ifun.de — Apple News seit 2001. 28 996 Artikel
"genre:jazz year:1978-1984 wonderful AND world"

Spotify: Profi-Suche kennt Tags und logische Operatoren

11 Kommentare 11

Die erweiterten Suchoptionen des Musik-Streaming-Dienstes Spotify sind nicht neu, aber auch nicht unbedingt bekannt. Was viele Anwender nicht wissen: Das Suchfeld der Spotify-App versteht sich nicht nur auf das Auswerten einfacher Suchanfragen nach Interpreten, Alben, Playlisten und Titeln, sondern kann auch mit Schlagwörtern und logischen Operatoren gefüttert werden.

Spotify Suche

Anwender können ihre Eingaben mit Hilfe von Abfragekriterien wie AND, OR und NOT verfeinern und ihren Suchbegriffen zusätzliche Schlagwörter voranstellen, um der Trefferliste etwa auf ein Musik-Genre zu beschränken.

Zwei Funktionen, die sich zudem miteinander kombinieren lassen. So gestattet euch die Abfrage „genre:jazz year:1978-1984 wonderful AND world“ das Suchergebnis ausschließlich auf Songs zu begrenzen, die im Genre Jazz zwischen 1978-1984 veröffentlicht wurden und sowohl die Wörter „wonderful“ als auch „world“ im Titel tragen.

Zur Auswahl stehen die Abfragekriterien AND, OR und NOT sowie die folgenden Suchparameter:

  • year: In den Ergebnissen siehst du Musik aus einem bestimmten Jahr. Du kannst auch mehrere Jahre angeben, zum Beispiel year:1978-1984.
  • genre: Musik des Genres, das mit dem Suchbegriff übereinstimmt, wird angezeigt.
  • label: Musik, die auf dem Label erscheint, das mit dem Suchbegriff übereinstimmt, wird angezeigt.
  • isrc: Titel mit übereinstimmender ID gemäß International Standard Recording Code werden angezeigt.
  • upc: Alben mit übereinstimmender ID gemäß Universal Product Code werden angezeigt.
  • tag:new Die zuletzt hinzugefügten Alben werden angezeigt.
Mittwoch, 21. Feb 2018, 7:55 Uhr — Nicolas
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Danke für die Tipps, bisher konnte mich Spotifys Suche nicht wirklich überzeugen. Macht zwar einigermaßen was erwartet wird, ist aber intolerant gegenüber Tippfehlern (noch dazu bei der kleinen Schrift) und hat keine Vervollständigung beim Tippen. Das macht die Suche nicht unbrauchbar aber durchaus unpraktisch

  • Hi, danke für den Artikel. Das klappt aber nur auf dem Desktop Client – richtig?

  • Der Parameter year: funktioniert in meiner Spotify Suche nicht. Das top Ergebnis ist immer der Podcast “Year One”.

  • Und Apple Music tut sich nach wie vor mit einzelnen falsch eingegebenen Buchstaben schwer…

    Ich kann nicht der einzige sein, der nur auf Grund der guten iOS-Integration dort bleibt und immer mal wieder sehnsüchtig zum anderen Ufer schaut, mal schauen was iOS12 bzw. die nächste WWDC allgemein so bringt.

    • Den ersten Satz wollte ich eben genau so schreiben! Ich bleibe nur wegen der m.M.n. besseren Integration eigener Songs und Mediatheken bei Apple Music – alles andere gefällt mir bei Spotify besser.
      Neue Dinge und Playlists zu entdecken, ist bei Apple Music unheimlich schwer.

  • Spotify hat auch die bessere API, was letztendlich zu einer breiten Integration in andere Systeme führt. Mir gefällt Spotify deutlich besser, und das sage ich als Apple Music Nutzer (ehemals Spotify). Das einzige das mich an Apple Music festhält ist die Tatsache, dass ich meine eigene Musik zusammen in eine Playlist packen kann. Wenn Spotify etwas ähnliches wie iTunes Match anbietet, bin ich sofort wieder bei Spotify.

    • Ich meine das geht, zumindestens halbwegs. Wenn du auf dem Desktop Spotify öffnest können iTunes Playlisten abgeglichen werden.
      Zumindest gab es das mal

    • Nicht iTunes Match. Aber wenn du Spotify auch über die Desktop App nutzt kannst du dort auch Playlisten mit eigenen auf dem Desktop vorhandenen Musikdateien erstellen. Wenn du dann währenddessen Spotify am iPhone öffnest und die Playlist dort zum lokalen Speichern markierst, lädt dein iPhone auch die Songs vom Desktop runter- solange beide im gleichen WLAN sind. Nutze das schon eine ganze Weile sodass ich außer Spotify nichts mehr zum hören brauche.

  • diese intoleranz gegenüber nur einem tippfehler nervt mich auch. bzw. manchmal kennt man die schreibweise oder den titel nur ungefähr.
    hier versagt die suche von sporify meiner meinung nach komplett.

    da muss man erst googlen und dann wieder in die app….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28996 Artikel in den vergangenen 6917 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven