserstoff lohnt sich nur, wenn man unnötig viel Energie erzeugen kann. Diese muss dazu noch aus erneuerbaren Energien erzeugt werden können. Man brauch fur die gleiche Reichweite bei einem Wasserstoff Auto die 3x Menge an Energie als bei einem Elektroauto.

      Außerdem Wasserstoff in den Mengen brauch man wieder Tankstellen ohne Ende. Diese müssen auch noch spezielle Tanks haben usw. für den Fernverkehr vielleicht aber sonst nicht.

      • @Tobii: schon mal was von Elektrolyseur gehört?
        Statt Windkraftwerke bei Überproduktion abzuschalten, oder Strom zu exportieren, wird damit kostenlos H2 hergestellt.

        Die Schweizer machen es uns vor wie es geht: die haben in Kooperation mit Hyundai H2 LKWs im Einsatz. Den Wasserstoff haben sie dabei komplett CO2-neutral hergestellt.

        Also, einfach nur Unfug, was du erzählst

      • Lieber Toiii du scheinst der Elektropropaganda (Batteriebetriebene Mobilität) voll auf den Leim gegangen zu sein. Informiere dich unabhängig und mache dir ein eigenes Bild. Für den Einstieg empfehle ich dir den Youtube Clip von J.P. Performance „Die Antriebstechnik der Zukunft“ Wirklich tolles Video. Diese bitte unbedingt bis zum Ende schauen ! Danach schaust du dir die Prototypen der Schweizer an die dir in Zukuft ein Kühlschrank großes Gerät liefern wollen welches dir dann über deine Solarmodule deinen eigenen Wasserstoff herstellt. Diesen nutzt du dann für dein Auto und betreibst nebenbei noch autark deine eigene Energie und Heiztechnik fürs Haus. Zu guter letzt machst du dir mal ein paar Gedanken welche Institutionen, Firmen neben der Politik KEIN Interesse dran haben das die Leute mit relativ wenig Invest und Aufwand sich völlig autark mit Energie versorgen können.

      • Die Abregelung (Abschaltung bei Überproduktion) lag selbst im Windkraftstarken Schleswig-Holstein im letzten Jahr nur bei 11 Prozent und damit um 15 Prozent niedriger als 2017 (https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Energiewende/Strom/_documents/einspeisemanagement.html). Tendenz fallend.

        Im Prinzip ist die Idee Überproduktion zu speichern gut, aber insbesondere bei dem wahnsinnig schlechten Wirkungsgrad in der Wasserstoffproduktion reicht der Überschuss nicht aus um auch nur annähernd die notwendigen Mengen zu erzeugen.

      • Vielleicht solltet ihr euch mal richtig informieren.
        Dan wüsstest ihr, wie aufwendig ein Wasserstoff-betriebener Fuhrpark wäre.
        Das fängt damit an, dass der Wasserstoff extrem verdichtet werden muss und deswegen je nach Witterung am Druckübergang (tanken) der Tankrüssel gefriert. Das schränkt die Anzahl der Tankvorgänge ein.
        Zusätzlich muss alles gesondert beschichtet werden, da der Wasserstoff sonst durch die üblichen Stahltanks durchgehen würde.
        Ein Tanklaster wird immer Transportverluste haben.
        Usw. Usw.
        Zusätzlich besitzt ein Wasserstoffauto auch noch die komplette Technik eines E-Autos, da ohne Batterie für die Beschleunigung das Anfahren und die Beschleunigung sehr verzögert wäre.

    • Deine Stammtischparole offenbart nur, dass du dich nicht ausreichend mit dem Thema auseinandersetzt hast.

      • Das ist „in“ heutzutage. Leider.

      • Ach Karotti: Wissen, mein Guter, einfach nur Wissen.
        Wir sprechen uns in 10 Jahren, wenn wir auf Müllbergen von Akkus sitzen und die Böden in 3. Weltländer ausgebeutet und verseucht sind.

        Schon mal die Ökobilanz von einem eAuto gesehen: erbärmlich!

      • Schon mal die Bilanz von Dieseln und Benzinern gesehen? *Das* ist erbärmlich. Und dein Halbwissen nicht weniger.

      • Wie sieht denn die Bilanz bei einem mit Pflanzenöl betankten Fahrzeugen aus, oder mit BioGas? Und wie sieht die Ökobilanz bei eAutos aus die nicht 300km/h fahren können und mit Ökostrom betankt werden?

        Wir brauchen Batterien, ohne die fährt nämlich auch kein Wasserstoffauto, das sind alles Hybride.

        Der niedrige Wirkungsgrad bei der Wasserstoffgewinnung kann auch Nahwärmenetzen nutzen. Die Speicherung in irgendeiner Form ist auf jeden Fall sinnvoll und so viele Stauseen haben wir nicht. Dezentral Energie in Form eines Stoffes zu speichern mit dem man auch Autofahren kann ist praktisch.

        Aber mal so eine Frage nebenbei, wieviele die hier so „fachsimpeln“ haben einen SUV oder fliegen wenigstens einmal im Jahr?

    • Ja LOL weil man für Wasserstoff so Unmengen an Energie braucht und mit unserem aktuellen Strommix absolut dumm ist. Und wir halt schon jetzt nix mehr dazu bauen an erneuerbaren LOL

    • Und mit dem Wasserstoff, mache ich dann was?
      Nicht wieder verstomen in der Brennstoffzelle?
      Und wie kommst du darauf, das Wasserstoff sinnvoller ist als Akkus?

  • Zum Glück gehen da Geschmäcker auseinander. :) ich find ihn mega und irgendwie bisschen Cyberpunk mäßig.

  • Könnte ich mir ein Tesla leisten wäre der genau mein Auto. Endlich mal was neues. Vor allem gab es das so noch nie, außer vielleicht in Sci Fi Filmen.

    • Naja … noch nie … gibt einiges an militärischen Gerät das so aussieht. Dann noch den Delorian, Lamborghini in den alten Tagen und da war noch irgendsoein Franzose der noch älter war. Außerdem jedes Origamiauto und nicht zuletzt mein TV-Regal. ^^

      Hübsch ist was anderes, aber ein gutes Design ist es durchaus.

  • Gibt es gegen einen Aufpreis auch einen Fluxkompensator?

  • Ich finde Autos toll, die mal völlig anders als 08/15 aussehen.

  • Das Ding ist so unglaublich hässlich, das allein die Vorstellung eine Vergewaltigung der Automobilindustrie darstellt…

  • Ist das nicht die Szene aus Simpsons, wo Homer sein Auto vorstellt ?

  • Nicht vergessen das in den USA die Preise immer ohne Mehrwertsteuer angegeben werden.
    Außerdem ist ein Tesla auch ohne FSD sehr gut zu fahren – ich hatte zumindest die letzten 15.000 km keine Probleme ohne FSD.

    In Sachen Optik bin ich mir noch nicht sicher ob ich ihn „schön“ finde.
    Aber ich finde es gut, das es an Stelle mal was Neues gibt.

  • Wahnsinns Einstiegspreis! Dass was der Musk da auf geniale und verrückte Art und Weise im Schatten der großen Autoindustrie aufgebaut hat, ist schon erschreckend und fasziniert zugleich. Aber noch viel erschreckender ist die Lahmarschigkeit der großen Autobauer. Nicht verwunderlich, wenn Mercedes, BMW und Co bald das neue Nokia und Musk der neue Jobs ist.

    Abgesehen davon frage ich mich, ob diese scharfen Kanten in der EU so überhaupt eine Straßenzulassung bekommen? In Sachen Fußgängeraufprallschutz gibt es doch da inzwischen feste Vorgaben, warum jetzt auch alle Autos entsprechende Rundungen haben.

  • Das ist mein Batmobil, endlich! Schwarze Farbe rundherum und an gehts!

    Finde das Teil genial

  • Gamechanger. Die Deutschen Hersteller können einpacken. Das ist die Zukunft.

    • Das war aber ein gutes späßle, das Mondfahrzeug stellt sich keiner freiwillig in die Garage und wie gut sie Elektromobilitöt vorankommt sieht man an den Zulassungszahlen. Zieht man die Gewerblichen Fahren davon noch ab, halbiert es sich nochmal… tolle Zukunft.
      Musk sollte lieber mal auf Qualität, eine anständige Produktion und vorallem Service umschwenken, denn gerade beim letzten sind sie irgendwo im Kutschenzeitalter hängen geblieben…

      • Sprichst Du aus Erfahrung als Tesla Besitzer oder gibst Du die in FAZ, Handelsblatt und anderen Zeitungen verwendete Meinungsmache der deutschen Automobilindustrie in ihrem verzweifelten Abwehrkampf wieder ?

  • Naja, man muss Tesla aber zugestehen, dass die Eier haben.
    Das Ding so zu bringen ist schon mal ne ganz andere Nummer als die 0815 SUV Kisten mit denen beispielsweise Audi momentan den Markt flutet.

    Nichts für mich aber trotzdem, Respekt Tesla!

  • Das zeigt wo Elon hin möchte: auf den Mond. Mit seinem eigenen Rover. Toll! *Applaus*

    • KleinesGeheimnis

      Dann geh mal auf die Internetseite von Toyota, da kannst du dir Infos zum Toyota Mars Fahrzeug holen ! Abgesehen davon ist die Karre von Tesla einfach nur geil. Guckt euch mal das Video an wo die mit dem Pickup gegen einen Ford Pickup im Tauziehen antreten. Der Tesla zieht den Ford mal eben hinter sich her. Mir soll da nochmal einer damit kommen das die Zukunft im Dieselmotor liegt….Elektromotoren haven Leistungsdaten da träumen Verbrenner von.

  • Und dann sitzt in dem Auto eine Person mit einem Koffer.

    • …wie in den anderen Autos also auch. Und jetzt?

      • Und jetzt fasse ich mich an den Kopf. Unabhängig vom Design,wie wäre es mal mit einem entsprechenden Auto zu einem vernünftigen Preis.

      • @Wolf: Du hast doch bestimmt ein Macbook oder ein anderes Apple-Gerät, oder? Jetzt erkläre mit bitte, wo da die Vernunft in der Preisgestaltung zu finden ist. Ja, das hat nichts mit dem Auto zu tun, aber ich bin generell der Meinung, dass billiger immer zu anderen Lasten geht; im Zweifelsfall zu Lasten unserer Umwelt, der Ressourcen und der Menschen, die sich nicht aussuchen können, wo sie arbeiten.

  • Der Wagen hat mehr als 5 Sitze, just sayin. Alleine die Mittelkinsole vorne ist ein weiterer klappbarer Sitz. Hinten sollen bis zu 4 Personen Platz nehmen können.

  • Endlich mal Ecken und Kanten. Kann diese rundgelutschten Autos von heute echt nicht mehr sehen. Bitte mehr davon!

  • Gut finde ich, dass schon die Variante mit Fußgängerschutz bei den Scheiben gezeigt wurde.

    Stellt Euch vor, die Scheibe bleibt heil, wenn ein Fußgänger dagegen schleudert.

    Beim Blech wird wohl noch geforscht, wie man Verformungen hinbekommt.

    Was passiert wohl, wenn zwei cyberttucks gleichschnell frontal zusammenstossen? Schneiden sich dann die Gurte durch den Körper, da der nicht stabil genug ist?

    interessante Studie um mediale Aufmerksamkeit zu erhalten. Umsetzung sicher so nicht

  • Cool! Gebaut für den neuen Robocop Film.

  • Einfach nur cool.
    Wer ein 0815 Pick Up sucht, der wird bei Ford oder GM fündig.

  • „iFun . Apple News seit 2001“
    steht jedenfalls auf der Webseite.
    Was thematisch so alles dazugehört muß mich doch sehr wundern.

  • 40k $ – dafür bekommste in Deutschland nicht mehr Auto.
    Ich würde den im Sommer zumindest für einen mobilen Pool nutzen, wobei ich auf die Schnelle nicht die maximale Zuladung gecheckt habe.

    Tolle Karre!! Leider nicht kompatibel mit den Straßen im Autoland-Deutschland.

    • @Matze, 40 k€ plus 19% MWSt macht knapp 48 k€;
      Plus Überführung und andere Kleinbeträge. Also in Deutschland nicht unter 50 k€ zu haben…
      Außer der Dollar fällt unter .7

      • .7?
        HIER schreibt man immer noch die 0 mit.
        Aber als mondäner Mensch, so wie du es zu sein scheinst, kann man sich halt mit so lokalen Gepflogenheiten nicht aufhalten.
        p.s. 40k$ in € inkl. USt = 43k€

    • Immer diese Newbies. Scroll einfach mal ganz nach unten: „Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.“

  • E-Autos and nicht die Zukunft. Offenbar verblödet jedoch ein Großteil der Menschen und plappert anderen Deppen alles nach. Keiner scheint sich richtig informieren zu wollen oder können, obwohl gerade im heutigen Zeitalter Recherchen so einfach wie nie zuvor sind. Aber dafür müsste man ja auch mal längere Abhandlungen lesen und verstehen können. Die meisten können ja nicht einmal mehr den Inhalt einer Überschrift verstehen.

    • Wenn du keiner dieser „Deppen“ bist, warum erklärst du uns dann nicht einfach, was wir deiner Meinung nach nicht verstehen? Oder plapperst du auch nur substanzlos irgendwelchen „Deppen“ nach?

      • Er hat schon recht, die Autos sind keine Lösung, zumindest nicht in dieser Form. Es muss angestrebt werden, dass man weniger Energie und weniger Ressourcen braucht. Sinnvoll wären kleine, leichte, günstige Stadt Autos mit Elektroantrieb. Sportwagen oder andereFahrzeuge mit großen Leistungshunger nicht

      • Bin mal gespannt auf die Elektro-LKWs, die innerhalb kürzester Zeit quer durch Europa fahren sollen. Fahrtzeit: 12 Stunden, Ladezeit 30 Stunden.
        Freu mich auch im Winter auf stundenlange Staus auf den Autobahnen und das Problem, danach tausende leere E-Autos irgendwie abzuschleppen.

      • Und deswegen gibt es dutzende Hersteller, die von A bis Z alles liefern. Der Smart EQ zum Beispiel ist ein echt nettes Fahrzeug für die Stadt, oder der elektrische Cooper.

        Oder kennst du LKWs von BMW?

      • Ja, die LKWs von BMW heißen X3,X5 und X6 – haben nur im Gegensatz zu LKWs keinerlei Nutzen außer irgendwas beim Besitzer zu kompensieren

  • Wow, und ich dachte schon die anderen Teslas wären ein Design Fail

  • Wäre ja lustig, wenn er zufällig wirklich doch Stealth-Eigenschaften hätte und vom Radar (Geschwindigkeitsmessung) nicht erfasst werden könnte :-)
    Auf der andere Seite hat das Ding, alles was ein moderner Ami heutzutage braucht: designed and made in USA, Mad Max Look, riesig groß, der Monatseinkauf für den nächsten Wirbelstrom passt rein, schaut aus, wie ein Kampfmaschine vom Militär, geländegängig, robust, zumindest latend kugel- und vandalensicher und vor allem beschleunigt er schneller als ein 911, was für für eine Genugtuung. Taugt für das nächste 1/4-Meilenrennen (die Amis können ja nur gerade aus), Und als Krönung, jetzt ist das Ding auch noch ‚öko‘ :-)
    Nicht umsonst war auch der Humvee so begehrt bei denen.

  • Er hat auf jeden Fall das bekommen, was er gewollt hat -> Alle zerreisen sich das Maul und Presse :-)

  • Ich wollte schon immer mal nen Panzer auf der Straße fahren :D

  • Was für ein hässliche Klotz!

    Der Sinn und Zweck dieser Form ist mir nicht ganz klar, außer die Kosten.
    Das Beste ist die Präsentation mit den unzerbrechlichen Festerscheiben :-)

  • Der LeLorean für Hausmeister und Gartenbaufirmen.
    Vielleicht sollte Tesla und Musk erstmal EIN Projekt richtig auf den Markt bringen statt ständig neues zu entwickeln was dann nicht in Stückzahlen gebaute werden kann.

  • Der erste Tesla mit Stealth Eigenschaften

  • Der Typ (Musk) kann echt nicht präsentieren, sorry. Ich musste mich fremdschämen.

    Wirkt sowas von unvorbereitet und planlos, das Ganze. Schrecklich.

  • Das Ding bricht Fußgängern alle Knochen bei einem Unfall. Schlimmer als jeder Kuhfänger

  • Sehr peinlich diese Schüssel….

  • Ist doch cool das Ding!
    Wenn VW nächstes mit der iD-Serie kommt, wird Tesla so eine Art Lexus oder Infinity.
    Entspannt euch…

    • Oh JAAAA,
      Wenn der ID3 dann in gut 2 Jahren (in ordentlichen Stückzahlen) verfügbar ist und quasi immer noch im Betastatium ist, bringt halt Tesla (und selbst Renault oder Hundai) die 2. oder zu mTeil schon 3. Generation an Elektroautos.

  • Wenn man genau hinsieht, Ann ist das Ding auf der Rückbank extrem niedrig. Das wird wohl nur etwas für Kinder sein.
    Von außen sieht es aus, wie ein Mondfahrzeug. Eigentlich ganz interessant

  • Das Ding wird eine Ikone seiner Zeit. Wie der Jeep. Kein Zweifel. Ich finde ja, Autos dürfen nicht so groß sein – aber Musk ist wirklich nicht schüchtern und glaubt auch an seine Designer. Erinnert an Jobs.

  • Das ist eine derart aggressive Geste gegenüber allen anderen Verkehrsteilnehmern, dass man sich schon fragen muss in was für einer Welt wir leben, wenn so etwas die Skizzenphase überlebt.
    Es würde mich auch wundern wenn dieses Machwerk überhaupt eine Zulassung erhält. Passiven Fußgängerschutz sehe ich nirgends.

  • Was soll ich denn sagen, ich bin noch viel hässlicher als dieser Pick up. Heul !!!

  • Für 40k EUR würde ich den nehmen. Ohne Schnickschnack.

  • Und bei einem Problem im Innenraum, kann niemand die Scheiben einschlagen. Wie sicher…

  • Das Preis ist heiß. Da juckt es schon in den Fingern. Das Design ist ja so extravagant und gewagt, dass es schon wieder genial ist.
    Das Beste allerdings sind die Memes auf Reddit. :-)

  • Ich finde es hat was. Ob die Designer der Deutschen Autoindustrie es nachmachen werden? Zur Leistungsfähigkeit ist Tesla bis jetzt unschlagbar. Die Autoindustrie sollte sich ein Beispiel nehmen. Ich finde den Alleingang super! Ein Mann zeigt der ganzen Autoindustrie wo es lang geht, wie Apple mit Steve Jobs. Jetzt versuchen die Deutschen Autohersteller es auch, ist aber lachhaft was da alles kommt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27024 Artikel in den vergangenen 6617 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven