ifun.de — Apple News seit 2001. 37 983 Artikel

Conni, Drei ??? und mehr betroffen

Spotify: Immer mehr Hörspiele verschwinden und Spotify hat Schuld

Artikel auf Mastodon teilen.
61 Kommentare 61

An den plötzlichen Sinneswandel des für die Produktion vieler in Deutschland beliebter Hörspiele verantwortlichen EUROPA-Verlages erinnert ihr euch sicherlich noch.

Im November 2018 lieferte der Hörspiel-Verlag eine vollständig kostenfreie iPhone-Applikation aus, die sich an Nutzer mit laufender Mitgliedschaft bei einem der zahlreichen Musik-Streaming-Dienste richtete.

Europa Logo

Von Ooigo zum Hörspiel Player

EUROPA wollte es uns mit der sogenannten Ooigo-Applikation einfacher machen, die eigenen Hörspiele bei Streaming-Anbietern wie Spotify aufzuspüren und der Reihe nach zu hören. Ein Ziel das viele Dritt-Applikationen verfolgen (etwa Eary oder Lismio), da Spotify selbst die zahlreichen Hörspiele und Hörbücher im eigenen Katalog sehr stiefmütterlich behandelt.

Im Laufe der Jahre stellte EUROPA dann jedoch fest, dass die übersichtliche Aufbereitung des eigenen Hörspiel-Angebotes in einer iPhone-App einen so großen Mehrwert bietet, dass Nutzer dafür auch bezahlen würden. Den Gesetzen des Marktes folgend stampfte EUROPA die Ooigo-App konsequent ein und veröffentlichte Mitte April den neuen Hörspiel Player.

Ooigo Apple Music Sotify
Die neue App greift jedoch nicht mehr auf den Spotify-Katalog zu, sondern verkauft ein eigenes Streaming-Abo, das für 5,99 Euro im Monat den Zugriff auf fast 2000 EUROPA-Produktionen wie Die drei ???, TKKG, die Fünf Freunde, Peppa Pig, Die Biene Maja, das Sandmännchen und mehr offeriert.

Die Community verdächtigte erst EUROPA

Entsprechend nachvollziehbar waren die verärgerten Reaktionen zahlender Spotify-Nutzer, als die ersten EUROPA-Hörspiele aus dem Spotify-Katalog verschwanden. Neuerscheinungen beliebter Titel wie Conni oder die drei ??? erschienen in der Spotify-App auf einmal mit ausgegrauten Titeln. Die Community spekulierte: EUROPA zieht Inhalt von Spotify ab, um das eigene Hörspiel-Abo zu pushen. Doch dem ist nicht so.

Europa Hoerspiele

Wie EUROPA auf Nachfrage gegenüber ifun.de versichert, ist Spotify für das plötzliche Fehlen der beliebten Hörspiele verantwortlich. Man könne Spotify-Nutzern derzeit leider nur empfehlen, so eine EUROPA-Sprecherin, sich direkt an Spotify zu wenden. Die eigenen Hörspiele seinen bei allen anderen Streaming-Partnern nach wie vor verfügbar.

Seit 21. April verschwinden Hörspiele bei Spotify

Seit dem 21. April hätte Spotify verschiedene Hörspiel-Neuheiten aus seinem Angebot genommen, so eine EUROPA-Sprecherin gegenüber ifun.de. Weiter erklärt der Hörspiel-Verlag:

Leider sind derzeit einige unserer neuen Hörspiele nicht bei unserem Streamingpartner Spotify verfügbar. Die Enttäuschung aller Nutzer:innen können wir gut verstehen. Es ist auch in unserem Interesse, dass unsere Hörspiele über alle möglichen Kanäle gehört werden können. […] Wir möchten an dieser Stelle versichern, dass wir unsere Audio-Inhalte an Spotify genauso ausliefern, wie alle anderen. Die Entscheidung, betroffene Hörspiele nicht auszuspielen, liegt bei Spotify. Wir haben keine Information, wann die Hörspiele wieder verfügbar sein werden. […]

Kein Kommentar von Spotify

Auf die fehlenden Hörspiel-Inhalte und das EUROPA-Statement angesprochen reagiert Spotify mit genau sechs Worten:

Spotify wird dazu kein Statement abgeben.

21. Jul 2021 um 17:54 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • HutchinsonHatch

    Ist sowas auch bei Apple Music mal aufgefallen? Also speziell Hörspiele? Songs gibt es ja ohne Ende die da wieder entfernt wurden.

  • Nein, es kommt zwar hin und wieder vor, das Hörspiele „neu eingestellt“ werden und die „alte“ Folge in der Mediathek so einmal entfernt und die neue hinzugefügt werden muss. Das jetzt aber großartig was verschwindet ist uns noch nicht aufgefallen.

  • Einer der Gründe warum ich konsequent kaufe und nicht miete.

  • Merkwürdige Aktion von Spotify…..Streamen das zu viele? Also das quasi Spotify nachher zu viel an Europa ausschütten muss aus den Abo Einnahmen? :D

  • ..there’s a war goin‘ on outside no man is safe from ..

  • Nun ,zumindest die neuesten beiden Drei ??? Folgen sind bei Apple Music auch „ausgegraut“ (bis auf das Intro).

  • Für das Abspielen über Alexa Geräte möchte ich auf meinen Skill „Hörspiel Helfer“ hinweisen ;)

  • Spotify, kann und darf man nicht unterstützen in Form eines Bezahlabos.

    Apple Music bezahlt fairer.

    • Als professioneller Musiker kann ich dir sagen; du redest scheiße.

      Egal welcher streamer, wirklich Kohlen verdienen wir bei keinem. Pro 1000 Streams gibts bei Apple Music grad mal 5c mehr. Wow.

      Unsere Kohlen machen wir heutzutage mit Konzerten. Früher haben wir Konzerte gespielt um die cd zu promoten. Heute hauen wir Songs raus um die Tour zu promoten. (Und corona ist ein arsch, denn danke diesem pisser fällt das auch flach)

      • Mag inhaltlich stimmen. Ich hoffe nur machst Musik und bist nicht für Texte verantwortlich!

      • 5 Cent mehr im Vergleich zu was? Ohne Anhaltspunkt ist das doch nicht interpretierbar.

        Ich habe mal kurz recherchiert und bin auf eine Seite gestoßen die Streamingeinnahmen bei den diversen Plattformen schätzt.

        1.000 Streams Spotify: 2,86 €
        1.000 Streams Apple Music: 6,76 €

        Kannst du hier was zu sagen? Sind die genannten Zahlen an den Haaren herbeigezogen?

      • Habe ich mir auch gedacht…

    • Kann und darf man.
      Sollen sich doch andere um ihr Geld streiten…
      Lasst euch mal nicht vor den Karren spannen.

    • +1
      Bin da auch konsequent. Auch Podcasts die hinter dir Spotify Wall verschwunden sind, werden nicht mehr gehört. Leider ist Spotify ähnlich wie WhatsApp in Deutschland ein quasi Monopol. In der Schweiz beides bei weitem nicht von dieser Bedeutung. Verstehe bis heute nicht wieso wir Deutsche so anders ticken im Vergleich zu den Schweizern.

      • Wie kommst du den darauf? Ich bin gefühlt der einzige Schweizer, der konsequent mit iMessage schreibt, wen jemand ein iPhone hat. Alle anderen benutzen wann immer möglich WA.

      • Gurkenwässerchen

        Threema – Wer hat’s erfunden? Ri… ähm Schweizer :-)

      • @Hugi. Ich habe viele Freunde und Kollegen in der Schweiz. Mehr als 90% von denen haben ein iPhone (Marktanteil iOS in der Schweiz laut Statistik bei ca. 60%). Wirklich alle von denen die ein iPhone haben nutzen konsequent iMessage und ja, mit meinem Android Bekannten nutzen wir Threema. Auch kann ich der Mehrzahl dieser Bekannten bei AppleMusic folgen. Da ich nicht glaube, dass man 2 Streamingdienste parallel nutzt, leite ich für mich da eine höhere AM Nutzung ab.

  • Der Grund dürfte an der Tracklänge liegen. Spotify will, dass die Tracks eine bestimmte Länge nicht unterschreiten. EUROPA will möglichst viele Tracks pro Hörspiel. Zumindest habe ich die Vermutung in nem Hörspielforum so gelesen.

    • Aber die Titel der Drei ??? Als Beispiel haben immer eine Länge um die 2 Minuten, so kurz sind die also nicht, da sind einige Lieder kürzer. Ich denke nicht, dass es daran liegt.

      • Guckt mal im Instagram Account von Europa. Die haben sich am 28.6. dazu geäußert. In den Kommentaren schrieben einige Nutzer, dass Spotify doch bereits angekündigt hätte, Tracks unter einer gewissen Länge (3 Min) nicht mehr zu akzeptiert.
        Meine Kinder warten auch schon sehnsüchtig auf eine Einigung…
        Die neuste Teufelskicker Folge z.B. erschien am 4.7. und war auch einige Tage verfügbar. Leider hat mein Sohn sie nicht runtergeladen sondern begonnen zu streamen und nach ein paar Tagen waren alle Tracks ausgegraut und er konnte nicht weiterhören. Sehr schade

      • Da kann ich nur jedem Hörspiel/Hörbuch Freund Deezer empfehlen. Eine Extra App für Hörspiele inkl. gutes UI (ist natürlich geschmackssache). Auch nicht teuerer als Spotify und wesentlich sympathischer. Wie die Künstlerbezahlung ist, kann ich natürlich nicht sagen.

        Ich habe mich allerdings schon immer gefragt, ob das bei Hörspielen genauso geregelt ist wie bei Musik, da man natürlich einen Track eines Hörspiels nicht so oft hört wie einen Song.

  • Aha, und ich hab mich neulich gefragt wo die Folge 210 von die drei ??? hin ist…
    Aktuell fehlt sie immer noch, dafür kann ich jetzt Folge 211 hören.

  • Hat noch jemand Probleme mit der Offline Funktion auf Apple Watch von Spotify ?

  • Ist mir ebenfalls aufgefallen und eine Freundin von mir – sie arbeitet bei der Sony – hat bestaetigt dass Sony bzw Europa das nicht initiiert hat.

  • I thought Spotify is the white knight and stand for the rights of the user community and fights against apple for the good for all of us…but it looks like only when it doesn’t effect their own business so much;)))

  • Hallo Leute, es ist ganz ganz simpel. Wie immer geht es dem gierigen Spotify um Geld. Europa ist ihnen schlicht zu erfolgreich und zu „teuer“ was die Ausschüttungen angeht. Darum möchte Spotify Europa zwingen die Kapitel (also die „Songs“) deutlich länger zu machen. Europa würde dann weniger ausgezahlt bekommen, wehrt sich also dagegen. Darum graut Spotify die entsprechenden „zu kurzen“ Kapitel aus. Wie es sich für einen gierigen Kapitalisten gehört sind traurige Kinder und die Reaktionen derer Eltern scheissegal. Sie wollen die letzten Cents rauspressen. Darum auch der „kein Kommentar“ Kommentar. Das einzige was Spotify sagen könnte wäre „tja wir sind eben gierig und wollen die Ausschüttungen an Europa beschneiden. Auf die Kinder ist geschissen“

    • Entspann dich mal :D
      Du kannst ja den Streaming Service wechseln oder den Europa Dienst abonnieren, wenn deine Kinder so traurig sind. Ob Spotify gierig ist, oder Europa mit seinen kurzen Tracks, lässt sich doch ohne Einblicke in die GuV gar nicht von außen beurteilen. Am ende des Tages ist keines dieser Unternehmen den Freund und beide haben nur ein Ziel – Gewinne erwirtschaften… wie übrigens jedes privatwirtschaftliche Unternehmen.

      • Das wollte ich gerade sagen, Europa haut auch eine Spin-Off Reihe nach der nächsten raus, immer mit den selben Protagonisten und Sprechern, damit am Fließband neue Folgen und Reihen produziert werden können.
        Die Qualität leider darunter (m.M.n.) enorm. S. Die Drei ???

      • Witzig, ich habe weder Kinder noch ein Spotify Abo. Ich mag nur das menschenfeindliche, ultra-kapitalistische Gebaren von Spotify nicht. Und Gewinne kann man auf unterschiedliche Arten erwirtschaften, das hier alle Unternehmen sich gleich verhielten ist nur PR Geschwätz. Spotify ist gegenüber den Produzenten ihres „contents“ der mit Abstand Asozialste und gierigste Streaming Anbieter. Ich hoffe das viele Leute das Begreifen und Spotify den Rücken kehren (und nein ich bin auch kein Musiker. Manche Menschen sind noch zu Empathie fähig, und handeln nicht nur aus persönlicher Betroffenheit).

      • Du solltest aber auch berücksichtigen, dass Spotify ganz anders kalkulieren muss. Apple und Amazon ziehen ihre Musikstreamingdienste mal locker mit. Bei Spotify sieht das schon anders aus.

      • Das wäre ein gutes Argument, gäbe es nicht etliche andere Anbieter die ohne Tech Gigant im Rücken dennoch das 2-3 fache zahlen. Unterboten wird Spotify eigentlich nur noch von YouTube und Pandora.

  • Bis heute gibt es leider keine App, die Hörspiele, beispielsweise Sherlock Holmes, nach Folgen und nach Serie sortieren kann.

  • Spotify hat nun die Folge 211 ebenfalls entfernt.
    Kann mir einer einen guten Tipp geben, wie man die Playlisten von Spotify zu Apple Music ziehen kann?

  • Tkkg fehlen auch einige, Fünf Freunde ebenfalls – sprich queer Beet durchs Europa Repertoire. Alle sind bei den anderen Anbieter problemlos hörbar.

  • Ich antworte auf den Kommentar von Spotify nur mit „Dann ziehe ich die halt per OCH dann haben sie meine Kinder für die Ewigkeit“ und ob wir das Spotify Abo behalten wenn immer mehr verschwindet ist noch die nächste Frage. Aber das werden die nächsten Monate zeigen.

  • Ich sage euch was ist da los KEIN Star wars Hörspiel auf Spotify Star Wars IST weg

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37983 Artikel in den vergangenen 8211 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven