ifun.de — Apple News seit 2001. 29 004 Artikel
Microsoft-Panne

Spectre-Update legt teils Windows-Rechner mit AMD-Prozessor lahm

33 Kommentare 33

Nicht nur Apple liefert fleißig Sicherheitsupdates aus, auch Microsoft zeigt sich bemüht, die Auswirkungen des letzte Woche publik gewordenen Programmierfehlers in den Prozessoren namhafter Hersteller zu mindern. Hier läuft allerdings nicht alles nach Plan, so sorgt die Installation des vor dem Wochenende veröffentlichten Windows-Updates KB4056892 offenbar dafür, dass verschiedene mit einem Prozessor des Intel-Konkurrenten AMD ausgestattete Systeme den Dienst verweigern.

Athlon Desktop

Einem Bericht des IT-Magazins The Register zufolge scheint der Fehler in erster Linie mit einem AMD Athlon-Prozessor ausgestattete Rechner mit Windows 7 oder Windows 10 zu betreffen. Nach dem Start wird noch das Boot-Logo angezeigt, und das war’s dann.

Das Problem wird im offiziellen Windows-Support-Forum bereits ausführlich diskutiert, eine Lösung ist bislang allerdings nicht in Sicht. Betroffene Nutzer mussten offenbar Windows komplett neu installieren und direkt im Anschluss die automatische Update-Funktion deaktivieren oder ihren Rechner vom Netz nehmen, um nicht wieder auf das gleiche Problem zu laufen. Falls ihr also einen von einem Athlon angetriebenen Windows-Rechner im Einsatz habt, ist Vorsicht geboten.

Dienstag, 09. Jan 2018, 8:02 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Vielen dank für den Hinweis. Da ich Updates manuell fahre hab ich zum Glück das Update noch nicht drauf gespielt. Bei mir Würde es genau zu treffen. Athlon FX WIN 7 :(

  • Ist ja in letzter Zeit keine Seltenheit bei MSN mehr….

    • Wirklich. Die machen schon langsam Apple Konkurrenz…

    • Das ist mal wieder ein plakatives Beispiel für die deutsche Mentalität: Hauptsache über das meckern, was man nicht besitzt oder sich nicht leisten kann oder will. Und die Fähigkeit, es inhaltlich zu verstehen oder sogar besser zu machen, sucht man in Deutschland auch vergebens dank unserer maroden Ausbildungssituation. Darüber könnte man sich Zweifels ohne mehr aufregen, als über Bugs in Betriebssystemen. Würde ich einen Programmierer einstellen, wäre es garantiert kein Deutscher.

      • Pauschalisierung ist aber auch nicht wirklich hilfreich…

      • Soabld du indische Programmierer einstellst merkst du sofort wer keine Qualität im Code hat :D. Zumindest mit den Kollegen den ich zu tun hatte. Da meldet sich wahrscheinlich jeder freiwillig der minimal Ahnung hat.

  • Da Windows ja, anders als macOS, alle Programme bei einer Neuinstallation löscht, ist dies ja der Supergau!
    Microschrott at it again!
    Apple hat sich auch nicht mit Ruhm bekleckert bei den Updates im November, aber man stelle sich vor, man müsste macOS neu installieren – das installiert man dann einfach drüber und gut ist. Nix geht da verloren.

  • Und mit jedem Update wird die Welt ein bisschen besser….. warum zerlegt es nur AMD‘s

  • Ich bin auch betroffen (und genervt) !
    Die Schwiegereltern sitzen mir im Nacken und wollen ihren PC zurück ;-)
    Hilfeeeee!
    Meine Strategie: Warten bis Microsoft das fixt und erst dann komplett neu installieren. Blöder und aufwändiger Task.

    • Ich kann nur empfehlen, dringend alle paar Monate ein Systemabbild von Windows zu erstellen. Dann kann man sich solchen Ärger ersparen. Sicherungen vor Updates werden ja gleichermaßen von Microsoft und Apple empfohlen.

      • Ich arbeite jetzt seid Version 3.0 mit Windows und habe noch nie ein Systemabbild benötigt.
        Das Wichtigste sind doch eh die Daten (Text, Bild, Video, Sourcecode usw. ) und nicht die Programme. Und die gehören immer auf eine andere Festplatte als das System.
        Die 2 Mal bei denen ich dann tatsächlich mal Windows neu installieren musste habe ich eher als Chance gesehen, wieder ein sauberes System zu haben und den ganzen Mist, den man sich im Laufe der Zeit so installiert loszuwerden.
        Ein digitaler Frühjahrsputz.

      • Auto-Update deaktivieren.

  • Ich durfte den Acer Laptop mit Intel Prozessor auch neu mit Windows installieren, nachdem das Update keine Administratorrechte beim Administrator Account zuließ.

    • Ich hab hier auch einen Acer auf dem Schreibtisch liegen (Intel). Der bootet mit Windows 10 ewig, dann kommt Autoreparatur und dann irgendwann schwarzer Bildschirm. Tolle Wurst.

  • Waren wohl die gleichen Meister am Werk, wie bei der „Weiterentwicklung“ von Skype…

    Was für ein Saftladen!

  • So schlimmes es ja auch nicht oder?
    Schließlich macht man doch vor dem Update immer ein aktuelles Backup oder? ;)

  • Ist schon komisch mein Windows 10 läuft seit Installation ohne Probleme!
    Aber Microsoft wird hier mal wieder runtergemacht! Apple darf sich einen Fehler nach dem anderen erlauben und egal ! Ist ja Gott Vater Apple! Dabei hatte ich in letzter Zeit viel mehr Probleme mit Apple als mit Microsoft!
    Nee nee diese Apple Jünger!

  • @Nick
    die von Dir beklagten fehlenden Adminrechte betreffen Domain Admin Accounts – nicht die des lokalen Admins und sind von MS als Security Feature vorgesehen. Um auch dem Domain Admin Account die gewollt fehlenden Rechte zu gegen genügt eine Änderung der Gruppenrichtlinien auf dem lokalen PC statt einer Neuinstallation. Dazu einfach in der Suche gpedit.msc eingeben. Anschließend browse zu Computer Configuration-Windows Settings-Security Settings-Local Policies-Security Options und die Option „User Account Control: Admin Approval Mode for the Built-In Administrator account“ von Disabled auf Enabled setzen. PC neu starten > Dein Problem wäre gelöst … Cheers

  • Wenn Windows einfach bei der Bootanimation bleibt und sich nicht aufgehangen hat, kann man mit Shift + F10 die Eingabeaufforderung öffnen, darüber regedit aufrufen und den Patch deaktivieren

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29004 Artikel in den vergangenen 6918 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven