ifun.de — Apple News seit 2001. 37 707 Artikel

Umstellung startet im Juni

Kabel-TV: Vodafone vereinheitlicht bundesweite Frequenzen

Artikel auf Mastodon teilen.
13 Kommentare 13

Vodafone will vom Sommer an die TV-Frequenzen in den Kabelnetzen bundesweit vereinheitlichen. Im Rahmen der Umstellung erhalten im kommenden Monat beginnend zahlreiche TV- und Hörfunksender eine andere Frequenz, Kunden sollen davon aber im besten Fall nichts mitbekommen. Mit dem Abschluss der Maßnahmen wird im April 2023 gerechnet.

Die lange Umstellungsphase gründet Vodafone zufolge darauf, dass man die Änderungen schrittweise jeweils für einzelne regionale TV-Technikstandorte vornimmt. Beginnen will der Anbieter in der Nacht vom 7. auf den 8. Juni im bayerischen Landshut.

Vodafone Kabel Tv Infografik

Kabelfernsehen: So kommt das TV-Signal ins Wohnzimmer

Umstellung erfolgt schrittweise und automatisch

Die zu den Nachtstunden geplante Umstellung verbunden mit der Tatsache, dass moderne Empfangsgeräte neue Sender und Frequenzen automatisch aktualisieren, soll im besten Fall dazu führen, dass die Kabel-Kunden von Vodafone von der Umstellung gar nichts mitbekommen. Die meisten modernen TV-Empfangsgeräte, darunter jene von Vodafone, Unitymedia oder Sky, finden die Sender nach der Umstellung von alleine. Bei älteren Empfangsgeräten von anderen Anbietern kann Vodafone zufolge jedoch ein manueller Sendersuchlauf notwendig sein. Auch sei es damit verbunden teilweise dann wohl nötig, Favoritenlisten anzupassen und Aufnahmen neu zu programmieren, damit alles wie gewohnt funktioniert.

Von dem aus der Umstellung resultierenden bundesweit einheitlichen Frequenzspektrum verspricht sich Vodafone einen größeren technischen Gestaltungsspielraum sowie eine gesteigerte Leistungsfähigkeit des Netzes. Dazu zählt der Anbieter nicht nur die Möglichkeit zur Bereitstellung von höheren Datenraten über Kabel für das Internet, sondern auch die Einführung eines bundesweit einheitlichen Programm-Angebots.

Vodafone ist eigenen Aussagen zufolge mit mehr als 13 Millionen Fernseh-Kunden der größte TV-Anbieter Deutschlands. Über Kabel bietet Vodafone abhängig von den lokalen Gegebenheiten derzeit mit der Option Vodafone CableMax Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
10. Mai 2022 um 10:14 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dauert es eigentlich immer gleich lang wenn man zappt oder ist es von Modell zu Modell abhängig? Bei uns (Samsung Q60) dauert es eine gefühlte Wenigkeit bis die Sender gewechselt werden. Bei SD Sender geht’s noch aber bei HD dauert es locker 3 Sekunden.

    • Ich habe eine Vu Duo2, die hat wegen des guten Tuners null Umschaltverzögerung. Es hängt eher wohl von der Hardware ab.

    • Ich verwende eine SmartCard in meinem Philips-TV. Auch dort dauert ein Senderwechsel recht lange. Ich schiebe es darauf, das zunächst gecheckt wird, ob der gewählte Sender auf der SmartCard freigeschaltet ist.

    • Meine „alte“ Dreambox DM900 braucht gefühlt eine Sekunde. Zwischen SD und HD (verschlüsselt) kein Unterschied. Der TV braucht da wesentlich länger. Dürfte Hardware sein. Samsung hatte ich nicht unbedingt als „performant“ in Erinnerung (habe LG 2019 TV).

    • Ganz klar Hardware Thema.
      Moderne Receiver mit mehreren Tunern halten die Nachbarkanäle bereit, dass im Falle eines Umschaltens schon der nächste Kanal gepuffert ist über den Video Ausgang ausgespielt werden kann.
      Wenn man zB von Kanal 1 auf 200 schaltet ist die Umschaltzeit dann in so einem Fall länger, da nicht alle Kanäle vorgehalten werden können.

      • Hardware thema ja, Aber nicht nur was der/die Tuner machen. Eher wie die Smartcard behandelt wird. Ind den Linux Recivern (Vu+, Dreambox, Gigablue) entschlüsseln die anderen sender auch was eigenlich laut Anbieter nicht sein soll. Deswegen entschlüsseln die Fernseher erst nach dem umschalten wodurch sich die zeit des umschalten verlängert

    • Bei meinen Eltern dauert es auch gefühlt ewig beim Umschalten. Was ich aber noch viel schlimmer finde: Alle verschlüsselten HD-Sender sind derart verzögert, dass ich sogar über Magenta TV das Bild 2-3 Sekunden eher sehe, was gerade bei Liveübertragungen echt nervig ist.

      Ich hatte schon länger die Hardware in Verdacht. Für die Entschlüsselung wahrscheinlich zu schwach um performant zu sein.

      • Tipp für schnelleres Umschalten von Sendern bei Samsung-Fernsehern: Die HbbTV-Funktion deaktivieren (natürlich nur, wenn man kein HbbTV nutzen möchte), das beschleunigt das Umschalten erheblich.

  • Wer wieder das Zappinggefühl haben möchte, dem empfehle ich mal waipu zu testen. Auf meinem Phillips als auch Apple TV & Co, schalten die TV Sender ratzfatz um. Die TV Fernbedienung ist dabei sauber integriert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37707 Artikel in den vergangenen 8164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven