ifun.de — Apple News seit 2001. 28 446 Artikel
Ab in den Server-Schrank

Sonnet xMac mini Server stattet Mac mini mit PCI-Steckplätzen aus

6 Kommentare 6

Sonnet hat sein Servergehäuse xMac mini Server in einer neuen, für die aktuelle Generation des Mac mini optimierten Version vorgestellt. Das Erweiterungsmodul verfügt jetzt über eine Dual-Port-Schnittstelle für Thunderbolt-3-Verbindungen.

Beim xMac mini Server handelt es sich um ein 19-Zoll-Modul für die Montage in Server-Schränken oder portablen Racks. Das eine HE hohe Gehäuse nimmt einen Mac mini auf und stellt diverse Erweiterungsmöglichkeiten für diesen bereit. So stehen beispielsweise zwei PCIe-Kartensteckplätze für die Installation von Erweiterungskarten zur Verfügung.

Xmac Mini Server

Die HDMI-, Ethernet- und USB-A-Anschlüsse des Rechners werden mittels mitgelieferter Panel-Montagekabel auf die Rückseite des Server-Gehäuses verlegt. An der Gehäusefront hat ein USB-A-Anschluss sowie ein Netzschalter seinen Platz.

Mit einem Mac mini, der im xMac mini Server installiert ist, kann dieser die Leistung professioneller Audio-Schnittstellenkarten wie der Avid® Pro Tools | HDX, Pro-Videoerfassungs- und Transcodierungskarten sowie SAS- und SATA-HBA-, Fibre Channel-, 10-Gb-Ethernet- und RAID-Controller-PCIe-Karten nutzen und so einen kompletten Video-/Audio-Arbeitsplatzersatz erschaffen. Der xMac mini Server ist in einem Rack montiert und ermöglicht daher auch problemlose Mobilität. Zudem ist dieser von einem robustes Stahlgehäuse umgeben und verwendet feste Gummikissen, um den Computer während des Transports an seinem Platz zu halten.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 1149 Euro. Über Amazon lässt sich der neue Xmac Mini Server Thunderbolt 3 derzeit zum Preis von 967 Euro vorbestellen.

Dienstag, 18. Jun 2019, 17:06 Uhr — Chris
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schöne Sache, nur was nützt das, wenn es keine vernünftige Server Software mehr gibt? Bei den meisten unserer (Profi) Kunden laufen noch xServe’s unter 10.6.8, das letzte vernünftige Server System, das Apple produziert hat. Danach wurde das System mit jedem Upgrade schlechter. Traurig!

    • Du kannst ja trotzdem die verbesserte Performance der Maschine nutzen. Zb. mit einer nutztung der GPU zum Rendern.
      Nur alleine die Serverapp nutzt nicht mal den Mini normal aus.
      Hier geht es um weitere Anwendungen.

  • Wird da allenernstes ein TB kabel vom mac durch ein loch rausgeführt um dann in einer Steckkarte zu munden?

  • Damit sieht der Mini professionell aus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28446 Artikel in den vergangenen 6837 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven