ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Premium-Abo vorausgesetzt

Spotify zeigt jetzt auch Musikvideos

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Abonnenten von Spotify können jetzt auch auf Musikvideos zugreifen. Die Funktion startet als Beta-Test zunächst in elf verschiedenen Ländern, Deutschland ist hier erfreulicherweise mit von der Partie.

Im Rahmen des vorläufigen Tests ist Spotify zufolge auch die Anzahl der verfügbaren Videos noch begrenzt. Spotify betont aber, dass die Palette breit gestreut ist und sich auch aktuelle Hits von Künstlern wie Ed Sheeran, Doja Cat oder Ice Spice in visueller Form abrufen lassen.

Spotify Musikvideo

Die neue Funktion steht ausschließlich für zahlende Abonnenten von Spotify zur Verfügung. Unsere Nachbar in Österreich und der Schweiz sind allerdings außen vor, neben Deutschland sind auch Großbritannien, Italien, die Niederlande, Polen, Schweden, Brasilien, Kolumbien, die Philippinen, Indonesien und Kenia in den Test eingeschlossen.

Auf Destkop, TV und Mobilgeräten

Die Spotify-Musikvideos lassen sich gleichermaßen von Mobilgeräten, dem Desktop oder Spotify auf TV-Geräten aus abrufen. Nutzer können über ein neues Bedienfeld zwischen dem Musikvideo und dem gewöhnlichen Audiostream wechseln – allerdings nicht nahtlos: Wenn man ein unterstütztes Lied hört und die neue Funktion aufruft, beginnt das zugehörige Video unabhängig von der aktuellen Audio-Wiedergabeposition stets von vorn. Das Video ersetzt dann die Covergrafik im aktuellen Wiedergabefenster. Auf Mobilgeräten kann man durch Drehen ins Querformat die Vollbilddarstellung der Videos aktivieren.

Spotify betont, dass es sich hier um einen Beta-Test handelt. Die Verantwortlichen hoffen allerdings, das Angebot zeitnah auf weitere Länder zu erweitern und den Umfang des Videokatalogs stetig zu vergrößern.

Spotify HiFi weiterhin nicht in Sicht

Bei Neuerungen wie diesen fällt uns immer auch die längst von Spotify versprochene HiFi-Option ein. Zumindest ein Teil der zahlenden Abonnenten würde sich vermutlich eher über verlustfreies Audio anstatt der neu hinzugefügten Musikvideos freuen.

13. Mrz 2024 um 20:22 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Spotify ist wahnsinnig innovativ.

    Antworten moderated
  • Weder werden wir eine Hifi-Option bei Spotify kriegen noch werden wir je (was um ein vielfaches schlimmer ist) 120 Hz bei den normalen iPhones kriegen.

  • es gibt noch Musikvideos? :)

    Dachte die seien damals mit dem faktischen Untergang von MTV in die Bedeutungslosigkeit weitestgehend ausgestorben…

  • Als Apple Music Nutzer, der seit Jahren Spotify maximal auf der Arbeit in der free Version nutzt (aber auch da meist die Browser Version von Apple Music), kann ich mir da nur verwundert die Augen reiben, dass das da jetzt erst kommt.
    Bei AM gibt es das schon so lange, dass ich nicht mal sicher bin ob es das nicht bereits seit Anfang an gibt – auch wenn ich das nicht glaube.
    Ich versteh nicht mal warum das eine Meldung seitens Spotify überhaupt wert ist.

    • Weil diese Firma sonst nichts neues hat und vielleicht glaubt damit die User trösten zu können, welche auf HiRes Inhalte warten. Für mich ist dieser Dienst der aller letzte, welchen ich nutzen würde! Ich bin derzeit bei Tidal und dort kommt ja die HiRes Option demnächst kostenfrei, wobei 16bit 44,1khz eh schon im kleinen Abo drin war und z.B. Spotify überlegen war. Ich weiß nicht, wieso man noch an Spotify klebt und nicht wechselt, aber jeden das seine!

      • weil spotify halt mehr songs bietet.
        auch wenn schlecht bezahlt, sind dort auch die meisten indy künstler.

    • Denke dass das von Anfang an dabei war. Schließlich waren die im iTunes Store auch schon vorhanden und konnten mit der music App abgespielt werden.

      Antworten moderated
  • „…beginnt das zugehörige Video unabhängig von der aktuellen Audio-Wiedergabeposition stets von vorn.“

    Nun gut, man hätte die Funktion ja auch vernünftig implementieren können. Ach ne, ist ja Spotify.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8270 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven