ifun.de — Apple News seit 2001. 33 755 Artikel

Erste Idee sah iPod als Grundlage

Steve Jobs wollte ein iPhone mit Click-Wheel-Steuerung

9 Kommentare 9

In seinem neuen Buch „Build: An Unorthodox Guide to Making Things Worth Making“ erzählt der „iPod-Vater“ Tony Fadell unter anderem, was er im Laufe seiner Karriere vom Apple-Gründer Steve Jobs gelernt hat und wie dessen Vorgaben und Ratschläge in die Konzeption neuer Produkte eingeflossen sind. Im Rahmen seiner „Werbetour“ für die Buch-Neuerscheinung zaubert Fadell auch diverse interessante Anekdoten und Dokumente aus der Tasche, darunter auch einen auf einem iPod mini basierenden iPhone-Prototyp.

Iphone Prototyp Fadell

Bilder: Tony Fadell

Das abgebildete Konzept für die Kreuzung aus iPod, Kamera und Tastentelefon stammt allerdings nicht von Apple selbst, sondern wurde Fadell von einem Auftragsfertiger als Vorschlag unterbreitet und macht deutlich, welche Vorstellung die Allgemeinheit damals noch von einem Apple-Mobiltelefon hatte. Die Besonderheit bei dieser Konstruktion war eine mittig verbaute Drehachse, mit deren Hilfe sich die unterschiedlichen Elemente Bildschirm, Kamera, Click-Wheel und Tasten ganz nach Bedarf kombinieren ließen.

„iPod Plus Phone“ war nicht realisierbar

Wenngleich dergleichen laut Fadell für Apple nicht in Frage kam, waren derartige Konstruktionen interessanter Input in der Konzeptionsphase. Zumal Apple die iPhone-Entwicklung dem ehemaligen Mitarbeiter zufolge tatsächlich vom iPhone ausgehend startete. Es sei die Vorgabe von Steve Jobs gewesen, die Basis für das neue Telefon beim Erfolg des iPod zu suchen. So habe man wochenlang mit einem „iPod Plus Phone“ experimentiert und musste letztendlich einsehen, dass sich das Click-Wheel nicht als Eingabegerät für ein Telefon eignet. Auch Steve Jobs habe diese Idee lange Zeit forciert und erst davon abgelassen, als man wirklich jede damit verbundene Möglichkeit ausgeschlossen hatte.

Iphone Prototypen Fadell

Als Alternative hatte man bei Apple dann zunächst einen einfachen Touchscreen ins Auge gefasst, bis sich letztendlich die Idee von einem durch eine Glasscheibe geschützten Multitouch-Bildschirm als Kernelement des neuen Mobiltelefons in Apples Entwicklungsabteilung durchsetzen konnte.

Tony Fadell hat Apple im Jahr 2008 verlassen und zwei Jahre später mit Nest eigene Ideen wie einen intelligenten Thermostat oder besonders benutzerfreundliche Rauchmelder entwickelt. Nest wurde im Jahr 2014 dann von Google übernommen.

Die Bilder oben stammen aus dem Archiv von Tony Fadell und wurden gemeinsam mit den Fotografien von weiteren seltenen Prototypen aus dessen Zeit bei Apple vom Magazin TechCrunch veröffentlicht.

10. Mai 2022 um 08:40 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    9 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33755 Artikel in den vergangenen 7518 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven