ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
Künftig ohne Bridge:

Sonos-Lautsprecher sollen sich direkt mit WLAN verbinden

Artikel auf Google Plus teilen.
48 Kommentare 48

Sonos will sich langfristig von der Voraussetzung, dass eine Systemkomponente per Kabel mit dem Heimnetz verbunden ist, trennen. Künftig soll es somit auch möglich sein, die drahtlosen Lautsprechersysteme des Herstellers ohne die bislang obligatorische Bridge bzw. eine kabelverbundenen Lautsprecher zu betreiben.

bridge

Bis es soweit ist, wird es allerdings noch ein wenig dauern. Der Hersteller befindet sich momentan in einer frühen Testphase und will die Funktionserweiterung auf Softwarebasis erst dann freigeben, wen damit die gewohnte Stabilität des Systems garantiert werden kann. Bislang ist es erforderlich, dass eine der Sonos-Komponenten über ein Ethernetkabel mit dem Hausnetz oder Router verbunden ist, um ein drahtloses Sonos-Netzwerk einzurichten.

Von einer solchen Erweiterung würden insbesondere Nutzer mit guter WLAN-Anbindung und limitiertem Zugang zum kabelgebundenen Hausnetz bzw. Router profitieren. Die Sonos-Bridge will der Hersteller damit allerdings keinesfalls komplett ersetzen. Die Basisstation für das Sonos-Funknetz wird weiterhin als wichtiger Bestandteil der Sonos-Produktfamilie angesehen und ist insbesondere bei schwachen Drahtlosnetzen ein wichtiger Garant in Sachen Stabilität und Qualität.

Donnerstag, 17. Apr 2014, 16:21 Uhr — Chris
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mmmhhh…ist die Bridge den besser als ein Lautsprecher oder Connect?!?

  • Darauf warte ich schon lange. Wenn es endlich soweit ist, steht ein Kauf fest.

    • Dito. Ich will keinen Lautsprecher über Lan verbinden müssen, mein Router ist im Flur, weil dort die Telefondose ist. Da brauch ich keine Box.

      • Du musst keinen Lautsprecher in den Flur zum Router stellen. Lediglich die Bridge.
        Die Speaker dürfen stehen wo sie wollen.
        Ich möchte mein Sonos nicht mehr missen. Einfach komfortabel und dank Spotify Musik rund um die Uhr.

  • Das wäre der Gipfel der Genialität dieses Systems. Gleich nach der angekündigten Integration in die Spotify -App. Go Sonos Go … !

  • Hat ein Kumpel von mir schon als Tester in der Betthase mitgemacht, hat echt super geklappt. Weiter so =)

  • braucht bissle arg viel standby Strom

  • Na ja – das kann auch zu Trouble führen – denn der Clou war ja bislang, dass die Performance völlig unabhängig vom Traffic im HeimWLAN war. Bei Haltung der Bib auf ner NAS nicht ganz unerheblich.
    Hätte mich eher über ne Variante gefreut, um zwei entfernte Sonos-Netze zu verbinden.

  • Ich habe meine SONOS auch ohne Bridge in Betrieb. Allerdings direkt ans LAN angeschlossen.
    Funktioniert genauso gut.

  • Ich fände es schön, wenn Sonos Zugruff auf iTunes Match bekommen würde! Dann braucht man keinen Rechner oder NAS mehr laufen lassen, wg. Stromsparen und so.

    • Warum sollte eine aussterbende Variante integriert werden? Seit der steigenden Popularität von Streamingdiensten wie Spotify, ebbt das Interesse am verbuggten iTunes-Match rapide ab. Also keine Notwendigkeit eine Integration nur für ein paar ewig Gestrige zu machen.

      • Es soll tatsächlich noch „ewig Gestrige“ geben, die auf Streamingdienste pfeifen, weil sie noch Alben am Stück, also so, wie vom Künstler erschaffen, genießen wollen. Und ich zähle mich dazu und finde Deinen Kommentar einfach nur dumm. Ich habe auch keinerlei Probleme mit dem „verbuggten“ iTunes Match, obwohl ich es seit Erscheinen intensiv nutze. Frohe Ostern!

      • Streaming ist wie Kassetten, CD’s und mp3’s. Es ist ein stätiger Wandel und man hat nie was endgültiges.
        Der Besitz von Musik ist wie Vinylschalplatten. Sie werden ewig überleben.

    • sehe ich auch so. Amazon cloud kommen sie ja ran.

    • Rechner oder NAS braucht man für eigene Musik nicht.
      Ein USB-Stick mit Freigabe im Router (z.B. Fritzbox) reicht SONOS.

  • sobald DTS unterstützt wird bin ich am start

  • Keine Digitaleingänge. Kein DTS.
    Das ist wieder nur eine halbgare Sache für ein vollintegrierbares Lautsprechersystem. Und dafür dann auch sehr teuer.

    • Ja…das ist leider ein absolutes No-Go…warum Sonos da keine HDMI Eingänge in die Playbar integriert hat ist mir ein absolutes Rätsel.

    • DTS wird unterstützt. AC3 bzw. Dolby Digital nicht. HDMI ist vollkommen sinnfrei, da die Lösung über optisches Kabel hervorragend funktioniert.

      Anhand meiner Konfiguration zeige ich mal einen großen Vorteil auf: ich nutze keine Bridge, da ich eine PlayBar am Router habe. Nun muss ich die PlayBar aber immer an machen, wenn ich z. B. in der Küche über meine Play1 Musik hören möchte. Unständlich und unnötiger Stromverbrauch. Nun wird es bald möglich sein die Play1 an den Strom zu hängen und nach kurzem Warten Musik zu hören.

      • Es ist aber genau umgekehrt. DD wird unterstützt und DTS nicht.

      • Sorry für die Verwirrung! Ich stand wohl neben mir! DTS fehlt mir auch, wird aber wohl nicht kommen.
        Aber bei meinem Konfig-Beispiel war soweit alles richtig. Das habe ich jetzt nochmal kontrolliert. Da stimmt alles soweit.

      • Tja…TV über optischen Digitalanschlusch funktioniert hervorragend…Entschuldigung aber von der Technik bzgl. Sonos hast Du scheinbar keine Ahnung. Dieser Anschluss am TV ist eine absolute Krücke und eine Frechheit ALLER Soundbaranbieter (Siehe Sonosforum Playbar DTS). Da haben wir die Sache mal erklärt. Alleine die Rechteeinschränkung der Soundsignale am Digi-Out des TV… wenn das seitens der Hersteller umgesätzt wird (und danach sieht es ja aus) kommt dort nur noch ein Stereosignal heraus. Und dann ist Schluss mit Sonos und Konsorten bzgl. AC3 etc.

  • Was hat ein Router damit zu tun?

    Das benötigt ne simple Layer 2 Anbindung

  • Hui, Sonos lernt WLAN kennen! Ja verreck, jetzt müssen’s nur noch höherwertigen Kunstoff für ihr Geräte einsetzen und die Preise um 20% senken. Dann tät‘ ich es mir nochmal angucken. So lange bleib‘ ich bei dem alten Squeezebox-Kram.

    • Höherwertigen Kunststoff!? Das verstehe ich nicht mal im Ansatz. Was bitte stimmt nicht mit dem von Sonos eingesetzten Material? Und der Preis ist im Vergleich zu den Produkten von anderen Herstellern absolut in Ordnung. Aber da will ich kein Urteil bilden. Jeder muss für sich selbst wissen für was er wieviel Geld ausgibt.

  • Also wenn ich filme über Apple TV schaue ist der Sound vollkommen in Ordnung! Egal ob 3.1 oder 5.1.
    Auserdem werden sämtliche sonos player via funksteckdosen eingeschaltet. Und das seit zwei Jahren.
    Und selbst wenn sonos ohne Bridge kommen würde, wäre ein separates Netzwerk trotzdem besser als meine fritzbox noch mehr zu belasten.

  • Ich habe auch Dunksteckdosen im Einsatz, außer bei meinem play5 im Schlafzimmer, den nutze ich auch als hochkomfortablen Wecler mit Top Sound

  • Naja, Samsung bringt demnächst eine Konkurrenz-Linie raus und macht den Sonos-Leuten hoffentlich mal bisschen Dampf, daß sie von Ihrem derzeit hohen Ross mal wieder runter kommen…

    • Sorry aber Samsung kann man mit Sonos mal so Überhaupt nicht Vergleichen. Denn alles was Samsung macht ist aus Billigem Plastik daher kommen auch den Ihre Billigen Preise. Da wäre wieder der vergleich, Äpfel sind keine Birnen. Und Samsung macht von allem immer nur Kopien, die sollten mal Lieber selber etwas Entwickeln.

  • Ich muss mal kurz eine doofe Fragen stellen. Ich habe die Sonos Play Bar und möchte mir eine Play 1 dazu holen. Brauche ich dafür eine bridge oder verbindet sich die automatisch übers w-lan?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5870 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven