ifun.de — Apple News seit 2001. 29 117 Artikel
Auch Surface Pro X aktualisiert

Surface Laptop Go: Microsoft überrascht mit neuem Einsteiger-Laptop

38 Kommentare 38

Nach Googles Produktfeuerwerk hat jetzt auch Microsoft neue Hardware angekündigt, die noch im laufenden Monat in den Verkauf gehen wird. Ein Blick über den Tellerrand, den wir uns nicht entgehen lassen.

Go Laptop

Microsoft hat mit dem Surface Laptop Go heute einen neuen Laptop vorgestellt, der nur 1110 Gramm wiegt, eine Akkulaufzeit von bis zu 13 Stunden besitzen soll und dabei von einem Intel i5 der 10. Generation angetrieben wird. Kostenpunkt: Ab 613 Euro (4GB/64GB) bis 973 Euro (16GB/256GB).

Microsoft erweitert die beliebte Surface-Familie damit um ein abgespecktes Arbeitsgerät im klassischen Formfaktor, das nicht nur eine fest integriere Tastatur, sondern auch ein 12,4-Zoll Touchscreen mitbringt. Der Surface Laptop Go dürfte damit in etwa das Segment besetzen, dass auch das erste MacBook mit Apple Prozessor noch in diesem Jahr ansteuern wird – der Surface Laptop 3 wird weiterhin verkauft.

Der Laptop kommt mit 64, 128 und 256GB Speicher, besitzt eine integrierte 720p HD-Kamera und sowohl einen USB-A als auch einen USB-C-Port.

Auch Surface Pro X aktualisiert

Neben dem Surface Laptop Go hat Microsoft auch das im letzten Oktober neu vorgestellte Surface Pro X aktualisiert und mit stärkeren Prozessoren ausgestattet, die in der teuersten Konfiguration bis zum Microsoft SQ 2 reichen.

Das aktualisierte Surface Pro X startet ab 1.149 Euro und kostet in der teuersten Ausführung
1.997 Euro. Eine verbesserte App-Architektur soll zukünftig dafür sorgen, dass der Akku länger durchhält – bis zu 15 Stunden sollen jetzt in allen Konfigurationen drin sein.

Zudem hat Microsoft eine Reihe neuer Surface Pro X-Accessoires vorgestellt, zu denen ein Designer Compact Keyboard, ein Number Pad, neue Display Adapter und neue Mäuse gehören.

Ms Zubehoer

Auslieferung ab 13. Oktober

Sowohl der Surface Laptop Go auch auch das neue Surface Pro X lassen sich ab sofort vorbestellen und gehen am 13. Oktober offiziell in den Handel.

Donnerstag, 01. Okt 2020, 15:51 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 9733€ da ist eine 3 Zuviel
    Bis zu 973€

    • Danke Dir. Aber das gibts doch nicht: Wir hatten die Typo vor der Freigabe gesehen, korrigiert, den Cache erneuert, den Push abgeschickt und trotzdem zeigt der sich noch :) ts ts ts

      • Sind halt alles Einsen und Nullen …. und irgendeine Null will halt immer nicht gehen …. wie überall….

      • Haha, astrein. Dauerte 1-2 Sekunden, aber das ist einer der besten Sprüche des Jahres :D

  • Sehen interessant aus!
    Aber ich denke, die Range der Kosten wird nicht bis >9000€ gehen, oder? :)

  • Nice. Konkurrenz belebt das Geschäft. :)

    • So sehe ich das auch. Apple wurde zu lange das Feld allein überlassen. Preislich drehen die aktuell vollkommen frei. Ich hoffe, dass die Teile von Microsoft das halten was sie optisch versprechen. Aber Ende gewinnt der Kunde, der dann nicht nur eine Wahl hat, sondern auch preislich wieder was bezahlbares bekommt, ohne sich zu verschulden.

      • Ich finde nicht das die Geräte eine wirkliche Alternative abgeben…das windows OS ist einfach Schrott…dann doch lieber die Google Geräte…das wäre dann eine Alternative…

      • Was Du findest ist den meisten leider völlig wurschd… sorry, dafür…

  • Na hallo, da ist ja wohl genau die sparte in die apple mit dem seinen chips hauen wird.

  • Californiasun86

    Wenn die jetzt noch genauso chicke Smartphones hätten …. Möchte gerne alles aus einem Haus, da bietet Apple zur Zeit einen größeren Vorteil.

    • Sehe ich auch so. Echt schade, dass die kein mobiles OS haben.

    • Ich träume immer noch vom surface phone mit einem vollständigen Windows Betriebssystem. Dockingstation wie bei continuum und Samsung dex und dazu die surface Design Linie

    • Ich hatte seinerzeit neben dem privaten iPhone beruflich noch ein günstiges Lumia und konnte mich mit dem OS recht gut anfreunden. Hätte gern gesehen, was über die Jahre daraus geworden wäre.

      Aber da hat man gut gesehen, wie wichtig der Support durch Drittanbieter für das Wachstum einer neuen Plattform ist – auch wenn Apple das heute gerne andersherum darstellt.

  • Auch die 256GB Variabte hat nur 8 GB RAM…
    schade

  • Genauso wie bei Apple 1000 EUR als Einstieg ist etwas teuer

  • Cool. Jetzt noch ein Betriebssystem, das die Schlichtheit von MacOs mit den Anpassungsmöglichkeiten von Windows kombiniert und ich gebe Apple den Laufpaß.

  • Schade, die Kombi 16/256 GB mit der Win10-Pro gibt es nur in der B2B-Version, mit ca. 1.300 € aber auch reichlich gut ausgepreist.

  • Allein 10Gen i5 in der Grundversion. Die 64GB eMMC sind mir nur zu wenig. Aber 128 sind OK für mich. Sandstein? Geil. Da bist du der King im jeden Starbucks =]

  • Hat wer aktuelle Erfahrung mit dem Surface X? Habe es damals wieder zurück gegeben weil es das Geld einfach noch nicht wert war. Hardware war gut, aber Windows auf ARM war halt noch arg in den Kinderschuhen, der Support von Drittanbietern war quasi nicht nennenswert. Selbst MS Office lief mehr schlecht als recht.

  • Echt? Touch-Screen, USB-3 und USB-C, Kartenleser und etwas in Form von Mag-Safe?
    LOL- so langsam komme ich ins grübeln …

  • Da kaufe ich lieber ein 10 Zoll iPad und hab wesentlich mehr davon.

  • Bei den garten hat Microsoft gute arbeit geleistet! Ist ja auch nicht billig. Aber die Dinger laufen…! Leider stört mich das Windows 10 und seine „Dienste“! Alles zwanghaft, Account, defender,Updates, Daten sammelerei, fehlerhafte uodate mit folgen auf dennen man sitzen bleibt… Vom mac zum Windows ist man sehr verwöhnt, bei Windows muss ich alles doppelt sichern, und vor jeden Update etwas Angst haben. Wenn Microsoft mal wieder weg vom online Abo Zwang geht, kann das Windows davon nur profitieren. Und ein „nacktes“ Windows wäre wünschenswert. Grüße

    • Einen Zwang gibt es nicht, nur kommunizieren sie das nicht, wie offline-Konto erstellt wird. Gebe es Zwang, müsste EU sofort einschreiten. In anderen Punkten hast du natürlich Recht. Nur in der Enterprise Edition kann man das abschnörcheln komplett abstellen. In beiden anderen nur ungenügend. Das ist natürlich nicht akzeptabel.

      • Die EU muss bei Zwang einschreiten… Soso
        Wie bei Facebook und Google und und und…
        Das EUGH Urteil zu Privacy Shield lässt sich für mich als Anwender nicht durchsetzen.
        GAFAM stehen über dem Gesetz

  • Sieht gut aus und hat bestimmt auch Power. Aber Windows ist so ka.ke… das würde ich freiwillig nicht machen.

  • Bei dem was MS an Daten auf windows 10 home abgreift können die HW bauen wir nur was. Kommt mir nicht in Haus

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29117 Artikel in den vergangenen 6936 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven