ifun.de — Apple News seit 2001. 30 684 Artikel
   

Verlage gegen Tagesschau: Die Klage gegen die Tagesschau-App wird jetzt in Köln verhandelt

11 Kommentare 11

Ab heute wird vor dem Landgericht Köln die im Juni eingereichte Klage von acht deutschen Verlagen gegen die Tagesschau-App des ARD und NDR behandelt. Verhandelt wird über den Vorwurf, die Tagesschau-App (AppStore-Link) sei „presseähnlich“ und würde durch ihre Gebührenfinanzierung eine Marktverzerrung hervorrufen.

Noch bevor es die App im Dezember letzten Jahres in Apples AppStore geschafft hat, gab es bereits öffentliche Beschwerden, dass diese App eine unzumutbare Verschwendung von GEZ-Gebühren und nicht mehr im Rahmen der Grundversorgung sei. Dass allerdings durchaus Interesse an der App besteht zeigt die steigende Anzahl der Nutzer. Mittlerweile können ARD und NDR 2,4 Millionen Nutzer ihrer Tagesschau-App verzeichnen.

Die Verlage argumentieren jedoch darüber, dass die Inhalte der mobilen Variante von tagesschau.de nicht sendungsbezogen und presseähnlich seien. In diesem Falle wäre die reine Nachfrage tatsächlich irrelevant, denn der Rundfunkstaatsvertrag verbietet ausdrücklich „nichtsendungsbezogene presseähnliche Angebote“.

ARD und NDR hingegen erwidern, dass die Inhalte der Tagesschau-App durchaus Bezug zum Sendeinhalt haben. Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell, erwähnte im Bezug dazu, dass es sich bei den Inhalten unter anderem um die Manuskripte der Hörfunkkorrespondenten handelte. Und er stellte darauf hin die Frage, wieso sich die Nutzer einen Beitrag vorgelesen anhören dürfen, aber es unstatthaft sei diesen Beitrag auch in schriftlicher Form vorzulegen.

Nach wie vor klingt die Klage der Verleger ein wenig wie eine Farce. Die Webseite tagesschau.de, über die sich die exakt gleichen Inhalte wie in der Tagesschau-App konsumieren lassen, ist nunmehr seit 15 Jahren online. Hier hielten sich die Verläge jedoch stets mit Beschwerden dezent zurück. Dass die Verlage nun versuchen die Konkurrenz durch die Tagesschau auf dem aufblühendem Markt der Smartphones und Tablets über die rechtliche Schiene zu verdrängen, stößt entsprechend vermehrt auf Unverständnis.

Die endgültige Entscheidung darüber, ob die Tagesschau-App in ihrer jetzigen Form weiterbestehen kann oder ob sich ARD und NDR den Forderungen der Verlage beugen müssen, obliegt nun dem Landgericht Köln und sollte in den kommenden Wochen geklärt werden. Wie sich das Landgericht entscheiden wird ist jedoch bisher noch völlig unklar.


Chronic: Der Streit um die Tagesschau-App

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
13. Okt 2011 um 09:31 Uhr von Damien Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    11 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30684 Artikel in den vergangenen 7184 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven