ifun.de — Apple News seit 2001. 38 370 Artikel

Neuer Tarif und Zubuchoption

Telekom bietet MagentaZuhause Hybrid 5G an

Artikel auf Mastodon teilen.
30 Kommentare 30

Einen Monat später als ursprünglich angekündigt startet die Telekom jetzt mit der Vermarktung ihrer Hybrid-Festnetzanschlüsse mit 5G-Unterstützung. Der MagentaZuhause Hybrid Tarif und die Zubuchoption „Hybrid 5G“ sind von heute an erhältlich.

Die Telekom experimentiert ja schon geraume Zeit mit der Kombination aus einem gewöhnlichen DSL-Router vom Typ Speedport Smart 4 und einem zusätzlichen 5G-Empfänger. Ziel des Ganzen ist es, schwache Bandbreiten oder auch temporäre Spitzen bei der Internetnutzung durch die Bündelung der beiden Technologien auszugleichen. Der Speedport-Router schaltet bei Bedarf dann automatisch die Bandbreite des 5G-Netzes hinzu. Unter optimalen Bedingungen können hier bis zu 300 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload als „Verstärkung“ herangezogen werden.

Telekom 5g Hybrid Setup

5G-Empfänger außen am Haus

Das Ganze ist allerdings nicht nur mit zusätzlichen Kosten, sondern auch mit einem gewissen technischen Aufwand verbunden. So muss der 5G-Empfänger außerhalb der Wohnung angebracht werden, am besten an der Fassade oder an einem Fenster. Damit man für die Kabeldurchführung in die Wohnung kein Loch bohren muss, verwendet die Telekom spezielle Flachbandkabel, die sich durch den Fensterrahmen legen und dann mit dem Router verbinden lassen.

Der Speedport-Router richtet sich anschließend selbständig ein, sodass die komplette Installation der Telekom zufolge vom Kunden selbst durchgeführt werden kann. Wer möchte, kann hierfür gegen Aufpreis auch einen Techniker buchen.

Zubuchoption bei langsamen DSL-Tarifen kostenlos

Der neue MagentaZuhause Hybrid Tarif ist für 24 Monate zum Preis von jeweils 34,95 Euro erhältlich und kostet danach 39,95 Euro pro Monat. Unabhängig davon können Kunden mit geringer DSL-Bandbreite im Tarif MagentaZuhause XS und X mit maximal 16 Mbit/s die Zubuchoption „Hybrid 5G“ kostenlos wählen, in allen anderen MagentaZuhause-Tarifen fallen dafür 4,95 Euro Pro Monat an.

Die benötigte Hardware schlägt mit 6,95 Euro im Monat oder einmalig 189,99 Euro für den Speedport Smart 4 und monatlich 7,95 Euro oder einmalig 359,99 Euro für den 5G-Empfänger zu Buche.

01. Feb 2023 um 08:52 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Würde ich gerne buchen aber die Telekom mag nicht (‚Es tut uns leid. An der Adresse ist MagentaZuhause Hybrid leider nicht verfügbar.‘)

  • Bei uns volles 5G, aber nur 2 MBit DSL, daher auch nicht buchbar.
    Da würden ja alle Daten über Funk gehen, wo kommen wir denn da hin?

  • Ich hatte bei der Beta knapp 8 Monate mitgemacht. Leider war die Portfreigabe im Telekom Router sehr unzuverlässig, sodass ich Home Assistant und Vaultwarden zum Beispiel nicht mehr von außerhalb erreichen konnte.
    Irgendwann konnte man dann einzelne Ports freigeben, aber bei weitem noch nicht alle. Gefühlt musste man für jede Portfreigabe ein neues Ticket erstellen und dann bis zum nächsten Firmwareupdate warten.

  • Der Breitbandausbau soll besser schneller von statten gehen statt solcher Krückenlösungen.

    • Gegenfrage: Wozu ausbauen, wenn man stabil Funk bekommt. Habe eine Datenflat auf meinem Handy und 5G liefert mir am Schreibtisch stabile 200/40 Mbit. Am Fenster noch mehr. Pings sind auch knaller. Mir am Ende egal wo es herkommt. Hauptsache läuft. Ich denke Wireless ist die Zukunft.

    • Was ist denn daran „Krückenlösung“. G5 ist eine sehr sinnvolle echte Lösung für dünn besiedelte Gebiete. Ich finde es Blödsinn auf Kosten der Kunden zu jedem abgelegenen Häuschen für hunderttausende Euro ein Kabel zu verlegen. Da wäre es sogar billiger denen eine neue Wohnung in der Stadt anzubieten.

      • Käpt'n Blaschke

        Ganz genau. Eine Antenne draußen am Haus angebracht und ein Kabel ins Haus verlegt und gut ist. Dann braucht man auch nicht zu waren bis in Posemuckel irgendwann mal Glasfaserkabel liegen. Ich wohne in der Innenstadt und mehr als 100/40 Mbps kommen bei mir über DSL nicht an. Den 5G Mast kann ich sehen, hier kommen gemessene 325/150 Mbps über 5G an. Würde ich mehr brauchen würde ich mir diese Lösung zulegen

    • Sagte er bis der Gehweg vor seiner Einfahrt für zwei Tage aufgerissen wird :D nix für ungut aber wir haben aktuell nicht nur das Bürokratiemonster in allen Behörden sitzen sondern auch noch einen extremen Mangel an tiefbaufirmen. Dann doch lieber sowas was auch sehr gut funktioniert als noch jahrelang digital komplett abgehängt zu sein.

  • Hallo Leute,
    ich habe folgende frage:
    Ich nutze den Hybridanschluss nun seit ca 8 Jahren (die Notwendigkeit besteht, da bei mir „nur“ 30mbit über dsl ankommen.)
    Ich habe nach sehr, sehr vielen Messungen „herausgefunden“, dass ich im Endeffekt, rein mit der LTE Leitung, nie über 50mbit komme. (Man kann die DSL Leitung im Router separat abschalten und dann rein die LTE Leitung messen und anders herum)
    Nun meine Frage:
    Bekommt man über LTE/Hybrid maximal die Geschwindigkeit die man auch über seinen Vertrag gebucht hat? In meinem Fall, bekomme ich nur 50er über LTE weil ich den Vertrag für DSL 50 habe?
    Mir wurde am Telefon gesagt, dass egal bei welchem DSL Vertrag, LTE immer Maximal freigeschaltet ist und es keine Beschränkung gäbe, z.B. du hast DSL 16 und bekommst dann auch nur zusätzlich LTE 16 dazu etc.
    Am Telefon wurde mir mehrfach zugesichert, dass in meinem Gebiet mehr als LTE 50 zur Verfügung stehen müssten.
    Danke und Gruß
    Lucas

    • Es gab mal Hybrid Tarife, bei denen zum Festnetz max. 50 MBit/s LTE dazugekommen sind. Ich schätze, dass Du so einen tarif hast. Ich glaube der heisst „MagentaZuhause M Hybrid (2)“(Hybrid)

      • Hmm, bei mir waren das damals 200 Mbit/s über LTE, denn ich hatte einen Gesamtdurchsatz von 300 Mbit/s bei Magenta L Hybrid. Allerdings ging das nur mit dem Speedport Pro und nicht mit der Huawei Krücke, die war deutlich langsamer…

    • Das ist das Problem, ich habe auch diesen hybrid Tarif, aufgrund von Ausfall Sicherheit und in der Hoffnung eine schnellere Datenrate zu bekommen. Dem ist nicht so. Ich habe eine 100er Leitung, und von den versprochen bis 300 kommen im LTE Bereich gerade einmal maximal 30 an.
      Dies habe ich lange mit der Telekom diskutiert, es geht hier um Bandbreitenverteilung, auch in Stoßzeiten, jeder kriegt was ab.

      Wieso soll es jetzt bei 5G anders sein?

      Ich glaube nicht dass man sich hier einen riesigen Zuwachs erhoffen sollte .

      Zumal ist der Router scheiße, ich habe jetzt einen Speedport pro und mich auf alles eingeschossen und gehe dann mit so einem Route wieder zurück?

      Ich war damals hybrid Kunde der ersten Stunde, was ein Krampf. Jetzt mit dem Speedport pro läuft es einigermaßen, ich werde das nicht machen aufgrund des Smart Router und die Erkenntnis beim Bonding hier keinen riesigen Zuwachs zu bekommen, 5G hin oder her, mein Handy läuft im 5G mit über 200. Niemals wird das hier bei uns sinnvoll zusammengeschaltet.

      Und der letzte Kracher ist kein Anschluss einer externen Antenne am Speedport pro, deswegen dann jetzt wieder die Krücke mit dem Smart. Tut mir leid, vorsintflutlich!
      Der pro hat zumindest vernünftiges WLAN, der Smart geht nicht bis in den nächsten Raum, geschweige Mesch

      • „Wieso soll es jetzt bei 5G anders sein?“

        Das kann man doch vorher mal testen. Ich habe hier im Haus knapp 200 MBit Download und 100 MBit Upload. 5G ist hier also doppelt so schnell, wie mein DSL 100.

        Und der Smart 4 ist nicht schlechter als der „Pro“. ich habe beide im Einsatz. Der Pro hat etwas mehr Reichweite, verbraucht aber fast doppelt so viel Strom. Im Büro ist mir das egal, weil der Router nachts abgeschaltet wird, aber für zu Hause wäre mir das ein NoGo. Selbst wenn Du einen Speedhome Repeater mehr brauchst, ist der Energieverbrauch niedriger (und die Abdeckung dann besser). Vom lahmen Menü des Pros mal ganz abgesehen.

    • Mit dem richtigen Vertrag sollte das kein Problem sein. Ich hatte vor nicht allzulanger Zeit einen 50er DSL Anschluss mit lte und der Speed über lte waren etwa 150-200 in Summe 200-250 – möglich ist es also definitiv.

  • Hier auch.
    Buchbar nur als Ausfallsicherheit, aber nicht als Turbo.
    Generell schließt die Telekom wohl schnelle Anschlüsse, bei mir 250Mbit, für 5g Hybrid aus.
    Es wird nur nicht so offen kommuniziert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38370 Artikel in den vergangenen 8278 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven