ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
Importiert auch Web-Links

Spotify-Playlisten zu Apple Music: jMusic arbeitet kostenlos

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Der Transfer von Wiedergabelisten ist nach wie vor eine der größten Hürden, die beim Wechsel des Musik-Streaming-Anbieters überwunden werden müssen. Zwar bieten sich im Netz zahlreiche Lösungen an, die euch beim Kopieren der händisch gepflegten Playlisten unter die Arme greifen wollen – zuletzt haben wir uns Stamp angesehen – fast alle verlangen jedoch Geld für den einmaligen Transfer-Einsatz.

Jmusic Pic

Nicht so jMusic. Die für iPhone und iPad erhältliche Universal-Applikation überträgt eure Spotify-Playlisten auf Wunsch zu Apple Music und bietet ihre Dienste komplett kostenlos an.

App importiert auch Web-Links

Dabei tritt jMusic mit einem netten Alleinstellungsmerkmal an. Neben den in eurem Spotify-Account abgelegten Wiedergabelisten, kann die App auch mit beliebigen Weblinks umgehen und ist so etwa auch in der Lage hervorragende Zusammenstellungen wie die 2600 Song starke Spotify-Playliste „Last Night of the Paradise Garage“ in euer Apple Music Repertoire zu importieren.

Passend zum Thema sei zudem noch an SongShift erinnert. Auch SongShift verlangt für seine Arbeit Geld, versteht sich dafür aber auf mehrere Streaming-Anbieter und unterstützt neben Spotify und Apple Music auch Deezer, Napster und Tidal.

Laden im App Store
jMusic
jMusic
Entwickler: Joao Pedro Melo
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
SongShift
SongShift
Entwickler: Juan Carlos Perez
Preis: Kostenlos+
Laden
Laden im App Store
STAMP Transfer Music Playlists
STAMP Transfer Music Playlists
Entwickler: STAMP Software LTD
Preis: Kostenlos+
Laden
Dienstag, 14. Nov 2017, 14:53 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Guter Tipp! Gerade bei gut sortierten Playlists hinkt Apple Music Spotify leider deutlich hinterher.

    • Herr Kaffeetrinken

      Apple Music hinkt bei allem hinterher. Vor allem bei der Übersichtlichkeit. Außerdem gibt es keine Integration zu Drittanbieterlösungen wie Bose oder BMW.

    • Apple Music hat leider nur eine API für iOS. Spotify hingegen hat eine hervorragende API, über die man selbst als nicht registrierter User einiges an Informationen abfragen kann. Die Popularität von Apple Music und dessen Integration in Drittanbietersysteme würde sich drastisch erhöhen, wenn Apple hier endlich nachbessert.

  • Kann mich ja immer noch nicht mit Apple Music anfreunden.
    Spotify ist alles so einfach easy überschaubar

    • CaliforniaSun86

      ging mir auch so. Habe Apple Music dreimal getestet, erst beim vierten mal fand ich es ok und habe den Sprung gewagt (aber letztlich nur weil Apple-Geräte besser mit Apple Music zusammenarbeiten als mit Spotify

  • Niemals wird meine Spotify Playlist 1:1 bei Apple Music angezeigt. Apple Music ist mir einfach viel zu unübersichtlich. Ich blicke da nur schwer durch. Obwohl ich nur 5€ für Apple Music gezahlt habe, habe ich mein Abo gekündigt und bleibe weiterhin bei Spotify.

  • Was ist kompliziert an Apple Music?

    Du suchst etwas, findest es (bestenfalls) und spielst es einfach ab.
    Findest du es gut, fügst du es einfach einer Wiedergabeliste hinzu.

    Fertig.
    Was ist daran kompliziert?

    • Spotify ist einfach unschlagbar. Apple Music getestet und wieder gekündigt.

    • CaliforniaSun86

      Ganz einfach: Etwas finden, was man NICHT sucht. Es gibt einfach mehr Möglichkeiten das einen was ins Auge fällt. Alleine schön die Charts. Bei Spotify finde ich ohne Probleme die Top 50 aller möglichen Länder. Bei Apple ist das nicht so … gibt es in der Form einfach so nicht. Das ist sehr schade. Und auch andere Dinge sind unlogisch aufgebaut.
      Bin von Spotify zu Apple Music gewechselt, weil auf dem iPhone, iPad und Watch das besser unterstützt wird
      (habe u.a. das alles komplett in schwarz von Spotify gehasst). Apple Music ist ok .. schön bunt mit viel weiß .. das gefällt mir. Aber übersichtlicher und besser nutzbar ist trotzdem Spotify.

    • Nichts. Aber die Leute möchten es kompliziert finden, weil es anders ist als in der giftgrünen Studente- („wir sind ja so hip“)-Hölle. Ich finde es bei Spotify tausendmal komplizierter und die App ist umständlicher denn je.
      Aber was red ich, das iPad ist ja auch doof ohne macOS, weil es zwar auch fast alles kann, was so n Mac kann (ich rede nicht von high end Anwendungen), aber es halt anders gemacht werden muss. Das ist für die eingefahrenen Köpfe, dann gleich kompliziert.

  • Funktioniert die App bei jemandem von euch? Bei mir kommt nach dem Import nichts mehr und in Apple Music wird ebenfalls nichts angelegt.

  • Apple Music ist meiner Meinung nach auch Müll!

    Zwei Beispiele:

    1. Neue Songs, die ich like, werden zwar in der Übersicht angezeigt, aber nach Alphabet sortiert. Ich kann sie nicht nach „neu hinzugefügt“ anzeigen lassen.
    2. gespeicherte Songs kann ich nicht einfach alle offline speichern, sondern muss sie dafür erst umständlich in eine Playlist hinzufügen. Warum?!

    • Zu 1.)
      Du willst die neuhinzugefügten per Alphabet sortieren? Wo ist dann Sinn von neu hinzugefügt? Ist ja dann nichts anderes als deine Mediathek, nach Alphabet geordnet & das geht sehr wohl.

      Zu 2.)
      Auch das geht. Alles was ich mit dem „plus“ in meine Mediathek hinzufüge wird automatisch offline gesichert.

      • Nein, die neu hinzugefügten werden nach Alphabet sortiert und eben nicht nach neu hinzugefügt! Du sagst ja selbst, dass das keinen Sinn macht, aber Apple macht es so.

        Es wäre mir neu, dass man die neu hinzugefügten auch speichern kann. Bei spotify gibt es einfach einen Schalter „Offline speichern“. Den gibt es bei Apple Music nur bei Playlists.

      • Also wenn ich auf Zuletzt hinzugefügt gehe Werden Sie auch nach der Reihenfolge angezeigt wie ich sie hinzugefügt habe. In Album Auflistung.

        Doch in den Einstellungen gibt es den Punkt automatischer Download, da werden alle Titel die du zu deiner Mediathek hinzugefügst offline gesichert, automatisch & ohne dass man sie in n einer Playlist sicher. Muss

  • Apple Music unübersichtlich ? Kann ich nicht nachvollziehen und ich hatte schon alle Dienste, auch tidal und Deezer. Ist alles nur Gewohnheit. In der Gesamtschau von Angebot, Playlists-Tipps und Preis/Leistung haben für mich Apple Music und Deezer die Nase vorn. Apple aufgrund der iOS Einbindung und der Einfachheit super. Deezer bei den Hörbüchern und bei der Soundqualität besser.

  • Frage: Warum ist man krampfhaft auf der Suche nach einem kostenlosen Anbieter? Es handelt sich um eine Dienstleistung, die offenbar viele brauchen. Also muss man doch auch bereit sein, ein paar Kröten dafür zu geben. Wer von euch würde einen solchen Dienst entwickeln und dann verschenken? Bitte melden. Ach ja: Warum würdet ihr das tun?

  • Die App stürzt bei mir beim Spotify Login ab, sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone!

  • Funktioniert die App auch andersrum? Also alte iTunes Playlists zu Spotify hinzufügen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5870 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven