ifun.de — Apple News seit 2001. 31 727 Artikel

Es geht nicht nur ums Geld

Software-Abos: Die Vorteile für Nutzer aus Entwickler-Sicht

140 Kommentare 140

Der zunehmende Trend, Software im Abo statt zum Einmalkauf anzubieten, wird regelmäßig diskutiert. Unterm Strich bleibt eine „gefühlte Preiserhöhung“ und die wiederkehrenden Kosten erfordern eine aufwändigere Finanzplanung auch für private Nutzer.

Wenn es um die Vorteile der Abo-Modelle geht, stehen regelmäßige Einnahmen für Entwickler stets ganz oben auf der Liste der Argumente. Auch Apple wirbt mit diesem Punkt bei App-Anbietern für den Umstieg vom Einzelkauf zum Abo. Im Gespräch mit Entwicklern werden allerdings durchaus weitere Pluspunkte der Abo-Modelle angesprochen.

Mac Dev

Ein mit dem Thema Software-Entwicklung betrauter Projektleiter hat seine Argumentation diesbezüglich zusammenfassend niedergeschrieben. Wir nutzen diese Möglichkeit, euch mithilfe dieser Übersicht ein paar weniger populäre für Software-Abos nahe zu bringen. Nehmt die folgenden Worte wie wir als Input für eine fundiertere Diskussion zum Thema.

Ich bin Projektleiter in der Software-Entwicklung und möchte euch hiermit darauf aufmerksam machen, dass so eine Umstellung durchaus auch praktische Gründe hat. In der corporate Software-Entwicklung, wo ich dem „Kunden“ keine Releases verkaufen muss, wurde/wird derzeit überall umgestellt weg von grosses Releases einmal/zweimal im Jahr hin zu einer kontinuierlichen Auslieferung von kleinen Updates.
Klassische Finanzierungsmodelle (kostenpflichtige major Updates) blockieren diesen Trend für Entwickler von Endkundensoftware, weil er neue Features „aufsparen“ muss für das grosse Release, schliesslich muss dieses dann ja so viel toller/umfangreicher sein, dass Leute einmalig Geld hinlegen.
Wenn ein Entwickler also auf das Abo-Modell geht, dann heisst das eben auch:
1. Neue Features werden sofort ausgeliefert, wann immer sie fertig sind.
2. Auf Feedback kann der Entwickler früher eingehen.
3. In Kombination us 1 und 2 kann der Entwickler ein neues Feature auch erstmal in der Minimalvariante entwickeln/veröffentlichen und schauen, ob es Benutzern überhaupt gefällt bzw. wie sich Benutzer dies wünschen.
4. Die Software ist tendenziell stabiler, weil es eben einfacher ist, kontinuierlich kleine Updates zu testen anstatt grosses Riesenreleases.
5. Entwickler sind zufriedener, weil sie kontinuierlich Feedback von Benutzer bekommen (und sei es nur für verlängerte Abos) und sich in ihrer Arbeit bestätigt sehen.

Danke Michael

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Sep 2018 um 19:30 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    140 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    140 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31727 Artikel in den vergangenen 7350 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven