ifun.de — Apple News seit 2001. 29 359 Artikel

Die nächste Wettbewerbsbeschwerde

Telegram setzt EU-Kommissarin auf Apple an

97 Kommentare 97

Jetzt hat auch Telegram das Feuer gegen Apple eröffnet. Einem Bericht der Financial Times zufolge haben die Betreiber des Messenger-Dienstes bei der zuständigen EU-Kommissarin Margrethe Vestager eine Wettbewerbsbeschwerde gegen Apple eingereicht. Die Forderung klingt verwegen: Apple müsse Nutzern die Möglichkeit geben, auch Software außerhalb des App Store für iPhone und iPad zu laden.

Telegram Mac

Hintergrund ist wohl die Tatsache, dass Telegram schon seit geraumer Zeit mit Apple im Clinch liegt. Im Raum steht etwa der Vorwurf, dass Apple verhindert habe, dass Telegram in seine App ein Spieleangebot integriert. Auch habe Apple Telegram-Updates in Russland blockiert, vorausgegangen war die Forderung russischer Behörden, die Messenger-App in Russland zu sperren.

Die EU beschäftigt sich schon länger mit Vorwürfen verschiedener Anbieter, Apple würde seine Marktmacht wettbewerbswidrig missbrauchen. Mit Telegram springt hier nun ein weiterer lautstarker Kläger mit ins Boot.

Die Beschwerde begleitend hat der Telegram-Gründer Pavel Durov einen ausführlichen Text mit dem Titel 7 Myths Apple Is Using to Justify Their 30% Tax on Apps veröffentlicht. Durov will damit die seiner Meinung fadenscheinige Argumentation entlarven, auf sich Apple in Anbetracht der in Europa und den USA laufenden Untersuchungen eingeschossen habe.

…there’s no real competition in the mobile OS market, but Apple is also not a “free market” player, because it extensively uses the power of regulators to criminalise jailbreaks and ensure complete control over every phone they sell. Since Apple’s monopoly is enforced by the regulators in the first place, it is difficult to justify a libertarian approach to their practices. As long as governments help Apple retain their monopoly, they are also responsible for dealing with the negative side effects of it.

Donnerstag, 30. Jul 2020, 13:01 Uhr — Chris
97 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dr.Koothrappali

    Und dann wundern wenn sie aus dem App Store fliegen…

  • Also ich persönlich hab keine Lust auf einen zweiten Installationsweg. Dann werden einige Entwickler sich die Prozente bei Apple sparen wollen und wir Nutzer haben dann den gleichen scheiss wie bei Android :/

  • Die sollten sich lieber mal um Atilla Hildmann kümmern.

    • Daran erkennt man das SEIN veganes Essen aufs Hirn schlägt;)

    • Die Sonne inkl. der warmen Temperaturen scheint nicht jedem so gut zu bekommen. Man kann von ihm halten was man will, wenigstens hat er Eier… was man von solchen Kommentarschreibern wie Dir nicht ganz behaupten kann. Lasse mich, im realen Leben, gerne davon überzeugen, dass es anders ist :)

      • Der Typ gehört Zwangsweise die in die geschlossene, dies hat nichts mit „Eier“ haben zu tun.

      • +1 Yeessss

      • Attila Hildmann hat heute morgen anscheinend in diesem „offiziellen Channel“ (nutze aus Zwang zwar Telegram, aber nur dort & solche Channels nutze ich nicht) folgendes um 11:54 Uhr geschrieben (zu einem Bild einer schneebedeckten Fläche auf einem Berg – wo, weiß ich nicht & ist mir bei diesem geistig Kranken egal):
        „Bill Gates hat noch viel mehr Geld und Macht als ich… aber das heißt nicht, dass er vor mir sicher ist! Nennt mich einfach den Gates-Hunter! Und ich gebe erst auf wenn ich ihn gefangen!“

        Dass man weiterhin behauptet, dass er geistig nicht krank sei, kann nur jemand behaupten, der entweder kaum etwas von ihm weiß, oder selbst geistig krank ist.

      • Der muss auch früher schon latent krank gewesen sein – Corona hat’s rausgeholt.

    • So so. Ein ausländischer Dienst soll deiner Meinung nach also die Aufgaben der deutschen Staatsanwaltschaft übernehmen? Der Fall ist in Deutschland bekanntlich aktuell noch in Bearbeitung: https://twitter.com/PolizeiBB/status/1274990738208706561

      PS: Du scheinst Fan von ihm zu sein oder weshalb wird er hier mit Namen beworben? Dir ist schon klar, daß solche Personen nur wegen Leuten wie dir, so viel Aufmerksamkeit bekommen? Ich behaupte einfach mal, daß 99% niemals solche „Typen“ durch Zufall im Internet finden würden sondern nur durch die (getarnten?) negativen Äußerungen Dritter.

  • Echt komisch, erst alles akzeptieren und wenn man dann groß über den AppStore geworden ist dagegen meckern.

    Das ist wie neben der Autobahn bauen und dann für die Verkehrsberuhigung klagen.

    Ich finde wer sich darauf einläßt Apps bei Apple zu veröffentlichen muss sich auch vorher fragen, ob die Bedingungen für einen passen. Wenn nicht, dann eben lassen.

    • Die sind sicher nicht wegen des App Stores groß geworden, sondern weil sie ein vernünftiges Produkt haben. Wann hat der App Store denn Telegram mal gepusht?! Vor allem heute braucht man doch externe Zuführungswege mehr denn je. Der zugemüllte App Store ist nicht mehr als ein Dummer Downloader…

      • Sie hätte ja auf eine App für iOS verzichten können. Wären sie dann auch groß geworden? Mobile Webseite hätte es ggf. getan?
        Oder nur Android und dann bitte auch ohne PlayStote weil der auch Vorschriften macht.

      • Wie viel Software ist groß geworden für Windows oder MacOS ohne irgendeinen App Store?! Genau, sehr viel Software. Die Tatsache, dass der App Store genutzt werden MUSS, um eine App aufs iPhone zu bekommen nun dahin umzudrehen, dass der App Store verantwortlich für den Erfolg einer App ist, ist doch mehr als hanebüchen. Und dem nun eine Web App entgegen zu halten, verbuche ich mal unter Ahnungslosigkeit oder absoluter Trollerei.

      • N.O. Die mobilen App Stores habe einen Markt eröffnet den es so nie zuvor gegeben hat. Kein Desktop System hat jemals so eine große Basis an potentiellen Kunden aktiven Software Downloads generiert.

        Und diese Basis besteht zudem aus Zielgruppen die niemals zuvor selbstständig irgendetwas irgendwo installiert hat.

        Abseits von einem Urteil über die beteiligten Partei sollte eine Firma Profil haben und gegebenenfalls eine Plattform links liegen lassen wenn ihr Produkt das hergibt.

    • Hinkt mMn ein bisschen. Es ist eben ein schwieriges Pflaster.

      Wenn ich mir nach einer Zeit eine Größe (Apple) aufgebaut habe & auf einmal einen großen Teil der Autobahn kontrolliere (iPhone Marktanteil/Appstore) kann ich verstehen das gesagt wird „Ehi! Warum gibt es keine Landstraße mit ähnlichen Tempo & Sicherheit?“.

      Wer würde Telegram zuhören, wenn es eine Entwicklerklitsche mit 2 Menschen ist, die 32 Nutzer haben? Also ist der Weg über -> „Okay ich muss Größe gewinnen, um Gewicht zu haben.“ mit der schnellste über die Autobahn. Das heißt nicht, dass ich die Autobahn per se gut finde.

    • Was für ein unsinniger Vergleich. Wer die Option hat, wo anders zu bauen, tut es auch gleich. Apple lässt dies aber gar nicht erst zu.

      • Nein, wenn es kaum Bauland gibt wird auch das gemacht. Habe ich hier schon selber erlebt.

      • Dann steht dir immer noch frei, wo anders auf diesem Planeten deine Bauten zu errichten ;). Nur welchen Sinn macht es für dich? Genau so ist es mit Apps und der Argumentation, dass sie es doch wo anders versuchen können.
        Argument bleibt weiterhin unsinnig

  • Voller Gehirnwäsche hier. Es stinkt nach Persil!

  • Also die 7 Mythe von Herrn Durov lesen sich schon fast wie Verschwörungstheorien. Und auch wenn ich als Apple Begeisterter mir durchaus vorstellen kann das Apple unter dem Mantel von Sicherheit und „Hat nicht unseren Richtlinien entsprochen“ Apps verbietet – so hat es hier jawohl absolute Berechtigung einer Messenger App zu verbieten nun auch noch eine In-App SPIELE unterzubringen! Insofern ein nachvollziehbarer Schritt von Apple für mich und das man nun das Trittbrett der gestrigen Anhörung nutzt um hier sein Ziel durchzubringen zeigt das der User für Telegram nur eine Kuh hum melken ist, welches mit allen Mitteln erreicht werden soll.

    • Und inwiefern hat dies eine Berechtigung? Selbst ICQ hatte damals, sehr kultige, Games.

      Es gibt durchaus gute Gründe, dass es einen Installationsweg außerhalb des App Stores gibt. Gerne mit 5x Warnmeldungen vor der richtigen Aktivierung.

    • Der Argumentation folgend sollten btw. niemals Chats in Games zugelassen werden. Wo kämen wir denn dahin?

      • Was?! Dann haben Sie die Argumentation absolut nicht verstanden. Dann logge ich mich künftig bei World of Warcraft ein um schnell mit meiner Oma zu chatten?!? Oder sollte man umgekehrt auch erlauben das Autos auf dem Bürgersteig fahren dürfen, weil ja Fußgänger auch über die Straße laufen können?

    • Wie genau melkt Telegram denn seine Kühe? Hast du für Telegram schon mal was bezahlt?

      • Oh natürlich hat Telegram nur das Ziel die Welt zu verbessern und einen kostenlosen Messenger anzubieten. User Daten, Referral Links, Werbung, In-App Käufe für Kristalle bei Spielen oder anderes will man sicher nicht nutzen um langfristig Geld zu verdienen.

  • Also so langsam hab ich das Gefühl wenn man bei Apple nicht weiter kommt und sich nicht an die Richtlinien des Appstores halten will,oder gebühren zu Hoch findet oder wie Telegram was erreichen will, was Apple nicht will und nicht zulässt,dann geht man zu Wettbewerbshütern und scheisst Apple an.Klar zwecks Monopolstellung gibt gerade Diskussionen und vielleicht ist einiges auch berechtigt und Apple muss was tun,bzw haben schon getan,aber was Telegram ,Spotify und Co sich gerade erlauben ist unterste Schublade.Mich wundert es stark das sie nur Apple im Visier haben und nicht Google Playstore und auch nit Amazon.

    • Vielleicht weil Google und Amazon offener sind? Ich warte ja noch immer auf Spotify auf der Apple Watch. Das liegt ganz sicher nicht an Apple Music das es das (noch) nicht gibt? Apple soll gute Geräte und eine offene Platform bieten. Ich hätte mir längst eine neue Apple Watch gekauft, würde sie Spotify offline Unterstützen. Man darf bei allem Meckern gegen die Entwickler auch nicht vergessen, dass ein iPhone ohne Apps aus dem Appstore wohl kaum attraktiv wäre.

      • Die Tools gibt es mittlerweile seit watchOS 6, Pandora und Napster haben auch eine App mit offline Musik gebaut, das liegt lediglich daran, dass Spotify darauf anscheinend keine Lust hat, beziehungsweise einen Exklusiv Deal mit Samsung hat.
        Bei den Google Wear OS Uhren schreit auch niemand danach das es kein Spotify offline gibt.

  • Ich find es immer wieder interessant, oder auch beängstigend, wie bei solchen Berichten die Kundschaft für Apple in die Bresche springt. Dabei würde nicht ein einziger User einen Nachteil erleiden. Lediglich und wenn überhaupt, dann Apple. Muss man nicht verstehen…

    • Ist doch klar! Die möchten nicht dass diese widerwärtigen Trittbrettfahrer Apple völlig unberechtigt schädigen. Sie möchten weiterhin die tollen iPhones iPads etc. zum Wucherpreis nutzen.

    • Na das Argument für die Nutzer ist doch, dass quasi alles zuvor geprüft wurde, somit sind keine Viren-Apps nötig, weitere prekäre Schnittstellen wie NFC, Bluetooth etc. werden geschützt, das System wird durch Eingriffe „out of the Sandbox“ nicht gebremst (siehe Jailbreak) und schrottige kleine Programme, ohne jeden Mehrwert, landen nicht erst auf dem Gerät.

      Für mich alles nachvollziehbar. Nur sind Apples eigene Interessen wie so oft $$$ und die absolute Kontrolle

      • Kein Mensch ist gezwungen Software aus Drittquellen zu installieren. Bei Mac oder PC heult doch auch keiner rum?!

  • Eine öffnung für Installationen außerhalb des App Stores ist sehr begrüßenswert, man kann ja durchaus vor der Erlaubnis fremder Installationen genug Warnmeldungen einblenden.

    Solange Apple eben Richtlinien hat, die weit über die Gesetze oder Sicherheitsgründen hinaus gehen, haben sie durchaus eine zu große Macht.

    • …das würde das ganze System aufweichen. Welcome to the Android world.
      No way.

    • Ich glaube das Problem (oder ein Problem) dabei ist, dass egal wie viele Warnmeldungen du einblendest, am Ende ist es ein iPhone das infiziert ist, nicht richtig sauber läuft oder was auch immer.

      Bisher ist es so: eine App wird von Apple getestet & kann im Normalfall (auch hier kann es zu Fehlern kommen) keinen Schaden anrichten. Das iPhone ist im alltäglichen Gebrauch sicher.

      Mit der Öffnung ergeben sich neue Wege, vielleicht hinterrücks einen Jailbreak oder sonst was mit zu installieren & am Ende des Tages interessiert es die Medien nicht ob man daran selbst schuld ist (weil App aus nicht seriöser Quelle geladen), sondern die Schlagzeile & damit die „Meinung“ des eher nicht so technisch-affinen ist, dass Apple nicht sicher sei etc.

      Das sieht man doch sehr gut an Schlagzeilen wie :“iPhone beim Laden entzündet“. Ob da ein 5 Cent, nicht zertifiziertes Ladegerät benutzt wurde ist dann am Ende egal, den Imageschaden hat der große Hersteller, hier Apple.

      • @Thor

        Dieses Problem, hat Apple ja aber auch rein theroetisch beim Mac. Und es ist eben kein Problem.

        Zumal man die Installation außerhalb des App Stores durchaus auch so handhaben kann, dass sie eben keine Schäden außerhalb der eigenen App anrichten können. Es gibt nicht nur 0% offen und 100% offen.

      • Gut das stimmt, aber beim iPhone würde das denke ich wieder darauf hinauslaufen, dass jede App nur auf ihren eigenen Bereich (strikte Sandbox-Regulierung) zugreifen kann. Davon wollte sich Apple doch aber lösen & weiter davon weg (soweit ich das richtig in Erinnerung hab).

        Aber stimmt schon, am Mac funktioniert es auch.

    • Dann hätte ich so eine Erlaubnis/Schnittstelle bitte auch für meinen Fernseher, mein Auto und meinen Kühlschrank. Nur weil manche Sachen Technisch möglich wären heißt das nicht das es auch Sinnvoll ist. Apple produziert die HW und das Betriebssystem da sollten sie auch das recht haben zu entscheiden welche Wege der Installation möglich sind. Es ist ja nicht so das Apple am zu Lockangebote für Entwickler gemacht hat und jetzt plötzlich sag jetzt möchte ich mehr Geld haben. Also kann man nicht sagen das Apple sein (nicht vorhandenes) Monopol ausnutzt. Die Unternehmen die da klagen, wollen auch nur ihre Gewinne maximieren und es wären ihnen am liebsten wenn man den AppStore umgehen könnte und sie keine Gebühren an Apple abgeben müssen.

  • Und damit ist Telegram jetzt von meinem iPhone geflogen und eine 1 Stern-Bewertung gab es dafür noch dazu. Was denen einfällt, ist unmöglich.

    • +1 Mache ich direkt auch so. Dann bleibt es eben bei iMessage und Threema.

    • Bin da bei dir. Das sind Kinder die keine Erziehung genossen habe, wollen immer nur haben, haben, haben.

    • Muss man deshalb gleich so hart reagieren und eine Massenpanik anzetteln? Wie wäre es wenn Apple künftig ein Abo für 30€ im Monat von seinen Usern für die Nutzung des App Store verlangen würde. Würdest du Apple dann noch in Schutz nehmen? Dieses Thema ist eine Sache zwischen Apple und den Entwicklern. Wir User lehnen uns entspannt zurück und lassen die direkt beteiligten das untereinander ausfechten ;)

      • Meines Erachtens kalkuliert jede Firma die AppStore-Gebühren in die von uns zu bezahlenden Preise ein. Teilweise dürfen die Benutzer auch unterschiedliche Preise (PlayStore vs. AppleStore) bezahlen.

        Für mich gehört in eine Chat/Messenger App die sich auf die Fahne geschrieben hat secure zu sein kein Spiel rein.

    • Oh Gott, bei euch hat die Gehirnwäsche ja bestens geklappt. Was genau hat euch jetzt dieser Aufruf von telegram gebracht?
      Für ein solches Verhalten gibt’s mittlerweile einen Begriff „review bombing“ und ich sehe das als die echte Gefahr, weil sowas nur von bockigen kleinen Kindern kommt, völlig unreflektiert.

    • Weil Telegram sich für UNSERE Rechte einsetzt? Da hat die Apple-Marketing-Gehirnwäsche ja perfekt geklappt.

  • Ich bin auch wegen der Sicherheit auf Apple umgestiegen! Das ist nach Meinung immer noch besser als der Androit sch….!

    • Keiner wird dich zwingen einen alternativen App Store zu nutzen, selbst wenn es die Möglichkeit gäbe. Aber der Druck auf Apple fair zu bleiben wäre größer und Apples Marktmacht wäre etwas entschärft, zum Schutz der User und Entwickler.

      • Immer dieses Märchen von der Marktmacht. Welche Marktmacht hat Apple den. Doch nur die über ihre eigenen Geräte. Apple Hat einen Weltweitenmarktanteil von 23% (lass es 30% sein). Telegram kann seine Tollen Funktionen ja bei Android anbieten und wenn die iPhone User diese dann vermissen sollten, können sie ja wechseln oder als Kunde den Druck auf Apple aufbauen.
        Zu den Argumenten das ein zusätzlicher Installationsweg ja keinem schadet das stimmt so auch nicht. Es könnte auf dauer dazu führen, dass weniger Apps im Appstore angeboten werden weil sich die Entwickler die Gebühren sparen wollen.

  • Ohne zu verbieten ein Spiel zu integrieren ist eine Sache und für mich auch nicht nachvollziehbar. Aber ein alternativer AppStore wäre der größte Schwachsinn.

  • Mich hat bisher Telegram nie interessiert, werds aber jetzt installieren.

  • bye bye Telegram.
    Ist halt schon blöd, wenn man hintenrum versucht, was vornerum nicht klappt.

  • oder anders formuliert: ich würde mir als Apple auch von niemandem vorschreiben lassen, wie ich mein Geschäft zu führen habe.
    Nur scheint es Telegram und anderen ja recht begehrenswert, den Fuss in die Tür zu bekommen …
    Etwas vom Kuchen abhaben wollen aber dem Bäcker vorschreiben, wie der den Kuchen zu backen oder zu verkaufen hat *lächerlich*

    Erinnert mich an die WetterApp die damals gegen den DWD geklagt hat * flupss runter vom iPhone * so einfach kann sein

  • ich nutze gerne einen (halbwegs) regulierten app store.. sicherheit und so.. und wenn telegram nicht mitspielen möchte was apples preisgestaltung für entwickler angeht.. dann können sie gerne einen anderen marktplatz suchen.. oder eigene geräte bauen.. wirklich strange was da los ist

  • Also ich versteh das irgendwie nicht. Apple kann doch die Regeln ihrer Software selbst bestimmen? Spiel das Spiel nach den Regeln oder lass es sein…

    • Okay dann hätten wir also die Wahl nach der Pfeife von Google oder Apple tanzen zu müssen. Die machen die Regeln. Und irgendwie dann auch die Gesetze für einen riesigen Teil des digitalen Lebens. Wieso will man das als Kunde, mündiger Bürger, Mensch?

  • Mal ganz davon abgesehen das Telegram sich lieber mal um E2E Verschlüsselung kümmern sollte…..

    Ich würde mir Sideloading mittlerweile auch wünschen. Ich liebe das iPad und iPhone und ich mag das OS wirklich sehr. Mich nervt es aber nach wie vor, dass Apple entscheidet was okay ist und was nicht.
    Man sollte das Sideloading optional (mit Passworteingabe) aktivieren können. So schadet es der Sicherheit der User nicht. Jeder der es möchte kann es dann aktivieren. Gerade in Ländern wie China, Russland und der Türkei wäre das doch super. Wenn diese Regime Apple mal wieder zwingen irgendwelche Apps zu löschen, können die User sich die Apps wo anders besorgen und installieren.
    Ich hoffe echt das Apple dazu gezwungen wird Sideloading zu erlauben.

  • Wow….krass das so viele Leute hier pro Apple sind.
    Wo seht ihr denn das Problem, wenn der User einfach selbst Software installieren könnte? Das kann ich doch bei jedem Mac auch? Ich für meinen Teil würde jedenfalls keinen Mac mehr kaufen, auf dem nur Software aus dem Mac AppStore läuft…..
    Und dann diese Argumentation….“Apple baut das, also darf Apple auch entscheiden….“
    Ich sehe das anders….ICH KAUFE DAS….Also würde ich auch gerne entscheiden was und wie ich installiere….wenn iPad OS jemals ein ernstzunehmenden Desktop Ersatz werden will, müssen die Restriktionen einfach abgebaut werden.
    Für meine Anwendungszwecke haben die iPads mittlerweile eigentlich genug Power….ich schleppe trotzdem noch oft mein Macbook mit. Einfach weil ich mit einem Mac viele Sachen machen kann, die auf einem iPad nicht möglich sind.

    • Ich kaufe das von dem Ich weis das ich das auch kann…
      Ich kenne die Infrastruktur, die Restriktionen, was ich davon für Vorteile ich davon habe und entscheide.

      Die , Die danach herumflennen können zu Google oder Wünschdirwas reisen und sollen zufrieden sein mit dem Bloatware die sie untergeschoben bekommen…

      Ich bin voll dafür … ist der Entwickler mit den Bedingen nicht einverstanden, soll er sich ein anderes Feld suchen… quasi, er soll sich über die Häuser hauen..

      • Warum gibt’s für Leute wie dich eigentlich nur schwarz oder weiß? Ich will keine Google Dienste, kein Android, kein Google Play, keine Auswertung meiner Userdaten….Mir gefällt iOS, mir gefallen die hochwertigen Apps und auch die Hardware von Apple…..ich kenne auch seit Jahren die Restriktionen….Aber deshalb können user wie ich sich doch trotzdem wünschen das sich die Situation mal bessert….
        In wie fern würde optionales Sideloading dich denn einschränken? Wenn du es weiterhin deaktiviert lassen würdest, würde sich für dich doch nix ändern.
        Hast du auf deinem Mac etwa nur Apps aus dem AppStore installiert? Wenn ja entgeht dir was…

  • Ja wünschen kanst Du es dir ja, dagengen hat doch keiner was …
    du kannst dein Gerät auch Jailbraken obwohl du dich im Prinzip mit der Lizengebahrung setens dazu verpflichtet hast es nicht zu tun hat aber nichts damit zu tun das der Entwickler mit dem aktzeptieren der Verträge eben nir das darf was er mit seinem im voraus genau beschrieben Linzenzvertrag akzeptiert hatte..

    sich im Nachhinein darüber zu beschweren ist eher wertfrei zu sehen..
    ich sehe es auf der anderen Seite als Sicherheitskonzept um eben die Kontrolle über die Infrastruktur zu behalten was jetzt schon nicht zu 100% garantiert werden kann wie wir ja die letzte Zeit schmerzlich erkennen durften.
    und nein sorry das ich dir das nun so um die Ohren hauen muss, der User ist in Zeiten wie diesen schon lange nicht mehr mündig genug wie wir zum Thema Datenschutz leider immer wieder sehen müssen.

  • Das ist das dümmste es ich bisher hier gelesen haben. „Apple müsse Nutzern die Möglichkeit geben, auch Software außerhalb des App Store für iPhone und iPad zu laden.“
    Hier sollte die Sicherheit vor solche Begehren gestellt werden.

  • Ich gehe davon aus, dass jeder der hier aus Sicherheitsgründen gegen eine Öffnung für andere Stores ist, auch aus Sicherheitsgründen keinen Mac oder PC verwendet.

  • Ich wundere mich oft über Kommentare von Leuten, die kaum bis nicht über ihren geistigen Horizont blicken können. Es ist nicht gut und wird es auch nie sein, wenn Apple seine Marktmacht missbraucht. Apple tut es aber, weil…offensichtlich so viele geistigen Tiefflieger wie hier nicht verstehen, das Apple falsch handelt. Das ist nun mal Fakt, und dieses unreflektierte Gehabe mancher Apple Fanboys erschreckt.

  • Was sollen die ganzen Beschwerden um unser Apple? Es muss doch mal git sein. Die EU verschwendet nur unser Geld mit solchen Untersuchungen. Die bezahlen doch Telegramm damit die sich beschweren.
    Apple hat genug helle Köpfe im Boot, die wissen schon was das Beste für uns ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29359 Artikel in den vergangenen 6971 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven